Bahnhof Sopron, Ungarn

Bilder der Ciao Community

Bahnhof Sopron, Ungarn

> Detaillierte Produktbeschreibung

80% positiv

1 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Bahnhof Sopron, Ungarn"

veröffentlicht 08.11.2011 | celles
Mitglied seit : 27.02.2011
Erfahrungsberichte : 1954
Vertrauende : 180
Über sich :
Sehr gut
Pro gute Anbindung
Kontra wenig los
sehr hilfreich
Preis-/Leistungsverhältnis
Anbindung
Sehenswürdigkeiten
Sicherheit
Gastfreundlichkeit

"Ein Bahnhof, der eine österreichische Strecke unterbricht"

Bahnhof Sopron

Bahnhof Sopron

Grüß Gott aus Wien !

Der Bahnhof Sopron liegt am Rande der Innenstadt. Es handelt sich um einen mehrgleisigen Bahnhof. Alle Züge, die von Wien ins das burgenländische Deutschkreutz fahren, müssen über das ungarische Sopron. Die Beschriftungen vor Ort sind in deutscher und ungarischer Sprache. Es gibt auch Züge nach Wiener Neustadt. Der Bahnhof wird von der Raaberbahn betreut. In der Wartehalle gibt es ein Café.

Wir haben am 23.9.2011 einen Ausflug nach Sopron unternommen. Da gibt es ein Einfach-Raus-Ticket aus dem ÖBB Automaten, womit die Fahrt für zwei Personen statt 50 Euro wenigstens nur 28 Euro beträgt. Von Wien-Meidling nach Sopron fuhren wir 80 Minuten.


Nach laufender Fahrt durch ländliche Gebiete fuhren wir im Bahnhof von Sopron ein. Der Bahnhof Sopron liegt am Rande der Innenstadt. Es handelt sich um einen mehrspurigen Bahnhof. Alle Züge, die von Wien ins das burgenländische Deutschkreutz fahren, müssen über das ungarische Sopron. Die Beschriftungen vor Ort sind in deutsch und ungarisch. Uns ist gleich aufgefallen, dass der deutsche Name Ödenburg nirgends aufschien. Auch von einem ÖBB Zeichen ist nirgends etwas zu sehen, da
der Bahnhof von der Raaberbahn betreut wird und deren Farben eine gelbe Schrift auf gelbem Untergrund ist.


Die Einblendungen für die ankommenden der ein- und ausfahrenden Züge war nur auf deutsch. Die Ansagen über Lautsprecher erfolgten erst auf ungarisch, dann auf deutsch. Wir gingen die Unterführung hinunter. Diese war nüchtern, aber sauber wie der gesamte Bahnhof. Dort hingen dann nur Werbung der ÖBB an den Wänden. Leider ist der Bahnhof ganz und gar nicht barrierefrei. Es gab keine einzige Rolltreppe oder einen Lift. Die Stiegen hatten beiderseits ein grünes Geländer. Wir kamen auf Gleis 1 hoch. Dort standen die gelb-grünen Züge der Raaberbahn. Es gibt aber auch Züge der ÖBB nach Wiener Neustadt.


Bevor wir durch die Wartehalle gingen, haben wir noch der Dampflok auf dem Gelände einen Besuch abgestattet. Die war sehr sehenswert und in einem sehr guten Zustand. Dabei bemerkten wir, dass das ganze Gelände von einem grünen Zaun abgeriegelt war.


In der Wartehalle gab es schon Werbung für Zahnarztpraxen. Daneben auch noch ein Café. Der Innenraum war zumeist in braunem Holz ausgekleidet. Es gab drei Telefonzellen. Über dem Eingang hing die große Anzeigetafel mit deutschen und ungarischen Einblendungen. Über dem Abgang zum Gleis 2 und 3 noch ein schönes, modernes Mosaik, das mir gut gefiel.


Zum Bahnhof gehörte auch ein moderner, weißer Turm mit analoger Uhr. Der Turm sah akzeptabel aus. Viel schöner waren die Blumenbeete vorm Busbahnhof. Wer schnell noch einkaufen will, vor dem Bahnhof ist eine große Spar-Filiale.

Danke fürs Lesen

Celles

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 2331 mal gelesen und wie folgt bewertet:
100% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • mitverstand veröffentlicht 21.11.2011
    Habe genug von Bahnhof -.- SH! LG :]
  • pinkdawn veröffentlicht 08.11.2011
    Könnte sein, dass ich da bald hinkomme - ich fahre nämlich über Weihnachten nach Bad Bük auf Urlaub ... ;-) lg Doris
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Produktdaten : Bahnhof Sopron, Ungarn

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 06/11/2011