Anne in Kingsport - Erste Erfolge als Schriftsteller - Various

Bilder der Ciao Community

Anne in Kingsport - Erste Erfolge als Schriftsteller - Various

L. M. Montgomery - 1 - CD - Titania Me - 13. März 2009 - 9783785738207

> Detaillierte Produktbeschreibung

80% positiv

1 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Anne in Kingsport - Erste Erfolge als Schriftsteller - Various"

veröffentlicht 28.02.2017 | mima17
Mitglied seit : 12.11.1999
Erfahrungsberichte : 4921
Vertrauende : 374
Über sich :
Nur noch 25 Titel in der Kategorie Hörspiel - Kahlschlag! +++ Bericht Nr. 4920 online : "HOBBIT-Chroniken 2" (Buch). +++ LG
Sehr gut
Pro unterhaltsam, vielfach heiter, dramatische Szenen, Romantikkritik, professionell inszeniert
Kontra keine Informationen über die Autorin, wenig Spannung
besonders hilfreich
Cover-Design:
Klangqualität:
Langzeithörspaß:
Häufigkeit der Nutzung
Dieser Tonträger ist:

"Zwischen Erfolg und TBC: Taschentuch-Alarm!"

Montgomery, Lucy Maud

Montgomery, Lucy Maud

Kanada Ende des 19. Jahrhunderts. (Fortsetzung von „Anne in Avonlea“.)

Folge 9: Auf Green Gables dreht sich alles um Annes Aufbruch nach Kingsport. Sie wird dort gemeinsam mit ihren beiden Schulkameraden Gilbert Blythe und Charlie Sloane das renommierte Redmond College besuchen. Was wird Anne Shirley wohl in der großen Stadt erwarten?

Folge 10: Die Weihnachtsferien, die Anne Shirley auf Green Gables verbringt, halten so einige Überraschungen für sie bereit. Sie bekommt ihren ersten Heiratsantrag! Ein Ereignis, dem sie bereits seit Jahren entgegen fiebert. Wird es so romantisch werden, wie Anne es sich immer erträumt hat…?

Pünktlich zum 100-jährigen Jubiläum gibt es die Abenteuer des sympathischen Waisenmädchens Anne Shirley als Hörspiel-Serie, geeignet für die ganze Familie, gesprochen von den deutschen Stimmen vieler Hollywood-Stars.

Die Autorin
°°°°°°°°°°°°°°°°°

Lucy Maud Montgomery (1874-1942) war eine kanadische Schriftstellerin, die besonders ihre Jugendbücher um Anne Shirley bekannt wurde: "Anne of Green Gables" und sechs Fortsetzungen.

Das Manuskript wurde zunächst von mehreren Verlagen abgelehnt, bevor es Montgomery gelang, es zu platzieren. 1908 war sie bereits 34 Jahre alt. Das Buch wurde zu einem Theaterstück verarbeitet, mehrmals verfilmt und in mehr als 40 Sprachen übersetzt.

Die 1. Staffel: Anne auf Green Gables

Folge 1: Die Ankunft
Folge 2: Verwandte Seelen
Folge 3: Jede Menge Missgeschicke
Folge 4: Ein Abschied und ein Anfang

Die 2. Staffel: Anne auf Avonlea

Folge 5: Die neue Lehrerin
Folge 6: Ein rabenschwarzer Tag und seine Folgen
Folge 7: Eine weitere verwandte Seele
Folge 8: Das letzte Jahr als Dorfschullehrerin

Die 3. Staffel: Anne in Kingsport (Frühjahr 2009)

Folge 9: Auf dem Redmond College
Folge 10: Erste Erfolge als Schriftstellerin
Folge 11: Die jungen Damen aus Pattys Haus
Folge 12: Viele glückliche Paare

Die 4. Staffel („Anne in Windy Poplars“) erscheint im September 2009, die 5. Staffel („Anne in Four Winds“) im Frühjahr 2010.

Die Sprecher /Die Inszenierung
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Die Rollen und ihre Sprecher:

Erzähler: Lutz Mackensy (Rowan Atkinson, Christopher Lloyd, Al Pacino)
Anne Shirley: Marie Bierstedt (Kirsten Dunst, Kate Beckinsale)
Marilla Cuthbert: Dagmar von Kurmin (Bühnenschauspielerin, Hörspiel-Regisseurin für Europa, Stammsprecherin für Titania Medien)
Rachel Lynde: Regina Lemnitz (Whoopi Goldberg, Kathy Bates, Diane Keaton)
Diana Barry: Uschi Hugo (Neve Campbell)
Gilbert Blythe: Simon Jäger (Josh Hartnett)
Dora Keith: Marie Hinze
Davy Keith: Albert Werner
Josie Pye: Anja Stadlober
Charlie Sloane: Julien Haggège
Priscilla Grant: Tanja Geke
Philippa Gordon: Sarah Riedel
Jane Andrews: Cathlen Gawlich
Patty Spofford: Inken Sommer
Ruby Gillis: Melanie Hinze
James A. Harrison: Heinz Ostermann

Regie führten Stephan Bosenius und Marc Gruppe, der auch das „Drehbuch“ schrieb. Die Illustration stammt von Firuz Askin.

Handlung
°°°°°°°°°°°°°

Während der letzten Prüfungen vor den Weihnachtsferien hat Anne schon Heinweh nach Green Gables gehabt. Jetzt holt Diana Barry sie am Bahnhof ab, um sie nach Hause zu fahren. Dort ist zum Willkomm von Anne alles mit Kerzen erleuchtet, so dass die Heimkehrerin völlig überwältigt ist. Pünktlich fällt auch der erste Schnee. Das Echo von Mrs. Lavendars Echo Lodge funktioniert immer noch bestens, doch zu Silvester gibt es einen mächtigen Schneesturm, der alle drinnen hält.

Anne hat sich ihren ersten Heiratsantrag eigentlich etwas anders vorgestellt. Jane Andrews richtet die Grüße ihres Bruders Billy aus, der eine Frau sucht, um seinen geerbten Hof zu verwalten. Als Anne ablehnt, ist Jane großzügig. Anne dürfe erst einmal ihr Studium beenden, bevor sie auf Billys Hof zu malochen beginne, in Ordnung? Als Anne definitiv ablehnt, setzt Jane noch einen drauf. Hattie Blewitt sei die Alternative zu Anne, und die werde sie als nächste fragen. Na, dann. Wenigstens war Anne Billys erste Wahl. Dass die Realität so derartig banal sein kann, hat sich Anne nicht ausgemalt.

In Kingsport hält auch Charlie Sloane, der Schwätzer, um Annes Hand an. Als sie verblüfft ablehnt, ist er verletzt und verhöhnt sie als elternlose Waisenmädchen ohne Stand und Herkunft. Charlie geht der geknickten Anne fortan aus dem Weg. Ganz im Gegensatz zu Gilbert, den sie häufig im Friedhofspark nahe ihrer Pension trifft.

Als auch Stella Maynard ans Redmond College kommen will und ein Zimmer sucht, wird dessen Suche schwierig. Aber Anne und ihre Freundinnen entdecken das Schild „zu vermieten“ vor dem kleinen Häuschen in der Spofford Avenue und schlagen sofort zu. Die beiden lieben Damen sind die 70-jährige Patty Spofford und ihre 50-jährige Nichte Maria. Sie wollen auf eine dreijährige Reise nach Europa und Nordafrika, sonst hätten sie ihr Häuschen nicht angeboten. Die Freundinnen - Phil darf mit einziehen - mieten es herzlich gern, richten es auch für Stella her, und deren Tante Jamesina soll bald die neue Haushälterin werden.

In den Sommerferien ist Anne wieder in Avonlea. Es gibt einen Sack voll Neuigkeiten. Charlie Sloane wird Hattie Blewitt heiraten, Jane Andrews ist in die West-Staaten gereist, um dem Frauenmangel abzuhelfen (und einen reichen Mann zu angeln), und Ruby Gillis habe die Schwindsucht, wolle es aber nicht zugeben. Anne besucht Ruby, ein liebes Mädchen, von nun an regelmäßig. Ruby freut sich auf die Heirat mit Herb Spencer, doch dazu wird es nie kommen, wie Anne ahnt.

Sie gesteht Diana, sie wolle eine Erzählung schreiben, über ein Mädchen, das die Wahl zwischen mehreren Verehrern habe. Doch Mister Harrison, ihr grantiger Nachbar, dem sie ihre erste Fassung zeigt, hat eine ziemlich genaue Vorstellung davon, wie eine Erzählung ausgeführt sein sollte. Sie schreibt sich fast die Finger wund, um nicht weniger als vier Fassungen fertigzustellen. Er rät ihr ebenso wie Diana, sie solle lieber über Avonlea und Dinge schreiben, die sie aus eigener Anschauung kenne. Aber wo bliebe dabei das Romantische, klagt Anne.

Sie ahnt nicht, wie unromantisch es sein kann, das erste Mal veröffentlicht zu werden. Und wie lukrativ!

Mein Eindruck
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Mit Anne geht es also rasch bergauf. Nicht nur hat sie eine neue Bleibe, in der sie ihre Umgebung innerhalb eines reinen Frauenhaushalts selbst bestimmen kann. Sie wird auch zur Schriftstellerin und veröffentlicht, wenn auch etwas gegen ihren Willen. Nicht sie ist es, die den für 100 Dollar gekauften Text einreicht, sondern ihre beste Freundin Diana Barry. Man kann sich leicht Annes Überraschung und Entrüstung ausmalen. Mr. Harrison, stets mit einem Auge auf die praktischen Seiten der Dinge, weist auf den dicken Scheck hin, der Anne nun ein weiteres Jahr Studium ermöglicht. So hat alles zwei Seiten.

Die eigentliche Bedeutung der Erzählung, mit der sich Anne abquält, um Mr Harrisons Ansprüchen zu genügen, liegt jedoch in der Auseinandersetzung zwischen ihren lange gehegten romantischen Wunschvorstellungen und der harschen Realität, die ihre eigenen Ansprüche erhebt. Die Diskussionen zwischen Anne, Diana und Mr Harrison lassen tief blicken, denn hier wird praktisch ein ganzes Zeitalter in den Ruhestand geschickt, nämlich die viktorianische Ära. Bekanntlich sahen die Viktorianer für junge Frauen nur die Alternative Heirat oder Dienstbarkeit als Gouvernante, Lehrerin oder Hausmädchen vor. Alle anderen Frauen waren nicht ehrbar und daher unter der Würde, wahrgenommen zu werden.

Doch das Blatt wendet sich. Anne bekommt am Ende ihres Studiums eine Stelle als Rektorin in Aussicht gestellt, was ja eine ziemliche Verantwortung und Machtfülle mit sich bringt. Selbstredend ist es undenkbar, dass sie die Stelle unverheiratet antritt, denn sie müsste im Falle einer Heirat ihrem Mann an jedweden Ort folgen, den er für ihren gemeinsamen Haushalt ausgewählt hat. Je näher das Ende ihres Studiums rückt, desto dringender ist deshalb die Frage nach ihrer Gattenwahl.

Noch ist es nicht soweit. Sie muss sich die Hörner abstoßen und noch viele Flausen aus dem Kopf schlagen. Die Freundschaft zu Gilbert soll weiterhin keine Liebe werden, auch wenn dies manchmal bedeutet, manchmal auf eine seiner Begleiterinnen eifersüchtig zu werden. Und als sie mitbekommt, wie sterblich selbst eine so junge Frau wie Ruby Gillis ist, beginnt sie gerade mal zu ahnen, welches trauriges Los die Sterblichkeit mit sich bringt. Es ist, als würde eine Braut mit dem Schnitter Tod tanzen. Alle Szenen bei Ruby Gillis sind mit läutenden Glocken unterlegt… Taschentücher bereithalten, Mädels!

Die Sprecher/Die Inszenierung
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Die Hauptrolle der Anne Shirley wird von Marie Bierstedt, der deutschen Stimme von Kirsten Dunst und vielen anderen jungen Schauspielerinnen, mit Enthusiasmus und Einfühlungsvermögen gesprochen. Obwohl Bierstedt wesentlich älter ist als die siebzehnjährige Heldin, klingt ihre Stimme doch ziemlich jugendlich. Manchmal darf sie aber auch ein wenig langsamer und überlegter sprechen, besonders mit „verwandten Seelen“.

Sehr gut gefiel mir auch Heinz Ostermann, der Sprecher des Mr. Hamilton. Er legt ihm ein ganzes Spektrum von Grantigkeit, Freundlichkeit und schließlich sogar Zärtlichkeit in den Mund, dass man fast einen gerundeten Charakter vor sich hat.

Unter den weiteren weiblichen Sprecherinnen ragen die der Marilla Cuthbert (Dagmar von Kurmin) und der Rachel Lynde (Regina Lemnitz) heraus. Dagmar von Kurmin muss wie Heinz Ostermann sowohl Strenge als auch Freundlichkeit verkörpern. Regina Lemnitz, die deutsche Stimme von Kathy Bates, ist die Inkarnation der Plaudertasche und der wandelnden Gerüchteküche. Außerdem ist ihre Rachel Lynde Vorsitzende des Dorfverschönerungsvereins und hat entsprechend viele Sorgen um die Ohren. Und sie ist natürlich die beste Freundin von Marilla Cuthbert, die die Witwe in Folge 8 in ihr Haus aufgenommen hat.

In Folge 9 kommen zwei Freundinnen Annes hinzu, erstens Priscilla, dann Philippa Gordon. Pris wird von Tanja Geke gesprochen, der deutschen Stimme von Scarlett Johannson, Kate Hudson und Beyoncé Knowles. Sarah Riedel ist vermutlich mit Synchronregisseur Lutz Riedel verwandt. Diese weiblichen Stimmen werden kontrastiert mit denen der männlichen Figuren, allen voran Gilbert Blythe. Simon Jäger spricht ihn stets sehr sanft und zaghaft stammelnd, weil Anne ihn nie aussprechen lässt, was ihm auf dem Herzen liegt. Charlie Sloane ist im Grunde eine Witzfigur und wird von Julien Haggège entsprechend amüsant dargestellt.

Geräusche

Die Geräusche im Hintergrund sorgen für die Illusion einer zeitgenössischen Kulisse für die Epoche zu Ende des 19. Jahrhunderts, doch sind sie so sparsam und gezielt eingesetzt, dass sie einerseits den Dialog nicht beeinträchtigen, andererseits den Hörer nicht durch ein Übermaß verwirren. Deshalb erklingen Geräusche in der Regel stets nacheinander.

Auffällig häufig ist jedoch die Kombination aus Brandung und Vogelgezwitscher zu hören. Das ist eine Besonderheit der meerumtosten Inselumgebung von Avonlea. In Kingsport wird die Klangkulisse durch Vögel, Katzen und Blätterrauschen ersetzt. Selbstredend erklingen in Avonlea zahlreiche Vogelstimmen, wenn Anne mit ihren Freunden durch den Wald spaziert. Um die Epoche zu verdeutlichen, ist kein einziges Auto zu hören, sondern nur diverse Kutschen und Karren.

Musik

Die Musik ist ebenfalls ziemlich romantisch, voller Streichinstrumente, Harfen und Pianos. Das Klavier wird meist für melancholische Passagen eingesetzt, und diese sind ebenso wichtig wie die heiteren. Der kontrastreiche Wechsel zwischen Heiterkeit, Drama, Rührung und Melancholie sorgt für die emotionale Faszination beim Zuhörer. Die Musik steuert die Emotionen und untermalt die wichtigsten Szenen, kommt aber nicht ständig im Hintergrund vor. Besonders fiel mir die Variation von Heiterkeit und Rührung, von Verträumtheit und Aufbruchsstimmung auf.

Als Intro erklingt die Erkennungsmelodie der Serie: In einem flotten Upbeat-Tempo lassen Streicher, Holzbläser und ein Glockenspiel Romantik, Heiterkeit und Humor anklingen. Alle diese Elemente sind wichtige Faktoren für den Erfolg des Buches gewesen. Warum sollten sie also ausgerechnet im Hörspiel fehlen?

Unterm Strich
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Man merkt dem Hörspiel die Mühe und Liebe an, die darauf verwendet wurden. Dennoch belässt es die Dramaturgie nicht bei Abschlüssen, sondern eröffnet auch Ausblick auf neue Anfänge. Mit Spannung verfolgen wir deshalb Annes erste Schritte zum schriftstellerischen Erfolg. Denn sie braucht mehrere literarische Geburtshelfer, die ihr auf den Thron des Ruhmes einen kräftigen Schubs geben. Und dann dient ihr erstes Meisterwerk auch noch als Werbung für einen Bäcker!

Anne weiß nicht, ob sie die Hände über dem Kopf zusammenschlagen oder den dicken Scheck küssen soll, den ihr das Unternehmen geschickt hat. Jedenfalls sollte beides, Hilfe und Geld, Ansporn genug sein, um mehr Erzählungen zu schreiben. Am bsten über Dinge, die sie aus eigener Anschauung kenne, so Dianas und Mr Harrisons weiser Rat. Warum also nicht über Avonlea? Leben gibt es im kleinsten Wassertropfen, und die Schicksale von Menschen in Avonlea unterscheiden sich in ihren grundlegenden Determinanten nur wenig von denen in anderen Wohnorten.

Besonderes Vergnügen hat mir die akustische Umsetzung des Buches bereitet. Hörbaren Spaß haben die Sprecher an ihren Rollen, und insbesondere die Hauptfigur ist von Marie Bierstedt ausgezeichnet gestaltet. Sie schluchzt, lacht, schmollt, flüstert und quasselt, das man sich wundern muss, woher diese Vielseitigkeit stammt. In den Spider-Man-Filmen ist Kirsten Dunst nie so vielseitig. Bierstedts Anne muss sich nicht nur durch Höhen und Tiefen des Herzens lavieren, sondern auch noch weiterentwickeln.

Fazit: volle Punktzahl.

Michael Matzer © 2017ff

Info: Anne in Kingsport, 1910; Titania Medien/Lübbe Audio 03/2009, Bergisch Gladbach; 1 CD, ca. 73 Minuten, EU 7,95, ISBN 978-3-7857-3820-7

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 201 mal gelesen und wie folgt bewertet:
92% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
besonders hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Bluebirdunfa veröffentlicht 18.04.2017
    lg
  • LadyKarola veröffentlicht 09.03.2017
    bh
  • Oskar2014 veröffentlicht 05.03.2017
    BH
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Anne in Kingsport - Erste Erfolge als Schriftsteller - Various

Produktbeschreibung des Herstellers

L. M. Montgomery - 1 - CD - Titania Me - 13. März 2009 - 9783785738207

Haupteigenschaften

Titel: Anne in Kingsport - Erste Erfolge als Schriftsteller

Künstler: Lutz Mackensy; Marie Bierstedt; Dagmar Von Kurmin; u.a.

Komponist: L. M. Montgomery

Genre: Wort (Kinder)

Medium: CD

Set-Inhalt: 1

Veröffentlichungsdatum: 13. März 2009

Label: Titania Me

EAN: 9783785738207

Titel auf CD 1

1.: Anne in Kingsport - Erste Erfolge als Schriftstellerin (Folge10

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 02/10/2009