Basler Augenbrauen- & Wimpernfarbe

Erfahrungsbericht über

Basler Augenbrauen- & Wimpernfarbe

Gesamtbewertung (2): Gesamtbewertung Basler Augenbrauen- & Wimpernfarbe

 

Alle Basler Augenbrauen- & Wimpernfarbe Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Wimpern färben

5  28.02.2012

Pro:
Man muss nicht jeden Tag Mascara verwenden .   -  Schönes Ergebnis .

Kontra:
Der Aufwand .   -  Man darf sich keine Wunder (dichtere, längere Wimpern) erwarten .

Empfehlenswert: Ja 

Details:

Kaufanreiz

Farbintensiät:

Einwirkzeit:

Haarverträglichkeit

Kopfhautverträglichkeit

mehr


boomer0071

Über sich: CIS funktioniert nicht. Wer Lesungen vermisst, bitte melden.

Mitglied seit:19.08.2006

Erfahrungsberichte:172

Vertrauende:93

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 137 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Produkt-Info:

(lt. Basler) Für eine dauerhafte und wasserfeste Färbung mit 100%iger Deckkraft. Eine Tube reicht für ca. 15 Anwendungen, inklusive Farbnäpfchen und Auftragestäbchen. Gebrauchsanweisung und Warnhinweis bitte genau beachten. Für den Fachmann.
Inhalt 15 ml.


Preis & Woher:

Gekauft bei Basler Haarkosmetik online. Für 3,90 Euro bekommt man die Farbe plus Beschreibung, kleinem durchsichtigem Näpfchen und Auftragestäbchen. Was man zwingend noch benötigt ist die Entwicklerflüssigkeit. Die muss man extra mitbestellen. Es gibt sie in der Größe von 75ml für 2,60 Euro; damit kann man der kompletten Familie und der gesamten Nachbarschaft wochenlang die Wimpern färben. HAHA. Also preislich absolut geschenkt.


Warnhinweis:

Produkt enthält Toluylendiamin und Resorcin. Erzeugnis kann eine allergische Reaktion hervorrufen. Geeignete Handschuhe tragen. Sofort Augen spülen, falls das Erzeugnis mit den Augen in Berührung gekommen ist. Nicht in Reichweite von Kindern aufbewahren. Gebrauchsanweisung beachten. Nur für die gewerbliche Verwendung.


Praktische Anwendung:

Ich kann mich noch erinnern, dass ich vor vielen Jahren nichtsahnend beim Friseur saß um meine Strähnchen machen zu lassen, als eine junge Dame hereingerauscht kam, sich auf den Sessel neben meine Wenigkeit pflanzte und "Wimpern färben" verlangte.
Hääääääh??
*doof glubsch*
Ich wusste erstens nichts von so einem Prozedere und zweitens war mir nicht bewusst, dass man das beim Friseur machen lassen kann!? Obwohl ... eigentlich logisch, ob man nun Haare oder Wimpern färbt - ist ja gehüpft wie gesprungen, nicht wahr?

Aus den Augenwinkeln habe ich beobachtet, dass die junge Dame Wimpernblättchen draufgepatscht bekommen hat, dann die Augen schließen musste während die Friseurin die Farbe aufgetragen hat und nach einer kurzen Einwirkzeit von wenigen Minuten wurde alles wieder entfernt und sie durfte die Augen wieder öffnen. Das Ergebnis sah gut aus, aber ich war nicht bereit dafür viel Geld auszugeben, und so dachte ich mir "das kannste auch selbst machen", und so begann die Ära "Wimpern färben" im Hause boomer0071...
Aber alles schön der Reihe nach:

Um sich selbst die Wimpern oder Augenbrauen zu färben braucht man logischerweise Farbe. Ich habe mich nach kurzer Internetrecherche für den Basler-Haarkosmetik-Versand entschieden und bin mit der Wahl bis heute sehr zufrieden.
Man hat meiner Meinung nach eine riesige Auswahl, denn die Augenbrauen-

Bilder von Basler Augenbrauen- & Wimpernfarbe
Basler Augenbrauen- & Wimpernfarbe Basler Augenbrauen- & Wimpernfarbe
In der Verpackung befinden sich: Farbe, Auftragestäbchen, Näpfchen und die Gebrauchsanweisung.
und Wimpernfarbe gibt es in den Farben: schwarz, braun, grau, Midnight Blue, blauschwarz und dunkelbraun.
Ich bin eher ein dunkler Typ mit dunklen Augen und dunkleren Haaren, da ist es nur logisch dass ich mich für die schwarze Farbe entschieden habe. Mit dunkelbraun habe ich auch schon probiert zu färben, aber das Ergebnis war mir zu hell und somit nicht weiter erwähnenswert :/ deshalb sollte sich jeder vorher überlegen welche Farbe am besten zum Typ passt oder welches Endergebnis man haben möchte.

Ich färbe nun schon einige Jahre regelmässig und habe mich endgültig für schwarz entschieden. Die schwarze Farbe ist schon sehr intensiv, aber das Ergebnis ist nicht wirklich atemberaubend. Wer also denkt ab sofort auf Wimperntusche verzichten zu können, der täuscht sich gewaltig. Da sich die Wimpern ja durch das Färben weder verlängern noch verdichten, benötigt man für den "verführerischen Augenaufschlag" für's Weggehen am Abend oder Wochenende trotzdem Wimperntusche. Aber wer seine Wimpern nicht jeden Tag schminken möchte und sie für den Alltag gerne etwas dunkler hat, dem kann ich die Wimpernfarbe absolut empfehlen.

Apropos Farbe: Die hält nicht nur auf den Wimpern gut, sondern auch auf der Haut! Hier ist es wichtig, dass man sofort (und wenn ich schreibe sofort meine ich SOFORT!) überschüssige Farbe von der Haut entfernt, weil diese sonst eintrocknet und ein dunkler Schatten bleibt und selbst mit Seife und hartnäckigem Schrubben über Stunden oder sogar länger als einen Tag haften bleibt!
Um die Augen herum entferne ich überschüssige Farbe mit einem umgeknickten Blatt. Damit komme ich ganz nahe an die Augen heran ohne mir weh zu tun und funktioniert mit ein bisschen Übung wunderbar.
Für die Hände verwende ich Einweghandschuhe. Diese sind nicht beim Kauf der Wimpernfarbe dabei, die muss man sich extra besorgen. Oder einfach die Plastikhandschühchen vom Haare färben verwenden.

So, genug Vorgeplänkel, jetzt werden die Wimpern gefärbt:

Zuerst creme ich mir mit einer fetthaltigen Creme die Haut rund um beide Augen ganz dick ein, damit hier nichts von der schwarzen Farbe haften bleibt.
Anfänglich habe ich es mit Wimpernblättchen versucht wie vom Hersteller empfohlen, aber diese bleiben nicht immer an Ort und Stelle und fühlen sich auch wie ein schrecklicher Fremdkörper an. Also weg damit; die Creme muss reichen gegen unerwünschte Verfärbungen!
Danach ziehe ich mir die Plastikhandschuhe bereits an um in dem kleinen Tiegelchen (3cm Durchmesser) die Farbe zu mischen. Dazu träufele ich 10 Tropfen Entwicklerflüssigkeit in das durchsichtige Tiegelchen und gebe aus der kleinen Farbtube noch eine ca. 2 cm lange Paste dazu. Für diese Prozedur ist ein Auftragestäbchen mitgeliefert mit dem man die beiden Komponenten versucht zu einer homogenen Masse zu verrühren.
Das ist ganz schön tricky, denn hierbei ist wichtig, dass man weder zu viel Entwicklerflüssigkeit verwendet (weil es dann zu flüssig wird und nicht auf den Wimpern bleibt und womöglich noch in die Augen tropft) noch zu viel Farbe aus der Tube quetscht (dann lässt sich dieses Gemisch schlecht verrühren und noch schlechter auftragen). Also nicht 100%ig auf die Gebrauchsanweisung verlassen sondern selbst ausprobieren!
Hat man aber den Kniff mal raus, entsteht eine hell-lilafarbene Paste, die man mithilfe des mitgelieferten kleinen Auftragestäbchens nach dem Mischen SOFORT auf die Wimpern auftragen soll.
In der Gebrauchsanweisung steht man muss das unbedingt bei geschlossenen Augen machen (!). Da ich das aber alleine mache und beide Augen gleichzeitig "behandle" und deshalb ja sehen muss wo und wie ich herumhantiere, lasse ich die Augen geöffnet. Bis jetzt ist noch nichts Dramatisches passiert, d. h. beide Augen sind noch funktionstüchtig... hehe ...
*Toi toi toi* dass das in Zukunft so bleibt.

Das Auftragen dieser breiigen Masse ist mit diesem vermaledeiten Auftragestäbchen (das ist nichts anderes als ein 8 cm langes, an einem Ende 5mm dickes, am anderen Ende 3mm dickes, beigefarbenes Plastikstäbchen!!) überhaupt nicht leicht! Hier braucht man tatsächlich viel Geduld und Praxis damit die Pampe auf den Wimpern hält. Ich habe die Augen dabei offen und trage die Pampe immer großzügig an der Ober- und Unterseite der Oberlid-Wimpern auf und es bleibt auch an Ort und Stelle ohne zu tropfen *schwitz*
Die Unterlidwimpern färbe ich nicht mit, denn egal wie ich das anstelle, es klappt einfach nicht. Ich habe die Farbe immer auf der Haut und nicht auf den wenigen Wimpern dort :( Falls da jemand einen guten Tipp haben sollte, immer her damit!

Am Oberlid klappt das ganz gut, und während die Paste beim Auftragen hell-lila ist, färbt sie sich in dunkelstes Schwarz bereits innerhalb der 5- bis 10-minütigen Einwirkzeit. Ich lasse die Farbe ca. 8 Minuten drauf, nehme dann entweder einen Wattebausch oder auch mal ein Taschentuch und wische vorsichtig die überschüssige Farbe ab. Ich habe die Augen dabei offen, falls es jemand interessiert...
In der Gebrauchsanweisung wird ein feuchter Wattebausch empfohlen, aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass es besser ist die erste Ladung überschüssiger Farbe mit irgendetwas Trockenem abzuwischen, weil sich sonst die Feuchtigkeit gerne mit der Farbe vermischt und ins Auge gelangt *brenn kreisch hüpf* Das ist mir anfangs ein paar Mal passiert, und das brennt wie Feuer, das Auge wird ein bisschen rot, aber beides geht nach kurzer Zeit auch wieder weg, und es bleiben keine Langzeitschäden *gg* Aber aus Erfahrung wird man ja bekanntlich klug, also verwende ich den feuchten Wattepad erst, wenn die cremig-schwarze Masse weg ist und es gilt die restliche Farbe zu entfernen. Dazu schließe ich dann auch die Augen und wische überflüssige Farbe und die Fettcreme weg. Ich benötige für beide Augen ca. 5 bis 7 kleine Wattepads, dann sind gut 95% der überschüssigen Pampe weg. Ein klein wenig bleibt trotz intensiven Rubbelns immer zurück, verschwindet aber im Laufe der nächsten Tage automatisch durch das tägliche Gesicht waschen oder abschminken. Auch ein paar Wimpern fallen nach dieser Prozedur jedes Mal aus, dafür sind die restlichen Wimpern tiefschwarz und ich bin wieder mal zufrieden damit!

Die Farbe ist auch dazu gedacht sich die Augenbrauen zu färben, das mache ich aber nicht (wie würde dassssss denn aussehen?? *wäh*) deshalb kann ich darüber nichts schreiben.

Wimpernblättchen:
Mit den Wimpernblättchen komme ich persönlich nicht so zurecht. Wenn man unterhalb Creme aufträgt, halten sie zwar, aber fühlen sich doch sehr störrisch und somit unangenehm an und vor allen Dingen machen mir die scharfen Kanten Sorgen. Ich hatte die Angst, dass das Wimpernblättchen mit einer falschen Bewegung (blinzeln usw.) in die Augen gelangen oder noch schlimmer, dass sie mir die Wimpern und somit die Wimpernfarbe ins Auge drücken. Deshalb habe ich sie nach einiger Zeit ganz weggelassen... Die Anwendung hat mich nach einiger Zeit wirklich genervt, sodass ich - obwohl ich ein friedliebender Mensch bin - am liebsten vor lauter Ärger darauf herumgetrampelt wäre ;)

Wie oft nachfärben?
Tja. Es ist wahrscheinlich keine große Überraschung, dass die Farbe, egal welche Wimpernfarbe man verwendet hat, mit der Zeit wieder ausbleicht. Das beste Ergebnis hat man tatsächlich in den ersten Tagen, weil noch etwas überschüssige Farbe 1. auf den Wimpern und 2. sich auf der Haut zwischen den Wimpern absetzt (sieht ein bisschen wie ein professioneller und dezenter Lidstrich aus und macht die Augen insgesamt dunkler *schööön*).
Aber nach jedem Gesicht reinigen bzw. abschminken verblasst die Wimpernfarbe wieder, und ich würde sagen 1x im Monat nachfärben lautet die Devise.


Fazit:

Wer sich nicht jeden Tag schminken möchte, aber gerne etwas dunklere oder andersfarbige Wimpern hätte, dem kann ich diese Basler-Wimpernfarbe empfehlen.
Das Ergebnis ist sehr zufriedenstellend, die Farbe bleibt lange Zeit erhalten bevor die Wimpern wieder "ausbleichen", aber Wunder darf man sich keine erwarten. Wer wie gewohnt mit verführerisch dunklen und vor allen Dingen dichten Wimpern klimpern möchte, wird an dem täglichen Schminkritual mit Mascara nicht vorbeikommen.
Die Basler Wimpernfarbe erfüllt ihren Zweck, deshalb von mir 5 Sterne und eine dicke, fette Empfehlung!

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
bongilein

bongilein

29.09.2013 13:21

'Bis jetzt ist noch nichts Dramatisches passiert, d. h. beide Augen sind noch funktionstüchtig.' - Mit solchen Dingen ist nicht zu spaßen ... LG bongilein

Frkruemel

Frkruemel

30.11.2012 13:38

BH! Die hatte ich auch schon benutzt, finde ich genauso wie du sehr gut!

meinemiamaria

meinemiamaria

01.11.2012 12:28

Ich hab´ das früher immer mit der normalen Haarfarbe gemacht, die ist allerdings hochprozentiger und somit aggessiver...

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Mehr über dieses Produkt lesen
Basler Augenbrauen- & Wimpernfarbe - Testbericht von cyborg2221 Home-Set.
  sehr hilfreich
Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 767 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (27%):
  1. bongilein
  2. Frkruemel
  3. meinemiamaria
und weiteren 34 Mitgliedern

"sehr hilfreich" von (73%):
  1. TheMaLaSo
  2. taYkan18
  3. Skywalkeratwork
und weiteren 97 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Das könnte Sie interessieren
Basler Schaumtönung Popfarbe Red Chili Basler Schaumtönung Popfarbe Red Chili
(+) Farbe, hält ein paar Wäschen, nicht zu teuer
(-) Trocknet etwas aus
1 Testbericht
Jetzt kaufen
Basler Blondierpulver Basler Blondierpulver
(+) Sehr preiswert, leicht selber zu machen
(-) Nicht immer das selbe Ergebnis
1 Testbericht
Jetzt kaufen
Basler Haar-Kosmetik Variétal Color Mousse Basler Haar-Kosmetik Variétal Color Mousse
(+) Preis, Glanz
(-) Nur im Internet bestellbar, Fabe
1 Testbericht
Jetzt kaufen