AVM Fritz! BOX FON WLAN 7270

Bilder der Ciao Community

AVM Fritz! BOX FON WLAN 7270

FRITZ!Box Fon WLAN 7270 ist die digitale Kommunikationszentrale für Ihren Internetzugang: Der Router mit integriertem DSL-Modem verbindet alle Ihre Co...

> Detaillierte Produktbeschreibung

81% positiv

32 Erfahrungsberichte der Community

Erfahrungsbericht über "AVM Fritz! BOX FON WLAN 7270"

veröffentlicht 22.12.2007 | cpt-taxi
Mitglied seit : 07.11.2007
Erfahrungsberichte : 28
Vertrauende : 0
Über sich :
Ich bin vielseitig interessiert und immer auf der Suche nach neuen Angeboten. Aufgrund meiner Erfahrungen unterstütze ich viele bei der Wahl der besten Tarife bei DSL, VOIP und Mobilfunk. Kontakt dsl@clausius.net
Ausgezeichnet
Pro Ausstattung, Funktionsumfang, Bedienungsfreundlichkeit, AVM Service
Kontra Reichweite der DECT Einheit mit 25m viel zu klein
sehr hilfreich
Handhabung/Komfort:
Ausstattung
Installation
Verarbeitung
Bedienungsanleitung

"Das Neue AVM-Topmodell - Die Fritz!Box 7270"

Die Fritz!Box 7270


WLAN Router mit integriertem DSL-Modem für ADSL (6MBit/sec) ADSL2+ (16MBit/sec) mit Vorbereitung auf VDSL2 (50 Mbit/sec)

Das neue Topmodell von AVM ist die Fritz!Box 7270. Ein neues Modell muss den Vorgänger übertreffen. Wenn der Vorgänger jedoch Fritz!Box 7170 heisst wird es sehr sehr schwer. Da dieser Vorgänger seit dem FirmwareUpdate vom 20.12.2007 mit Musikserver und Anrufbeantworterfunktion umfangreich verbessert wurde, ist dies fast unmöglich. Die Box wurde bis vor kurzem exklusiv von 1&1 vertrieben und ist seit dem 06.12.2007 mit 5 Jahren Garantie im freiem Handel erhältlich.

Die Hardware

Die Box ist mit drei Antennen ausgestattet und ist etwas größer als die alte 7170. Der Router hat neben zwei analogen Anschlüssen einen ISDN-SO Bus an dem ein oder mehrere ISDN-Telefone oder eine ganze ISDN-Telefonanlage angeschlossen werden können. Somit kann man auch einen größeren Haushalt mit einer großen Anzahl von Telefonen versorgen.
Wer Telefone mit einem TAE Stecker anschließen möchte, braucht nun keinen Adapter mehr. Er kann sie direkt in der Gehäuseseite einstecken. Alternativ stehen RJ11 (kleine Westernstecker) zum Anschluß zur Verfügung. Leider gibt es keine Kabelklemmen für eine Festinstallation mehr.
Vier LAN-Schnittstellen und natürlich WLAN sind ebenfalls an Board.
WLAN und DECT können mit Schaltern auf der Gehäuseoberseite ein- und ausgeschaltet werden. Der fummelige kleine Schalter auf der Gehäuserückseite der 7170 war nicht bedienerfreundlich (wurde aber dank der einstellbaren Nachtabschaltung auch nur ganz selten benötigt).

Anschlüsse im Überblick:

4 x LAN
1 x USB 2.0 für USB-Zubehör wie Drucker und Festplatten zur gemeinsamen Nutzung im Netzwerk (USB Host)
1 x ISDN-SO Bus für ISDN-Telefone und ISDN-Telefonanlagen
je 2 x RJ11 und TAE Anschlüsse für insg. zwei analoge Telefone
Die Kabelklemme für einen dritten analogen Anschluß wie bei der 7170 fehlt.
Die Box wird wieder mit dem praktischen Y-Kabel zum Anschluß am analogen bzw. dem ISDN Festnetz und am DSL-Splitter geliefert. Wer ein normales TAE Kabel am DSL-Port des Routers anschließt, kann ihn auch ohne Splitter an einem Freenet-Komplett Anschluß betreiben.
.

Verbesserungen gegenüber der 7170

- DECT Unterstützung: Es können bis zu 6 DECT (GAP) Mobiltelefone direkt an der Box angemeldet werden
- Drei Antennen verbessern die Reichweite
- Schnelleres WLAN dank Draft- 2.0 bis 300 MBit/sec
- Der USB 2.0 Anschluß anstelle eines USB 1.1 unterstützt jetzt auch FAT32
- hält bei meinem Freenet-Komplett Anschluß an einer Centillium DSL-Vermittlungsstelle stabiler die Verbindung (keine Verbindungsabbrüche)
.

Die Konfiguration

Das Konfigurationsmenü entspricht dem der 7170 mit der aktuellsten Firmware. So findet man sich sofort zurecht und die Konfiguration ist schnell erledigt. Die Menüführung ist somit wieder vorbildlich. Man kann zur Einrichtung auf mehrere Assistenten zurückgreifen oder man geht den konventionellen Weg.

Konfiguration für Freenet.de
Das Konfigurationsmenü bietet beim 1&1 Branding keine Eingabemaske für Freenet.de. So ist "anderer Anbieter" auszuwählen und dem Benutzernamen frn6/ vorzusetzen (z.B. frn6/max.mustermann) und der PIN dem Passwort (z.B. 12345PassWort).
.

WLAN

Das WLAN ist bereits bei der ersten Betriebnahme aktiviert und verschlüsselt. Den WLAN-Schlüssel findet man auf einem Aufkleber auf der Handbuch-CD. Der WLAN Schlüssel ist frei wählbar. Es stehen zur Verschlüsselung WEP-64, WEP-128, WPA2 und WPA zur verfügung.
Zur Absicherung des WLAN empfiehlt sich die Expertenansicht (unter System-Ansicht) zu aktivieren und bei WLAN dann, nachdem das eigene WLAN Gerät sich mit einem Passwort angemeldet hat, den MAC-Filter zu aktivieren in dem man den Punkt vor "Keine neuen WLAN-Netzwerkgeräte zulassen" setzt. Den Haken vor "SSID bekanntgeben" sollte man auch entfernen. Das macht die Sache für Hacker etwas schwerer. Sie müssen so erst die SSID finden, den Code knacken und an ihrem Gerät die MAC Adresse anpassen um sich anzumelden.

Die Funktion Autokanal sucht automatisch einen freien WLAN-Kanal und reduziert Störungen benachbarter WLAN-Netze.

Wer eine entsprechende Netzwerkkarte hat kann jetzt dank Draft-2.0 mit bis zu 300 Mbit/sec (netto ca. 75 Mbit/sec) noch schneller im eigenen Netzwerk Daten verschieben. Die Reichweite und die Verbindungsqualität sind sehr gut und sogar etwas besser als mit der 7170.

.

DECT-Funktionalität

Die 7270 hat eine DECT-Sendeeinheit an der man DECT Mobiltelefone anmelden kann. So können laut Hersteller bis zu 5 (angemeldet hatte ich schon 6) DECT Schnurlostelefone angemeldet werden. Die Mobilteile zeigen dann sogar zusätzliche Informationen wie abgehende Rufnummer mit Hinweis VOIP an. Die Anmeldung geht, AVM-typisch, schnell und einfach von der Hand.
Die Reichweite ist jedoch mit 25 Meter lächerlich, die Gespräche reissen ab bzw. man hört den Gesprächspartner nicht mehr.
Tolle Idee, miese Umsetzung. So halbe Sachen ist man von AVM nicht gewohnt - da habe ich viel mehr erwartet.

.
Faxempfang

Die Box kann sogar Faxe empfangen. Die empfangenden Faxe versendet die Box als PDF-Dokument an eine eMail-Adresse.

.

Energie

Der Stromverbrauch liegt dank des elektronischen Netzteils nur bei ca. 6 Watt und mit eingeschaltetem WLAN/DECT ca. 10 Watt. Die Box unterstützt mehrere Stromsparfunktionen. Der 120 Mhz-Prozessor taktet beispielsweise runter und eine Nachtabschaltung des WLAN kann eingestellt werden und spart Strom und sichert das WLAN gegen Hacker (wo nicht gesendet wird kann auch nichts abgefangen werden). WLAN und DECT kann man auch durch einen Druck auf einen Taster auf der Gehäuseoberseite auch manuell ein und ausschalten. Unbenutzte LAN Schnittstellen werden ausgeschaltet, die Sendeleistung des WLAN kann automatisch reduziert werden usw.
USB-Speicher/Musikserver

Der USB Anschluß ist, wie schon bei der 7170, ein Highlight: Auf einem am USB Anschluß angeschlossenem USB Speicher gespeicherten MP3-Files werden ins Netzwerk gestreamt. Media-Clients wie z.B die Roku Soundbridge empfangen die Streams und man kann so ohne einen eingeschalteten Computer die Audiodateien im Wohnzimmer geniessen. Vorraussetzung sind einwandfreie ID3 Tags. Mit der FRITZ!Musikbox können ausschließlich MP3-, WMA und WAV-Dateien abgespielt werden.

Wer die Musikserverfunktion nutzen will, dem empfehle ich USB-Sticks. Eine angeschlossene Festplatte geht nie in den Ruhezustand und dreht sich tot. USB Sticks hingegen sind da haltbarer da sie keine mechanischen Teile haben. Man kann bis zu drei USB-Sticks über einen HUB anschließen. Der Mediaserver durchsucht alle Speicher und legt Media-Files an.

Ich nutze hierzu die Ruko Soundbridge M1001 (siehe hierzu meinen separaten Bericht) und es funktioniert einwandfrei.

USB Speichermedien können auch als Netzwerklaufwerke in Windows eingebunden werden. Die Zugriffsgeschwindigkeit ist mittlerweile sehr gut.
Printerserver

An der USB Schnittstelle kann man auch einen Drucker anschließen. Dies ist besonders für Notebooknutzer interessant. Egal wo man im Hause ist, der Drucker steht startklar am Router bereit. Man kann überall einen Druckauftrag abschicken. Vorbei ist die Zeit der Kabelsteckerei. Die dafür notwendige Software ist für Windows XP und Vista 32Bit von der AVM Seite herunterladbar. Vista 64Bit User schauen zur Zeit noch in die Röhre.

Fazit:

Die größte Neuerung ist die integrierte DECT Funktion mit der Mobilteile direkt an der Box angemeldet werden können und die USB 2.0 Schnittstelle . N-Draft 2.0 wird von den wenigsten benötigt. Alle anderen Funktionen deckt die 7170 seit dem SuperUpdate Ende 2007 bereits ab. Die DECT-Einheit sollte hier nicht kaufentscheident sein, da die Reichweite nur für kleine Mietswohnungen ausreicht. Für diejenigen die ein Haus haben, ist der Wirkungskreis viel zu klein.

Wer eine 7170 hat, kann sich vorerst den Wechsel sparen. Wer keine hat sollte eine 7170, die es mittlerweile bei eBay schon für 45 EUR gebraucht gibt, kaufen und sich die Differenz zum Kaufpreis zur 7270. Bei einem DSL-Neuvertrag kostet die Box nur ein paar Euro mehr als die 7170, hier solle man natürlich die neue Box nehmen.

Die 7270 ist bisher unwesentlich besser als die 7170. Hier sollte man jedoch nicht unberücksichtigt lassen, dass es sehr schwer ist eine so gute Box zu übertreffen da die 7170, dank der neuen Firmware, noch immer hochaktuell ist und Maßstäbe setzt.
Die 7270 wird in der Zukunft sicherlich, wie die 7170 bisher auch, noch einige Funktionen hinzubekommen. Die Hardware hat Reserven für zukünftige Innovationen und DSL-Technologien.

Updates:
27.06.08 Test der DECT-Funktionalität
10.12.08 kleinere Überarbeitung

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 18881 mal gelesen und wie folgt bewertet:
92% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Feldmaus-mem veröffentlicht 28.04.2010
    Ifo zur Box sind wirklich OK, Ich hätte allerdings zu den DECT Telefonen etwas mehr gewusst. Die 25 m beziehen sich sicherlich auf Gebäude-Innenräume und da ist das schon ganz OK. Und wenn die Box im Haus ist, wird man draußen auch nicht viel weiter weg kommen, als 25 m. Das sehe ich als normal an. Ansonsten wäre es ein Mangel, der zur Gewährleistung berechtigt! LG
  • PeterPan2 veröffentlicht 23.01.2010
    Ich habe auch eine Fritzbox, aber meine hat nur eine Antenne und heißt 3170. ist auch ohne Telefonfunktionen..... Aber auch ich bin grundlegend sehr zufrieden. LG Peter.
  • Platon7 veröffentlicht 14.01.2009
    Das ist vermutlich der vom Umfang her kürzeste Bericht, dem ich ein BH gebe. Meiner Meinung nach kompetent, knapp und den Punkt formuliert. Und am Ende denke ich, dass Du noch deutlich mehr schreiben hättest können... Gruß P7
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : AVM Fritz! BOX FON WLAN 7270

Produktbeschreibung des Herstellers

FRITZ!Box Fon WLAN 7270 ist die digitale Kommunikationszentrale für Ihren Internetzugang: Der Router mit integriertem DSL-Modem verbindet alle Ihre Computer mit dem Internet - rasend schnell über ADSL oder ADSL2+ und das kabellos mit modernstem WLAN N. Als Internet- und Festnetz-Telefonanlage bietet FRITZ!Box Fon WLAN 7270 Ihnen beste Sprachqualität beim Telefonieren über das Internet und Festnetz - ob mit analogen, ISDN- oder DECT-Telefonen.

Haupteigenschaften

Hersteller: AVM

Technologie Standard: ISDN + Integrierter Controller

Verbindung zu Endgeräten: Schnurgebunden, schnurgebunden und schnurlos

Integriertes Telefon: nein

Integrierter Router: ja

DSL: TDSL

USB: ja

IP Adapter Funktion: ja

Angebotsform: TK-Anlage

Schnurloser Übertragungsstandard: Wireless LAN

Erweiterbar: nein

Anzahl ISDN Amtsleitungen: 1 S0 Port

Anzahl analoger Amtsleitungen: ISDN

Anzahl der analogen Nebenstellen: 5, 2

Anzahl interne S0 Ports: 1

MPN: 20002403

EAN: 4023125024030, 4023125024306, 4023125024276

Produktbeschreibung: AVM FRITZ!Box Fon WLAN 7270 - Wireless Router

Gerätetyp: Wireless Router + 4-Port-Switch (integriert)

Formfaktor: Extern

Netzwerk/Transportprotokoll: DHCP

Digital Signaling Protocol: ADSL, VDSL, SIP, ADSL2+, ADSL, SIP, ADSL2+, ADSL, ADSL2+

Datenkomprimierungsprotokoll: G.711, G.726

Leistungsmerkmale: Firewall, IP-Steuerung, DHCP Support, Stateful Packet Inspection (SPI), Druckserver, MIMO-Technologie, Unterstützung für Wi-Fi Multimedia (WMM), integrierte Basisstation für DECT-Telefon, DHCP-Server

Produktzertifizierungen: IEEE 802.11b, IEEE 802.11a, IEEE 802.11g, IEEE 802.11n (draft 2.0)

Telefonieschnittstellen: 2 Telefone (FXS), 1 Leitung (FXO), DECT, 1 Telefon (ISDN BRI)

VoIP-Funktion: VoIP-Telefonadapter (DECT)

Remoteverwaltungsprotokoll: HTTP

Data Link Protocol: Ethernet, Fast Ethernet, IEEE 802.11b, IEEE 802.11a, IEEE 802.11g, IEEE 802.11n (draft 2.0)

Datenübertragungsrate: 300 Mbps

Abmessungen (Breite x Tiefe x Höhe): 21 cm x 15.5 cm x 2.5 cm, 21.5 cm x 15.5 cm x 2.5 cm

Herstellergarantie: 5 Jahre Garantie

Systemanforderungen: Microsoft Windows 98/ME, Apple MacOS X 10.3.3 oder höher, SuSE Linux 9.0 oder später, Microsoft Windows Vista / 2000 / XP

IP-Telefonie

Telefonieschnittstellen: 2 Telefone (FXS), 1 Leitung (FXO), DECT, 1 Telefon (ISDN BRI)

VoIP-Funktion: VoIP-Telefonadapter (DECT)

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 04/12/2007