Berlin, Zoologischer Garten

Bilder der Ciao Community

Berlin, Zoologischer Garten

Der Berliner Zoo liegt als grüne Oase im Herzen der City West. Heute ist er der artenreichste Zoo der Welt.

> Detaillierte Produktbeschreibung

92% positiv

38 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Berlin, Zoologischer Garten"

veröffentlicht 11.09.2010 | Berliner1978
Mitglied seit : 03.06.2005
Erfahrungsberichte : 114
Vertrauende : 20
Über sich :
Sorry, ich kriege den Reha-Bericht NOCH nicht ganz fertig! Belastet mich. Werde erstmal andere Berichte veröffentlichen!
Ausgezeichnet
Pro Auswahl an Tieren / Lerneffekt / Im Zoo merkt man die Großstadt nicht! / Schöner Zeitvertreib
Kontra Ohne teuren Zoowegweiser ist man aufgeschmissen / Kein spezieller Rundgang / Rasende Restaurantler
besonders hilfreich
Preis-/Leistungsverhältnis
Anbindung
Öffnungszeiten
Spaßfaktor

"Ein knutiger Tag im Zoologischen Garten"

Eingang Zoo + Eingang Streichelzoo + Wegweiser

Eingang Zoo + Eingang Streichelzoo + Wegweiser

Wenn man in Berlin wohnt, und sich die Verwandtschaft ankündigt, hat das immer zwei Gründe. Natürlich wollen sie mich besuchen, aber auch die Zeit nutzen, um unsere vielfältige Hauptstadt anzusehen. Im April war es zum Beispiel ein Besuch bei Madame Tussauds, wo ich eigentlich auch mal was zu schreiben könnte, oder einfach mal ein gesamtes Sightseeing mit Stationen am Brandenburger Tor, an der Siegessäule, Reichstag und auch Gendarmenmarkt. Natürlich haben wir noch andere Ziele aufgesucht, aber das alles aufzuzählen, das wäre nun etwas zu viel.
Am Wochenende 21.08. und 22.08.2010 haben sich, leider recht kurzfristig (Donnerstag zuvor), meine Tante, ihre Tochter (meine Cousine) und eine Bekannte der Familie angekündigt. Ich habe sofort zugesagt und mich gefreut, mit denen durch die Stadt zu eilen. Sie haben ja auch gleich klar gemacht, was meine Aufgabe ist, „Du wohnst ja in Berlin, dann kannst du ja unseren Stadtführer spielen!“ das war die Ansage.
Der Samstag war reserviert für Besuche u.a. am Hauptbahnhof, Brandenburger Tor, Friedrichstraße, Kurfürstendamm, Alexanderplatz, Checkpoint Charlie sowie der Bergmannstraße. Dort befinden sich in dieser Straße viel Gastronomie und Antik- und Trödelmärkte. Aber bevor ich abschweife komme ich nun zum Thema dieses Erfahrungsberichtes. Es handelt sich um den einzigen Ausflug vom Sonntag. Für uns vier ging es in den

Zoologischen Garten Berlin

Ja, wo liegt denn der Zoo?

In Berlin natürlich. Und um noch mehr erstaunen zu erzeugen liegt der Zoo auch noch frecherweise am berühmten Bahnhof Zoo. Was der sich so erlaubt der Zoo. (Achtung, Spaß!) Wenige Gehminuten vom Zoo entfernt ist die Gedächtniskirche an der der ebenso berühmte Kudamm mit dem KaDeWe (Kaufhof des Westens) und seinen teuren Repräsentationsgeschäften liegt.

Und wie erreiche ich den Zoo?

Natürlich über den Bahnhof Berlin Zoo(loogischer Garten). Der Bahnhof liegt genau am Zoo, dazwischen gibt es einen Taxistand und ein großer Busbahnhof. Es gibt auch vor dem Zoo Parkplätze, die sind aber den Fahrzeugen mit Sondergenehmigung, also Schwerbehinderte und Lieferfahrzeuge für die umliegende Gastronomie und dem restlichen Gewerbe vorbehalten.
Im Bahnhof Zoo halten folgende S-Bahnen, U-Bahnen und Regionalzüge:

S-Bahn:
S5, S7, S75 sowie die S 9

Regionalbahnen (Regionalexpress = RE):
RE 1, RE2, RE7 und der RE14

Fernzüge:

ACHTUNG!!! Die Fernzüge halten nicht mehr am Bahnhof Zoo. Die Bahn hat sich damit den Unmut des Gewerbes im Bahnhof sowieso Drumherum und auch den Anwohnern zugezogen. Man kann nur noch Fernzüge bis Hauptbahnhof nutzen und dort dann in die oben genannten S-Bahnen umsteigen!!!
Je nach dem von welcher Richtung man kommt, kann es sein, das man also durch den Bahnhof Zoo durchfährt und dann wieder 3 Stationen zurück fahren muss. Aus der fahrenden S-Bahn in Richtung Hauptbahnhof kann man sogar ein klein wenig vom Zoo sehen.

U-Bahn:

Am Bahnhof Zoo halten folgende U-Bahn-Linien:

An der Haltestelle U-Bahnhof Zoologischer Garten halten die Linien U2 und die U9.
An der Haltestelle U-Kurfürstendamm halten die Linien U1 und U9.
Die U-Bahnhöfe sind AM Bahnhof Zoologischer Garten, aber auch nur wenige Gehminuten entfernt.

Busverbindungen:

Am Busbahnhof am Bahnhof Zoo halten circa 15 Buslinien.
Zu den Buslinien gehören:
100, 109, 110, 200, 204, 245 und die 249
Die 109 fährt auch zum Flughafen Tegel, der X9 ist allerdings wesentlich schneller)

Die Metrolinien (Metrolinien sind Linien die viele und wichtige Ziele ansteuern):

M45, M46 und die M49

Die Expresslinien (Linien die nur jede zweite Haltestelle ansteuern um den schnelleren und weiteren Transport zu gewährleisten. Der Expressbus X9 fährt auch zum Flughafen Tegel.

X9, X10

Die Nachtlinien:

N1, N2, N9, N10 und die N26

Für die Autofahrer gibt es, wie oben schon beschrieben, wirklich nur wenige (und kostenpflichtige) Parkplätze direkt am Zoo. Das liegt natürlich auch an dem großen Verkehrsaufkommen in der Stadt und den Bedarf für die „Nutzer“ des Bahnhofes.
Allerdings gibt es in der Nähe noch kostenpflichte Parkhäuser. Die befinden sich in folgenden Straßen:

Nürnberger Straße:
2 Minuten vom Eingang Elefantentor bzw. Aquarium entfernt ist es das Parkhaus Nürnberger Straße.

Budapester Straße:
2 Minuten vom Eingang Elefantentor bzw. Aquarium und 5 Minuten vom Löwentor entfernt ist es das Parkhaus Budapester Straße.

Mein Tipp: Nutzt die öffentlichen Verkehrsmittel. Das ist um einiges stressfreier. Aber eingeschränkt ist zu sagen, dass man manchmal auch in den Feierabendverkehr bei der S-Bahn gerät und die S-Bahn-Züge dann voll sind. Da empfehle ich euch nur eines: Geduld!! Die Linien fahren in einem 10 Minuten-Takt. Und dadurch kommen kurz nacheinander Züge die Richtung Hauptbahnhof oder die Gegenrichtung fahren. Ich bitte da aber um Beachtung, dass nicht alle Linien das gleiche Endziel haben können. Der Bahnhof Zoologischer Garten hat aber einige Informationstafeln und auch in jedem Reiseführer sind Liniennetze zu finden. Vielleicht auch klug sich vor Ankunft in Berlin unter BVG.de schon seinen Hotelstandort rauszusuchen und dann dort nach Verbindungen zu schauen. Ansonsten kann man auch unter 030 19449 die BVG-Auskunft anrufen. Dieser Service ist zum Ortstarif.

Ist der Zoo frei von Barrieren?

Das ist er definitiv. Für Rollstuhlfahrer und Nutzern von Rollatoren ist er bestens geeignet. Mit Vorbestellung kann man sich auch einen Rollstuhl vom Zoo ausleihen. Dieser Service, den es neben vielen anderen seit 1995 gibt, ist kostenlos, bedarf aber einer Anmeldung per E-Mail (mobil@zoo-berlin.de), wer kein Internet zur Verfügung hat, kann dies auch per Telefon (Tel. 030. 25 40 1 – 400) erledigen. Auch Informationen kann man sich dort einholen. Natürlich befinden sich die zu leihenden Rollstühle an den Eingängen vom Zoo und dem dazugehörigen Aquarium. Während der Öffnungszeiten von März bis Oktober sowie bei den Abendveranstaltungen vom Zoologischen Garten stehen diese zur Verfügung.
Der Zoo hat natürlich nicht nur an Rollstühle gedacht und daran, dass man mit diesen auch alle Attraktionen erreichen kann, sondern auch an Toiletten für Behinderte wurde gedacht. Und diese Örtlichkeiten befinden sich im

Elefantenhaus
Restaurant Waldschänke
Zoo-Restaurant

Anmerkung: Auch die Internetseite des Zoos (www.zoo-berlin.de) ist barrierefrei.

Was muss ich zahlen, um Ivo, Bao Bao und Knut besuchen zu dürfen?

Tageskarte Erwachsener:

Alleine für den Zoo: 12,00 Euro.
Für Zoo UND Aquarium: 18,00 Euro.

Tageskarte für Studenten, Berufsschüler, Erwerbslose, Wehr- und Ersatzdienstleistende sowie Schüler ab 16 Jahren*:

Alleine für den Zoo: 9,00 Euro.
Für Zoo UND Aquarium: 14,00 Euro.

Kinder von 5 bis einschließlich 15 Jahren:

Alleine für den Zoo: 6,00 Euro.
Für Zoo UND Aquarium: 9,00 Euro.

ALG II-Empfänger, Schwerbehinderte ab 80% und deren Begleitung (bei der Vorlage des Ausweises mit B-Vermerk):*

Alleine für den Zoo: 6,00 Euro.
Für Zoo UND Aquarium: 9,00 Euro.

Kleines Familienticket (1 Erwachsener und 3 Kinder bis 15 Jahre):

Alleine für den Zoo: 20,00 Euro.
Für Zoo UND Aquarium: 30,00 Euro.

Großes Familienticket (2 Erwachsene und 3 Kinder bis 15 Jahre):

Alleine für den Zoo: 32,00 Euro.
Für Zoo UND Aquarium: 45,00 Euro.

Gruppentarife bei Kitas (außer an Sonn- und Feiertagen):

Kinder: freier Eintritt
Begleitpersonen (Erzieherinnen): pro 5 Kindern hat eine Begleitperson freien Eintritt.

Gruppentarife bei Schulen:

Schüler: 3,00 Euro pro Schüler.
Begleitpersonen (Lehrer): pro 15 Schüler hat eine Begleitung freien Eintritt.

Für die Schulklassen und Kitas müssen von den Begleitpersonen eine Besuchsbescheinigung ausgefüllt werden.

Gruppen ab 20 Personen:

Alleine für den Zoo: 11,00 Euro.
Für Zoo UND Aquarium: 16,00 Euro.
(* = Nachweis erforderlich!)

Ich bin gerne die 365 Tage des Jahres im Zoo, gibt es da was?

Nette Art, eine Jahreskarte zu umschreiben, oder?
Nun kein großes Geplänkel mehr von mir, hier die Daten dazu:

Jahreskarte Erwachsener:

Alleine für den Zoo: 55,00 Euro.
Für Zoo UND Aquarium: 82,50 Euro.

Jahreskarte für Studenten, Berufsschüler, Erwerbslose, Wehr- und Ersatzdienstleistende sowie Schüler ab 16 Jahren*:

Alleine für den Zoo: 40,00 Euro.
Für Zoo UND Aquarium: 60,00 Euro.

MamiCard (Das Kind darf nicht älter als 3 Monate sein, die Vorlage von Ausweis und Geburtsurkunde ist erforderlich!):

Alleine für den Zoo: 12,00 Euro.
Für Zoo UND Aquarium: 24,00 Euro.

Kinder von 5 bis einschließlich 15 Jahren,
ALG II-Empfänger, Schwerbehinderte ab 80% und deren Begleitung (bei der Vorlage des Ausweises mit B-Vermerk):*

Alleine für den Zoo: 25,00 Euro.
Für Zoo UND Aquarium: 37,50 Euro.

Jahreskarte Familientickets: (Alle Tickets nur gegen Nachweise)
Kleines Familienticket (1 Erwachsener und alle Kinder):

Alleine für den Zoo: 70,00 Euro.
Für Zoo UND Aquarium: 105,00 Euro.

Familienticket (2 Erwachsene und alle Kinder):

Alleine für den Zoo: 115,00 Euro.
Für Zoo UND Aquarium: 172,50 Euro.

Großes Familienticket (2 Erwachsene, alle Kinder und 2 Großeltern):

Alleine für den Zoo: 177,00 Euro.
Für Zoo UND Aquarium: 265,50 Euro.

Nun noch wichtige Hinweise zum Erwerb der Jahreskarte(n):
Erhalten kann man die Jahreskarte(n) am Infopoint am Hardenbergplatz 8 zu folgenden Öffnungszeiten:

Vom 1.Januar bis zum 20.März erhältlich von Mo-Fr von 9.00 Uhr bis 16.30 Uhr. Sa und So von 10.00 Uhr bis 16.30 Uhr

Vom 21.März bis zum 3.Oktober erhältlich von Mo-Fr von 9.00 Uhr bis 17.45 Uhr. Sa und So von 10.00 Uhr bis 17.45 Uhr

Vom 4.Oktober bis zum 30.Dezember erhältlich von Mo-Fr von 9.00 Uhr bis 16.30 Uhr. Sa und So von 10.00 Uhr bis 16.30 Uhr

Am 24. Dezember ist der Infopoint geschlossen, am 31.Dezember hat er von 9.00 – 16.30 Uhr geöffnet.

Bei der Ausstellung des Jahrestickets für Familien müssen sämtliche Familienmitglieder anwesend sein.

Folgende Vorteile soll eine Jahreskarte haben:
Besitzer einer Jahreskarte des Zoos, des Aquariums oder des Tierparks erhalten in den jeweils anderen Einrichtungen einen Rabatt von 50% auf den entsprechenden Eintrittspreis!
(* = Nachweis erforderlich!)

Muss ich denn in der Schlange am Eingang stehen, oder kann ich mir auch Online ein Ticket kaufen?

Ja, das geht, ich habe auf der Internetseite des Zoos (www.zoo-berlin.de) die Möglichkeit gesehen, aber nicht genutzt.
Allerdings kann man dort nicht alle Tickets kaufen.
Folgende sind nicht über das Internet zu erstehen:
Familientickets, Jahreskarten und ermäßigte Eintrittskarten.

Aber wenn ihr meine bisherigen Infos gelesen habt, könnt ihr auch sicher denken
warum. Aber ich schreib es gerne nochmals: Für diese Tickets sind Nachweise erforderlich, die über den Internet-Shop nicht eingereicht werden können.

Schön, nun habe ich eine Eintrittskarte oder sogar meine Jahreskarte, aber wann ist denn überhaupt geöffnet?

Vom 1. Januar bis zum 20. März hat der Zoo von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.
Der Kassenschluss ist um 16.30 Uhr.

Vom 21.März bis zum 3.Oktober hat der Zoo von 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet.
Der Kassenschluss ist um 18.00 Uhr.

Vom 4.Oktober bis zum 30. Dezember hat der Zoo von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.
Der Kassenschluss ist um 16.30 Uhr.

Am 24.Dezember hat der Zoo von 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr geöffnet.
Am 31.Dezember hat der Zoo von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet.
Zu den Dezemberterminen habe ich leider keine Infos über den Kassenschluss gefunden.

Was tut der Zoo für den Nachwuchs der Besucher?

Auch für die Kids hat der Zoo eine große Auswahl an Möglichkeiten. Es fängt schon am Eingang an mit Bollerwagen die man sich mieten kann. Der Mietpreis beträgt 4 Euro sowie Pfand von einem Euro.
(Eigene Kinderfahrzeuge ohne Lenkstange sind nicht gestattet. Damit sind unteranderem Laufräder und Bobbycars gemeint.)
Und es geht munter weiter.
Es gibt sogenannte Geburtstagsführungen im Zoo, wobei Kinder eine Menge über Tiere lernen können, sie füttern darf und auch hinter die Kulissen schauen kann. Jedoch hängt die genaue Gestaltung auch vom Wetter ab.
Bei der Geburtstagsführung muss ein Erwachsener mindestens anwesend sein, und die Kinder (auch das Geburtstagskind) müssen mindestens 5 Jahre alt sein.

Leider haben wir keine der Führungen besucht, und so kann ich euch nur von den angebotenen Führungen in eigenen Worten berichten.

Bei allen Führungen für Kids gelten folgende Zeiten:
Die Führungen dauern 1 Stunde, manchmal sogar etwas mehr.
Alle Führungen beginnen am Löwentor, das ist der Eingang am Hardenbergplatz. Dieser befindet sich direkt gegenüber dem U-, S- und Busbahnhof Zoologischer Garten. An der Kasse muss man sich dort wegen der Tour melden.

Montag-Freitag um 14.00 sowie um 15.00 Uhr während der Winterschließzeit. Um 15.30 Uhr während der Sommerschließzeit.

Samstag und Sonntag um 11.00 Uhr, 13.00 Uhr und um 15.00 Uhr.
Zu beachten bei der Buchung ist, dass der Zoo vom 15. Oktober bis zum 14. März bereits um 17.00 Uhr schließt. Dann verlassen sie den Zoo in der Regel durch das Elefantentor.

Weitere Touren:

Abenteuer Zoo:

Ein buntes Programm speziell für die kleinsten Besucher des Zoos (speziell für 5-6 jährige Kinder) konzipiert.
In kurzen Wegen im Zoo dürfen die Kinder in sicherer und dem Tier angemessener Entfernung diese füttern und bei der Zubereitung der Fütterung zusehen. Sie dürfen Fragen stellen und auch kleine Hilfestellungen leisten. Dieses Programm ist ganzjährig geeignet, das heißt, eine Buchung auch im Winter ist möglich. Da fühlt sich das Kind wie ein echter Tierpfleger.

Zu Groß & Klein:

Der Besuch bei Elefanten und Giraffen. Natürlich auch wieder auf Distanz. Näher kommen die Kids (wieder geeignet für 5-6 jährige Kinder) den kleinen Tieren.

Tiere im XXL-Format:

Für Kinder ab 8 Jahren ist diese Tour geeignet. Es werden die sogenannten „BigFive“ des Zoos besucht. Darunter versteht der Zoo folgende Tiere: Kamele, Giraffen, Flusspferde, Nashörner und die Elefanten. In dieser Tour werden die Tiere ganz nah bzw. in ungewohnter Perspektive gezeigt.

Bärenstarke Vögel:
Es geht zu den Vogelhäusern. Neben der Fütterung der Flugkünstler darf auch ein Blick hinter die Kulissen genommen werden. Bei dieser Tour ist sogar der Lerneffekt gegeben. Der Zoo verspricht, dass die Kinder vieles über Vögel lernen kann. Unter anderem werden die Fragen beantwortet, was ein Schnabel wiegt, und wie es sich ohne Flugzeug fliegen lässt.

Affen & Raubtiere:

Für Kinder ab 8 Jahren ist diese Tour zu empfehlen. Dieser Rundgang beinhaltet den Besuch der beliebtesten Tiere des Zoos. Eine Fütterung – auf Distanz- ist inbegriffen. Auch der Blick in den Tierpflegebereich. Damit meint der Zoo sicher die Nachtlager der Tiere und die Futtervorbereitungsräume. Ein Tierkontakt bei dieser Tour ist nicht gegeben! Dienstag bis Samstag bei den 13 Uhr und 14 Uhr-Touren kann die Fütterung der Schleichkatzen auf vorherigen Wunsch inbegriffen sein. Es soll, laut Zoo, beachtet werden, dass Raubtiere keine Vegetarier sind, die Kinder also sehen können welches Futter (teilweise auch welche Tiere) dort verfüttert werden.

Die wilden Schweine und ihre Verwandten:

Dass der Zoo auch Schweine hat, das wissen wohl die wenigsten Besucher des Zoos. Das nimmt der Zoo jedenfalls mit dieser Tour an. Für Kindergruppen ab 6 Jahren ist diese Fütter- und „Hinter-die-Kulissen"-Tour geeignet.

Quer durch den Zoo mit Pinguin & Co:

So heißt diese Führung, die immer erst zum Ende der Brutsaisons der Pinguine zu buchen ist. Lecker riecht diese Tour mit Fütterung der Pinguine sicher nicht. Nachdem die Kids ab 6 Jahren eine kleine Wissensrally mit Exponaten, die der Zoo als eindrucksvoll darstellt, durchlaufen hat, dürfen die Tiere mit frischem kaltem Fisch gefüttert werden. Sich wird das einige Kinder abschrecken, aber der Spaß der anderen ist gegeben.

Tiere der Nacht: (Nur am Nachmittag zu buchen!!!)
Über geheimnisvollen Wegen führt diese Tour zu den Eulen. Bei diesen Nachttieren werden die Kinder ab 8 Jahren mit den großen Besonderheiten dieser Vogelgruppe vertraut gemacht.
Das Nachttierhaus fordert eine gute Orientierung hinter den Kulissen. Zusammen mit den Pflegern dürfen die Kinder selber einmal Tierpfleger spielen und sich um die Tiere kümmern.

Die Tour für Artenschützer:

Jeder Zoo hat seine Aufgaben. Dazu gehören nicht nur die Präsentation und Pflege der Tiere, sondern auch der wichtige Punkt: Der Artenschutz. Einen Zoo führen ist ja das eine, aber dafür zu sorgen, dass die Arten weiter bestehen bleiben, die andere aber äußerst wichtige Seite. Wenn Nachzuchten von gefährdeten Tieren gelingen, ist dies schon ein sehr großer Erfolg. Der Zoo hat damit auch schon sehr viele Erfolge feiern dürfen. Kinder ab 8 Jahren haben bei dieser Artenschutzsafari die Chance, ein berühmtes Beispiel zu besuchen und zu füttern. Ich finde diese Tour klingt sehr spannend, und wenn meine Nichte das passende Alter erreicht hat, werde ich sie dort mit hin nehmen.

Weltreise ins Erweiterungsgelände:

Diese Tour startet nicht am Löwen- sondern am Elefantentor an der Budapester Straße und ist geeignet für Kinder ab 7 Jahren. Diese Tour führt zu den Tieren der Kontinente Afrika, Südamerika, Asien und Australien in ihren typischen Lebensräumen auf den jeweiligen Anlagen. Einigen davon können die Kinder etwas näher kommen. Bei dieser Tour besuchen die Kinder einige Rekordhalter. Einer davon ist ein Wasserschwein (das größte Nagetier der Welt). Zudem werden die größte und auch die kleinste Känguru-Art der Welt besucht. Der größte Vogel der Welt kriegt auch noch eine Visite von euch. Doch welcher ist der größte Vogel der Welt? Ist es der Strauß, oder der Nandu, oder doch das Emu? Das kann dort alles herausgefunden werden.

Die Überraschungstour:

Nachdem ich mir die Beschreibung dieser Tour auf der Internetseite durchlas, wäre ich eigentlich geneigt, sie „Tour der Unentschlossenen“ zu nennen. Aber Überraschungstour geht natürlich auch.
Wenn man also unentschlossen ist, oder sich überraschen lassen will, sollte man laut Zoo diese Tour wählen. Diese Tour wird geplant nach den Fakten, die die Besuchergruppe mitbringt. Um es auf den Punkt zu bringen plant der Zoo die Tour nach dem Alter der Teilnehmer, der Gruppenstruktur. Auch eine Buchung als Geburtstagsüberraschung ist möglich.
Bei der Buchung muss die Gruppe nur angeben zu welchem Kontinent die Expedition gehen soll. Es stehen Asien, Afrika oder Südamerika zur Verfügung.
Das waren alle Touren. Und hier kommen nur noch die Fakten zur Buchung der Tour(en).
Die telefonische Terminabsprache sowie weitere Informationen sind unter der Telefonnummer 030 / 25401 -400 an den Tagen Mo & Di sowie Do & Fr ab 9 – 12.00 Uhr und von 13.00 – 15.00 Uhr zu regeln.
Laut Zoo ist keine Buchung ohne vorherige Absprache möglich. Eine Rückrufnummer eines Ansprechpartners wird auch erbeten.
Zu zahlen für die gewählte Tour ist eine Führungspauschale von 60,00 Euro. Eine Tour umfasst maximal 15 Personen. Der Eintritt für den Zoo muss zusätzlich geleistet werden. Bei der Geburtstagsführung und der Überraschungstour hat das Geburtstagskind freien Eintritt. Eine Buchung mit Tour und Geburtstagstafel im Zoorestaurant wird je nach Verzehr dort gesondert abgerechnet.

Hier noch ein wichtiger Hinweis des Zoos, den ich aus Vorsicht vor Fehlern lieber 1:1 hier reinsetze:

Wunschtermine - vor allem an Wochenenden - sollten frühzeitig gebucht werden. Übrigens ist der Zoo an Wochentagen nicht so voll und das Programm aus betriebstechnischen Gründen abwechslungsreicher und bunter. In den Wintermonaten folgen wir den Tieren in die Warmhäuser. Wir geben uns die allergrößte Mühe, Ihre Wünsche umzusetzen. Es kann aber aus betriebsinternen Gründen zu Verschiebungen im Programm kommen.
Nach der telefonischen Buchung muss - möglichst 2 Wochen vor dem Termin der Veranstaltung - eine Anzahlung in Höhe von 60.- Euro geleistet werden. Diese geht an die Commerzbank AG, BLZ 100 400 00, Kontonummer muss erfragt werden. Kennwort: Geburtstag Zoo - Name wie gebucht - Termin der Veranstaltung wie gebucht. Die geleistete Anzahlung ist Ihre Buchungsbestätigung und wird bei Nichtantritt der Führung anteilig als Bearbeitungsgebühr einbehalten.

Wird auch etwas für Schulklassen angeboten?

Für die Schulferien hat der Zoo auch einige Lerntouren für die Schüler und wissbegierige Kinder vorbereitet, an deren Ende jeder Teilnehmer eine Urkunde mit nach Hause nehmen darf.
Berliner Schulklassen, Kitas und Horte werden spezielle Führungen angeboten. Ich habe leider keine Infos über auswertige Schulen bei Klassenfahrten gefunden, aber unter der bereits angegebenen Telefonnummer kann man sicher einiges klären, und so wie ich den Zoo einschätze, wäre da auch nach ausreichender Planung kein Problem bei einer Führung auswertiger Schulklassen zu finden.
Diese Führungen werden nur Montags und Donnerstags um 14.30 Uhr in den Sommer- und Herbstferien des Bundeslandes Berlin durchgeführt, Ausnahme: An gesetzlichen Feiertagen findet keine Tour statt.
In den Weihnachts- Winter- und Osterferien findet diese Tour in abgewandelter Form als sogenanntes Rätselaquarium statt. Die Touren dauern 90 Minuten, sind ab dem Mindestalter von 7 Jahren, aber erst ab 10 Jahren dürfen die Kinder ohne Begleitung teilnehmen.
Die Karten für diese Führung erhält man an den Eingängen und im Vorverkauf. Die Preise sind 4,00 Euro für/ pro Kinder und Erwachsene zusätzlich zum entsprechenden Eintrittspreis, die Führung startet auf dem Platz am Löwentor.
Es besteht ein Gruppentarif für bis zu 15 Teilnehmer. Der Preis: 45,00 Euro plus Eintritt. Der Tarif ist nur nach vorheriger Anmeldung unter der bereits von mir erwähnten Nummer möglich. Ich finde das Angebot mit dem Gruppentarif nicht schlecht. Man spart 15€ gegenüber den Einzelkauf von 15 Teilnehmern.

Welche (Ver-)führungen gibt es denn für Erwachsene?

Ja, auch für die etwas älteren Knochen gibt es Touren. Es gibt ja auch noch tatsächlich Erwachsene, die sich für Tiere interessieren, und die sogar noch was lernen wollen.
Aber auch bei den Erwachsenen gilt dass das Wohl der Tiere im Vordergrund steht, was bedeuten kann, dass die Touren kurzfristig geändert werden können. Aber für die 20 Personen, die eine Führung maximal haben darf, wird die Zeit schon schön und interessant, teilweise auch Hinter den Kulissen, stattfinden. Die Touren dauern eine Stunde, manchmal auch etwas mehr. Die Führungsgebühr beträgt 120,00 € bzw. 150,00 € (mit Kulissenblick bzw. Fütterung), allerdings zuzüglich Eintritt. Führungen in Englisch können auch gebucht werden. Die weiteren Hintergründe kann man an der Hotline des Zoos unter der Nummer 030 25 401-400 (Mo, Di, Do und Fr zwischen 9.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 15.00 Uhr) erfahren.
Folgende Führungen gibt es:

Veranstaltungen und Rallyes

Man kann das Flusspferdhaus mieten. Dort sind u.a. Feierlichkeiten wie Jubiläen, Firmenevents und Hochzeiten möglich. Großkunden können Ralleys buchen die spannend durch den Zoo geht, und bei der man auch in Gruppen gegeneinander mal die eigene Hand anlegen muss.

Besuch des Lieblingstieres

Allerdings ist das laut Zoo nur möglich, wenn ihr Lieblingstier eines der folgenden Tiere ist: Flusspferd, Elefant, Tapir, Pinguin und Erdmännchen. Dies soll nicht als Führung zu werten sein, sondern eher ein Besuch im Revier mit Gespräch mit einem zuständigen Tierpfleger bzw. einer zuständigen Tierpflegerin. Die Besuchsdauer ist auf 20 Minuten beschränkt. Für maximal 5 Personen kostet dies 80,00€ plus den Eintritt in den Zoo.

Sonderführung mit dem ehemaligen Tierarzt

Vielleicht aus Dankbarkeit für viele Verdienste die der ehemalige Tierarzt des Zoo hat, aber wenn dem auch so sein mag, es ist ansonsten ebenso eine tolle Idee. Was kann es besseres geben wenn man einen Fachmann bei einer Führung dabei hat, der auch Fragen zu den (artgerechten) Haltungen der Tiere im Zoo beantworten kann, und so vielleicht sogar manche Bedenken und Wissenslücken beiseiteschieben kann? Diese Tour bietet der Zoo als Sonderführung an. Abendführungen, auch Führungen für Blinde und andere Optionen sind möglich. Ich finde so ein Angebot doch sehr sympathisch. Wir haben diese Führung zwar nicht mitgemacht, aber es ist doch schön zu wissen, dass man u.a. auch Blinde Menschen denkt und die dann nicht mal abgefrühstückt werden, denn die Tour dauert gute zwei Stunden. Diese Tour startet lt. Internet jeweils 19h am Elefantentor in der Budapester Str. und ist nur direkt beim Tierarzt Dr. Jarofke unter der Rufnummer 03303 / 214798 und unter der Internetseite jarofke.de zu buchen.

So ein Zoobesuch macht hungrig? Was kann ich gegen Hunger während oder nach dem Rundgang im Zoo tun?

Oh, da gibt es schon einige Möglichkeiten. An vielen größeren Wegkreuzungen stehen Eisverkäufer, die Eis der Firma Schöller verkaufen.
Ansonsten gibt es dort auch noch Gastronomie.
Fangen wir mal an mit dem sogenannten Hauptrestaurant.

Das Hauptrestaurant hat insgesamt 500 Plätze. 300 davon sind Außenplätze, 200 sind Innenplätze. Mit dieser Kapazität zählt die Location zum größten Ort fürs leibliche Wohl.
Dort werden typische Berliner Gerichte sowie auch internationale Köstlichkeiten feilgeboten. Das Restaurant hat 365 Tage im Jahr geöffnet.

Als nächste Verpflegungsmöglichkeit zählt die Waldschenke.
Das Gebäude ist im nordischen Stil gebaut. Es ist ein Holzhaus. Gelegen ist das Gebäude genau am Kinderspielplatz und öffnet ihre Pforten zwischen März und November. Dort wird leckere Hausmannskost angeboten. Angepriesen wird „Omas leckerer Landkuchen“.

Dann gibt es noch ein Bistro. Das Bistro Aquarium. Dazu ebenso Kioske.
Dort gibt es eine saisongerechte Auswahl.
Kalte und warme Speisen (Eis, Hot Dogs, frisch belegte Bagels oder auch Thüringer Bratwurst.

Diese gastronomischen Einrichtungen werden von einer Firma geleitet, die sich „Schuler’s GastZoonomie“ nennt.
Auch dort können verschiedene Feierlichkeiten ausgeführt werden. Die Firma bietet dies für private und geschäftliche Veranstaltungen an, und die Feiern werden von dieser Firma als „einzigartig“ und „exotisch“ angeboten. Man kann dort auch eine Heirat beim Lieblingstier vollziehen.

Na aber wie finde ich das, gibt es da auch Hilfen für die Besucher?

Am Eingang sahen wir gleich den Hinweis für ein Begleitheft für den Zoobesuch.
Wir haben diesen sogenannten „Zoo-Wegweiser“ nicht gekauft. Uns war dieses dünne Heft für 4,00 € (in Deutsch, 5,00 € in Englisch) doch zu teuer. Allerdings ist man quasi gezwungen diesen Wegweiser zu kaufen. Auch für das Aquarium existiert ein Führer, der heißt „Tauchen Sie ein“ und kostet ebenso 4,00 €. Selbst an Kinder hat man gedacht und auch einen Kinder-Zooführer angeboten. Der kostet 1,50 € und hat neben dem Wegweiser auch Zoo-Rätsel für die Kids.
Es gibt zwar an allen Weggabelungen Richtungsschilder mit Hinweisen wo es zu welchem Tier geht, aber einen speziellen Rundgang hat man dort nicht ausgeschildert. Neben den Richtungsschildern kann man an ein paar wenigen Orten (u.a. am Kinderspielplatz) einen Übersichtsplan studieren. Dort sind auf den Fotos die Gehege und Wege aufgezeichnet sowie die Gastronomie und an Hand der Nummer in den Gehegen kann man auf dem unteren Teil des Lageplanes dann sein (Lieblings-)Tier suchen.
Wenn man sich den Zoo mit nach Hause nehmen will, natürlich nur in literarischer Form, dann kann man sich auch Bücher bestellen, Broschüren, Zeitschriften und Postkarten kaufen. Auch DVDs sind zu erwerben, aber dazu gleich noch was.
Bei den Bestellungen der Artikel beim Zoo kommen noch 3,00 € für Porto und Verpackung hinzu. Diese Bestellungen sind dann auch über die bereits mehrfach genannte Telefonnummer möglich, aber einige der nachfolgenden Artikel können auch vor Ort gekauft werden.

Bücher:
Große Tiere in Berlin - Prominente im Berliner Zoo
Das Buch wurde herausgegeben von W. Boll mit Fotos von R. Horn.
Es umfasst 264 Seiten mit 260 Abbildungen.
Das Buch kostet 7,95 € und ist nur über den Verlag „Köhler & Amelang Verlagsgesellschaft mbH“ aus Berlin zu erwerben.

Zoo-Zeitschrift:
Der Zoo gibt sogar auch noch eine Hauszeitschrift raus. Die heißt „Bongo" und kostet 15,00 €. Ich habe zwar keine Ausgabe davon in den Händen halten können, aber alleine eine Existenz einer solchen Zeitschrift für so einen hohen Preis, das grenzt schon an Abzocke.

Jubiläumsausgabe:
Die nennt sich „150 Jahre Zoo“ und kostet 8,00 €.

Gibt es den noch weitere Möglichkeiten VORHER etwas vom Zoo zu sehen?

Aber sicher. In der ARD laufen Zoodokumentationen jeweils werktags um 16.10 Uhr. Neben dem Zoo in Leipzig, oder aktuell wie auf Teneriffa .
Vom Zoologischen Garten in Berlin UND dem Tierpark Berlin wird auch berichtet. Bis Anfang September gab es sogar neue Folgen.
Wer sich das nochmals anschauen will, kann sich diese bei der ARD bzw. beim rbb in deren Shops oder online bestellen. Der Zoo verkauft die Dokumentationen ebenso.
„Panda, Gorilla & Co.“, so heißt die Reihe aus Berlin, kann man von Staffel 1 bis 5 für jeweils 6,95 € beim Zoo per Internet bestellen, die Staffeln zu kaufen über die Internetseite des rbb kostet pro Staffel jeweils 9,95€ (4,95 € Versandkosten, ab 40€ Kaufsumme ohne Versandkosten).

Wiederholungen der Zoodokumentation sind im Programm des rbb zu finden.

Statistik über den Zoo in Kurzform:

Gegründet: 01.08.1844
Tierarten: über 1.470 Tiere: über 15.200
Größe des Zoos: 35 Hektar
Beschäftigte: knapp 300 (sowie knapp 20 Auszubildende)
Fördervereine: Davon hat der Zoo gleich 2
Direktor des Zoos: Dr. Bernhard Blaszkiewitz (zugleich Direktor vom Tierpark Berlin)
Sonstiges: Man kann Patenschaften für Tiere übernehmen, Spenden und auch dem Förderverein beitreten.

Fazit:

Wir hatten für unseren Ausflug richtig gutes Wetter erwischt. Am Wochenende des 21. und 22.08.2010 war gutes Wetter angekündigt, und so kam es dann auch. Die Sonne schien, der Park war voll. Es standen an drei geöffneten Kassen eine Menge Menschen an, aber dennoch kam man schnell dran. Unsere Wartezeit war gerade mal 6 Minuten.
Der erste kleine Dämpfer war dann aber schon an der Kasse zu finden. Zu den Eintrittskarten gab es keinen Zooführer, aber das Angebot, einen kleinen Zooführer für 3 Euro zu erwerben. Wir fanden das nicht so prickelnd und suchten auf den ausreichend vorhandenen dann den Hinweis für einen Rundgang. Aber so ein spezieller Weg wurde nicht ausgeschildert, also schauten wir auf den großen Plan am Eingang und entschieden uns, erst mal links den ersten Weg zu gehen. Wir sahen als erstes ein Nashorn, das sich von unserer Sicht hinter einem Baum auf dem Boden gelegen hatte, und dort den Schatten genoss. Wir schauten uns das Vogelhaus an und liefen dann munter weiter. Es gab viel zu staunen, aber wir mussten oft auch warten bis wir Tiere sehen konnten. Das lag nicht nur daran, dass die Tiere sich versteckt hatten, oder gerade im Tierhaus waren, sondern auch daran, dass vor vielen Gehegen so viele Menschen standen, dass man nichts sehen konnte.
Ich habe sogar feststellen können, dass einige Menschen nicht mal mehr für kleine Kinder Platz machten, so mussten sich die Eltern auch durchkämpfen. Die Atmosphäre im Zoo war wie man sie sich vorstellt. An einigen Stellen roch es nach den Tierfäkalien, aber das war eher dezent. An anderen Stellen roch es nach Pommes. Kindergeschrei und wildes Zick-Zack
Gerenne der Besucher war auch zu besuchen. Der Kinderspielplatz, cleverer weise nah an einem Restaurant, war gut besucht. An den Tieranlagen bzw. Tiergehegen waren immer Informationstafeln angebracht. Diese Tafeln zeigten sogar nicht nur Infos über das Tier, also Namen und Herkunftsland, Rasse usw., es gab auch Schilder mit den Hinweisen zu den Patenschaften zu Tieren. So konnte man sehen dass viele Berliner Bürger, einige Firmen (bundesweit) und auch deutsche Auswanderer aus beispielsweise den USA oder Australien, Paten für Tiere wurden. Sehr interessante Sache, wie wir fanden.
Was ich auch sehr gut fand, es waren an den wichtigsten Abzweigungen immer Müllbehälter zu finden, auch Bänke gab es einige, aber da könnten es doch ein wenig mehr sein.
Auch musste ich in der Nähe des Kinderspielplatzes Stuntman-Fähigkeiten beweisen. Mit meiner neuen Spiegelreflexkamera musste ich einmal auf eine Wiese springen, da ein Versorgungsfahrzeug von „Schuler’s Gastzoonomie“ mit hoher Geschwindigkeit um eine Kurve fuhr und genau auf mich zusteuerte. Geschätzte 5 Meter war das Fahrzeug vor mir, als ich dann beiseite sprang. Dafür das diese Firma in Köln, Stuttgart und Karlsruhe in den jeweiligen Zoos ihre Restaurants hat, fahren die Angestellten aber so, als würden die nicht ahnen das man im Zoo langsam und unsortiert läuft um sich Tiere anzuschauen und nicht umgefahren werden möchte.
Ansonsten fanden wir es sehr schön dass man Pfleger jederzeit etwas zu ihren Tieren oder den Zoo an sich fragen konnte, und sie total freundlich waren. Bei einer Fütterung konnte man sogar zusehen. Ich hatte das Glück genau da zu stehen wo sich plötzlich eine Tierpflegerin mit Futter aufstellte um die Tiere zu füttern. Das gab ein paar schöne Fotos.
Auch konnte ich im Raubtierhaus feststellen, dass die Pfleger nicht nur für die ARD-Doku der Kamera wegen mit den Tieren sprachen, oder sich trauten mal den Finger ins Gehege zu machen um dort Tigern die Stirn zu streicheln.
Wir 4 waren 6 Stunden im Zoo und haben bei weitem nicht alles vom Zoo sehen können. Man sollte am besten bei der Eröffnung des Zoos am Morgen dort sein, und sich viel Zeit lassen. Wir haben einiges gemerkt, und viele Tiere gesehen. Allerdings musste es leider nach der Nase meiner Cousine sehen. Wenn sie kein Interesse an Giraffen hatte, gingen wir da auch nicht hin. So habe ich mich ab und an von denen abgeseilt und bin entweder länger an einem Gehege gewesen oder habe dann eben verschmähte Tiere besucht. Für Eltern mit Kindern ab dem Kindergartenalter kann es schon nach 2 Stunden das erste Gezeter vom Nachwuchs geben, also sollte man sich entweder strategisch die wichtigsten Tiere raussuchen, Zwischenbeschäftigungen für die Kids finden, oder, was schade wäre, ohne Kinder den Zoo besuchen.
Der Zoo soll, laut Aussage meiner Tante günstiger und größer sein als sein Pendant in Leipzig. Ich habe ermäßigt den Zoo besuchen dürfen, und fand die 6,00€ daher sehr okay.
Bei Regen gibt es im Zoo nur Unterstellmöglichkeiten in diversen, für die Besuche zugänglichen Tierhäusern, oder in den gastronomischen Einrichtungen, aber wir hatten ja Sonne, und mussten uns damit keine Sorgen machen.
Ich kann den Besuch im Zoo nur empfehlen. Ich war schon das dritte Mal da, und konnte auch da wieder neues entdecken, meine Begleiter waren davon begeistert, dass man weder was vom naheliegenden Bahnhof, noch vom Straßenlärm oder sonstigen typischen Großstadtgeräuschen mitbekam.
Vielleicht gibt es ja mal ein Ciao-Stammtisch in Berlin vor oder nach dem man dann einen Besuch im Zoologischen Garten wagen kann. Ich lass mich überraschen.

Vielen Dank für das Lesen und Bewerten dieses Berichtes. Ich habe da lange dran gesessen, und hoffe ihr habt genügend Infos bekommen.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 4423 mal gelesen und wie folgt bewertet:
60% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
besonders hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Ciaochsi veröffentlicht 26.01.2017
    lg
  • Zilina veröffentlicht 20.08.2014
    Ganz wunderbar vorgestellt! BH + LG Zilina
  • lassie222 veröffentlicht 24.04.2014
    Klasse Bericht! LG lassie222
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Berlin, Zoologischer Garten

Produktbeschreibung des Herstellers

Der Berliner Zoo liegt als grüne Oase im Herzen der City West. Heute ist er der artenreichste Zoo der Welt.

Haupteigenschaften

Stadt: Berlin

Typ: Einrichtungen, Bauten

Region/Bundesland: Berlin

Genre: Zoologischer Garten

Long Name: Zoologischer Garten

Category: Konzerte Weitere,Sonstiges Weitere

City: Berlin

Street: Hardenbergplatz 8

Postleitzahl: 10787

Land: DE

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 14/08/2000