Abdul's Chalets, Kuala Besut

Bilder der Ciao Community

Abdul's Chalets, Kuala Besut

> Detaillierte Produktbeschreibung

80% positiv

1 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Abdul's Chalets, Kuala Besut"

veröffentlicht 16.12.2013 | Pearl1703
Mitglied seit : 19.03.2004
Erfahrungsberichte : 264
Vertrauende : 76
Über sich :
Leserunde?!? - PGB! Aktueller denn je: Die Zeit heilt nicht alles; aber sie rückt vielleicht das Unheilbare aus dem Mittelpunkt. Ludwig Marcuse
Sehr gut
Pro schöne günstige Zimmer, tolles Urlaubsziel
Kontra verbesserungswürdiger Service
besonders hilfreich
Preis-/Leistungsverhältnis
Anbindung
Service
Essen & Trinken
Atmosphäre

"[ Das beste Preis-Leistungs-Verhältnis auf den Perhentians ]"

Die Bungalows.

Die Bungalows.

Während unseres Aufenthalts auf den malaysischen Perhentian Islands übernachteten wir nicht nur im Coral View Island Resort, sondern auch in den Abdul´s Chalets. Dieses Resort hatten wir bereits in Deutschland für 4 Übernachtungen auf der Insel gebucht, da es in unseren Augen das beste Preis-Leistungs-Verhältnis zu bieten hatte. Auch die Bewertungen bei Tripadvisor waren allesamt recht positiv, was von den meisten anderen Hotels der Inseln nicht zu sagen war. Vor Ort wollten wir dann entscheiden, ob wir noch länger dort bleiben wollten, wenn das Resort hielt, was es versprochen hatte oder ob wir weiterziehen, um andere Gegenden des Landes zu erkunden.

Lage


Auch die Abdul´s Chalets liegen auf der großen Insel namens Pulau Perhentian Besar. In Sichtweite liegt die kleinere Schwester der Perhentian Islands namens Pulau Perhentian Besar. Beide Inseln sind bergig und von einem dichten Dschungel bewachsen. Ich habe mich in diesen Blick hinein in das intensive Grün wirklich verliebt. Auch die Strände waren einfach paradiesisch. Der Sand ist sehr hell und das Wasser bei gutem Wetter absolut kristallklar.

Die Anreise auf die Insel erfolgt einzig per Boot. Am Jetty vom Städtchen Kuala Besut stehen verschiedene Boote und Schnellboote zur Überfahrt auf die Insel für die Touristen zur Verfügung. Empfohlen sei hier auf jeden Fall ein Schnellboot, da die Überfahrt dann nur 30–45 Minuten dauert. Kuala Besut erreicht man wiederum entweder mit Bus oder mit dem Taxi von Kota Bharu aus. Dies ist die nächstgelegene größere Stadt, die mit dem Flugzeug von Kuala Lumpur aus zu erreichen. Grundsätzlich bietet es sich aber an, dass Bootticket über das Hotel zu buchen. Wie haben unseres allerdings nicht beim Adul´s Chalet gebucht, sondern beim Coral View Island Resort, da wir hier im Vorfeld für ein paar Tage wohnten. Man zahlt hier 70 MYR für Hin- und Rückfahrt und kann sich später für die Rückfahrt auch von einem anderen Hotel der beiden Inseln abholen lassen und behält somit trotzdem seine volle Flexibilität. Zudem konnte man einen Taxitransfer vom Flughafen in Kota Bharu für günstige 30 MYR pro Person und Strecke hinzubuchen.

Die Bungalows im Abdul´s Chalet liegen direkt am Strand. Die teuren mit direktem Blick auf das Meer, die günstigeren in zweiter Reihe. Auf der linken Seite des Resorts ist der Strand durch viele riesige Steinsbrocken begrenzt, welche das Ende der Bucht darstellen. Über etliche Treppen kann man diese überqueren und erreicht somit die sich anschließende Bucht. Hier leben allerdings nur einheimische Fischer. Zu erkennen ist aber, dass auch die Bucht nebenan einmal touristisch genutzt wurde. Mittlerweile wird der Strand dort aber nicht mehr gesäubert. Zur rechten Seite befindet sich nach einigen Metern ein riesiger Bootsanleger. Dieser ist sehr massiv und aus Beton, was mir persönlich nicht wirklich gut gefällt, da ich eine natürliche Bauweise bevorzugen würde, gerade weil die Insel an sich absolut paradiesisch ist. Direkt vor dem Hotel liegen nur noch ein paar kleine Ausläufer des der Insel auf dieser Seite vorgelagerten Riffs, so dass man hier nicht ganz so gut schnorcheln kann. Dagegen eignet sich dieser Strandabschnitt gut zum Schwimmen. Wer wirklich gut schnorcheln möchte, muss nur weniger als hundert Meter nach rechts laufen. Dort liegt direkt vor dem Tuna Bay Resort das in meinen Augen beste Hausriff der Inseln mit wunderschönen noch intakten Korallen. Leider ist auch dieses Riff vermutlich gefährdet, weil tagtäglich Ausflugsboote für Schnorcheltrips eine Vielzahl von Touristen dort abkippen.

Die genaue Adresse des Hotels sowie Telefonnummer, Mailadresse und URL lauten:

Abdul’s Chalets
Perhentian Island
22300 Kuala Besut, Terengganu
Malaysia

Telefon: 019 9127303
Email: abdulchalet@gmail.com
www.abdulchalet.com
Ausstattung

Die Abdul´s Chalets verfügen zwar insgesamt nicht über viele Bungalows, aber dennoch werden diese in etlichen Kategorien angeboten. Insgesamt kann man 20 Einheiten buchen, welche sich in die folgenden Kategorien aufteilen:

Standard Sea View A/C MYR 185
Family Sea View A/C MYR 255
Deluxe Sea View A/C MYR 215
Suite Sea View A/C MYR 285
Family Garden A/C MYR 195
Standard Garden A/C MYR 165
Standard Garden fan MYR 80

Die Preise dafür variieren zwischen absolut günstigen 80 MYR für einen Bungalow ohne Klimaanlage und 285 MYR für eine Suite mit Meerblick, deren Preis-Leistungs-Verhältnis dennoch im Vergleich zu anderen Resorts auf der Insel wirklich gut ist.

Neben den einzelnen Bungalows verfügt das Abdul´s Chalet über ein Restaurant, welches sowohl überdachte als auch Plätze direkt am Strand (Plastikstühle und –tische im Strandsand) bietet. Hier ist auch die Rezeption untergebracht. Außerdem gibt es einen kleinen Shop, in dem man sich mit verschiedenen Waren des täglichen Gebrauchs eindecken kann. Zusätzlich sammeln sich hier zentral auch die Fahrer der Taxiboote des Resorts, welche neben einfachen Fahrten an andere Buchten und die gegenüberlegende Insel auch zahlreiche Ausflüge zum Schnorcheln anbieten.

Am Strand sind ausreichend Liegen vorhanden. Diese sind zwar aus Plastik, aber im Vergleich zum Coral View Island Resort in einem guten Zustand und benutzbar. Der Strandbereich wird zudem täglich durch die angestellten gereinigt.

Im Hotel gibt es kostenloses WLAN, welches allerdings nur im Restaurant zu nutzen ist bzw. maximal bis zu den ersten Bungalows reicht. Im Urlaub ist dies allerdings nicht sonderlich schlimm, da man seine weitere Reiseplanung auch vom Restaurant aus durchführen kann. Die Stromversorgung im Resort ist durch Generatoren 24 Stunden am Tag gesichert.
Zimmer

Wir buchten für unseren Aufenthalt „nur“ einen Standard Garden A/C Bungalow und waren damit mehr als zufrieden. Der Hauptraum des Bungalows ist neben dem geräumigen Bad sehr klein, so dass neben dem Bett und einer kleinem Garderobe zum Anhängen und Ablegen einiger seiner Sache, kaum etwas ins Zimmer passt. Ansonsten lebt man aus dem Koffer bzw. Rucksack, welcher sich gerade so zwischen Bett und Wand verstauen lässt. Ansonsten verfügt das Zimmer noch über einen Kühlschrank und eine Klimaanlage. Letztere ist sehr leistungsfähig und lässt sich über mehrere Stufen regeln.

Unsere zusätzlich vor Ort gebuchte Übernachtung verlebten wir dann in einem Deluxe Sea View A/C Bungalow, weil nur noch dieser verfügbar war und selbst das nur für eine Nacht. Insgesamt war dieser Bungalow etwas größer. Es war auch sehr schön vom Balkon nicht auf die Rückwand eines anderen Bungalows sondern direkt auf das Meer blicken zu können, dennoch fand ich, dass dieser Sea View Bungalow keineswegs einen Mehrpreis von 50 MYR (ganz grob 10€) im Vergleich zu seinem Vorgänger wert sei. Dennoch fand ich diesen Ausflug in eine höhere Klasse schön.
Besonders positiv ist im Abdul´s das Bad hervorzuheben. Es ist wie schon erwähnt sehr geräumig und in einem guten Zustand. Hier hatte man auch die Möglichkeit einiges seiner Wäsche bzw. seiner Badekleidung vernünftig aufzuhängen. Lediglich im zweiten Bungalowbad war die Halterung der Duschbrause defekt, so dass sie durch eine abenteuerliche Konstruktion ersetzt wurde.
Gastronomie

Das Restaurant des Abdul´s Chalet ist von morgens bis abends geöffnet. Während seines Aufenthalts kann man seine Mahlzeiten auf die Hotelrechnung schreiben lassen. Am Abend gibt es neben anderen Gerichten immer auch ein Barbecue mit frischem Fisch, Meeresfrüchten oder Fleisch nach Wahl ergänzt durch gebackene Kartoffeln und Salat. Mittags konnte man auch von der Karte bestellen oder ein Mittagsangebot in Form von z.B. Pizza oder Sandwiches mit Pommes und Salat wählen. Auf der Karte befinden sich sowohl eine Menge asiatische Gerichte als auch kontinentale Mahlzeiten. Daneben gibt es zahlreiche Früchte und Desserts. Wir haben oft und gern im Restaurant à la carte gefrühstückt. Die Crêpes und Omeletts waren immer sehr lecker. Ebenso gab es auch hier wieder viele verschiedene gepresste Säfte und Shakes. Besonders den Bananenshake können wir sehr empfehlen und bestellten ihn fast täglich.
Die Preise waren im Allgemeinen auf den Inseln etwas höher als auf dem Festland, aber immer noch günstig für europäische Verhältnisse. Auch im Vergleich zu anderen Hotelrestaurants auf der Insel selbst, konnte das Restaurant des Abdul´s Chalets mit günstigen Preisen punkten.

Für manche Urlauber vermutlich eine wichtige Information: Da das Hotel in muslimischem Besitz ist, wird weder Alkohol ausgeschenkt noch verkauft. Generell gibt es auf der Insel nur zwei mir bekannte Shops (von Chinesen bzw. Thais betrieben) und die Hotelbar des Tuna Bay Resorts, in denen man Alkohol, natürlich zu etwas höheren Preisen, erstehen kann. In den Zimmern war Alkohol allerdings erlaubt, so gönnte ich mir ab und an eine Dose Chang Bier für in etwa 2 € von einem Shop in der Nähe des Hotels.
Sport und Unterhaltung

Das Resort hat keine zugehörige Tauchschule, wie es bei anderen Resorts der Inseln der Fall ist. Dennoch erreicht man nach wenigen Schritten die Tauchschule der Universal Divers, welche direkt neben dem Tuna Bay Resort, dem größten und eher hochpreisigen Resort der Insel, liegt. Die Tauchschule können wir mit gutem Gewissen sehr empfehlen.
Weitere Sport und Unterhaltungsmöglichkeiten, wie z.B. einen Pool, gibt es im Resort nicht. Dies ist aber auf den beiden kleinen Inselchen durchaus üblich und auch durchaus akzeptabel, da man das Meer direkt vor der Tür hat.

Service

Die Buchung der Zimmer gestaltete sich von Deutschland nicht ganz so einfach wie gewohnt, da sich das Hotel nicht über irgendwelche Reiseportale buchen ließ. Die Reservierung der Zimmer war lediglich per E-Mail möglich. Bei der Buchung müssen 30% des Reisepreises als Sicherheit bezahlt werden. Möglich ist hier eine Kreditkartenzahlung mit 3% Aufschlag oder eine Überweisung. Letzte wäre in das außereuropäische Ausland sehr teuer und daher für mich nicht akzeptabel.

Der Service im Resort ist mittelmäßig. Generell wird vielfach erwähnt, dass Verhalten der malaysischen Angestellten sehr zurückhaltend und daher tendenziell nicht wirklich zuvorkommend ist. Ich persönlich lege nicht allzu viel Wert darauf, ständig vom Personal umzingelt zu werden, war aber hier im Hotel auch nicht wirklich begeistert vom Personal. Man hat im Restaurant regelmäßig sehr lange gewartet bis man überhaupt beachtet wurde und eine Karte bekam. Dies war eher die Regel als die Ausnahme und hat mich das eine oder andere Mal sehr geärgert. Trotzdem gibt es aber auch hier Personal, welches positiv hervorsticht, wie z.B. eine zierliche, junge Kellnerin, welche auch sehr schüchtern, aber trotzdem ungemein freundlich zu den Gästen ist.

Die Bungalows werden hier nicht regelmäßig gereinigt. Bereits in Indien habe ich festgestellt, dass es in diesen Unterkunftskategorien durchaus typisch ist, dass während des gesamten Aufenthalts keine Reinigung durchgeführt wurde. Daher war ich nicht verwundert. Prinzipiell konnte man an der Rezeption nach einer Reinigung verlangen. Wir blieben nur 4 Nächte in einem Bungalow, so dass wir lediglich Handtücher an der Rezeption tauschen sowie Toilettenpapier nachfordern mussten.
Vor dem Restaurant können auch Taxiboote benutzt werden mit welchen man die anderen Strände oder die andere Insel anfahren kann. Die Preise sind meist überall gleich und verhältnismäßig hoch, da man selbst bei einer Fahrt an den nächstgelegenen Strand (Fahrtzeit unter einer Minute) pro Person mindestens einen Euro bezahlt. Leider fahren die Boote auch nicht vor 8 Uhr morgens. Dies war besonders ärgerlich am letzten Tag im Resort, als wir aus Mangel an einem Zimmer für die weiteren Nächte bei Abdul´s Chalets an einen anderen Strand bzw. zurück in das Coral View Island Resort umziehen mussten. Dies musste vor 8:30 Uhr passieren, da ich zu dieser Zeit wieder zurück am Strand des Abdul´s sein musste, um in einer Tauchschule dort meine letzten Tauchgänge für die Open Water Tauchschein zu absolvieren. Check-Out -Zeit für das Abdul´s war 12:00 Uhr – so beschlossen wir am frühen Morgen das meiste unseres Gepäcks bereits mit dem Boot in die neue Unterkunft zubringen und das Zimmer allerdings erst in der Mittagspause zwischen den Tauchgängen endgültig zu verlassen, um bis dahin noch am gleichen Strand der Tauchschule einen Notfallrückzugsort zum Abstellen von Bade- und Tauchutensilien sowie der nötigsten Verpflegung zu haben. So kam es, dass wir mehr als einmal zwischen Tauchschule und dem noch vorhandenen Zimmer an der Rezeption vorbeiliefen, am Morgen auch mit viel Gepäck, so dass wir in regelmäßigen Abständen verdächtigt wurden, dass Hotel ohne Abgabe des Schlüssels zu verlassen und uns diesbezüglich rechtfertigen mussten. In der letzten Stunde vor 12 schlichen die Angestellten immer öfter um unseren Bungalow und warteten offensichtlich darauf, dass wir diesen endlich verlassen. Dies war schon ein wenig anstrengend, da wir die Zeit nicht überzogen und auch sonst niemanden störten.
Fazit

Abduls Chalets empfehle ich ohne Einschränkung. Auch hier handelt es sich keineswegs um Luxusunterkünfte, allerdings ist das Preis-Leistungs-Verhältnis hier im Vergleich zu den anderen Resorts auf den Inseln unschlagbar. Besseres zum gleichen Preis wird man vermutlich dort nicht finden.

Ich vergebe für die Abdul´s Chalets 4 von 5 Sternen für die guten Preise und den komfortablen Zimmern im Vergleich zu den anderen Übernachtungsmöglichkeiten auf der Insel. Den letzten Stern würde ich auch sehr gern vergeben, muss ihn aber aufgrund des unterdurchschnittlichen Services zurückhalten. Grundsätzlich empfehle ich aber dieses Resort zu buchen, wenn man sich auf den Inseln aufhält und letzteres sollte man unbedingt tun, um sich die tolle Unterwasserwelt der Perhentian Inseln anzuschauen.

1 Malaysischer Ringgit entspricht derzeit 0,22 Euro.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 2729 mal gelesen und wie folgt bewertet:
90% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
besonders hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Kritikerlady veröffentlicht 11.11.2015
    bh
  • madame-ciao-99 veröffentlicht 21.11.2014
    Meine Bh´s sind alle:-((
  • Ofenmaus veröffentlicht 25.07.2014
    BH :)
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Abdul's Chalets, Kuala Besut

Produktbeschreibung des Herstellers

Haupteigenschaften

Region/Bundesland: Terengganu

Zimmer: 20

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 15/12/2013