Ausbildung im Arbeitsamt

5  15.12.2000

Pro:
Geld stimmt und man lernt was

Kontra:
oft langweilig und manchmal schwer

Empfehlenswert: Ja 

Details:

Verdienst (Ausbildung):

Qualität der Ausbildung:

Sozialleistungen:

Übernahmechancen:

mehr


basti-1982

Über sich:

Mitglied seit:14.12.2000

Erfahrungsberichte:18

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 17 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Ausbildung im Arbeitsamt

Viele Schulabgänger die eine Ausbildungsstelle suchen, wissen gar nicht, dass man auch beim Arbeitsamt eine Lehre machen kann. Die Voraussetzung sind entweder einen guten bis sehr guten Hauptschulabschluß oder einen Realschulabschluß. Wobei ich sagen muss, dass man mit dem Realschulabschluß bessere Chancen hat. Viele Auszubildende des Arbeitsamtes haben auch das kaufmännische Berufskolleg oder eine Wirtschaftsschule besucht.

Die Ausbildung dauert 3 Jahre wobei man mit einer guten Leistung während des ersten Jahres um 0,5 Jahre verkürzen kann. Dies ist in den meisten Fällen so üblich. Man verdient in der Ausbildung relativ gut, dass heißt so um die 1100 DM auf die Hand !!! Nach der Ausbildung sieht es allerdings anders aus. Da bekommt man zu anderen Berufen relativ wenig. So verdient man so ca. 2000 DM auf die Hand. Das bedeutet, dass man nach der Ausbildung sich wieder weiterbilden muss, um mehr Geld zu bekommen.
Hiefür hat das Arbeitsamt eigene Schulen, auf der man speziell für das Arbeitsamt weiter ausgebildet wird.

Während der Ausbildung als „Fachangestellter für Arbeitsförderung“ durchläuft man die einzelnen Abteilungen bzw. Teams !!! So durchläuft man die Arbeitsvermittlung ( Arbeitslosmeldungen entgegen nehmen, Krankmeldungen bearbeiten, usw... ), die Leistungsabteilung ( Arbeitslosengeldanträge bearbeiten, über Fahrkosten entscheiden, usw... ), die Verwaltung ( Aktenhaltung, Gehalt eines Mitarbeiter berechnen ) und die Berufsberatung ( bei Gesprächen zuhören, Anmeldungen entgegen nehmen).

Falls man sich für diese Ausbildung entscheidet muss man sich klar sein, dass man viel mit Menschen zu tun hat und auch viel am PC arbeiten muss. Außerdem wird man oft durch Mitmenschen ausgelacht und verspottet, obwohl diese Menschen keine Ahnung vom Arbeitsamt haben.

Die Ausbildung verläuft größtenteils im Amt selber ab. Hinzu kommt noch die Berufsschule, welche im Blockunterricht absolviert wird. Hier hat man zusätzliche Fäche, wie zB: Fachkunde ( über Sozialversicherung), Allgemeine Wirtschaftslehre ( GmbH, Aktiengesellschaft, usw.. ), Deutsch oder Gemeinschaftskunde !!!!!!!!!
Neben diesem dualen System gibt es zusätzlich Lehrgänge und Arbeitsgemeinschaften mit anderen Ämtern zusammen. Hier werden zu den Verschiedenen Abteilungen Unterricht gegeben.

Zu den einzelnen Abteilungen schreibt man dann auch immer Klausuren, welche vom Landesarbeitsamt gestellt werden. Im 2.Lehrjahr schreibt man eine Zwischenprüfung und am Ende der Ausbildung eine Abschlussprüfung.

Mein Fazit:

- Gute Ausbildung aber manchmal langweilig !!!
- Mit Realschulabschluß + BK I gut zu schaffen
- Geld stimmt


Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Craban

Craban

17.03.2005 15:46

Späten Gruss von einer Kollegin... Craban

flubber

flubber

02.02.2001 16:27

Hallo Basti! Hey, das ist ja ein Zufall: Ich mache auch meine Ausbildung beim AA! Bin zwar erst im 1. Jahr, aber ich würd mich trotzdem über einen Austausch freuen! Kannst mir, wenn du magst mailen oder mich per ICQ erreichen! MfG, flubber

ARAB_TEUFEL

ARAB_TEUFEL

10.01.2001 00:12

sehr gute meinung. schau doch mal bitte bei mir vorbei.cu

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 6141 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (95%):
  1. ShoppinQueen
  2. merkur5
  3. Craban
und weiteren 15 Mitgliedern

"hilfreich" von (5%):
  1. david.brunow

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Verwandte Tags für Arbeitsamt (Ausbildung)