Erfahrungsbericht über "Artdeco Magnetic Nail Lacquer"

veröffentlicht 23.07.2017 | Scha-Tzi
Mitglied seit : 06.09.2010
Erfahrungsberichte : 231
Vertrauende : 35
Über sich :
Sorry, ich kann nur eine begrenzte Anzahl "BH" vergeben. Ich merke sie mir nicht für den nächsten Tag, denn das würde einen Rattenschwanz hinter sich her ziehen.. Umgekehrt bin ich nicht böse, wenn meine Berichte entsprechend bewertet werden.
Ausgezeichnet
Pro Blickfang
Kontra Eine ruhige Hand ist Voraussetzung
besonders hilfreich
Kaufanreiz
Ergiebigkeit
Trocknungsdauer:
Abriebfestigkeit:
Haltbarkeit

"Magnetisch, aber nicht aus dem Baumarkt"

Artdeco Magnetic Nail Lacquer

Artdeco Magnetic Nail Lacquer

In der Spätsommerausgabe des Douglas Magazins 2012 erfuhr ich von einem wundersamen neuartigen Nagellack, den man mit Hilfe eines Magneten dazu bringen kann, Muster auf dem Fingernagel zu erzeugen. Wahrscheinlich daher lautet der Name des Wunderwerkes:

Artdeco Magnetic Nail Laquer.


Hersteller:

ARTDECO Cosmetic GmbH
85757 Karlsfeld
Interessierte finden unter www.artdeco.de mehr Informationen.


Preis:

bei Douglas damals 9,95 Euro. Für diesen Preis bekommt man eine kleine Pappschachtel, dies beinhaltet ein Fläschchen mit 9 ml Nagellack sowie einen Magneten.


In folgenden Farben erhältlich:
08 golden sun
10 polar light
14 flourish rose
26 opal amethyst
32 rust red
36 hibiskus
40 purple
45 night sky


Obwohl ich meine Fingernägel nicht allzu häufig lackiere, schrie mein Hirn lautstark: Haben wollen! Sofort! Auf der Stelle! Ging aber nicht, da das Douglas Magazin ein einem Donnerstag bei mir eintrudelte und ich erst am darauffolgenden Tag zu Douglas kam. Das Feld war schon ziemlich abgegrast, von den meisten Farben gab es nur noch zwei oder, eine oder gar keine. Sehr umfangreich war die Farbpalette eh nicht mit den acht Farben mit den hochtrabenen Namen. Ich mag vielleicht etwas altmodisch sein, aber ich lackiere meine Nägel, wenn ich sie den lackiere, bevorzugt in den sogenannten klassischen Farben: diverse Rottöne, auch zu rosa sag ich nicht nein. Aber hier gab es das nicht, es herrschten blaue, grüne, lila und braune Farbtöne vor. Das verwirrte mich etwas, keine der verbliebenen Farben sprach mich optisch an. Genau ging es der Dame, die kurz nach mir eintrat und zielstrebig auf das schon von mir anvisierte Nagellacksortiment schritt. Unsere Unschlüssigkeit wurde durch den Begleiter der Dame beendet, indem er verkündete: "nun hört endlich auf, über die Farben zu maulen, greift Euch eine Flasche und ab damit zur Kasse!" Damit sprach er meinem männlichen Begleiter wohl aus der Seele, das sah ich an seinem erleichterten Gesichtsausdruck, als wir beiden Weibchen (ich fühlte mich auch angesprochen) rasch entschieden, welche Farbe das kleinste Übel ist (wir beide entschieden uns für die beiden letzten Lacke in Braun, obwohl die Farbe mit rust red beschrieben wurde - Ihr könnt auf dem Foto die Farbe sehen).

Anwendung:
* * * * * * *
Ich schreibe hier nicht einfach die Gebrauchsanweisung ab, verknüpfe die auf der Pappverpackung gedruckten Empfehlungen mit meinen persönlichen Ergebnissen und Erfahrungen.

Im Gegensatz zu normalem Nagellack, den man schnell nacheinander auf die Fingernägel aufträgt, wird empfohlen, erst einen Fingernagel fertig zu lackieren, bevor man den nächsten in Angriff nimmt.

Diese Empfehlung ist sehr sinnvoll, da de Lack ja nicht trocknen darf, man soll sofort nach dem Auftrag den Magneten zum Einsatz bringen.

Ich lackiere also erst einen Fingernagel und halte den Magneten, der etwas gebogen ist, so dass die Magnetfläche sich der natürlich gebogenen Fingernagelfläche anpasst. Der Magnet verfügt über eine Art Abstandshalter - wird auf der Haut vor dem Fingernagel aufgesetzt. Trotzdem muss man aufpassen, dass man mit dem Magneten nicht auf die Nageloberfläche kommt. Eine Gratwanderung, denn wenn man den Magneten zu weit vom mit Nagellack benetzten Fingernagel ansetzt, passiert rein gar nichts, da die Magnetwirkung nur für wenige Millimeter besteht. Kommt man zu dicht auf und berührt dann mit dem Magneten den frisch lackierten Nagel, haftet der Nagellack auch auf dem Magneten, wo er nicht hingehört und noch schlimmer: der Nagellack auf dem Nagel ist verschmiert. Da heisst es: zügig mit Nagellackentferner den Magneten reinigen, bevor man weitermacht.

Ich wollte den Kontakt des frisch lackierten Nagels mit dem Magneten zu Anfang also unbedingt vermeiden, denn auf der Packung befand sich kein Hinweis, wie man in diesem Fall zu verfahren hat. Ich hatte Bedenken, dass der Nagellackentferner die womöglich empfindliche Magnetoberfläche schädigen könnte und der Magnet Schaden nehmen könnte. Dem ist glücklicherweise nicht so. Trotzdem vermeide ich den Kontakt, denn man muss dann nicht nur den Magneten reinigen, auch der Lack auf dem Fingernagel bekommt Macken, der Lack muss wieder ab und komplett neu drauf.

Meine dunkelbraune Nagellackfarbe mutierte zu Streifen in dunkelbraun und einer Art beige - der Magnet zog die dunklen Farbpartikel an, auf den nichtmagnetisierten Streifen zeichnete sich eine deutlich hellere Farbe ab. Oder ist es umgekehrt? Egal, auf jeden Fall waren meine Nägel in braun und gold-beige gestreift. Das helle gold-beige versöhnte mich mit der ausgewählten Farbe, die ich ja als dunkelbraun wahrgenommen hatte. So ist es auch mit den anderen Farbtönen: das dunkle Lila avanciert dank der Magnetisierung zu einem schönen Rosa mit lilafarbenen Streifen.


Etwa 10 Sekunden soll man den Magneten über den lackierten Nagel halten, damit der Effekt der Magnetisierung eintritt. Und zwar schnell nach dem Auftragen. Das stimmt mit meinen Erfahrungen überein. Also lackieren und rasch den Magneten drüberhalten.

Wenn man die Grundfarbe mag, kann man den Nagellack natürlich auch ohne Magneten anwenden. Dann bekommt man einen perlmuttartigen, irisierenden Nagellack in dunklen Nuancen, und zwar gleichmäßig.

Falls man die Magnetwirkung möchte, sollte der Nagellack nicht zu dick aufgetragen werden, auch nicht zu sparsam, einfach so, wie man normalen Nagellack aufpinselt. Der Pinsel erledigt dies ohne Mühe. Eine Umstellung ist der Lackierungsgewohnheiten ist nicht erforderlich. Wenn der Lack zu dick aufgetragen wird, dauert der Trocknungsvorgang nur länger, am Effekt ändert die Vorgehensweise nichts. Um den Lack zu dünn aufzutragen, muss man sich schon anstrengen. Am besten, man lackiert so, wie der Pinsel es vorgibt. Bis ein Muster entsteht, muss ich nur 6 Sekunden warten (ich habe mit Stoppuhr nachgemessen), wer gerne dicker aufträgt, sollte die empfohlenen 10 Sekunden abwarten.

Wer die Geduld aufbringt, wird mit einem Ergebnis wie aus dem Nagelstudio belohnt. Exakte parallele Streifen. Der Magnet ist etwas geschwungen, in der Form dem gebogenen Nagel angepasst, daher ist die Magnetwirkung auch an den Nagelrändern gewährleistet.

Ich habe bei youtube gesehen, dass einige Testerinnen ein Karomuster zustande brachten, indem sie den Magneten quer zu den kurz zuvor entstandenen Streifen über den Nagel anbrachten. Das funktioniert bei mir nicht, denn der Lack trocknet schnell. Nagellack auftragen, schnell den Magneten draufsetzen, wenige Sekunden abwarten - und fertig ist die Geschichte. Wenn ich den Magneten nochmal im 90 Grad Winkel ansetze, passiert nichts, weil der Lack dann schon trocken ist. Ich habe es einmal probiert, den Magnet nur 4 - 5 Sekunden in einer Richtung angesetzt und sofort im 90°-Winkel nochmal. Wenn noch feuchter Lack vorhanden ist, bewegt er sich in die neue Magnetrichtung und übertüncht somit die ersten Streifen. Diese Option kann ich nicht empfehlen. Die streifenförmige Variante sieht schon alleine gut aus.

Auch wer nur zu besonderen Anlässen Nagellack benutzt, ist hier gut bedient. Ich habe den Lack nur noch einmal nachgekauft, auch dieser ist mittlerweile 3 Jahre alt. Das Fläschchen ging zwar schwer auf, aber das mit dem Magnet funktionierte noch, wie auf dem Foto sichtbar. Angegeben ist eine Haltbarkeit von 2 Jahren nach Erstanbruch. haltbar.

Überhaupt ist der Nagellack sehr sparsam im Verbrauch, auch wenn man dick aufträgt.


Der Magnet, der zusammen mit der Nagellackflasche verkauft wird, ist immer der gleiche: parallele Streifen. Es gibt mehrere Magnete, die man sich dazukaufen kann, zum Beispiel ein Muster mit einem Stern. Diese zukaufbaren Magneten kosten knapp unter 5 Euro.

Als Rechtshändler bekommt man die Nägel an de linken Hand problemlos hin, bei den rechten Fingernägeln ist es für mich schwieriger - bei Linkshändlerinnen ist es wohl umgekehrt.. Aber vielleicht hilft jemand dabei?

Einmal aufgetragen, ist der Lack recht lange glänzend und haltbar, auch wenn man mit den Fingernägeln auf einer Tastatur herumtippt. Sieht 4 - 5 Tage wie neu aus, splittert nicht ab. Und das obwohl ich keinen Überlack benutzt habe.

Zum Schluss:

Inhaltsstoffe (nur gültig für die Farbe 32 rust red):
* * * * * * *
Butyl Acetate, Ethyl Acetate, Nitrocellulose, Tosylamide/Proxy Resin, Acetyl Tributyl Citrate, Isopropyl Alcohol, Calcium Sodium Borosilicitate, Stearalkonium Bentonite, Iron Powder, N-Butyl Alcohol, Silicia, Styrene/Acrylamide Copolymer, Diacetone Alcohol, Benzophenone-1, Paraffinum Liquidum (Mineral Oil) Phosphoric Acid, Tin Oxide, Mica, CI 15850 (Red 6 Lake) CI 15880 (Red 34 Lake), CI 19140 (Yellow 5 Lake), CI 77000 (Aluminium Powder), CI 77266 ( Black 21 Inano), CI 77491 (Iron Oxides) CI 77510 (Ferric Ammonium Ferrocyanide, CI 77820 (Silver), CI 77891 (Titanium Dioxide)


Fazit:
* * *
Es dauert etwas länger, da jeder Fingernagel einzeln verschönert wird. Mit ruhiger Hand und etwas Geduld bekommt man Fingernägel wie aus dem Nagelsudio. Ein Blickfang, die Geduld wird belohnt. Je öfter man den Lack plus Magnet anwendet, desto geübter wird man im Umgang. Meiner Erfahrung nach muss man schon eine Stunde einplanen.


Ich vergebe alle fünf Sterne und eine Kaufempfehlung.

Noch was: ich muss hier angeben, ob die Nägel durch dieses Produkt elastisch gehalten werden oder ob Nägel dadurch widerstandsfähiger oder sogar spröde werden. Meines Erachtens trifft nichts davon zu, die Nägel bleiben so, wie sie sind, aber ich musste ja irgendwas auswählen, also habe ich mich für die erste Option entschieden: hält Nägel elastisch. Ob das stimmt oder ob die Nägel sogar spröde werden, weiss ich nicht, denn dafür wende ich den Lack zu selten an

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 335 mal gelesen und wie folgt bewertet:
83% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
besonders hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Gundo57 veröffentlicht 15.09.2017
    Hier ist jetzt meine angekündigte und versprochene Höchstwertung ;-)! LG Gundo
  • Gundo57 veröffentlicht 13.09.2017
    Gratulation zum verdienten Brilli, toll vorgestellt und überzeugend bebildert. Meine Höchstwertung ist vorgemerkt und folgt bis zum Wochenende! LG Gundo
  • Cyber-Lulu veröffentlicht 06.09.2017
    -----
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Artdeco Magnetic Nail Lacquer

Produktbeschreibung des Herstellers

Haupteigenschaften

Hersteller: Artdeco

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 24/08/2012