Boilies selbst gemacht

Erfahrungsbericht über

Boilies selbst gemacht

Gesamtbewertung (5): Gesamtbewertung Boilies selbst gemacht

 

Alle Boilies selbst gemacht Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Boilies selbst gerollt--Carp Hunter aufgepasst

5  22.11.2008

Pro:
Gut, Günstig, es ist doppelt so schön einen Carp auf selbstgerollte zu erwischen

Kontra:
Die Arbeit  -  .  -

Empfehlenswert: Ja 

CRMuenster

Über sich:

Mitglied seit:01.01.1970

Erfahrungsberichte:1

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 20 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

so..... nachdem ich den ersten Bericht ja leuider in die falsche Kategorie eingeordnet habe ( sry ), hier nochmal der Bericht und diesmal im richtigen Thema ;)

Hallo an alle Angler, alle die es werden wollen und nicht Angler. Heute möchte ich euch über die Selbstherstellung von Boilies berichten.

Meine Themen:
1.Boilies - was ist das?
2. Das Herstellen der Boilies?
3. Das Garen der Boilies
4. Das Trocknen der Boilies
5. Ein Rezept
6. Mit Boilies angeln
7. Schlussfolgerung
1. Boilies-was ist das??
Ein Boilie ist ein Köder für Karpfen, aber auch schleien fressen ihn, wenn die größe klein gehalten wird. Er wird häufig genutzt, da er ein sehr selektiver köder ist. Der Boilie wurde in England erfunden. Der Name kommt von dem englischen Verb ( to ) boil(=Kochen). Da der Boilie bei der Zubereitung gekocht wird, zumindestens in seiner uhr Form. Hierzu nacher mehr.

2. Das Herstellen der Boilies
Zuerst einmal braucht man einen so genannten Boilie Roller, eine Boilie Gun ( ähnlich wie eine Silikon Spritze ) und einen Teigkneter( Mixer ).Zuerst einmal müssen sie den Teig anrühren. ( später gibt es noch ein Rezept von mir ;-) ). Diesen müssen die nun in die Boiliegun geben. Die Spitze der Boiliegun sollte den gleichen Durchmesser haben, wie die zu rollenden Boilies.Nun müssen sie den Teig aus der Spritze zu langen Würsten heraus drücken. Nun kann es an´s rollen gehen. Sie müssen die Würste auf den Boilieroller legen und das obere Teil des rollers und hin und herbewegen.Für Größere Mengen eignet sich ein Mammut Boilie Roller sehr gut, bei einer kleineren Mengen, reicht auch ein kleiner Boilieroller. Es gibt hierfür auch Boiliemaschinen, bei denen man die Teig Stränge einfach oben reinlegt und dieser durch 2 walzen mit ähnlichem Profil des Boilierollers läuft und unten kommen die fertigen Boilies heraus. Leider sind diese Maschinen auch nicht ganz billig und rentieren sich daher erst nach langer Zeit, bzw. wenn man große Mengen Boilies herstellt.
3. Das Garen der Boilies
Das Garen der Boilies kann auf verschiedene Weise geschehen. Zum einen gibt es da das Kochen. Man legt die boilieseinfach ins kochende Wasser und wartet bis die boilie nach oben schwimmen---> Fertig sind die Boilies. Der Nachteil beim Kochen ist leider Häufig, dass die inhaltsstoffe aus der äußeren Schicht des Boilies ausgeschwemmt werden und somit verloren gehen,dies sieht man, wenn das kochwasser sich verfärbt. Hiergegen hilft das Dampfgaren, oder das ´´microwaven´´. Der Begriff des Dampfgarens ist einfach zu erklären. Beim Dampfgaren werden die Boilies durch den Wasserdampf gegart. Beim ´´microwaven´´ ist es schon etwas komplizierter, hierfür muss man sich zuerst einmal ordentliche Plastik Beutel besorgen, am besten vom Fleischer, mit normalen Gefriertüten kommt man meistens nicht weit. Häufig platzen die Tüten in der Mikrowelle, weil die luft sich stark ausdehnt, man kann sich denken, was die Frau im Hause davon hält…. Die Boilies werden nämlich in kleinen Rationen von ca.400-500g in diese Tüten eingescheißt, so kann keine Luft beim Garen mehr entweichen und es kann dazu führen, dass die Tüte platzt.Wenn sie meinen, die tüte platzt jeden moment, holen sie den Beutel lieber erstmal aus der mikrowelle und warten, ein wenig. Nach der hälfte des Garens, die Tüte bitte auch einmal wenden, damit die Boilies von beiden seiten durchgegart werden. Hierbei sollte man aber nur schwerere Boiliemixe verwenden, da sonst Pop up Boilies ( Schwimmende Boilies ) entstehen können. Eine schwere Zutat zum Beispiel ist Reismehl.Der Vorteil des Microwavens besteht einfach dadrin, dass die boilies keinerlei inhaltsstoffe verlieren, und somit noch attraktigver für die carps sind.

4. Das Trocknen der Boilies
Beim microwaven werden die Boilies nicht getrocknet, die boilies bleiben bis zu ihrem Einsatz am Wasser in den Tüten Luftdicht verschlossen.Somit sinkt auch die Gefahr, dass die boilies schimmeln. Beim Kochen, bzw. Dampf Garen sieht die Sache anders aus, man sollte die boiolies nicht direkt in der prallen sonne trocknen, da sonst risse entstehen können, besser ist es sie an einem schattigen , warmen ort zu trocknen.Die trocknung dauert Normalerweise 1-2 Tage, mann kann sie aber auch komplett durchtrocknen, um dem schimmel vorzubeugen.Eine andere art des konservierens, die ich bevorzuge ist das konservieren mit salz, man gibt die boilies in einen eimer und schüttet salz dazuso, dass überall Salz ist, dass später die feuchtigkeit der boilies aufsaugt. So sollen die boilies bis zu einem Jahr lang haltbar sein, bei mir halten die Boilies aber nie so lange :D.
5. Was braucht man zum Boilie Angeln??
Zuerst einmal eine Karpfenrute, die Standart Ruten sind 3,00-3,90m lang und haben ein Wurfgewicht von 1,5-4 lbs. Wobei meistens Ruten zwischen 2,5-3,5 lbs Verwendet werden. Zur Rolle: Als Rolle sollte man eine Freilaufrolle verwenden. Natürlich kann man auch bei ´´normalen´´ Stationär Rollen die Bremse aufdrehen, dies hat aber leider den Nachtteil, dass man sie, wenn der Karpfen gehakt ist erst wieder richtig einstellen muss. Als Blei wird häufig ein so genanntes Anti Tangle blei verwendet. An dem Anti Tangle Blei ist ein langer ( mindestens so lang wie das Vorfach ) Silikonschlauch. Dieser Verhindert, dass sich das Vorfach um die Hauptschnur wickeln kann, wäre ja blöd, wenn man die ganze Nacht am Wasser sitzt, nichts fängt und am nächsten morgen sieht, dass das vorfach total verheddert ist. Natürlich muss man kein Anti Tangle blei benutzen, allerdings ist es empfehlenswert, es sei denn, sie nehmen in kauf, dass sie evtl. eine Nacht ohne Chance auf einen Carp am Wasser verbringen. So nun zum Vorfach, meistens wird der sogenannte Knotless Knoten verwendet. Diesen macht man so: Zuerst einmal brauch man hierfür ein 20-30cm langes Stück Vorfach schnur und einen Öhr haken, die größe ist von der Boiliegröße und den Zu erwartenden Carps abhängig. An einem Ende müsst ihr nun erstmal eine schlaufe binden. Diese führt ihr nun durch das öhr des Hakens, so dass die schlaufe 2-3 cm hinter dem öhr ist ( Dies ist das sogenannte Haar, die länge kann variieren , nun müsst ihr die schnurseite ohne schlaufe 5-6 mal um den hakenschenkel binden ( an dem Hakenschenkel liegt das Vorfach ! ), führt es nun wieder durch das Öhr und zieht es fest. Nun könnt ihr an der Seite, wo noch keine schlaufe ist eine schlaufe binden bzw. direkt einen Power Wirbel anknoten. Dieses Vorfach bindet ihr ganz einfach an die Hauptschnur, auf der das Blei schon aufgezogen ist ---> Fertig ist die montage und es kann los ans angeln gehen. Nun fragen sich bestimmt einige, die noch nie mit boilies geangelt haben, wofür ist dieses ´´haar´´ und wie soll ich den Boilie auf den haken bekommen? Ganz einfach hierfür braucht man eine sogenannte Boilienadel. Mit dieser durchsticht man einfach den Boilie, hängt die Schlaufe des Vorfachs in die Boilienadel ein ( vorne ist entweder ein kleiner Vorsatz, in den man die Schlaufe einhängen kann, oder eine aufklappbare Öse. ) und zieht den Boilie auf das ´´Haar´´. Nun braucht man nur noch einen Boiliestopper, den man in die Schlaufe des Haares steckt .Den ( die ) boilie ( s ) zieht man nun einfach bis zum Boiliestopper und dann kann geangelt werden.
6. Das Angeln mit den Boilies
Vor dem angeln sollte man zuerst anfüttern, dies kann man über einen längeren Zeitraum, oder am Angeltag machen, wobei es an einem gewässer, an dem nur selten mit boilies gefischt wird, besser wäre längere Zeit anzufüttern, um die Karpfen an den Köder zu gewöhnen. Von Vorteil ist es, wenn man ein echolot hat, um sogenannte Hot Spots zu finden ( Steil abfallende Kanten im Wasser bzw. plateus), man kann aber auch einfach auf gut Glück losgehen, vllt. findet man ja zufälliger Weise einen Hot Spot.

Mein Rezept für euch:
Hier möchte ich euch ein einfaches Rezept vorstellen, damit, wenn man einsteiger ist nicht gleich mit den Begriffen Casein und Laktalbumin in verbindung gerät und somit ziemlich verwirrt wird, wobei die Zutatan wie Casein und Laktalbumin nicht in jedem Angelladen zu bekommen sind.

3000g Einfaches Anfutter
30-35 Eier
50ml Krabben Flavour aus dem Meeres Angel Bereich
Dies ist mein einfachstes, aber zugleich auch mein lieblingsrezept, da sie richtig ´´gut´´ riechen und Diesen geruch auch einige Zeit behalten, leider riecht die küche nach dem boilies machen auch nicht sehr appetitlich….:D Also nur machen, wenn die Frau nicht im Hause ist ;-)

Hoffe euch mit diesem Bericht weitergeholfen und zum selber rollen Animiert zu haben

und..... Catch and Release, please

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
jansdarling2002

jansdarling2002

23.11.2008 02:15

Na das sieht nun besser aus, aber leider profiterst du nicht mehr von, weil du dich scheinbar abgemeldet hast.lg

Rollersfan

Rollersfan

22.11.2008 23:33

Und wieder was gelernt...jetzt weiß ich, was ein Boilie ist :o) LG!

Micaela030

Micaela030

22.11.2008 23:20

In der Annahme, dass du den anderen noch löschen lässt (sonst wäre das ein verbotenes Doppelpost), schon mal ein sh.

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Mehr über dieses Produkt lesen
Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 4367 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. jockel2001
  2. MC_Laudi
  3. jansdarling2002
und weiteren 17 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.