Erfahrungsbericht über

Apple iPhone 4 16GB

Gesamtbewertung (104): Gesamtbewertung Apple iPhone 4 16GB

8 Angebote von EUR 333,00 bis EUR 3.200,00  

Alle Apple iPhone 4 16GB Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


 


Findet´s iPhone 4 nun auch zu dir?!

4  21.04.2011 (22.04.2011)

Pro:
Edles Design, robuste Bauweise, nützliche Funktionen, instinktive Bedienung, viel Zubehör erhältli

Kontra:
Der Preis, der fest installierte Akku, die mitgelieferten Ohrhörer, kein Flash

Empfehlenswert: Ja  Der Autor besitzt das Produkt

Details:

Ausstattung

Klang

Empfangsqualität

Verarbeitung

Akkulaufzeit

Design

mehr


Eckido66

Über sich: Lesen bildet.

Mitglied seit:05.05.2009

Erfahrungsberichte:610

Vertrauende:106

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 134 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als besonders hilfreich bewertet

Nachdem ich mich nun einige Monate lang mit einem Handy aus dem Hause LG herumgeärgert hatte, war mir klar, dass ich nie wieder ein Gerät dieses Herstellers erwerben werde. Die Nachteile dieses Gerätes waren deutlich größer als die Vorteile. Das größte Ärgernis war die Tastensperre. Ich habe diese immer aktiviert und das Handy dann in die Jacken- oder Hosentasche gesteckt. Bei einem späteren Blick auf das Display erkannte ich, dass das Gerät mehrere Anrufe getätigt hatte. Es waren alles Kontakte meines Telefonbuchs. Schlimmer war es, das Gerät im ausgeschalteten Zustand in die Tasche zu stecken, denn dann wählte es regelmäßig den Notruf. Wie?! In der Tasche schaltete es sich ein und durch die Bewegung wurde die PIN falsch eingegeben. Wenn die erste Ziffer falsch ist, erscheint ein Button "NOTRUF". Dieser wurde dann aktiviert. Bisher hat sich niemand daran gestört oder mich zurück gerufen. Dennoch ist so etwas nervig. Des Weiteren reagierte der Touchscreen absolut nicht zu meiner Zufriedenheit. Ich habe LG telefonisch darauf hingewiesen. Ein Update gab es bis heute nicht. Es scheint diesem Unternehmen nicht so wichtig zu sein. Und genau deshalb war ich froh, dass nun wieder 2 Jahre rum sind und ich ein neues Handy wählen kann. Im gleichen Zuge habe ich mich von Vodafone getrennt. Wieso, das werde ich später erwähnen.

Seit einigen Monaten las ich regelmäßig Fachzeitschriften, um mich auf dem Gebiet der Mobiltelefone auf den aktuellsten Stand zu bringen. Einen heimlichen Favoriten hatte ich von Anfang an, es war das iPhone. Nicht, weil es sooo viele andere haben sondern weil ich mit meinem iPod Touch und dessen Bedienerfreundlichkeit so zufrieden war, dass ich das Teil nun als Telefon haben wollte. Nachdem ich die Angebote der verschiedenen Netzbetreiber miteinander verglichen hatte, kaufte ich das...

...APPLE IPHONE 4...


... in einem O2-Shop. Mittlerweile nutze ich es seit mehr als 4 Wochen und ich denke, dass es nun an der Zeit ist, meine Erfahrungen nieder zu schreiben. Zuvor "liefere" ich allerdings noch die Allgemeinen Produktinformationen. Und los geht´s...

DER HERSTELLER

Das iPhone 4 wurde von der Firma Apple in "California" entwickelt und später in China "Assembled". Das bedeutet so viel wie "zusammengebaut". Apple erreicht man folgendermaßen:

Apple Inc.
1 Infinite Loop
Cupertino
CA 95014 USA

Den Support für iPod, iPhone, Mac und iPad erreicht man in Deutschland unter folgender Rufnummer: 01805-009433.

Auf der Homepage www.apple.com findet man auch einen Kontakt-Button.

DER KAUFORT UND DER PREIS

In einem O2-Shop sollte das iPhone im März des Jahres 2011 79 Euro kosten, wenn man zeitgleich einen O2-Vertrag abschließt. Das habe ich getan und somit Vodafone nach vielen Jahren den Rücken gekehrt. Und das aus gutem Grund: Vodafone bietet für meine Bedürfnisse nicht den passenden Vertrag an. Ich hätte daher 2 Jahre lang deutlich mehr bezahlt als nötig. Zudem sollte das iPhone dort 199 Euro kosten. Bei O2 zahlte ich mit etwas Verhandlungsgeschick Null Euro. Lediglich die Anschlussgebühr musste ich berappen. Dafür schrieb mir der Händler jedoch 50 Euro gut. Mit diesem Betrag waren dann auch noch die Kosten für die Rufnummernübernahme gedeckt, die Vodafone dafür berechnet. Das Angebot ist fair und ich kann nur an alle Interessenten appellieren, nicht gleich den Preis zu zahlen, der im Prospekt steht oder den der Händler nennt. Da besteht immer Spielraum, auch wenn dem Verkäufer "Krokodilstränen" über die Wangen kullern und er von dem Abgrund berichtet, an der er und seine Existenz sich gerade befinden. ;-) Die scheinen alle zur Schauspielschule gegangen zu sein.

Aber mit den 0 Euro ist es nicht getan. Hinzu kommen 2 Jahre lang 25 Euro. Damit zahlt man das iPhone bequem ab. Ganze 600 Euro kommen somit zusammen. Da mich das Gerät einzeln in etwa auch so viel gekostet hätte, zahle ich den Betrag gern auch in Raten ab.

Zusätzlich muss man im Tarif O2 Blue 100 monatlich 20 Euro berappen. Wer auf eine SMS-Flatrate verzichtet, kann den Vertrag ohne eine Mindest-Laufzeit abschließen. Mit SMS-Flatrate bindet man sich 2 Jahre an O2. Mich stört das weniger, denn folgende Tarifdetails sind enthalten:

- Flatrate ins O2-Netz
- monatlich 100 Minuten in alle anderen Netze (Dank eines Angebots sind es bei meinem Vertrag gar 120 Minuten) - danach zahlt man pro Minuten 0,29 Euro
- SMS-Flatrate in alle Netze
- Unbegrenztes Surfen - bis zu einem Datenvolumen von 300 MB lädt man mit einer Geschwindigkeit von bis zu 7,2 Mbit/s), danach mit 64 kbit/s - im neuen Monat geht´s wieder von vorn los...

Der Vertrag passt zu meinem Telefonie-Verhalten. Sollte sich das irgendwann ändern, kann ich z.B. in den O2 Blue 250 wechseln oder z.B. die Internet-Option ändern. Für monatlich 5 Euro mehr kann man dann bis zu einem Datenvolumen von 1 GB mit bis zu 7,5 Mbit/s surfen.

DER LIEFERUMFANG

Als ich mir kürzlich einen iPod Touch der 4. Generation zulegte, vermisste ich im Lieferumfang einen Adapter, mit dem man das beiliegende USB-Kabel auch zum Laden des iPod an der Steckdose nutzen kann. Im Lieferumfang des iPhone ist dieses Kabel erfreulicherweise enthalten. Ich werde nun den gesamten Lieferumfang auflisten:

- 1 iPhone 4 mit 16 GB
- 1 x Apple Earphones mit Fernbedienung und Mikrofon
- 1 Dock Connector-auf-USB-Kabel
- 1 USB Power Adapter
- 1 Kurzübersicht
- 1 Heft mit wichtigen Produktinformationen
- 2 Apple-Aufkleber
- 1 Metallstift zum öffnen des Micro-SIM-Faches

Eine Tasche und Displayschutzfolien sucht man hier vergeblich. Aber ist das denn ein Nachteil? Ich finde nicht. Eine Tasche suche ich mir viel lieber nach meinen Wünschen und Bedürfnissen aus und Displayschutzfolien kann man für ein paar Euro auch separat erwerben.

DIE VERPACKUNG...

...finde ich tatsächlich enorm gelungen. Es handelt sich hierbei um eine 13,2 x 7,5 x 3,8 cm (LxBxH) große Schachtel, bestehend aus Ober- und Unterteil. Das Oberteil kann man nach oben abnehmen. Der Lieferumfang liegt dann im unteren Teil, und dort in einer gut aufgeteilten Box. Diese verschließt eine Art Deckel, den man Dank des "Griffes" bequem abnehmen kann. Im Deckel befinden sich die Begleithefte und der Stift für das SIM-Karten-Fach. Ich finde die Art und Weise der Verpackung wirklich sinnvoll und enorm gelungen. Zudem ist die Box sehr ansprechend gestaltet worden.

DAS IPHONE UND MEINE ERFAHRUNGEN

Ich werde den kommenden Abschnitt dieses Berichts gliedern. Unter jeder Überschrift findet man dann meine Meinung zu diesem Thema. Ich

Bilder von Apple iPhone 4 16GB
  • Apple iPhone 4 16GB Apple iPhone 4
  • Apple iPhone 4 16GB Apple iPhone 4
  • Apple iPhone 4 16GB Apple iPhone 4
  • Apple iPhone 4 16GB Apple iPhone 4
Apple iPhone 4 16GB Apple iPhone 4
Der Karton.
hoffe, dadurch etwas Übersichtlichkeit hinein zu bekommen.

Ich beginne mit den ÄUSSEREN WERTEN und der HAPTIK des Gerätes. Das Design des iPhone 4 ist den Entwicklern sehr gelungen. Ich finde es sogar besser als das der zuvor erhältlichen iPhones. Die Vorder- und die Rückseite des iPhone 4 bestehen aus Glas. Dieses wurde bei der Herstellung chemisch gehärtet. Es ist daher fester, kratzfester und robuster als die Displays der anderen iPhone-Modelle. Zudem ist es mit einer fettabweisenden Schicht überzogen, was man deutlich spürt. Bei vielen anderen Mobiltelefonen habe ich mich häufig über die Fingerabdrücke geärgert. Bei diesem Gerät fallen die "Flecken" allerdings kaum auf. Alle 4 Seiten des iPhone sind silberfarben und aus Metall gefertigt. Das ergibt zu den dunklen Gläsern einen tollen Kontrast. Das 4. iPhone wirkt sehr edel. Alle sichtbaren Teile sind so gut verarbeitet, dass man meint, das Teil wäre aus einem Stück gefertigt worden. Hier klappert nichts, hier knackt nichts, genau so muss das sein. Eine Steigerung ist dennoch möglich, und zwar durch das Einschalten des Displays. ;-)

Die Tasten des Handys sind sehr gut erreichbar. Zudem machen sie einen sehr gut verarbeiteten und robusten Eindruck. Das Gerät verfügt über ziemlich genau 5 Tasten. Das sind die Home-Taste, zwei Lautstärke-Tasten, eine Ein-/Aus und Standby-Taste sowie die Taste "Klingeln/Aus". Alle anderen Funktionen werden unter Nutzung des Touchscreens gewählt und bedient.

Wirklich sinnvoll finde ich die "Klingeln-/Aus-Taste", weil man zum Stummschalten des Gerätes nicht extra ins Menü muss sondern nur eine Hardware-Taste zur Seite schiebt. Das klappt sehr gut. Dass man die Taste versehentlich zur Seite schiebt, ist aufgrund der straffen funktionsweise eher unwahrscheinlich, aber möglich. Schiebt man den Schalter zur Seite, wird auf dem Display das entsprechende Symbol ("Klingel" oder "durchgestrichene Klingel") angezeigt. Ein weiterer Hinweis ist eine rote Markierung im Bereich dieses "Knöpfchens", wenn man das Handy stumm geschaltet hat.

Praktisch finde ich, dass die Aus- und Standby-Taste im rechten Bereich der Oberseite angebracht ist, denn als Rechtshänder muss ich so nicht erst umgreifen, wenn ich das Gerät in den Standby-Modus schalten möchte. Bei den älteren iPod Touch-Modellen war die Taste üben links zu finden, was ich immer als sehr unpraktisch erachtete. Wo sich die Taste bei den älteren iPhone-Modellen befand, weiß ich nicht, da ich zuvor kein anderes iPhone besaß.

Das iPhone liegt sehr gut in der Hand. Aus dem Bekanntenkreis weiß ich, dass auch Frauen mit kleineren Händen gut damit zu Recht kommen. Die Gewichtsverteilung ist gleichmäßig, was bei der Nutzung des Handys von Vorteil ist. Trotz des verwendeten Glases neigt das Telefon nicht dazu, aus der Hand zu rutschen, was mir enorm wichtig erscheint. Wer will das Teil schon gern in seine Einzelteile "zerlegen"?! ;-)

Der Kopfhöreranschluss ist auf der Oberseite des Gerätes angebracht, was ich nicht als Nachteil erachte. Im Auto ist es praktisch, weil ich das Gerät in die Halterung stecken kann und das Kabel nicht unten umher "schaukelt".

DIE MAßE, DAS GEWICHT UND DAS DISPLAY

Das Apple-Mobiltelefon weist eine Größe von 115,2 x 58,6 x 9,3 mm (LxBxT) auf. Die Größe des Gerätes finde ich nicht nachteilig, weil es angenehm flach ist und somit auch bequem in der Hosentasche getragen werden kann. Das Gewicht von 137 Gramm ist hier auch nicht hinderlich. Zudem hat Apple in diesem Telefon ein großes 3,5" Multi-Touch-Widescreen-Display mit einer Diagonalen von 8,89 cm verbaut. Somit ist es praktisch dazu predestiniert, Videos, Bilder und Spiele in einer angenehmen Größe abzuspielen.

Das sogenannte Retina-Display lässt alles deutlich klarer erscheinen als auf den Displays der Vorgängermodelle. Das liegt an der enormen Pixeldichte, die Apple erreicht hat. Das menschliche Auge kann die Pixel nicht mehr erkennen und das sieht man ;-). Im Vergleich zum iPhone 3 sehen die Farben intensiver aus. Zudem ist alles klarer und schärfer. Die Auflösung liegt laut Apple bei 960 x 640 Pixeln bei 326 ppi. Das typische Kontrastverhältnis wird mit 800:1 angegeben. Es ist somit 4mal höher als das der älteren Modelle des iPhone. Dadurch werden Weißtöne weißer und Schwarztöne schwärzer dargestellt. Dank des größeren Blickwinkels können auch Zuschauer die Filme oder Fotos uneingeschränkt betrachten.

Das Multi-Touch-Display reagiert sehr gut auf die Befehle, die man ihm mit dem Finger bzw. den Fingern gibt. Die Befehle setzt das Gerät schnell um. Toll finde ich auch, dass alle Berührungen flüssig verarbeitet werden. Das eine oder andere Touch-Display anderer Hersteller reagierte bei meinem Versuch nicht immer zufriedenstellend auf meine Eingaben. Auf Dauer würde mich das enorm stören.

Toll finde ich, dass das Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung ausgestattet ist. Die Helligkeit ist fast immer zufriedenstellend. Dafür sorgt ein UMGEBUNGSLICHTSENSOR. Dieser passt die Helligkeit des Displays automatisch an und sorgt so für eine bessere Darstellung und Batterielaufzeit. Daran merkt man, dass sich die Entwickler bei Apple Gedanken machen. Allerdings kam es hin und wieder vor, dass der Sensor die Helligkeit nicht optimal anpasste oder sie recht spät regulierte. Glücklicherweise ist dies aber eher selten der Fall.

Auch der ANNÄHERUNGSSENSOR erleichtert dem Benutzer das Leben. Zudem wird dadurch Strom gespart. Wie das geht? Sobald man das iPhone zum Telefonieren ans Ohr hält, wird das Display vom Annäherungssensor automatisch ausgeschaltet. Das spart Strom und es verhindert, dass man versehentlich eine Nummer wählt.

DIE KAMERAS, DIE FOTOS UND DIE VIDEOS

Mit dem Apple-Handy kann man auch fotografieren und filmen. Hierzu sind zwei Kameras eingebaut worden. Mit der rückseitig angebrachten Kamera kann man Bilder und Videos der Umgebung erstellen. Die Kamera, welche in die Vorderseite des Handys integriert wurde, dient vor allem der Videotelefonie.

Die rückseitige Kamera verfügt über eine Auflösung von 5 Megapixeln. Das reicht für ansehnliche Fotos völlig aus. Unterstützung bekommt der Nutzer vom LED-Blitz und von der Fokussierung, die mittels Fingertipp gesteuert wird. Das funktioniert sowohl bei Fotos als auch bei Videos. Der Blitz ist hell, dennoch habe ich bisher keine überbelichteten Bilder "geschossen".

Filme können übrigens mit einer HD-Auflösung von 720 Pixeln und mit bis zu 30 fps aufgenommen werden, und das inklusive Ton. Den Unterschied bezüglich der Bild- und Tonqualität gegenüber herkömmlichen Videos spürt man deutlich. Überhaupt können sich Fotos und Videos der verbauten Kamera sehen lassen. Das integrierte Geotagging unterstützt den Nutzer später beim Betrachten oder der Bearbeitung der Bilder und Videos, denn man kann auf Wunsch sehen, auf welchem Fleckchen Erde man diese erstellt hat.

Folgende AUDIO-FORMATE unterstützt das iPhone (Quelle: www.apple.com):

H.264 Video: bis zu 720p, 30 Bilder pro Sekunde, Main Level Profile Level 3.1 mit AAC-LC Audio bis zu 160 KBit/Sek., 48 kHz, Stereo-Audio in den Formaten .m4v, .mp4 und .mov; MPEG.4 Video: bis zu 2,5 MBit/Sek., 640 x 480 Pixel, 30 Bilder pro Sekunde, Simple Profile mit AAC-LC Audio bis zu 160 KBit/Sek., 48 kHz, Stereo-Audio in den Formaten .m4v, .mp4 und .mov; Motion JPEG (M-JPEG): bis zu 35 MBit/Sek., 1280 x 720 Pixel, 30 Bilder pro Sekunde, Audio im Format ulaw, PCM Stereo-Audio im Format .avi

DER AKKU UND DER LADEVORGANG

Ehe man das Handy nutzen kann, sollte man dessen Akku komplett laden. Dies dauert etwa 1-1,5 Stunden, was ich sehr schnell finde. Die wiederaufladbare Lithium-Ionen-Batterie ist in das Gerät integriert. Man kann sie also nicht einfach austauschen. Das finde ich nachteilig, denn hier kommt im Falle eines Akkuwechsels, neben den Kosten für den Akku, auch eine Gebühr für den Aus- und Einbau der Batterie auf den Benutzer zu. Das Aufladen des Akkus geschieht per USB-Anschluss am Computer oder mit dem Adapter am Stromnetz. Der vollgeladene Akku versorgt mein iPhone maximal 2 Tage lang mit Energie. Oft weist er aber schon nach 16 Stunden eine Restladung von 5-10% auf. Laut Apple beträgt die Sprechdauer mit einem vollen Akku, unter Nutzung von "3G" bis zu 7 Std. und mit 2G bis zu 14 Std. Die Standby-Dauer wird mit "bis zu 300 Std." angegeben. Ich habe es bisher nicht geschafft, diesen Wert zu überprüfen, da ich das Gerät keine 12 Tage ungenutzt liegen lassen will. Und das ist auch gut so. Schließlich gibt es mittlerweile mehr als 300.000 Apps, das sind Programme, mit denen man die Funktionen des Telefons deutlich erweitern kann (oder auch nicht). Und die wollen genutzt werden.

Bei der Nutzung des Internets soll laut Apple eine maximale Dauer von 6 Std. (mit 3G) und von bis zu 10 Std. (mit Wi-Fi) möglich sein. Tatsächlich lagen die Werte geringfügig unter den Angaben. Die maximale Dauer der Videowiedergabe soll "bis zu 10 Std." betragen. Ich habe es bisher nicht geschafft, 10 Stunden lang Videos zu schauen und werde es in Zukunft auch nicht tun. Daher interessiert mich dieser Wert nicht sonderlich. Auch die "Audio-Wiedergabe wird mir keine "bis zu 40 Std." lang möglich sein. Apropos Audio...

DER KLANG

Wie bereits von den iPods gewohnt, so ist auch der Klang des iPhone eine Ohrenweite, vorausgesetzt man benutzt vernünftige Ohrhörer. Die mitgelieferten Apple In-Ears sind nicht das Gelbe vom Ei. Für meine Gehörgänge sind sie zu groß, weshalb sie ständig aus dem Gehörgang rutschen. Der Klang ist mit diesen "In-Ears" daher alles andere als ideal. Zudem nervt es, wenn man die Teile festhalten muss, vor allem beim Sport. Ich habe mir genau aus diesem Grund ordentliche Hörer aus dem Hause Sennheiser geleistet. Mit denen liefere ich meinen Ohren eine Musikqualität, sie Ihresgleichen sucht. Zudem stimmt die Passform, Dank austauschbarer Adapter.

Bässe kommen ordentlich zur Geltung und auch die Höhen kommen nicht zu kurz. Das Gesamtprodukt wird definitiv in Erinnerung bleiben. Das Gute ist: egal welche Musik man hört, es klingt perfekt. Wer Feinheiten verändern möchte, kann dies mit dem Equalizer tun.

Vor einigen Jahren war ich noch der Meinung, keinen iPod zu benötigen. Irgendwann kaufte ich mir den ersten iPod Touch. Von diesem Zeitpunkt an verschwand der Wunsch, einen anderen mp3 Player als den iPod mein Eigen zu nennen in Windeseile.

Der Frequenzbereich liegt laut Apple bei 20 Hz bis 20.000 Hz. Die unterstützten Audio-Formate gibt Apple folgendermaßen an:

AAC (8 bis 320 KBit/Sek.), Protected AAC (aus dem iTunes Store), HE-AAC, MP3 (8 bis 320 KBit/Sek.), MP3 VBR, Audible (Formate 2, 3, 4, Audible Enhanced Audio, AAX und AAX+), Apple Lossless, AIFF und WAV

Zum Klang gehört aber nicht nur der Klang des integrierten iPod sondern auch der der integrierten Lautsprecher und des "Telefon-Hörers" und der, den der Gesprächspartner wahrnimmt. Und genau diese werde ich nun erörtern.

Der Lautsprecher ist auf der Unterseite des Gerätes zu finden. Er ist nur wenige Millimeter groß bzw. schmal, dennoch entweichen ihm auch recht laute Töne. Der Klang ist nicht der Renner, aber hinnehmbar und ausreichend.

Der Hörer des Telefons überträgt die Stimme des Gesprächspartners sehr klar und ohne störende Nebengeräusche. Selbst wenn der Empfang sehr dünn ist, so hört man den Gesprächspartner ohne Störungen. Das finde ich enorm gut.

Auch meine Gesprächspartner hörten mich zur Zufriedenheit. Die Sprache kommt bei ihnen gut verständlich an und meine Stimme klingt klar. Ein "Scheppern" oder Klirren hat auch niemand festgestellt (wird sind doch nicht beim Polterabernd). ;-)

DIE MENÜFÜHRUNG...

...ist sinnvoll aufgebaut. Auf dem Display des iPhone findet man, wie auch bei den Vorgänger-Modellen, mehrere Symbole. Diese sind eindeutig gestaltet und zudem findet man zu jedem Button eine Bezeichnung, die sich direkt darunter befindet.

Berührt man einen der Buttons, so gelangt man ins Untermenü und kann dort Einstellungen vornehmen oder das Programm wird gestartet. Das klappt sehr gut, weil das Display hervorragend reagiert.

Das Menü ist logisch aufgebaut und die Bedienung geschieht fast instinktiv. Viel Übung braucht man nicht. Auch Leute, die noch kein Apple-Gerät ihr Eigen nannten, kommen schnell damit zurecht. Und das gefällt mir.

DIE ANSCHLÜSSE...

...sind sehr gut erreichbar. Das Handy verfügt über einen Cinch-Anschluss und einen 30-poligen Dock-Anschluss. An beide kann man so ziemlich alle nötigen Geräte und Zubehörteile anschließen. Die Stecker sitzen straff in den Buchsen. Dennoch können sie problemlos wieder entfernt werden.

DIE SPEICHERKAPAZITÄT(EN)

Das iPhone weist einen internen Speicher auf. Man kann sich beim Kauf für ein Gerät mit 16 GB oder für 32 GB entscheiden. Ich habe mir das Handy mit 16 GB zugelegt, weil ich das als ausreichend erachte.

Erweiterbar sind die Speicher leider nicht, da Apple dem iPhone keinen Kartenslot "verpasst" hat.

DIE AUSSTATTUNG UND DIE FUNKTIONEN

Viele nützliche Funktionen sind bereits integriert. Dazu zählen standardmäßig der Taschenrechner, eine Uhr, ein Wecker, eine Weltzeituhr, eine Notizbuchfunktion, ein Kompass, ein Kalender, Links zu "YouTube", "Aktien", "iTunes" und dem AppStore, "Mail", "Telefon", "iPod" und Safari. Des Weiteren gibt es einen Button mit der Bezeichnung "Einstellungen". Hier kann man so ziemlich alles einstellen, was das Herz begehrt. Alles ist gut geordnet und leicht zu finden.

Will man die Funktionen des iPhone erweitern, findet man im App Store mehr als 300.000 Apps, also Programme, die dem Nutzer den Alltag erleichtern, ihm Spaß bereiten, ihm dabei helfen, sich zu bilden usw.

Besonders gut gefällt mir die Funktion "Mein iPhone suchen". Sollte das Handy mal abhanden kommen, so besteht die Möglichkeit, es zu orten. Das ist einfach. Man muss zuvor ein Konto bei "Mobile me" einrichten und kann dann von einem Rechner oder Smart-Phone aus nach dem Standort des Gerätes suchen. Das funktioniert gut, ist aber zum Teil auch ziemlich ungenau. Auf der angezeigten Karte befand sich mein Handy oft etwa 5 Straßenzüge von meinem tatsächlichen Standort entfernt, obwohl es neben mir lag. Es ist also nicht möglich, die Hausnummer oder gar das Klingelschild des Täters zu erkennen. Was aber genial ist, ist die Möglichkeit, ihm eine Nachricht zukommen zu lassen. Sie erscheint direkt auf dem Display. Ob Sprüche wie: "Wenn du mein iPhone nicht zu Fundbüro bringst, wird es dir einen Stromschlag verpassen" oder "Ich sehen dich" tatsächlich Eindruck schinden, mag ich zu bezweifeln. Und um die Herausgabe des iPhone zu Betteln ist nach einem Diebstahl wohl auch eher weniger erfolgversprechend.

Und genau aus diesem Grunde hat Apple die Möglichkeit geschaffen, das Gerät von der Ferne zu löschen. Und genau das würde ich als erstes tun.

Im Telefon sind insgesamt 4 Sensoren eingebaut, die ich als äußerst nützlich erachte. Das sind der Beschleunigungssensor, ein "3-Achsen-Gyrosensor", ein Annäherungssensor und ein Umgebungslicht-Sensor. Der Umgebungslicht-Sensor sorgt bei der Display-Beleuchtung für das richtige Maß an Helligkeit. Der Annäherungssensor schaltet das Display aus, wenn man telefoniert. Das spart Strom und verhindert, dass man versehentlich eine andere Nummer wählt. Der Beschleunigungssensor und der "3-Achsen-Gyrosensor sorgen dafür, dass das Gerät die Beschleunigung und z.B. die Bewegung der Finger erkennt. Der Umgebungslicht-Sensor funktioniert nicht immer zufriedenstellend, aber meistens.

Dank des integrierten GPS kann man Navigationssoftware nutzen und sich orten lassen. Bei einigen Programmen ist dies unerlässlich.

Dass man mit dem Apple-Phone im Internet surfen kann, sollte kein Geheimnis sein. Hier kann man entweder über WLan oder das Mobilfunknetz ins Internet gehen. Die Geschwindigkeit richtet sich nach dem abgeschlossenen Mobilfunkvertrag bzw. dem Tarif.

Telefonieren kann das Telefon natürlich auch, und dafür ist es ja ursprünglich gedacht. Ich finde die Telefon-Funktion sehr übersichtlich. Anrufe werden gelistet. Man kann Kontakte eingeben und Favoriten festlegen. Es gibt zudem eine Suchfunktion, die ein schnelles Finden der Rufnummer des gewünschten Gesprächspartners ermöglicht.

Die SMS werden nach SMS-Partnern gelistet. Kommt eine neue SMS an, so sieht man nach dem Öffnen auch den Schriftverkehr, den man zuvor mit diesem Schreibpartner "getauscht" hat. Das ist enorm übersichtlich und manchmal richtig hilfreich.

Man kann Titel, die in iTunes gespeichert sind, auch in Klingeltöne umwandeln, was etwas nervig ist. Wenn man es ein paar Mal getan hat, klappt es aber sehr gut. Klingeltöne können leider nur in einer Länge von etwa ½ Minute eingerichtet werden. Alternative: Töne von Apple kaufen. Die standardmäßig im Handy enthaltenen Töne sind nicht so der Hit. ;-)

Mit einem Programm lassen sich auch Töne erstellen. Ich tue das ohne separate software, indem ich einen Titel in iTunes auf knapp 30 Sekunden kürze und dabei eine Stelle aussuche, die gleich zu Beginn gut klingt. Danach wandle ich diese Datei in eine AAC-Datei um. Auch das geht in iTunes, wenn man es im Menü umgestellt hat. Nun wird diese Datei kopiert und z.B. auf dem Desltop eingefügt. Dort muss die Endung "m4a" in "m4r" umgewandelt werden. Dann fügt man den Klingelton in "Klingeltöne" ein und synchronisiert das iPhone mit iTunes. Fertig!

DIE MOBILFUNKNETZE

Folgende Netze können mit dem Handy genutzt werden:

- UMTS/HSDPA/HSUPA (850, 900, 1900, 2100 MHz)
- GSM/EDGE (850, 900, 1800, 1900 MHz)
- 802.11b/g/n Wi-Fi (802.11n nur mit 2,4 GHz)
- Bluetooth 2.1 + DER

Vieles davon brauche ich derzeit nicht, da ich nicht so weit reisen werde. Auffällig ist, dass Apple das Gerät auch in dieser Hinsicht zeitgemäß gestaltet hat.

Die Empfangsstärke richtet sich natürlich nach der Dichte an "Umsetzern", die sich im näheren Umfeld des iPhone-Nutzers befinden. Bisher hatte ich keine Probleme mit dem Empfang. Es gab keine Verbindungsabbrüche und auch das Internet konnte ich überall nutzen.

DAS ZUBEHÖR

Das im Lieferumfang befindliche Zubehör ist gut verarbeitet und erfüllt seinen Zweck. Ich empfinde den Lieferumfang als umfangreich.

Die Ohrhörer sind, ich habe es bereits erwähnt, nicht das Beste. Das machen auch nicht die integrierte Fernbedienung und das Mikrofon wett. Wer noch ein paar Euro investieren will und kann, dem empfehle ich den Kauf von In-Ear-Hörern, die mit Adaptern an die Größe des Gehörgangs angepasst werden können oder gute Kopfhörer.

Das Sync.- und Ladekabel macht einen hochwertigen Eindruck. Die Kabellänge ist ausreichend. Toll finde ich, dass ein Adapter enthalten ist, mit dem das Telefon auch an der Steckdose geladen werden kann und nicht nur an einer USB-Buchse.

Auch ==OPTIONALES ZUBEHÖR== ist in den Fachgeschäften in Hülle und Fülle vorhanden. Ich empfehle den Kauf einer Schutztasche und zweier Display-Schutzfolien. Wem die Akku-Ausdauer nicht reicht, der findet einige Lösungen, die vielversprechend klingen. Es gibt Taschen mit integriertem Akku, der das Handy auf Wunsch lädt und man bekommt solarbetriebene Ladegeräte. Auch jede Menge Halterungen, ob für´s Fahrrad, den Arm, das Auto oder was auch immer, sind erhältlich und viele weitere sinnvolle und sinnlose Zubehöre.

SONSTIGES

Dass sich die Antenne im Rahmen befindet, merkt man bei meinem Handy nicht. Manche klagten über eine starke Verringerung der Empfangsstärke, sobald man den Rahmen beim Telefonieren an einer bestimmten Stelle hält. Ich habe die Stelle nicht gefunden. ;-) Wer ein solches Gerät erwischt, kann sich einen sog. Bumper oder eine andere Hülle bestellen, die den Rahmen zum Teil abdeckt. Den Bumper gab es für "Geplagte" bei Apple eine Zeit lang gratis. Ob es noch so ist, weiß ich nicht.

FACE TIME

Dank Facetime kann man mit Besitzern eines iPhone 4, eines iPod Touch der 4. Generation sowie die eines MAC gratis telefonieren, und das mit Bildübertragung. Ich nutzte diese Funktion bisher nicht.

MULTITASKING

Schön finde ich, dass das Gerät so multitaskingfähig ist, wie viele Männer und Frauen. ;-) Das hat den Vorteil, dass das Handy mehrere Programme gleichzeitig ausführen kann. Das ist hilfreich, wenn man Daten lädt und zeitgleich im Internet surft. Das ist nur ein Beispiel...


So, und nun wird es Zeit, zum Ende zu kommen. Das iPhone 4 überzeugt mich zu großen Teilen. Als Mängel bzw. Nachteile möchte ich die gelieferten Ohrhörer und den nicht immer funktionierenden Umgebungslicht-Sensor, den fest integrierten Akku und die fehlende Möglichkeit, Flash-Anwendungen nutzen zu können, nennen. Zudem finde ich den Preis zu hoch.

Abgesehen von diesen Nachteilen habe ich vom iPhone 4 einen sehr guten Eindruck. Ich bewerte dieses Gerät daher mit 4 Sternen.

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Torim

Torim

11.09.2011 11:12

Schöner Bericht :) Ich geb mein 4er auch nicht mehr her...trotz der bekannten Mängel :)

Christian0990

Christian0990

02.09.2011 10:55

Toller Bericht - Ist eine Überlegung wert

derriforreal

derriforreal

09.08.2011 00:52

Was soll ich sagen ? Aller erste Sahne der Bericht. Ich habe damals auch lange überlegt welches Handy ich mir nun kaufe. Allerdings gab es zu dem Zeitpunkt nur das Iphone 3gs. Ich habe mich letztendlich doch für das HTC HD2 entschieden. LG David

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken
Preisvergleich sortiert nach Preis
iPhone 4 APPLE 16GB black

iPhone 4 APPLE 16GB black

iPhone 4 APPLE 16GB black

€ 333,00

Händler kann Preis
erhöht haben

Amazon.de Marketplace Elektronik & Foto 166 Bewertungen

Versandkosten: EUR 6,00

Verfügbarkeit: Versandfertig in 1 -​ 2 Werktagen.​.​.

     zum Shop  

Amazon.​de Marketplace Elektronik & Foto

Apple iPhone 4 16GB (EU) schwarz

Apple iPhone 4 16GB ​(EU)​ schwarz

Apple iPhone 4 16GB (EU) schwarz

€ 333,00

Händler kann Preis
erhöht haben

Amazon .de Marketplace Elektronik & Foto 166 Bewertungen

Versandkosten: EUR 4,00

Verfügbarkeit: Versandfertig in 1 -​ 2 Werktagen.​.​.

     zum Shop  

Amazon .​de Marketplace Elektronik & Foto

Apple iPhone 4 16GB schwarz

Apple iPhone 4 16GB schwarz

EU Ware ohne Sim- und Netlock inkl. Adapter- Retina Display, 3,5" ...

mehr

€ 359,00

Händler kann Preis
erhöht haben

Amazon.de Marketplace Elektronik  & Foto 166 Bewertungen

Versandkosten: EUR 6,00

Verfügbarkeit: Versandfertig in 1 -​ 2 Werktagen.​.​.

     zum Shop  

Amazon.​de Marketplace Elektronik & Foto

* Alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt und ggf. zzgl. Versandkosten. Preise, Verfügbarkeit und Versandkosten können im jeweiligen Shop zwischenzeitlich geändert worden sein,
da eine Echtzeit-Aktualisierung technisch nicht möglich ist. Maßgeblich sind immer die Preise und Angaben auf der Händlerseite. Alle Angaben ohne Gewähr.


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 2327 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (80%):
  1. Torim
  2. Christian0990
  3. derriforreal
und weiteren 104 Mitgliedern

"sehr hilfreich" von (20%):
  1. Jollynchen
  2. rider-of-apocalypse
  3. Paula680
und weiteren 24 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Das könnte Sie interessieren
Apple iPhone 5s 16 GB Apple iPhone 5s 16 GB
Smartphone - iOS 7, iOS - 4G - Wi-Fi, Bluetooth, WLAN - Quadband - Touchscreen - 112 g
13 Testberichte
Zum Angebot für € 590,00
Apple iPhone 4S 8GB Apple iPhone 4S 8GB
Smartphone - iOS - 3G - Bluetooth, WLAN - Quadband - Touchscreen - 140 g
7 Testberichte
Zum Angebot für € 306,90
Apple iPhone 5c 16 GB Apple iPhone 5c 16 GB
Smartphone - iOS 7, iOS - 4G - Bluetooth, Wi-Fi, WLAN - Quadband, WCDMA (UMTS) / GSM 850/900/1800/1900 / AWS 1700/2100 - Touchscreen - 132 g
6 Testberichte
Zum Angebot für € 485,99