Auto Hirsch (Bretten)

Erfahrungsbericht über

Auto Hirsch (Bretten)

Gesamtbewertung (1): Gesamtbewertung Auto Hirsch (Bretten)

 

Alle Auto Hirsch (Bretten) Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Emily auf der Hebebühne

5  23.11.2006 (07.12.2006)

Pro:
nettes und zuvorkommendes Personal; man wird von einer Person betreut; Fachkompetenz

Kontra:
bis jetzt nichts

Empfehlenswert: Ja 

jes-toertchen

Über sich:

Mitglied seit:20.02.2002

Erfahrungsberichte:61

Vertrauende:7

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 65 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Update v. 7.12.2006 ganz unten!

Hallo Ihr Lieben,

wie angekündigt kommt nun der Bericht über die Werkstatt, wo ich mein Auto zur Durchsicht hatte.

Es handelt sich hierbei um Auto Hirsch, einen Mitsubishi- und Hyundai-Händler in Bretten.


Warum Auto Hirsch?
________________

Wie Ihr bereits in meinem Bericht über Brenk & Linkenheil in Pforzheim erfahren habt, war ich mit diesem Autohaus alles andere als zufrieden. Bei meinem Besuch bei Auto Hirsch ist meine schlechte Meinung sogar bestätigt worden. Da ich einen Neuwagen gekauft habe, ist es ratsam, die Jahresinspektion bei einem Hyundai-Händler durchführen zu lassen, damit man keine Probleme mit der Garantie bekommt, falls mal etwas ist (schließlich hat man bei Hyundai 3 Jahre Garantie).

Allzu viel Auswahl hat man hier nicht, was Hyundai-Händler angeht. Neben B&L gibt es in Pforzheim noch ein weiteres Autohaus. Außerdem gibt's hinter Vaihingen/Enz noch einen in einem Kuhkaff. Bretten ist nur 20 Minuten entfernt, also habe ich Anfang November mal dort angerufen, um nach einem Termin zu fragen. Für Mitte November bekam ich auch einen. Einen Leihwagen habe ich erst mal abgelehnt, da ich mit meinem Freund hinfahren wollte (er mit seinem Auto, ich mit meinem). Einen Tag ohne Auto halte ich im Normalfall schon aus. Leider mußte mein Freund dann auf Geschäftsreise, also habe ich kurzfristig (2 Tage vorher) doch noch mal angerufen, um zu fragen, ob ich doch einen Leihwagen haben könnte. Alles kein Problem. Schon am Telefon fühlte ich mich bei Auto Hirsch besser behandelt als bei B&H.


Kontakt
________

Hier sind die Kontakdaten für Auto Hirsch:

AUTO HIRSCH
Brückenfeldstr. 32
75015 Bretten
Tel.: (0 72 52) 95 76 00

Anfahrt
________

Da ich mich in Bretten nicht so gut auskenne, habe ich mir die Anfahrt beschreiben lassen. Das ist ganz einfach. Da ich von Mühlacker aus komme, fahre ich ja auf der B35. Dann biegt man am Alexanderplatz in Bretten (beim McDonald's) links ab, dann wieder die nächste rechts. Dann geht's in eine Rechtskurve (ab hier ist es auch ausgeschildert), danach ein ganzes Stück geradeaus und dann wieder rechts ab in eine Sackgasse. Dort kann man die beiden Autohäuser (Mitsubishi links, Hyundai rechts) nicht übersehen. Auf der rechten Seite ist im Prinzip nur eine Austellungshalle für die Hyundai-Fahrzeuge. Das eigentliche Autohaus mit Verkaufsraum und Werkstatt ist im Mitsubishi-Gebäude untergebracht. Parkplätze gibt es eigentlich genügend.


Service
______

Ich hatte also einen Termin am 16.11., habe mein Auto am 15.11 hingebracht und einen Leihwagen erhalten. Ich habe dem Mitarbeiter gesagt, was mir aufgefallen ist (Quietschen im Fußraum, wahrscheinlich Kupplungspedal; seltsame Geräusche von der Bremse hinten rechts), damit er sich das ansehen kann. Er wollte das während der Probefahrt tun und mich anrufen, falls etwas repariert werden sollte, was nicht zur normalen Durchsicht gehört. Der Kostenvoranschlag lag bei rund 110 €.

Am nächsten Tag erhielt ich dann einen Anruf mit folgendem Inhalt:

1. Der Frostschutz im Kühler hält nur bis -9 °C aus. Das ist viel zu wenig, aber das könne ich in der Werkstatt auf Garantie machen lassen, wo ich das Auto gekauft habe. Bei dem Gedanken an den Saftladen hab ich dann gleich gemeint, daß er das gleich erledigen soll, auch wenn's halt mehr kostet. Wie bereits im B&L-Update gesagt, ist das auf jeden Fall günstiger, als wenn ich nach Pforzheim fahre, mit denen rumstreite, vielleicht Recht bekomme und dann einer von den unmotivierten Mechanikern an meinem Auto rumpfuscht. Nee, muß ich nicht haben.
2. Das Quietschen kommt nicht vom Bremspedal, sondern vom Fahrersitz. Das hat er behoben.
3. Hinten sind die Bremszylinder kaputt (beide Seiten, links sogar schlimmer als rechts), dadurch tritt immer etwas Bremsflüssigkeit aus. Ist alles halb so schlimm, aber man sollte es auf jeden Fall reparieren. Die Reparatur würde dann auf Garantie laufen. Er müsse allerdings erst die Teile bestellen und wir würden dann am Abend einen neuen Termin machen, wann das ausgetauscht werden soll.

Alles klar. Am Abend bin ich also wieder nach Bretten gefahren. Mein Auto stand wieder auf dem Parkplatz und war abholbereit. Der Mitarbeiter hat mir noch einmal erklärt, was genau er gemacht hat, damit ich die Kostenaufstellung auf der Rechnung verstehe. Unter anderem wurde das Öl gewechselt und der Ölfilter ausgetauscht, die üblichen Sachen also. Die Rechnung belief sich nun auf rund 150 €, was eigentlich ok ist. Darin enthalten waren auch die Kosten für den Leihwagen (siehe nächster Punkt). Nach der Bezahlung bin ich dann mit meiner Emily wieder losgezogen (sie hätten sie wenigstens waschen können ;-)).

Leihwagen
________

Der Leihwagen war ein Hyundai Getz. Sehr gemein, wo ich doch eigentlich einen haben wollte und mich immer etwas geärgert habe, wenn ich einen auf der Straße gesehen habe, weil er mir rein äußerlich einfach besser gefällt. Das Auto war so gut wie neu, im Sommer zugelassen, und hatte rund 2000 km auf dem Tacho. Der Motor war wohl der Gleiche wie in meinem Auto, ich brauchte also keine Angst vor einem Geschwindigkeitskoller haben (haha, wie auch auf der B35?). Nein, mal im Ernst, das Auto fährt sich gut. Gas und Bremse sind natürlich erst mal gewöhnungsbedürftig, aber das ist normal. Ich bereue es jetzt nicht mehr, mir den Atos gekauft zu haben. Der höhere Preis für den Getz ist durchaus berechtigt, denn er hat eine bessere Verarbeitung und ist breiter. Hätte ich das Geld gehabt, hätte ich es ausgegeben, aber ich hatte (und habe) es nun mal nicht.

Die Kosten für den Leihwagen liegen bei 25 Cent pro Kilometer (einmal Bretten-Mühlacker und zurück sind 45 km) und die Selbstbeteiligung bei der Vollkaskoversicherung beträgt 1000 €. Schluck, zum Glück ist nichts passiert.

Fazit
___

Ich kann Auto Hirsch durchaus weiterempfehlen. Ich werde dort zuvorkommend behandelt, und nicht wie ein Idiot, so wie es bei B&L der Fall war. Der Mitarbeiter (ich hab leider seinen Namen vergessen, aber ich muß ja eh nochmal hin) war sehr sehr nett, hat mir alles erklärt und geduldig meine Fragen beantwortet. Ich bin auch froh, daß ich so kurzfristig doch noch einen Leihwagen bekommen habe.

Ich habe problemlos am Telefon einen Kostenvoranschlag bekommen. Bevor irgendwelche Reparaturen am Auto vorgenommen werden, die zusätzliche Kosten verursachen, wurde ich angerufen (wie sich das gehört).

Ich weiß mein Auto dort in guten Händen und vergebe 5 Sterne. Kann sein, daß da ein bißchen Euphorie mit reinspielt, daß ich mal höflich behandelt werde, als Frau in einem Autohaus, aber so ist das nun mal.

Verzeiht bitte, daß vielleicht ein paar (oder viele) technische Details fehlen, aber ich bin nun mal Laie. Am meinem Trabi habe ich einiges selbst reparieren können, aber bei einem modernen Auto steht man ja ahnungslos vor der Motorhaube.

Den Termin für die Bremsen habe ich Anfang Dezember. Da kommt dann mein Update.

Bis dahin!

Allzeit frohe und sichere Fahrt wünscht Euch Euer
Jes-Törtchen!


Update vom 7.12. 2006:
________________________

Der Austausch der Radbremszylinder lief ohne Probleme und wie geplant auf Garantie. Leider war mein "Stammmechaniker" im Krankenhaus (ich hoffe, ihm geht's gut und es ist nichts Ernstes).

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
lemmy47

lemmy47

22.03.2007 11:16

Netter Bericht. Nicht nur Du stehst ahnungslos vor der Motorhaube. Habe früher auch viel selbst repariert. Aber heute, wo alles kompackt verpackt ist und alles so eng, dass man nirgends drankommt ... LG K.-H.

Eminencia

Eminencia

30.11.2006 08:53

Uih, der Gang in die Werkstatt ist immer einer der schwersten Gänge... meist werden mir danach Rechnungen präsentiert, die ich mir vorher gar nicht vorstellen konnte. LG, Emi

sabine01854

sabine01854

23.11.2006 15:11

Ich fahre auch einen Hyundai und wie oft man mich versucht hat über den Tisch zu ziehen, gerade bei bekannten Werkstätten wie PitStop! Nun habe ich auch ein "nettes" Hyundai-Autohaus gefunden & bin sehr zufrieden. Liebe Grüße & einen schönen Tag° Bine

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 1545 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (5%):
  1. Yolante
  2. NickAme
  3. Marklev

"sehr hilfreich" von (95%):
  1. domery
  2. lemmy47
  3. La_Livia
und weiteren 59 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.