Erfahrungsbericht über "Blues Brothers (Film)"

veröffentlicht 05.04.2001 | celest1981
Mitglied seit : 28.11.2000
Erfahrungsberichte : 81
Vertrauende : 17
Über sich :
Ausgezeichnet
Pro der ganze Film
Kontra keine ahnung? Kann mich da mal jemand aufklären?
sehr hilfreich

"Kult, Kulter, BluesBrothers"

Anders als in cer Überschrift kann man den Film eigentlich nicht beschreiben - außer man sagt, der Film ist einfach nur genial.

Alleine die Musik ist schon Grund genug, sich den Film anzusehen. Doch auch wenn man sich die Schauspieler Dan Aykroyd und John Belushi alias Elwood und Joliet Jake Blues ansieht, muß man den Film einfach sehen. Jedenfalls ist das meine Ansicht.

Auch die Klamotten - Hut, salopper Anzug, weißes Hemd, schwarze Krawatte und ganz wichtig, die schwarzen Sonnenbrillen sind ein Markenzeichen für diesen Film. Es wurde oft versucht, dies zu kopieren, hat aber meiner Meinung nach nie zu so einem großen Erfolg geführt.

Doch nun zur Geschichte: Jake kommt aus dem Gefängnis frei und wird von seinem Bruder Elwood abgeholt. Der wagt es, mit einer "Bullenschaukel" vorbeizukommen. Jake ist darüber gar nicht erfreut und Elwood muß ihm erst mit einem Sprung über die halboffenen Schiffsbrücke beweisen, daß das Auto das neue Bluesmobil ist.

Weiter im Text: Jake ist in dem Glauben, die Band sei noch beisammen und würde noch Auftritte geben. Doch weit gefehlt. Einige der ehemaligen Mitglieder haben gute Jobs mit guter Bezahlung, zum Beispiel in einem Nobelrestaurant.

Das Mitglied da also rauszubekommen - das ist eine Aufgabe, die Elwood und Jake sehr gut meistern. Doch die Szene solltet ihr unbedingt selbst ansehen - das ist nicht beschreibbar.

Dann ist die Band auch schon zusammengetrommelt. Doch was nun. Man hat keine Aufträge und muß doch schnellstmöglich 5000 Mäuse für das Weisenhaus auftreiben.

Also schlagen sie sich erst mal so durch die Prärie. Das heißt, sie kommen ohne Anmeldung in eine "Bar", in der grundsätzlich eigentlich nur Country und Western gespielt wird.

Da das aber gar nicht ihr Gebiet ist, kommt es wieder mal zu lustigen Szenen.

So geht die Geschichte auch immer weiter. Nebenbei stören sie auch eine Nazi-Veranstaltung, was denen aber gar nicht passt. Nun ja, was soll man machen. Folglich werden sie dann auch von den Nazis gesucht, genau so, wie ihnen auch schon die Polizei folgt. Doch solche szenen machen den Film einfach aus.

Am Ende bekommen sie dann doch noch den großen Auftritt, zu dem sie dann auch fast zu spät kommen. Als dann der Auftritt gelaufen ist, heißt es nur noch, die Mäuse beim Steueramt abzuliefern.


Also wie gesagt, ich liebe diesen Film. Die Blues-Musiker die auch noch Rollen in dem Film haben sind auch nicht von schlechten Eltern. Genannt seien hier zum Beispiel James Broun, Cab Calloway, Ray Charles und Aretha Franklin.

Auch Carrie Fischer, bekannt aus Star Wars (Prinzessin Leia) hat eine Rolle in dem Film bekommen - als Ex-Freundin und fast verheiratete von Jake *g*.

Also - wer den Film nicht gesehen hat, sollte das unbedingt nachholen. Denn sonst hat er was verpasst.

Es grüßt Euch
Eure celest1981

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 942 mal gelesen und wie folgt bewertet:
100% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • HStephan veröffentlicht 12.06.2001
    Absolut cooler Film... die Musik ebenfalls. s.
  • kornix veröffentlicht 23.05.2001
    Ein heißer Film. Wir sind im Auftrg des Herrn unterwegs. ...Die Band...die Band... Gruß Kornix
  • RockNRollo veröffentlicht 19.05.2001
    Nicht nur der Film ist super - es gibt von den Blues Brothers auch CDs (nicht nur den Soundtrack) ... beste Gute-Laune-Mucke wo gibt! Gruß, Rollo
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Produktdaten : Blues Brothers (Film)

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 03/12/1999