B.Ö.S.E. - Alles wird gut!

Bilder der Ciao Community

B.Ö.S.E. - Alles wird gut!

> Detaillierte Produktbeschreibung

60% positiv

1 Erfahrungsberichte der Community

Erfahrungsbericht über "B.Ö.S.E. - Alles wird gut!"

veröffentlicht 24.02.2014 | Lorin76
Mitglied seit : 21.04.2000
Erfahrungsberichte : 492
Vertrauende : 96
Über sich :
:-)
Gut
Pro Sprecher und Effekte toll, regt immerhin zum Schmunzeln an
Kontra Ich hab's mir witziger vorgestellt
sehr hilfreich
Cover-Design:
Klangqualität:
Langzeithörspaß:
Häufigkeit der Nutzung
Dieser Tonträger ist:

"Alles wird gut - oder zumindest mittelmäßig"

B.Ö.S.E. - Alles wird gut!

B.Ö.S.E. - Alles wird gut!

Auf dieses Hörspiel bin ich durch Zufall gestoßen – ich war wieder mal bei Tauschgnom.de auf der Suche nach etwas Unterhaltsamen. Die vielen sehr positiven Bewertungen bei Amazon haben mich dann schließlich dazu gebracht, dieses Hörbuch zu ertauschen (gekauft hätte ich es wohl nicht).

Das Produkt

Titel: "B.Ö.S.E – Alles wird gut"
Sprecher: Konrad Halver, Robert Missler, Tanja Dohse, Günter Merlau
Autor, Regisseur und Produzent: Günter Merlau
Dauer: fast 60 Minuten
EAN: 4 042564 01602 4
Preis: 5,90 Euro
Altersempfehlung (laut Rückseite der CD-Hülle): ab 15 Jahren

Auf der CD-Hülle steht außerdem eine "1", als ob es die erste Folge einer Serie wäre. Bisher gibt es aber keine weiteren Folgen

Inhalt

Grundsätzliches:Die Geschichte spielt in der Hölle, und dort fühlt man sich nur wohl, wenn alles schlecht ist. Folglich sind auch die schlimmsten Beleidigungen in der Hölle Komplimente (Somit fallen derbe Ausdrücke wie "Dreckschlampchen", was wohl hauptsächlich die hochangesetzte Altersempfehlung zur Folge hat.)
In der Hölle gibt es den Konzern B.ö.s.e, der Angst-, Panik- und Hysterieprodukte herstellt. Der Vorstand ist der Teufel STAN. Der Konzern ist beispielsweise für die Beschallung der Hölle zuständig und weil es ein recht altbackener Konzern ist, dröhnen seit Jahrzehnten die gleichen unheilvollen Orgeln und es ziehen auch ständig düstere Wolken über den gleichen mitternächtlichen Vollmond.

Die Handlung: Zwei dusselige Dämonen namens legen auf dem Friedhof versehentlich einen Schalter um, was zur Folge hat, dass in der Hölle das Schöne und Gute Einzug erhält. Szenenwechsel: Die Verschönerung tritt an den unterschiedlichsten Orten in der Hölle auf, beispielsweise wird die Dämonin Criz davon schlimm befallen – sie wird immer schöner. Criz und ihren Begatten (sic) Turbo, sowie ihre Bekannten, die Dreckschleimers, lernen wir etwas besser kennen. Wir erleben mit ihnen den ganz normalen Dämonenalltag.

Stan, dem Teufel, bleibt nur eine Möglichkeit, die Hölle vor der völligen Verschönerung zu retten – er muss sich mit Karel (Gott) in der neutralen Zone, also auf der Erde treffen...

Die Sprecher und Hintergrundgeräusche

Dieses Hörspiel ist sehr aufwändig gemacht, die Hintergrundgeräusche sind sehr passend. Die meisten Figuren werden von nur drei Schauspielern gesprochen, trotzdem gelingt es ihnen, bis zu neun sehr unterschiedliche Figuren zu verkörpern. (Oben stehen VIER Schauspielernamen, aber der Autor, Regisseur und Produzent Günter Merlau spricht nur eine Rolle, nämlich "Gott".)

Meine Meinung

Die Komik dieses Hörspiels besteht größtenteils darin, dass eben in der Hölle alles Schlechte "Gut" ist. Somit gibt es als Kosenamen ziemlich derbe Beschimpfungen. Und wenn z.B. Turbo über einen anderen Mann lästert, kommen dabei schöne Komplimente heraus ("Der kriegt doch keinen schiefen Ton heraus, ich glaube, der ist sogar musikalisch".)
Was dem Witz einen Abbruch tut ist, dass dieses System nicht konsequent beibehalten wird. Beispielsweise droht der Teufel seinen Dämonen mit schlimmen Sachen – eigentlich müsste er ihnen doch logischerweise schöne Sachen androhen.

Richtig zum Lachen gebracht hat mich dieses Hörbuch nicht, aber an einigen Stellen habe ich geschmunzelt. Bei einer Tatortbesichtigung sagt z.B. der Chefinspektor. "..., so gut hatte ich mir das NICHT vorgestellt."

Teilweise sind die Witze aber so flach, dass es weh tut. Der Satan bekommt den Namen "Stan". Und besonders nervig ist es, dass Gott den Namen Karel bekommt und einen völlig blöden Akzent hat – soll das ein tschechischer Akzent sein? Klingt eher nach einem schlechten kölschen Akzent.

Die anderen Sprecher machen aber ihre Sache gut. Es kommt ganz witzig rüber, wenn die Höllenbewohner über gute Dinge in der Hölle entsetzt sind. Die Geschichte nimmt am Schluss immerhin eine überraschende Wendung.

Für meinen Geschmack war dieses Hörbuch insgesamt zu flach. Als Erwachsener hat man wohl schon zu viel gelesen, bzw. als Hörbuch gehört und ist damit anspruchsvoller. Ich kann mir vorstellen, dass dieses Hörspiel für Jugendliche mit Sinn für schwarzen Humor und mit Freude an Kalauern unterhaltsam ist.

Ich finde, man hätte aus der Grundidee mehr machen können. Trotzdem finde ich diese CD immer noch witziger, als z.B. einen Komiker, der immer noch öde Witze über die Unterschiede zwischen Männern und Frauen macht.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 644 mal gelesen und wie folgt bewertet:
87% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • hochsauerlaender veröffentlicht 15.09.2015
    sh
  • madame-ciao-99 veröffentlicht 11.04.2015
    SH und liebe Grüße:-)
  • Ciaochsi veröffentlicht 08.02.2015
    Ordentlicher Bericht mit allen Infos, die ich für eine Entscheidung benötige, daher sehr hilfreich. Liebe Grüße Ciaochsi
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : B.Ö.S.E. - Alles wird gut!

Produktbeschreibung des Herstellers

Haupteigenschaften

Medium: Hörbuch

Erscheinungsdatum: 2006

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 22/02/2014