Bernhard und Bianca (DVD)

Bilder der Ciao Community

Bernhard und Bianca (DVD)

> Detaillierte Produktbeschreibung

87% positiv

12 Erfahrungsberichte der Community

Erfahrungsbericht über "Bernhard und Bianca (DVD)"

veröffentlicht 28.05.2003 | The-Wishmaster
Mitglied seit : 14.10.2000
Erfahrungsberichte : 3565
Vertrauende : 1026
Über sich :
05.02.2009 - 08.03.2014 - Gestern ist unsere Hündin Kylie eingeschlafen. Mausi, wir vermissen und lieben Dich! +++ 21.12. - endlich schwarz! Danke an alle Leser! +++
Sehr gut
Pro ...absolut kultiger Disney-Film, gutes Bonusmaterial...
Kontra ...technische Umsetzung mit leichten Mängeln...
sehr hilfreich
Bildqualität
Klang
Tonformat:
Action:
Anspruch

"R.E.T.T.U.N.G. - Rettungshilfsvereinigung..."

Hallo liebe Leserinnen und Leser!

An meinen ersten Kinofilm kann ich mich gar nicht mehr recht erinnern, ich weiß nur noch, dass es Walt Disney's Bambi war und dass ich den unheimlich traurig fand. Anders dagegen sieht es mit meinem zweiten Besucht in den Lichtspielhäusern aus, damals war "Bernard und Bianca - Die Mäusepolizei" angesagt. Das lag zum einen daran, dass ich natürlich etwas älter war, zudem gab es als Bonus vom Kino ein Panini-Sammelalbum mit 6 Aufklebern (welches ich aber nie weitergeführt habe) und außerdem bekam ich später noch die Hörspielkassette geschenkt, weil mir der Film so gut gefallen hatte. Als mein Schatzi und ich den Film dann letztes Jahr (übrigens ohne "h" im Titel) im Herbst im Media Markt auf DVD entdeckten, musste wir einfach zuschlagen. Zwar war der Preis von 24,99 recht heftig, aber Disney-DVDs kosten nun mal alle soviel, also mussten wir wohl oder übel in den sauren Apfel beißen und die Kohle abdrücken. Aber soviel sei schon mal verraten: Es hat sich gelohnt...

~ Der Film ~

Basierend auf den Erzählungen von Margery Sharps erzählt Walt Disney hier die Geschichte des Waisenmädchens Penny, welches von der böse Madame Medusa entführt worden ist, um ihr einen unglaublich wertvollen Diamanten aus einer Höhle zu besorgen. Denn nur die kleine Penny ist schlank genug, um in den Teufelssümpfen bei Ebbe durch einen Schacht hineinzukriechen und den Edelstein zu finden. Im Waisenhaus denkt man mittlerweile, Penny wäre davongelaufen und kümmert sich nicht weiter um sie, das auf einem Schiff gefangen gehaltene Mädchen kann jedoch eine Flaschenpost mit einem Hilferuf absetzen.

Dieser fällt der "Rettungshilfsvereinigung" in die Hände, einer aus Mäusen aus der ganzen Welt bestehenden Truppe, deren einziges Ziel es ist zu helfen. Die schicke und selbstbewusste Mäusedame Bianca aus Ungarn erklärt sich sofort bereit, Penny zu retten und obwohl sich unzählige Freiwillige melden, um den Auftrag mit der hübschen Mäusin zu übernehmen, wählt diese lieber den tollpatschigen Hausmeister Bernard als ihren Begleiter aus. Zusammen machen sich die beiden Mäuse nun erst einmal auf den Weg ins Waisenhaus, wo sie auf Penny besten Freund, den Kater Rufus treffen. Dieser bringt sie auf die Spur von Madame Medusa und in dessen Pfandleihhaus treffen sie gerade noch rechtzeitig ein, um die wilde Rothaarige auf ihren Weg in die Teufelssümpfe verschwinden zu sehen.

Unsere beiden Mäusepolizisten müssen also auch in die Sümpfe aufbrechen und buchen dabei einen Flug mit der Albatross-Airline des tollpatschigen Orville, der sich nach einigen waghalsigen Flugmanövern auch halbwegs sicher ans gewünschte Ziel bringt. Aber hier beginnt das Abenteuer erst richtig, denn das Hauboot von Medusa wird von deren beiden Krokodilen Nero und Brutus bewacht. Aber zum Glück treffen Bernard und Bianca auf die äußerst hilfsbereiten Sumpfbewohner, denn sie können Penny ja nicht einfach ihrem Schicksal überlasen...

~ Meine Meinung ~

Wenn man einen Film als echten Klassiker aus dem Hause Disney bezeichnen kann, so ist dies sicherlich Bernard und Bianca. Die Story ist gut durchdacht und enthält auf der einen Seite viele traurige und nachdenkliche Momente, wenn Penny beispielsweise alleine mit ihrem alten Teddybär ist und sich nach einer richtigen Familie sehnt, wird aber immer wieder durch witzige Einlagen aufgelockert und unterhält somit den Zuschauer. Hierbei trägt zum einen natürlich der Albatross Orville ein, aber auch Bernard sorgt mit seinen teil unbeholfen wirkenden und tollpatschigen Aktionen immer wieder für ein Schmunzeln. Dass trotz aller drohenden Gefahren seitens Medusa und ihrer Krokodile ein Happy End nicht fehlen darf, ist zwar schon von vornherein abzusehen, mindert den Spaß beim Anschauen aber nicht im geringsten.

Das liegt sicher auch zum Teil an der fabelhaften Charakterisierung der einzelnen Figuren. Penny mit ihren beiden Zöpfen und in ihrem blauen Kleidchen ist einfach nur süß und lieb, kann mit ihren großen Augen unglaublich traurig kucken. Madame Medusa geht mit ihren roten Haaren und ihrem grellen Make-Up als Parade-Bösewicht durch, ihr Helfer Snoop ist dagegen klein, dick und etwas dümmlich. Höhepunkt auf jeden Fall sind der Albatross Orville, der mit seinen unglaublich komischen Flugeinlagen sicher zu den besten Disney-Charakteren überhaupt gehört sowie die kleine Libelle aus den Sümpfen, die in einem wilden Wettflug gegen Fledermäuse überzeugen kann und auch ein paar Lacher auf ihrer Seite hat. Bernard als schüchterner und unbeholfener Hausmeister und Bianca als edle, selbstbewusste Mäusedame komplettieren dabei das Feld perfekt. Da auch die musikalische Untermalung einfach stimmig bis ins letzte Detail ist, kann ich den Film selbst nur jedem weiterempfehlen, der auf Disney-Streifen steht und Bernard und Bianca noch nicht gesehen haben sollte.

~ Die DVD ~

Hier möchte ich zuerst einmal auf die technische Umsetzung des Films eingehen. Davon war ich ehrlich gesagt leicht enttäuscht, denn auch wenn der Film aus dem Jahre 1976 stammt und logischerweise nicht mit der technischen Perfektion aktueller Streifen mithalten kann, etwas mehr Mühe bei der Umsetzung auf den Silberling hätte man sich schon geben können. Filme wie Schneewittchen wurden in der DVD-Version ja auch entsprechend restauriert, warum muss man also hier mit teils unscharfem Bild und immer wiederkehrenden Blitzern, Kratzern und sonstigen Fehlern leben? Es klingt jetzt vielleicht auch dramatischer, als es in Wirklichkeit ist und beim normalen Betrachten fällt das auch weniger auf, wer aber mal darauf achtet, dem entgehen diese kleinen Zeichen der Zeit nicht.

Etwas besser sieht die Sache beim Sound aus, der zwar trotz Dolby Digital nur mono abgemischt wurde, aber immerhin sind hier sowohl die Dialoge als auch die Musikstücke klar zu hören, Fehler sucht man hier zum Glück vergebens. Lobenswert erwähnt werden muss auf jeden Fall die Extras. Wurde man gerade bei den ersten DVDs aus dem Hause Disney immer mit "tollen" Boni wie einer "Trailervorschau" abgespeist, so hat man sich hier wirklich einmal zumindest ansatzweise Mühe gegeben. Mit "Die 3 blinden Musketiere" bekommen wir einen alten Klassiker von 1936 aus dem Hause Disney geboten. Geht zwar nur knappe 8 Minuten und gefällt mir auch nur bedingt, aber kann man sich schon mal anschauen. Mehr mit dem Film zu tun hat die Dokumentation über Wasservögel. Gerade im Bezug auf das Flugverhalten von Albatross Orville sind diese knapp 30 Minuten interessant, wenn auch nur auf Englisch. Ein kleines Feature über "Disney's Bösewichter" macht neugierig auf die dazugehörige DVD, das "Sing mit uns" hätte man sich dagegen meiner Meinung nach sparen können. Eher für die Kiddies geeignet dürfte wohl auch das Bernard und Bianca-Spiel sein, netter Zeitvertreib, ich dagegen würde ein Stöbern im Bilderarchiv vorziehen.


~ Fazit ~

Ich finde es recht schade, dass hier ein Klassiker des Disney-Films nicht entsprechend gewürdigt wurde. Zwar kann die Aufmachung des DVD und das Bonusmaterial überzeugen, man hätte sich aber auch ruhig etwas Zeit für die technische Restauration des Films nehmen können. Somit bleibt unterm Strich eine für Disney-Verhältnisse gute DVD-Umsetzung eines absolut gelungenen Streifens mit leichten technischen Mängeln, die letztlich auch zum Abzug des einen Sterns führen. Wer Bernard und Bianca jedoch schon immer gemocht hat, wird sich daran nicht weiter stören und sollte sich die DVD auch unbedingt zulegen.

In diesem Sinne...

Stay Dark!

The-Sumpfmaster

PS: Alle Freunde des schnellen Klicks sollen in den Sümpfen versinken... ;)


Shake Heads - Für den Grief!


Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 2299 mal gelesen und wie folgt bewertet:
99% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • andreasloy veröffentlicht 18.06.2010
    Habe mir den Film soeben aus der Bücherei ausgeliehen :-)
  • Engelchen0109 veröffentlicht 07.09.2007
    WOW! Was für ein Bericht! LG Nadine :-)
  • M_Coli veröffentlicht 20.02.2006
    Das war damals meine erste VHS Kassette, die ich von meinen Eltern geschenkt bekam, sie gehört immer noch zu meinen Lieblingsdisneyfilmen
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Bernhard und Bianca (DVD)

Produktbeschreibung des Herstellers

Haupteigenschaften

Genre1: Kinder

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 14/03/2003