Asmodée Deutschland Takenoko

Bilder der Ciao Community

Asmodée Deutschland Takenoko

Liebevoll bemalte, dreidimensionale Spielfiguren. Bambuselemente aus Holz Einzigartige Spielatmosphäre sorgt für taktischen Spielspaß. Originelle, als...

> Detaillierte Produktbeschreibung

80% positiv

2 Erfahrungsberichte der Community

Erfahrungsbericht über "Asmodée Deutschland Takenoko"

veröffentlicht 06.06.2014 | RIESENFUSS
Mitglied seit : 23.02.2000
Erfahrungsberichte : 307
Vertrauende : 137
Über sich :
Ich bastele gerade an der Präsenz: riesenfuss-spiele.de Besuche und Anregungen sind willkommen. Mein erster Diamant 2015. Dank an meine treuen Leser und Bewerter! Ciao Thorsten
Sehr gut
Pro Tolle Grafik, einfache Regeln, Familien tauglisch Panda und Gärtner alles ist stimming
Kontra für den einen oder anderen vielleicht zu seicht. Hoher Glücksanteil
besonders hilfreich
Spaßfaktor
Design
Langzeitspielspaß
Stabilität

"Wo ist der gefräßige Panda schon wieder hin?"

Panda und Gärtner

Panda und Gärtner

Moin Zusammen,
es ist mal wieder Zeit für eine schöne Spielerenzension, schön im Sinne das Spielmaterials und der Anleitung. Das Spiel ist nicht wirklich anspruchsvoll, macht aber dennoch Spaß, was nicht zuletzt an dem schönen Material liegt. Neugierig? Dann lest weiter.

Update 11.6.14

So der User von dem ich das persönliche Wertungssystem für das Brettspiel abgekupfert habe konnte eruiert werden. Es ist Sly_Boots.

Update 7.6.14

Als ich bei der Bildersuche schauen wollte, ob man meine Bilder vom Bericht auch schon finden kann. Leider noch nicht, fielen mir 5 Dinge auf.
1. man findet im Netz mehrere 100 Bilder zu dem Spiel
2. Es gibt verschiedene Ausführungen, da habe ich Bilder gesehen, wo der Gärtner die Hake unten hat.
3. Es gibt eine Vorführversion mit größerem Material, die wohl als Deluxe angeboten wird.
4. Es gibt auch noch eine Verpackung, die quaderförmig mit quadratischer Grundfläche ist.
5. Unter Wikipedia gibt es auch einen Eintrag zum Spiel, da habe ich den Link zur deutschen Regel entdeckt, den ich unter Regel ergänzt habe, falls jemand an dem Comic der Regel interessiert ist.

Inhaltsverzeichnis

1. Produktdetails
2. Spielmaterial, Regel und Schachtel
3. Der Autor und der Verlag
4. Spielvorbereitung
5. Spielablauf
6. Spielende und Sieger
7. Erklärungen zu den Bildern
8. Meine Erfahrungen
9. Fazit

1. Produktdetails

Spieler: 2-4
Autor: Antoine Bauza
Grafiker: Julien Jeanroy-Bertrand
Illustrtoren: Nicolas Fructus, Joel Van Aerde & Yuio
Übersetzer: Michael Kröhnert
Verlag: Matagot aus Frankreich(Paris) (Bombyx und Asmodee) Ich ordne es allerdings vornehmlich Matagot zu
Alter: ab 8 Jahre
Genre: Lege- und Sammelspiel mit Auftragserfüllung
Erschienen: 2011 (Neuauflage bei Pegasus 2014)
erworben: 2013
Spieldauer: 30-90 Minuten

2. Spielmaterial, Regel und Schachtel


Spielmaterial

4 Spieltableaus
27 Beete (11 grüne, 9 gelbe und 7 rosa(bei den grünen sind auf 6 Beeten bereits Verbesserungen aufgedruckt, jede Sorte 2 mal. Bei gelb und rosa nur 3 und jede Sorte einmal)) sowie 1 See
90 Bambusteile (36 grün, 30 gelb und 24 rosa)
20 Bewässerrungskanäle
1 6-seitger Holzwürfel
9 Verbesserungen, 3 pro Sorte
45 Aufgaben, 15 pro Sorte
1 Kaiserkarte
1 Panda
1Gärtner
2 Regeln, für englisch ist die einzeln


Die Auftragskarten, die Ablageboards und die Beetplättchen sind schön gestaltet.Der Würfel ist aus Holz und die Symbole sind gut erkennbar. Die Bambusteile sind aus Holz und das gelb, grün und rosa sind absolut schrille Farbtöne. Da war Jane sofort begeistert von. Das absolute Highlight sind der Panda und der Gärtner. Die sind zwar aus Plastik, da man sie aus Holz auch nie so detailliert hätte produzieren können und selbst wenn, es viel zu teuer geworden wäre, aber im Gegensatz zu Tabletopspielen oder den Legenden von Andor sind die beiden Figuren auch schon schön bemalt.
Regel

Die Regel ist in 5 Sprachen, französisch, deutsch, niederländisch, spanisch und englisch. Sie leicht verständlich und Grafik schön gestaltet. Zur Einstimmung ist auf der ersten Seite ein Comic, der darstellt, wie der Gärtner sich ärgert, wenn der Panda ihm mal wieder den gesäten Bambus wegfrisst. Mir sind bisher noch keine Sonderfälle untergekommen, wo die Regel die Erklärung schuldig blieb. Nur die Verteilung der Beete und der Bambusteile ist nicht erwähnt.
Mit 8 Seiten in jeder Sprache ist die Regel auch wenn man das Spiel noch nie gespielt hat schnell erarbeitet.
Die deutsche Regel mit Dem Comic findet man hier:
http://www.matagot.com/IMG/pdf/Takenoko_rules_DE.pdf

Schachtel

Die Schachtel ist von außen sehr bunt, so das ein Gelegenheitsspieler daraufhin sofort auf ein Kinderspiel schließen könnte. Kinder unter 8 Jahren dürften mit dem Spiel, wenn die Eltern nicht gerade Vielspieler sind allerdings eher überfordert sein.
Das Format ist rechteckig in der Standardgröße von Hans im Glück-Spielen (33,5 * 23 * 8 cm), so dass das Spiel im Spieleregal gut gestapelt werden kann.
Den neuen Trend vieler Hersteller auf das Plastik-Innenteil zu verzichten und statt dessen Zippbeutel für das Material beizulegen wurde hier verzichtet. Wäre es gemacht worden hätte die Schachtel kleiner ausfallen können, aber man hätte auch kleinere Stanzbögen benötigt. Störend ist es bei diesem Spiel allerdings nicht weil man auch ohne Zippbeutel in dem Einsatz alles so deponieren kann, dass wenn man ein Gummi oder anderes Band um die Schachtel macht, oder es im Rucksack zum Spieletreffen transportiert, kaum Chaos in der Schachtel stattfindet. In dem Moment hält der Panda sich zurück! ;-)

3. Der Autor und der Verlag


Antoine Bauza

Das sagt Wikipedia über Antoine: Er studierte zuerst Chemie und Informatik, und anschließend an der École Nationale du Jeu et des Médias Interactifs Numériques (ENJMIN) Gamedesign. Viele seiner Spiele haben renommierte Preise gewonnen, unter anderem 7 Wonders (Kennerspiel des Jahres 2011, Deutscher Spielepreis 2011), Takenoko (As d’Or – Jeu de l’Année 2012) und Hanabi (Spiel des Jahres 2013). Andere Spiele hat er zusammen mit Ludovic Maublanc, Serge Laget, Bruno Faidutti sowie Bruno Cathala veröffentlicht.
Für das Comic-Album L'encre du passé (Tintenschwarz der Vergangenheit), das 2009 beim Verlag Dupuis in der Reihe «Aire libre» herauskam (ISBN 978-2800143804), hat Bauza das Szenario, also Text und Handlung, beigesteuert.
Sein Kollege Cathala benennt Bauza als den einzigen ihm bekannten französischen Spieleautor, der tatsächlich von den Einnahmen aus diesem Metier leben könne
Ludografie

2010: 7 Wonders, Repos Production – deutsche Veröffentlichung bei demselben Verlag 2011
2010: Mystery Express, Days of Wonder
2010: Hanabi, Cocktail Games/XII Singes, deutsch 2012 bei Abacusspiele
2011: Takenoko, Bombyx/Matagot
Matagot

Die Jungs von Matagot habe ich 2006 in Essen kennengelernt als sie Khronos vorgestellt habe ich meine da waren sie das erste mal in Essen, ich will es aber nicht beschwören. Die waren alle gut drauf. Ich war damals mit einem 1&1-Stand ganz in ihrer Nähe.
Neben Khronos und Takenoko, die ich beide besitze, vom Namen Dicetown noch etwas. Neben Brettspielen, ist der Verlag noch in Rollenspielen und Romanen aktiv. Mehr unter.
http://www.matagot.com Die Seite ist auf französisch.
Eine englische oder deutsche Übersetzung gibt es nicht. Aber entgegen der Khronosregel, wo die Übersetzung ins deutsche nicht so klasse war, kann man bei der von Takenoko nicht meckern, die ist klasse.

4. Spielvorbereitung

Jeder Mitspieler bekommt ein Ablagetableau und jeweils zwei Spielsteine mit gleichem Muster. Das richtige Muster erkennt man auf dem Ablagetableau wieder, hat aber auf den Spielablauf keinen Einfluss. Der See wird mittig auf dem Tisch platziert und Panda sowie Gärtner werden darauf gestellt. Die übrigen Beetplättchen werden gemischt und als verdeckter Stapel bereitgelegt. Die Auftragskarten werden nach den 3 Sorten getrennt gemischt und jeder Mitspieler bekommt von jeder Sorte verdeckt einen Startauftrag. Die Kaiserkarte wird neben die 3 verdeckten Nachziehstapel gelegt. Der Bambus sowie die Kanäle können in der Schachtel bleiben. Die Verbesserungsplättchen werden am besten nach Sorte sortiert auf dem Tisch platziert. Der Startspieler bekommt den Würfel und schon kann es losgehen.

5. Spielablauf

Generell hat man in jedem Zug nur 2 Aktion, die nicht identisch sein dürfen, es sei den der Würfelbonus modifiziert dies.

Wachstumsregeln und Verbesserungsplättchenregel

Bambus kann nur auf einem Beet wachsen, welches am See liegt, über eine Kante mit einem Kanal verbunden ist, oder ein Wasserplättchen auf dem Beet hat. Sobald eine Voraussetzung erfüllt ist wächst der Bambus sofort.
Das Wachstum ist allerdings auf 4 beschränkt, höher kann kein Bambusstengel werden.
Von den Verbesserungsplättchen kann auf jedem Beet nur eins liegen. Es kann nicht wieder entfernt oder ausgetauscht werden. Auch die aufgedruckten dürfen nicht überdeckt werden.

Je nach Würfelergebnis hat der Spieler einen entsprechenden Bonus. In der ersten Runde werden noch keine Wetterbedingungen ausgewürfelt.

Die 6 Boni

Regen: Auf einem beliebigen, bewässertem Beet wächst der Bambus um 1 oder mit Dünger sogar um 2.
Sonne: Man hat eine beliege, ungenutzte, weitere Aktion. Dazu am besten den Würfel dahin platzieren.
Blitz: Der Panda erschreckt sich flieht auf ein beliebiges Beet und frisst dort ein Bambusstück, wenn es nicht verboten ist.
Wind: Der Spieler darf zweimal die gleiche Aktion ausführen.
'''Wolke““: Der Spieler darf sich ein beliebiges Verbesserungsplättchen nehmen und dies sofort oder später platzieren. Das Plättchen darf immer nur auf ein Beet ohne Verbesserung und ohne Bambus gelegt werden. Man kann aber erst das letzte Bambusstück mit dem Panda mit einer Aktion fressen, dann das Plättchenlegen und schließlich mit dem Gärtner dort gärtnern. (Wenn gegen Ende des Spiels kein Verbesserungsplättchen mehr da ist, wird es wie ein Fragezeichen gewertet, somit freie Wetterwahl.
'''Fragezeichen''': Der Spieler darf sich einen der 5 anderen Boni aussuchen.
2 aus 5

Wie die Überschrift unschwer erkennen lässt hier wird kein Lotto gespielt, auch wenn 2 mögliche Aktionen zumindest eine Ähnlichkeit mit Lotto aufweisen. Die Gewinnchancen sind allerdings deutlich besser.

'''Beet ziehen und auslegen''': Der Spieler zieht vom verdeckten Stapel die obersten 3, wählt eins aus und legt es an. Wenn man es im späteren Spielverlauf nicht direkt am See anlegt, muss es Kontakt zu zwei anderen Plättchen haben.
'''Einen Bewässerungskanal nehmen''': Man nimmt sich einen Bewässerungskanal aus dem Vorrat und legt ihn entweder direkt auf die Kanten von zwei bereits gelegten Beeten oder man legt ihn zunächst aus sein Tableau und kann ihn später jederzeit während seines Zuges legen, auch mehrere in einem Zug.
'''Den Gärtner ziehen und Bambus wachsen lassen''': Der Gärtner darf vom Ausgangsbeet in jede der 6 Richtungen beliebig weit ziehen. Auf dem Beet, wo er zum stehen kommt, lässt er nach den bekannten Regel Bambus wachsen, wenn das Beet bewässert ist. Zusätzlich wächst auf allen direkt angrenzenden Beeten der gleichen Farbe 1 Bambus bzw. mit Dünger 2 Bambus.
'''Den Panda ziehen und fressen''': Die Regel ist wie beim Gärtner, nur das der Panda immer nur ein Bambusstück fressen darf. Man darf ihn auf ein Beet ziehen, auf dem er nicht fressen darf, nur fressen darf er dort nicht.
'''Auftragskarte ziehen''': Man zieht ein beliebige der 3 obersten Auftragskarten von einem der 3 Stapel. Bei der Profiregel, die wir immer spielen, wirfst man einen Auftrag, den man sofort erfüllt hätte ab und zieht sich einen neuen. Zu keinem Zeitpunkt darf man mehr als 5 Auftragskarten auf der Hand haben.
Auftrag erfüllen

Jederzeit im eigenen Zug darf man Aufträge erfüllen, wenn man Glück hat haben die Mitspieler es bereits gemacht und man muss die Karte nur noch auslegen. Mehrere Aufträge in einem Zug zu erfüllen ist möglich und auch erlaubt. Erfüllte Aufträge liegen immer offen, so dass man die Anzahl und Punktzahl sehen kann.

'''Beetkonstellationen (3 Beete auf der Rückseite)''': Um diese Auftragsart zu erfüllen, müssen alle Beeter bewässert sein und die auf dem Auftrag abgebildete Konstellation muss auf dem Spielfeld zu sehen sein.
'''2 gleichfarbige oder 3 unterschiedliche Bambusstücke (Panda auf der Rückseite)''': Um diese Auftragsart zu erfüllen, muss man die entsprechenden Bambusstücke auf seinem Tableau haben und nach der Erfüllung des Auftrags zurück in den allgemeinen Vorrat geben.
'''Bambuskonstellationen (Gärtner auf der Rückseite)''': Um diese Auftragsart zu erfüllen, muss sich die abgebildete Konstellation auf den Beeten wiederfinden. Dabei bedeutet Höhe 3 genau 3 und nicht mindestens 3. Die Beete mit denen es erfüllt wird müssen nicht zusammenhängend sein.

Nach den 2 gemachten Aktion gibt man den Würfel im Uhrzeigersinn weiter und der nächste ist an der Reihe.

6. Spielende und Sieger

Das Spielende wird eingeläutet, wenn ein Spieler, die Spielerzahl abhängige Anzahl an Aufträge erfüllt hat. Er bekommt als Bonus die Kaiserkarte, die 2 Siegpunkte bringt. Von den Mitspielern hat jetzt jeder noch genau einen Zug, in dem noch Aufträge erfüllt werden können. Danach endet das Spiel und es werden die auf den Aufträge aufgedruckten zusammengezählt. Sieger ist wer die meisten Punkt hat. Bei Gleichstand ist die Anzahl der Panda-Aufträge Krawattenbrecher bzw. Tiebreaker.

7. Erklärungen zu den Bildern

'''Bild 1:''' Hier habe ich Panda und Gärtner nach meinem Empfinden am besten erwischt.
'''Bild 2:''' Hier hat der Gärtner den Panda schon wieder aus den Augen verloren und was macht er? FRESSEN!
'''Bild 3:''' Der Platz im ICE auf dem Tisch war zwar beengt, aber Lion hatte dennoch Platz für das Tablet.
'''Bild 4:''' Hier sind meine erfüllten Aufträge aus der Zugpartie zu sehen. Ich konnte mit 43 zu 31 Punkten gewinnen.
'''Bild 5:''' Ein Spielertableau. Im Hintergrund ist schön der vom Gärtner gepflegte Bambus zu sehen.
'''Bild 6:''' Eine der ersten Partien überhaupt zu dritt mit Jane und Jermaine
'''Bild 7:''' Zu 4. mit Jane, Irene und Jens. Eine Tasse Tee durfte dabei nicht fehlen.
'''Bild 8:''' Aufträge als erster erfüllt. 42 Punkte für mich. Jane hatte die gleiche Quersumme, 24 Punkte.
'''Bild 9:''' So ist das Material recht kompakt und relativ schüttelsicher in der Packung
'''Bild 10:''' Die Spielertableaus zur Festigung

8. Meine Erfahrungen

Ich habe das Spiel mittlerweile 18 Mal gespielt. Die meisten Partien waren zu zeit mit Jane, aber ich habe es auch schon dritt und viert gespielt. Bisher hat allen das Spiel gut gefallen, auch Vielspielern war es nicht zu anspruchslos, auch wenn der Glücksfaktor recht hoch ist. Das schöne Spielmaterial und die recht kurze Spieldauer haben da sicher auch zu beigetragen.
Aliena mit ihren mittlerweile 11 Jahren hat das Spiel auch gut gefallen. Mit ihr habe ich das Spiel auch schon im ICE gespielt. Es war zwar eng auf dem Tisch, aber es ging. Siehe auch die Bilder dazu. Durch das Bild kann ich auch sagen, das die Zugpartie am 27.4.14 war. Für den Transport habe ich da allerdings nicht die Originalschachtel, sondern die von Carcassonne Händler und Baumeister genommen.
Die Regel ist schnell erklärt und wenn man das Spiel gespielt hat reicht einem danach die Erklärung, die über das Tableau zu sehen ist.
Von den schrillen Farben war Jane bereits in der ersten Partie hellauf begeistert. Mit Vielspielern reicht in der Regel eine Partie, aber auch unter den Vielspielern gibt es ja doch welche, die nicht allzu komplexe Spiele, oder welche, die 90-120 Minuten oder länger dauern, da spricht dann nichts gegen eine spontane Revanche. Bei Jane ist es eh meist so, dass sie sagt. Jetzt haben wir das Spiel schon aufgebaut, dann können wir auch noch eine Partie spielen.
Entdeckt habe ich das Spiel 2012 auf der Spiel in Essen, wo Ingrid und Tom es am Stand vom Spielezentrum in Herne gespielt haben. Dann habe ich es selbst 2012 auf der Spielemesse in Stuttgart mit Jasmin gespielt und danach habe ich es bei Mic bestellt. Da konnte ich allerdings lange warten und schließlich habe ich es mir bei Amazon oder bücher.de gekauft. Ich bin nicht mehr ganz sicher wo.

9. Fazit

Hier ist man in der Abstufung ja eingeschränkt, da man nur 5 Sterne vergeben kann. Meine Bewertung hier liegt darum eigentlich bei 3,5 Sternen und somit aufgerundet bei 4 Sternen. Die Wertung auf meine im Aufbau befindlichen Präsenz www.riesenfuss-spiele.de kommt auf 7 Sterne, denn es gibt noch Luft nach oben, also Spiele, die mir besser gefallen. Das Spiel ist sowohl mit Kindern ab 8, als auch mit Gelegenheitsspielern spielbar und auch mit 2, 3 oder 4 Mitspielern ist es gleich gut spielbar.

Ich bin gerade nicht sicher welcher User es ist, aber einer, der gibt noch Einzelnoten bei seinen PC- und Konsolenspiel-Bewertungen. Dies finde ich gut uns versuche es mal auf dieses Spiel zu übertragen. In der Abstufung 0-10.

Grafiken: 10
Anleitung: 10
Anspruch: 5
Spaß: 8
Strategie: 5
Taktik: 6
Glück: 6
Spielmaterial: 10
Schachtel: 8

Ciao Thorsten

P.S.: Ich hoffe nichts vergessen zu haben, falls mein Satzbau irgendwo zu chaotisch oder falsch war gern kommentieren, dann korrigiere ich das.
Den Bericht habe ich heute im ICE auf der Hinfahrt begonnen. Auf der Rückfahrt habe ich mit Aliena Reibach & Co gespielt, gelesen und etwas gedöst, war drückendes Wetter und das ohne zu würfeln. ;-)

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 2122 mal gelesen und wie folgt bewertet:
91% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
besonders hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Leo56 veröffentlicht 05.09.2015
    BH
  • Ciaochsi veröffentlicht 25.04.2015
    Wo ist der gefräßige Panda schon wieder hin? bewerte ich mit besonders hilfreich.
  • Tuschynel veröffentlicht 14.02.2015
    LG
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Asmodée Deutschland Takenoko

Produktbeschreibung des Herstellers

Liebevoll bemalte, dreidimensionale Spielfiguren. Bambuselemente aus Holz Einzigartige Spielatmosphäre sorgt für taktischen Spielspaß. Originelle, als Comic gestaltete Spielanleitung

Haupteigenschaften

Hersteller: Asmodée Deutschland

Alter: ab 8 Jahren

Agefrom: 8 - 99

Warnhinweis: Nicht für Kinder unter 36 Monaten geeignet

Spielerzahl: 4

Spielmotivation: Strategie

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 05/07/2012