Bachblüten - Allgemein

5  03.02.2004

Pro:
Keine Nebenwirkungen, Helfen in vielen Lebenslagen

Kontra:
-

Empfehlenswert: Ja 

WeissesFleisch

Über sich:

Mitglied seit:23.05.2002

Erfahrungsberichte:13

Vertrauende:4

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 25 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

VORGESCHICHTE

Okay, da ich nun mein Schülerpraktikum bei einer Apotheke mache und dafür einen Bericht über Bachblüten geschrieben habe, dachte ich mir, ich stelle ichn einfach mal hier rein, vielleicht hilft er ja dem ein oder anderen von euch :)

VORWORT

Der Bericht enthält leider keine persönliche Meinung von mir, da ich die Bachblütentherapie mangels Grund noch nicht getestet habe. Aber ich denke es ist eine sehr tolle Sache, und deshalb liegt mir viel daran, es anderen näher zu bringen. Lest einfach mal rein und möglicherweise probiert ihr es ja mal aus. Es ist ein langer Bericht, aber er enthält alle wichtigen Informationen die man braucht, ich finde es lohnt sich!

-] Bachblüten-Therapie [-


Die Bachblüten-Therapie wurde vom englischen Arzt und Forscher Edward Bach entwickelt. Dieser entdeckte ein Verfahren zur Förderung seelischer Gesundheit und somit zur Vorbeugung von körperlichen Erkrankungen.
Bachblüten sind speziell aufbereitete Blütenauszüge von wild wachsenden Pflanzen und Bäumen, die in individuellen Mischungen zum Einsatz kommen.

SINN & ZIELSETZUNG (Theorie)

Die Bachblüten dienen dazu, allgemeine negative Gemütsschwankungen in den Griff zu bekommen und den blockierten Kontakt zwischen Seele und Persönlichkeit wiederherzustellen.
Ziel hierbei ist eine "seelische Reinigung", die eine größere Stabilität der Persönlichkeit zur Folge haben soll.
Laut Bach gibt es 38 "disharmonische Seelenzustände der menschlichen Natur" die sich grundlegend im Verhalten der Betroffenen spiegeln.
Diese Verhaltensmuster können Auslöser körperlicher und seelischer Krankheiten sein und/oder deren Heilung behindern.
Die Bachblütentherapie ist eine seelische "Regulationstherapie", die das negative seelische Verhaltensmuster wieder ins Gleichgewicht bringen soll, wodurch man wieder den Anschluss an die eigenen Selbstheilungskräfte findet.

SINN (Praxis)

Was in der Theorie so wahnsinnig kompliziert klingt, ist in der Praxis eigentlich ganz leicht erklärt:
Die Bachblüten sollen Menschen helfen, die an negativen seelischen Verhaltensmustern leiden. Beispiele dafür wären: Angstzustände, extreme Schüchternheit, Willensschwäche etc.
Die Einnahme der Bachblüten soll nun das Gleichgewicht in diesen Verhaltensmustern wiederherstellen, im Klartext also die Angst nehmen, die Schüchternheit beseitigen und den Willen stärken.

ZUBEREITUNG

Bachblüten-Essenzen sind Konzentrate aus bestimmten Blütenauszügen, daher müssen sie vor der Anwendung verdünnt werden. Üblicherweise nimmt man dafür eine Lösung aus ca. 3/4 Wasser und 1/4 Alkohol. Der Alkohol dient hierbei lediglich zur Konservierung der Konzentrate, was besonders in warmen Zeiten und bei Einnahme über längere Zeiträume wichtig ist. Hierfür kann man z.B. Brandy, Obstessig, Weingeist oder anderen möglichst reinen Alkohol mit weniger als 50% nehmen.
Als Faustregel für das Zubereiten von Bachblüten-Lösungen gilt: 1 Tropfen Essenz auf 10 ml "Verdünnungslösung".
Hat man alle Zutaten vermischt, wird die fertige Lösung in kleine braune Nasentropfen-Fläschchen oder Medizinfläschchen mit Tropfeinsatz gefüllt. Anschließend das Fläschchen zudrehen und einmal kurz schütteln, damit sich alles gleichmäßig verteilt.

Die 38 zur Verfügung stehenden Essenzen kann man beliebig mischen, sie beeinflussen sich in ihrer Wirkung nicht. Allerdings sollte man nicht mehr als 6-7 verschiedene Essenzen mischen. Als Faustregel gilt nicht "Je mehr desto besser", sondern "Weniger ist mehr". Oft haben die verschiedenen Essenzen auch quasi "nebensächliche" Wirkungen ,die nebenbei auch andere Probleme lösen können. Bevor man allerdings nur eine Essenz verwendet und damit riskiert ein bestimmtes Problem nicht zu lösen, sollte man doch lieber eine zweite Essenz verwenden, denn sicher ist sicher. Mit der Zeit wird man auch feststellen, dass man immer weniger verschiedene Essenzen benötigt.

DOSIERUNG & ANWENDUNG

Die Standard-Methode die Bachblüten einzunehmen ist, sich 4 Tropfen der Lösung auf die Zunge zu träufeln und vor dem Schlucken kurz im Mund zu behalten, da hier schon die Wirkung ansetzt.
Das ganze sollte man laut Bach persönlich vier Mal täglich machen. Morgens nach dem Ausftehen, mittags auf nüchternen Magen, gegen 17.00 Uhr auf nüchternen Magen und abends vor dem Schlafengehen.

In Extremfällen kann man die Bachblüten allerdings auch ca. alle 10-30 Minuten einnehmen, bis sich eine Verbesserung einstellt.
Bei sehr sensiblen Leuten reichen bereits zweimal täglich 2 Tropfen aus.
Die Dosierung sollte also von der jeweiligen Person abhängig gemacht werden.
Als bewährt hat sich auch die sogenannte "Wasserglas-Methode" erwiesen. Hierbei tut man täglich 2 Tropfen Essenz (!) in ein Glas Wasser und trinkt dieses über den Tag verteilt.

Weitere bei Bachblüten-Freunden beliebte Anwendungsmöglichkeiten sind:

Umschläge: Als Zusatz zur normalen Einnahme kann man z.b. bei Hautausschlägen oder Entzündungen Bachblüten-Umschläge verwenden. Hierzu nehme man ca. 6 Tropfen Essenz auf eine Halbliterschüssel Wasser.

Bäder: Sehr viele Bach-freunde schwören auf Bäder. Man nehme 5 Tropfen Essenz für ein Vollbad. Beliebt sind z.b. Horn Beam oder Crab Apple, die gegen Erschöpfung helfen.

Weitere bei sensitiven Behandlern verordnete Anwendungsmöglichkeiten sind:

- Die Bachblüten-Mischung nachts etwa 20cm vom Bett entfernt offen aufstellen. Dies hat angeblich eine positive Beeinflussung der Traumverarbeitung bestimmter Ereignisse zur Folge. Diese Anwendungsmöglichkeit ist allerdings nicht bei allen angebracht und über längere Zeiträume ungeeignet.

- Die direkte Anwendung auf Chakren (Energiezentren). In Yoga-Kreisen ist diese Methode verbreitet.

- Anwendung bei der Meditation. Diese Art der Anwendung funktioniert wie die "Bett-Anwendung", man stellt das offene Fläschchen beim Meditieren in einer Entfernung von ca. 20 cm neben sich auf.

Die letzten drei genannten Methoden sind allerdings nur interessehalber aufgeführt und werden nur von erfahrenen Behandlern verordnet. Man sollte sich daher lieber an die Standard-Methode halten.

DAUER DER BEHANDLUNG

Die Behandlungen dauern unterschiedlich lange, eine pauschale Aussage kann man deshalb nicht machen. Die Dauer hängt stark von den einzelnen Personen ab. Wie schwerwiegend ist das Problem? Wie alt ist die Person? Wie lange besteht das Problem?
Allgemein kann man sagen: Je schwerweigender das Problem, je älter die Person, je länger das Problem besteht, desto länger dauert die Behandlung.

WIRKUNGSWEISE (einfach)

Gerät durch äußere oder innere Umstände das seelische Gleichgewicht verloren, kann eine Krankheit auf körperlicher Ebene ausbrechen.Die Bach-Blüten wirken durch ihre energetischen Schwingungen als Mittel zum Ausgleich zwischen der körperlichen, geistigen und seelischen Ebene. Sie helfen so, das innere Gleichgewicht wieder herzustellen, seelische Blockaden zu lösen und Krankheiten vozubeugen. Bach spricht von "negativen Seelenzuständen", die durch die Blüten nicht bekämpft, sondern ausgeglichen werden. Die Bach-Blüten unterstützen die Selbstheilungskräfte und wirken ganzheitlich auf Seele, Geist und Körper.

WIRKUNGSWEISE (kompliziert)

Die Wirkungsweise der Bachblüten basiert auf der Quantenfeldtheorie, welche davon ausgeht, dass der gesamte Kosmos ein einziges Kraftfeld mit unterschiedlich starken Schwingungshöhen ist. Hiernach wird jeder materielle Gegenstand (Sachen, Menschen, Tiere) als ein lokal begrenztes Feld mit einem spezifischen Schwingungszustand definiert, welcher mit einem ihn umgebenden, multidimensionalen, individuellen Kraftfeld an das kosmische Kraftfeld angeglichen ist. Das bedeutet dann, dass das individuelle Sichtbarwerden der Urenergie ein Mikrokosmos von Energien ist, deren individuelle Zustande die Persönlichkeit des Menschen ausmachen. Da es sich bei diesen Zuständen ja um die Urzustände handelt, findet man diese nicht nur im menschlichen Sein, sondern auch in anderen Formen des Seins.
Bei seinen Nachforschungen fand Bach 38 besagter Urzustände des Seins im Pflanzenreich, speziell in den Blüten. Diesen Urzuständen lassen sich menschliche Charakterzüge zuordnen. In den Blüten des Tausendgüldenkrauts findet man z.b. den Energieurtyp Willensstärke.
So lässt sich also das menschliche Kraftfeld in 38 archetypische ("ur-typische") Energie- bzw. seelische Zustände unterteilen.
Wird nun eine Gemütsstörung (=Schwingungszustand des Kraftfeldes) diagnostiziert, helfen die dazu passenden Blütenessenzen bei Einnahme, diese seelischen Energieblockaden im menschlichen Kraftfeld nach dem Resonanzprinzip wieder auszugleichen, sodass die innere Selbstregulation wieder vollständig wirksam werden kann.


REAKTIONEN

Auch die Reaktionen fallen wie die Behandlungsdauer sehr individuell aus.

Hier ein paar Beispiele:

Bei sensiblen Menschen setzt die Wirkung schon wenige Sekunden nach der Einnahme an. Bemerkbar macht sich das oft durch eine Veränderung das Augenausdrucks, die Menschen werden ruhiger, atmen langsamer und tiefer.

Bei Leuten, die ihre Probleme sehr dramatisch verarbeiten fallen die Reaktionen anders aus. Sie reagieren mit starken Stimmungsschwankungen und bekommen sehr handlungsreiche und intensive Träume.

Viele Leute berichten von ihren eigenen Erfahrungen. Sie bekamen nach der Einnahme ganz neue Gedanken, trafen Entscheidungen, die eine Woche zuvor noch undenkbar schienen und stellten nach einiger Zeit fest, dass sie mehr "sie selbst" geworden sind.

Manche unterdrücken die Wirkung der Bachblüten im Unterbewusstsein. So bekommen sie anfangs Kopfschmerzen, ihnen wird übel oder sie verlieren "aus Versehen" die Flasche mit der Lösung.

Auch bei Leuten mit angeborenen und unheilbaren Krankheiten zeigen die Bachblüten eine positive Wirkung. Sie wirken gelassener, bekommen größeren Seelenfrieden und eine positivere Ausstrahlung. Menschen die im Sterben liegen wird ihre letzte Zeit schmerzfreier, harmonischer und menschenwürdiger gemacht.

NEBENWIRKUNGEN

Liest man über die Wirkungen der Bachblüten, taucht früher oder später folgender Gedanke auf: "Die Bachblüten wirken so toll, aber irgendwo muss doch ein Haken sein, oder?"
Nun, dieser Gedanke ist natürlich berechtigt, jedoch kann man beruhigt sein, denn: Bachblüten haben KEINE Nebenwirkungen!
Das einzig Bekannte wäre eventuell, dass sich die Symptome kurzzeitig intensivieren, wenn man mit der Therapie beginnt, dies legt sich aber sehr bald und eine Verbesserung stellt sich ein.


WAS IST SONST NOCH WICHTIG?

Ein ganz wichtige Sache ist, dass viele denken, Bachblüten würden auch da zu Verbesserungen führen, wo eigentlich alles in Ordnung ist. So nach dem Motto: "Mir gehts gut aber ich will dass es mir besser geht"
Auf diese Weise wirken die Bachblüten nicht, da sie lediglich einen Ausgleich der seelischen Schwinungen bewirken. (siehe hierzu den Abschnitt "Wirkungsweise")
Bachblüten sind in vielen Apotheken erhältlich und frei verkäuflich.


Listen mit allen Bachblüten und deren Beschreibung findet man haufenweise im Internet oder in Apotheken, daher habe ich mir hier eine Auflistung gespart. Ich bitte um Verständnis.

WeissesFleisch

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Plavalaguna21

Plavalaguna21

19.02.2004 17:54

Oh, interessant!! Ich dachte eigentlich immer, das sei so eine allgemeine homeöpathische Sache, aber vielleicht hilft mir das etwas, meine gelegentlichen depressiven Schübe in den Griff zu kriegen. Das werde ich auf jeden Fall mal weiter verfolgen! Liebe Grüße, die Nina!

julian_87

julian_87

06.02.2004 00:36

Finde es zwar schade, dass du keine Erfahrungen angeben kannst. Aber bei der Kategorie sind viele Leser bestimmt auch bei Produkt-Info dankbar. Ansonsten, eine persönliche Anmerkung: Habe bis letzte Woche Freitag ein Schülerpraktikum gemacht. Als ich gelesen habe, dass du gerade Praktikum machst, hab eich gesehen, dass wir auch noch am gleichen Tag Geburtstag haben, nur halt 1 Jahr auseinander. MfG Julian

Marius_123

Marius_123

04.02.2004 15:51

Respekt für so einen lange und guten Bericht

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 1123 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. UNROD
  2. Bianca24
  3. Plavalaguna21
und weiteren 22 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.