Erfahrungsbericht über "Adobe Acrobat 11 Professional"

veröffentlicht 07.01.2013 | drasaco
Mitglied seit : 20.12.2001
Erfahrungsberichte : 62
Vertrauende : 1
Über sich :
Sehr gut
Pro PDF Funktionen verbessert, schneller, neue Werkzeuge
Kontra kostenintensiv
sehr hilfreich
Funktionsvielfalt:
Benutzerfreundlichkeit
Stabilität:
Updatemöglichkeit:
Handbuch/Dokumentation/Hilfe:

"Acrobat 11 Pro: Haut schon hin."

Die Tage könnte ich mich gut an Adobe abarbeiten =). Auch bei Acrobat war ich mehr oder weniger gezwungen, mir Upgrade auf Acrobat 11 Pro - wie Photoshop CS6 um 260 Euro - zu gönnen. In Kürze läuft die Upgrade-Möglichkeit von Version 8 aus. Aber nicht nur deswegen, denn unter finalem Windows 8 bekommt man Acrobat 8 Pro (3D) nicht mehr wirklich zum Laufen. Ich konnte nur noch aus Chrome heraus, den vollen Funktionsumfang bekommen. Unter Windows 8 Release/Consumer Preview lief Acrobat 8 Pro bei mir noch problemlos. Und damit's gleich Alle wissen, ja es geht um Acrobat -> www.adobe.com/de/products/acrobat.html.

Klar, habe ich mir vor Kauf der Pro das günstigere Acrobat 11 Standard als Alternative angeschaut. Wenn man natürlich den Acrobat 11 Standard Funktionsumfang so einschränkt, dass auch eine Freeware zum Erstellen der PDF mithalten könnte, kurbelt man ganz unfreiwillig den Acrobat 11 Pro Umsatz an. Größter Unterschied zwischen Standard und Pro ist noch immer die Formularfunktionalität. Versus Acrobat 8 Pro (3D) hat Adobe ordentlich an der Performance Schraube gedreht. Acrobat startet heute deutlich schneller. PDFs werden schneller erzeugt. Office 2013 Unterstützung ist noch nicht vorhanden. Die Werkzeugleisten wurden geändert. Auch wenn es Adobe verbessert nennt, so manche Funktion suche ich in der 11er. Ansonsten kann man wie gehabt Bereiche in PDF Dokumenten schwärzen, kommentieren, Tags hinzufügen, scannen und Vieles mehr. Ich mag gar nicht alles aufzählen, wer Acrobat kauft, weiß warum. Alternativ könnte man sonst auch zu Freeware greifen. Wem es nur ums Erstellen von PDFs geht, mein ich. Deswegen auch gleich zum
Fazit:
Adobe hat den Acrobat verbessert. Er ist schneller. Wer Acrobat aus früheren Versionen kennt, meint acht und davor, dürfte aber so manche Funktion suchen. Das sollte sich im Alltagseinsatz geben, Mensch ist ja bekanntlich ein Gewohnheitstier. Neu ist, dass man für Acrobat Nutzung zwingend eine Adobe.com ID zum Aktivieren braucht. Mit dem Aktivieren wird die Software dann gleich automatisch unter "Mein Adobe" registriert. Bei früheren Versionen hatte man noch die Wahl. Als Mindest-Systemanforderung empfiehlt Adobe wenigstens XP mit SP3, 1024 x 768 Punkt Monitorauflösung, 1,3 GHz Prozessor, 1GB RAM plus 1,85GB HDD an. Wie bei Adobe Produkt üblich, kann auch der Acrobat auf bis zu zwei Rechnern verwendet werden. Die Retail-Vollversion ist ab rund 400 Euro zu haben. Ich gebe vier Ciao Sterne.
Update
09.01.2013. Adobe liest wohl hier mit =), die haben heute ein Update auf Version 11.0.1 mit Office 2013 Unterstützung on gestellt.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 677 mal gelesen und wie folgt bewertet:
100% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Adobe Acrobat 11 Professional

Produktbeschreibung des Herstellers

Haupteigenschaften

Hersteller: Adobe

Allgemein / Kategorie: Business-Anwendungen

Allgemein / Unterkategorie: Büroanwendungen - Präsentation

Systemanforderungen / Erforderliches Betriebssystem: Microsoft Windows XP SP3

Header / Lokalisation: Deutsch

Systemanforderungen / Betriebssystemfamilie: Windows XP oder Mac OS 8.1

Software / Lizenztyp: Versions- / Produkt-Upgradepaket

Software / Anzahl Lizenzen: 2 Benutzer

Allgemein / Auslieferungsmedien: DVD-ROM

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 05/01/2013