Acer N10

Erfahrungsbericht über

Acer N10

Gesamtbewertung (15): Gesamtbewertung Acer N10

 


MP3 Player mit Pfiff

5  26.03.2004

Pro:
Schnell, einfach, übersichtlich

Kontra:
Windows Pocket PC 2003  * gr *

Empfehlenswert: Ja  Der Autor besitzt das Produkt

sarpedon

Über sich:

Mitglied seit:03.02.2004

Erfahrungsberichte:15

Vertrauende:13

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 72 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Hallo Leute heute werde ich euch mal was über meine Gedächtnisstütze *gr* erzählen.
Da ich vorher immer einen Nokia Communicator hatte und der mir einfach zu unpraktisch geworden ist (Größe und das umherschleppen) habe ich mich entschieden das ich dem Weihnachtsmann ein Zettelchen hinterlasse. 24.12.2003 18:30 Päckchen verrückt aufreißen und gaffen „boa e“ ein Acer n10. Na das war mal ein Weihnachtsgeschenk. DANKE WEIHNACHTSMANN. Hoppla ich sollte doch über das Acer schreiben  also zum Bericht:

Immer das gleiche am Anfang: Die technischen Daten
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Das Gehirn vom Acer n10 besteht aus einem Intel PXA-255 Prozessor der die Intel XScale-Technologie besitzt. Die Denkgeschwindigkeit wurde auf 300 MHz gestellt.
Damit der Handheld auch Daten speichern kann, wurde Ihm ein 64 MB SDRAM Chip verpasst. Um ein Betriebssystem darauf Installieren zu können, wurde noch ein Flash ROM von 32 MB eingebaut.
Um auch was sehen zu können wurden dem Acer ein 3.5’’ transflektives TFT LCD Display eingebaut. Das Display schafft eine Auflösung von 240 x 320 Pixel. Mit den Farben kann er sich auch sehen lassen! 16-bit das soll heißen 65.536 Farben.
Die Abmessungen vom Acer sind 130 x 78 x 16,9 mm. Zum Glück sind diese Geräte nicht schwer! Mit einem Gewicht von 165g spürt man es kaum
Integriert wurden ein Mikrofon sowie ein Lautsprecher. Um Portabel zu sein braucht man einen Akku. Hier hat Acer einen Polymer-Ion-Akku mit einer Leistung von 1520 mAh eingebaut.

Anschlussmöglichkeiten:
Damit man das Acer als MP3-Player verwenden kann hat man die Möglichkeit einen Kopfhörer anzuschließen. Speichererweiterungen wie SD/MMC und Compact Flash Typ1 und 2 sind vorhanden. Onboard ist auch ein Infrarotanschluss! Um mit dem PC zu Synchronisieren wurde ein Mini USB – Anschluss eingebaut.


Design und Ausstattung
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Naja wie es auch sein muss, wurde der Acer n10 Designerisch perfekt gestaltet.

Nun schauen wir mal den Handheld von oben an:
Von Oben wie man es nicht anders gewohnt ist, ist das Display angebracht. Zu sehen sind auch 6 Tasten: Power Knopf, Art Kursor-Tasten (oben, unten, links und rechts) dann haben wir noch die 4 Programmierbaren Tasten davon jeweils 2 links und rechts von den Kursor-Tasten angebracht wurden. Vorhanden ist auch noch der Mikrofon und Lautsprecher schlitz.
Eine kleine LED (neben dem Powerknopf) für den Status wurde auch angebracht.

Der Handheld von Unten:
Hier ist nicht viel zu sehen außer die Produktnummer und der Reset-knopf.

Von Vorne gesehen:
Hier haben wir wieder 2 weiter Anschlüsse: Die Stromversorgung. Ein runder kleiner 3 ½ Zoll Stecker. Auch wurde hier die Mini-USB Steckerbuchse angebracht. Hier wurde auch der gefährlichste aller Schalter angebracht der „setzt mich zurück“ Schalter. Um den Handheld zum Auslieferungszustand zurückzusetzen braucht man hier lediglich den Mini-mini Schalter umlegen.

Von Hinten angesehen:
Hier haben wurde der Kopfhörerausgang angebracht. Um nicht mit den Fingern auf dem Display herumtippen zu müssen wurde auch ein kleiner Stift integriert den man mit einfachem Ziehen aus der Nische herausziehen kann. Das Wichtigste für mich war der Compact Flash Steckplatz. Der wurde ebenfalls hinten angebracht.

Zu der linken Seite:
Da haben wir nun den SD/MMC Steckplatz. Bei einer normalen Standardtastatur findet man eine so genannte Windows-Taste mit der man das Startmenü öffnen kann. Das hat auch der Acer auf der linken Seite. Auch wurde noch ein Wipp-Schalter angebracht der eigentlich die gleiche Funktion hat wie die Kursor-Tasten auf der Front. Für die Kommunikation mit einem Handy kann man den Infrarot-Port verwenden.

Die rechte Seite:
Hier haben wir nur mehr den Hold und Memo-Schalter. Mit dem Hold-Schalter haben wir die Möglichkeit den Acer zu Sperren damit nicht mit zufälligem Drücken auf eine Taste was verstellt wird. Mit dem Memo-Schalter wird der Acer zu einem Diktiergerät.


Funktionen und Betriebsystem
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Der Pocket-PC wurde mit dem Microsoft Pocket PC 2003 Betriebssystem versorgt. Wie nicht anders zu erwarten wurde auch folgende Software mitinstalliert:

Das Betriebssystem selbst ist wie nicht anders zu Erwarten sehr einfach zu Bedienen und leicht verständlich. Es gibt ein Startmenü das man selbst anpassen kann. Es gibt auch den Menüpunkt Einstellungen wo man den Pocket-PC konfigurieren kann. Ich gehe hier nicht weiter in das System ein da ich ja sonst vom Thema abschweife jedoch werde ich euch kurz die mitgelieferte Software schildern

Microsoft Pocket Outlook 2002:
Mit dem Pocket Outlook hat man die Möglichkeit E-Mail zu lesen und zu schreiben. Dadurch dass man mit dem PC Abgleichen kann ist das eine tolle Sachen um Unterwegs E-Mails zu beantworten zu können. Man kann mehrer Konten angeben.

Microsoft Pocket Word:
Hier auch wieder dass selbe. Worddokumente die auf dem Desktop-PC geschrieben wurden können hier gelesen und bearbeitet werden. Man hat Schrifttypen und grade zur Verfügung.

Microsoft Pocket Excel:
Ist genauso wie beim Word 

Microsoft Reader 2.0:
Das ist wohl mein meist verwendete Programm. Hiermit kann man Bücher lesen. Im Internet kann man sich sehr viele Bücher herunterladen und einfach mit dem Reader öffnen. Schriftgröße kann angepasst werden was ich sehr toll finde da man dann keine Brille mehr braucht *gr*

Terminal Service Client
Dies macht mich als Administrator sehr glücklich. Nun kann ich auch von Unterwegs meine Server Warten 

Der Windows Media Player 9.0:
Naja der sinn davon ist wohl klar wobei ich mir keine Filme anschaue aber zum MP3 horchen ist er ne tolle Sache. Da macht auch der Integrierte Lautsprecher einen sinn!

Active Sync von MS
Mit dem Programm Active Sync hat man die Möglichkeit per USB Kabel einen Datenabgleich mit seinem PC zu machen. Die ist eigentlich sehr einfach dank Assistenten. Hierüber sollte man aber eher einen eigenen Bericht schreiben!

Es gibt dann noch weiter Programme wie Calculator, Voice Recorder, Solitaire , Explorer. aber dies könnt ich ja auf der Verpackung auch lesen.

Ich persönlich verwende den Handheld eigentlich nur zum lesen und MP3 horchen. Da ich mir nun ja ein Notebook geleistet haben 


Was war im Lieferumfang alles dabei:
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Na der Acer n10 natürlich!
Ein USB Synchronisationskabel
Eine Schutztasche damit das Display beim Transport nicht beschädigt werden kann
Der Stromadapter zum laden der Batterie
Ach ja die Ladezeit beträgt ca. 3 Stunden dann ist der Akku voll, voll 
Die Software Aktive Sync und v.m. auf er beigelegten CD-ROM
Die Schnellinstallationsanleitung ist super beschrieben (eigentlich braucht man nicht mehr!)
Für die die sich mit der Technik schwer tun ist ein wirklich tolles Handbuch dabei!

Die Garantie ist nicht schlecht!!!
2 Jahre Bring-In Service und 1 Jahr „Internatioanl Traveller’s“ Service
Das ist doch was oder?

Fazit und Eigenmeinung
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Die Akkuleistung ist durch den starken Akku ein Traum. ca. 15 Stunden durchgehend lesen und das mit voller Hintergrundbeleuchtung. Na alle Achtung!! Geschwindigkeitsmäßig kann man sich auch nicht beklagen! Ich empfehle aber sich eine Software wie den Taskmanager zu Installieren da mache (auch nicht Microsoft Programme) abstürzen! Warum das so ist habe ich noch nicht herausgefunden. Für den Preis von 200 Euro ist das Gerät eher billig! Also bekommt der Acer auch von mir 5 Sterne! Ich hatte bis dato noch keinerlei Probleme.
Da ich es aber als MP3-Player nutze, musste ich mit eine Speichererweiterung kaufen. Da habe ich mich für den Kingston CompactFlash 512 MB entschieden. Da hat man dann schon Platz für ein paar gute Songs 

So ich hoffe ich habe euch wieder mal um was Wissenswertes bereichert!

Mit freundlichen Grüßen sarpedon

© 26.03.2004 by M.J. alias sarpedon

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
theHacker86

theHacker86

05.10.2004 17:23

Alles drin, was man wissen muss !

Dr.Claudia

Dr.Claudia

28.08.2004 11:58

In der Hinsicht habe ich noch keinen Bedarf ... LG Claudia

Nightfishing

Nightfishing

13.07.2004 01:50

Klasse! DAS Ding hab jetzt sogar ich (mit viel ohne Plan:-) kapiert! Und dat soll schon was heißen bei einem technischen Gerät! Schön und unkompliziert erklärt!

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 2301 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (6%):
  1. theHacker86
  2. MegaMonkey
  3. Giggi2002
und einem weiteren Mitglied

"sehr hilfreich" von (92%):
  1. nicki28
  2. Dr.Claudia
  3. Weihnachtsengelchen
und weiteren 63 Mitgliedern

"hilfreich" von (3%):
  1. a_wendt
  2. Golden_Delicious

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.