Erfahrungsbericht über "Braun Silk-épil 7 7891"

veröffentlicht 21.02.2011 | juelsi
Mitglied seit : 20.01.2011
Erfahrungsberichte : 4
Vertrauende : 0
Über sich :
Ausgezeichnet
Pro Ergebnis, Dual Aufsatz, Wasserfest, Design, Sanft
Kontra Preis
sehr hilfreich
Kaufanreiz
Handhabung/Komfort:
Rasieren:

"Ritsch, ratsch, Haare ab?"

von hinten

von hinten

Hallo ihr lieben, ich möchte euch heute den neuen Epilierer von Braun vorstellen. Dieser hat viele Besonderheiten und ist es echt wert, hier mal vorgestellt zu werden :) Viel Spaß beim lesen =)

Kaufanreiz

Im Rahmen eines Produkttest auf trnd.de, wurde ich zusammen mit 499 weiteren Epilierfreudigen Damen ausgewählt, Braun Silk-épil 7 / 7891 Dual Epilator Wet & Dry ausgiebig zu testen.
Im Rahmen einer Theoriephase haben wir viel über den neuartigen Epilierer gelernt und wissen nun bestens über seine Funktionen Bescheid.

Ich bin nun schon seit Jahren am überlegen, ob ich mir einen Epilierer kaufen soll, habe es aber nie getan, da ich die Preise immer viel zu hoch finde... daher habe ich mich sehr gefreut, dass ich nun testen darf, ob dauerhaftes epilieren etwas für mich ist.

Persönlich hätte ich mir den Epilierer wohl eher nicht gekauft, da ich einfach zu wenig Epiliererfahrung habe und mir der Preis ein wenig hoch daherkommt.

Preis

Daraufhin kommen wir zum nächsten Punkt meines Berichtes, der Preis.
Der Braun Silk-épil 7 / 7891 Dual Epilator Wet & Dry kostet 169,99€, bekommt man aber vor allem jetzt in der Anfangsphase auf vielen Seiten, wie Amazon bereits ab 139,99€.

Den Epilierer bekommt man auch in einer abgespeckten Version, die sich Braun Silk-épil 7 Dual Epilierer 7771 Legs WD nennt und 154,99€ kostet. Diese Version hat einen anderen Blauton, keine Ladestation und keinen Aufsatz für empfindliche Stellen. Sehr genau weiß ich über diesen Epilierer jedoch nicht Bescheid ;) und es geht hier ja um den 7891!Der Dual Aufsatz, den man alle 6 Monate wechseln sollte, gibt es schon für 7,99€.

Produktumfang


  • EffizienzPro-Aufsatz
  • Unterarmaufsatz
  • Ladestation
  • Schutzkappe
  • Aufbewahrungsetui/Kosmetikbeutel

Design

Schon die Verpackung, in der der Epilierer geliefert wird, ist ansprechend. Ein schwarzes schlichtes Design mit dem Logo, dem Namen des Produkts und schönen glatten Frauenbeinen, die Lust darauf machen, sich selber so glatte Beine zu zaubern.
Durch ein Loch in der Verpackung ist der Epilierer zu sehen, was in mir persönlich große Vorfreude geweckt hat.

Mir gefällt das Design des Epilierers wirklich gut. Er hat ein weißes Gehäuse mit türkisen Applikationen.
Der türkise 'Mantel' lässt sich abnehmen, damit die Reinigung leichter fällt, oder damit Frauen mit sehr kleinen Händen einen besseren Griff haben.
Der Dual Epilier Aufsatz ist auch mit türkiser Farbe geschmückt, was das Gesamtbild sehr abgestimmt wirken lässt.
Das Rädchen, zum Einstellen der Geschwindigkeitsstufen, ist mit einer metallenen Applikation geschmückt und wieder in der türkisen Farbe gehalten. Auch dieses Rädchen gefällt mir sehr gut.
Was mir beim Auspacken sofort ins Auge stach und ein Grinsen ins Gesicht zauberte, war das Glitzernde Design in der unteren Hälfte des Epilierers.
Das Licht, also das Smartlight, ist in einer kleinen türkisen Kugel versteckt, was optisch sehr ansprechend wirkt.

Die Ladestation ist edel in weiß gehalten, nicht größer als ein Ei, und erfüllt seinen Zweck. Abgesehen von der schicken weißen Farbe ist hierzu also nicht viel zu sagen:D
Die austauschbaren Aufsätze (der Aufsatz für empfindliche Stellen und der Aufsatz zum einfachen Epilieren) sind ebenfalls weiß, schlicht und unspektakulär. Aber passen zum Gesamtkonzept.

Besonderheiten

Der Dual Epilierer verfügt über einige tolle Funktionen die ich hier mal auflisten möchte.

Die Close-Grip-Technologie

Diese Technologie ermöglicht es nun, noch feinere Härchen zu entfernen.
Bereits Haare ab 0,5mm Länge werden von den 40 einzelnen Pinzetten erfasst, die nun in einem noch besseren Winkel zur Haut liegen.
Pro Minute werden 81.400 Zupfbewegungen getätigt, was den Epilierer sehr schnell und sehr effizient macht.
Aufsatz mit integrierter Gillette Venus Technologie

Dieser Aufsatz ist erst das ganz besondere Highlight des Epilierers.
Durch diesen Aufsatz wird gleichzeitiges Epilieren und Rasieren ermöglicht. Man fragt sich nun vielleicht, dass das ja gar nicht der Sinn der Epilation ist, wird aber überrascht sein, was dieser Dual Aufsatz alles bewirkt.
Die zwei Rasierklingen, die in dem Aufsatz eingefasst sind, entfernen selbst widerspenstige oder zu kurze Haare, die bei der Epilation nicht erwischt wurden. Außerdem werden abgestorbene Hautschüppchen entfernt, was die Haut seidig glatt werden lässt.
Den Dual Aufsatz soll laut Hersteller alle 6 Monate gewechselt werden, damit weiterhin die gewünschten Ergebnisse erzielt werden.

Der bewegliche Epilierkopf

Dieser Kopf passt sich perfekt den Körperkonturen an und ist dadurch besonders gründlich. Flach anliegende Haare werden durch einen Zuführkamm direkt zu den Pinzetten geführt.
Wet & Dry Technologie

Auch diese Technologie ist ein Highlight des Epilierers.
Das gesamte Gerät ist wasserdicht und ermöglicht so eine besonders sanfte Epilation unter Wasser. Es ist möglich Rasiergel oder Rasierschaum zu verwenden, um die Rasur so angenehm wie möglich zu gestalten.
Der Griff ist natürlich rutschfest und ermöglicht ein sicheres Bedienen des Epilierers, auch wenn die Hände eingeschäumt und glitschig sind.

Die Smartlight Funktion

Schaltet man den Epilierer ein, so schaltet sich sofort die Lampe ein, die dein Bein mit einem bläulichen starken Licht anstrahlt, und somit sogar bei schlechten Lichtverhältnissen dazu beiträgt, jedes einzelne Haar gut zu erkennen.
Schnell ladender Akku

Eine Stunde Ladezeit ermöglicht zirka 30 bis 40 Minuten Einsatzzeit.
Natürlich kann diese Angabe variieren, da die Anwendung unter Wasser z.B. mehr Reibung mit sich bringt, und dadurch der Akku mehr strapaziert wird.

2 Geschwindigkeitsstufen

Der Epilierer besitzt 2 Geschwindigkeitsstufen, wobei die erste eine besonders sanfte, die zweite eine besonders gründliche Epilation ermöglicht.
Dies erlaubt vor allem Anfängern sich ihre gewünschte Geschwindigkeit auszusuchen, um sich langsam an das Epilieren ranzutasten.

Funktionsweise

Jeder, der schon einmal epiliert hat, weiß, dass nicht alle Haare in einem Zug entfernt werden. Dies ist dank der Kombination mit der Rasierklinge nun nicht mehr der Fall.

Gleitet man langsam über die Haut, so entfernt der Epilierer im Durchschnitt 80% der Haare, der Rasierer dann noch einmal 16%. Dies macht eine Summe von 96%. Nach einem Zug sind demnach nur noch 4% der Haare über. Wäre das nicht ein Traum? ;)

Anwendung

Um den Epilierer anwenden zu können, sollte er zunächst aufgeladen werden.

Danach wird empfohlen sich ein gemütliches Bad einzulassen, seine Lieblingsmusik anzumachen, Kerzen anzuzünden und sich erst einmal richtig zu entspannen.
Möchte man sich nun mit dem Dual Aufsatz die Beine epilieren, so empfiehlt es sich, ein Rasiergel, oder -schaum auf den Beinen zu verteilen.
Um den Epilierer einzuschalten, muss man bloß im Uhrzeigersinn an dem Rädchen drehen, nachdem die Freigabetaste gedrückt wurde. Das Smartlight fängt an zu leuchten, und es kann losgehen ;)
Dazu sollte man am besten die Haut mit der freien Hand etwas spannen, um die Epilation so angenehm wie möglich zu gestalten.
Es wird gegen die Haarwuchsrichtung epiliert, an den Beinen muss man sich also von den Knöcheln, hoch zu den Knien arbeiten.

Man muss sich natürlich nicht unbedingt in der Badewanne epilieren, genauso gut funktioniert es in der Dusche, oder auch trocken. Trocken empfiehlt sich allerdings nicht der Dual Aufsatz, da die Gefahr, sich zu schneiden, vergrößert wird.

Um eine glatte Haut für bis zu 4Wochen zu erhalten, wird empfohlen, sich einmal die Woche zusammen mit dem Dual Aufsatz zu epilieren. So werden immer mehr Haare epiliert und immer weniger Haare rasiert. Die Haare kommen so in ein Rythmus, bis nur noch alle 4 Wochen epiliert werden muss.

Nach der Theorie, die Praxis:

Nachdem nun die Theorie saß, traute ich mich endlich, den Epilierer ausgiebig auszuprobieren.
Bereits jetzt ist anzumerken, dass ich ihn erst zweimal benutzt habe, es werden aber wöchentlich Updates folgen! Dies wird also ein Langzeitbericht ;)

Vor einigen Jahren hatte ich die Ehre, den alten Epilierer meiner Mutter benutzen zu dürfen. Dies war ein No-Name-Produkt, lief über eine Kabelverbindung, war extrem laut und tat so höllisch weh, dass ich mich seitdem nie wieder getraut habe, meine Haare auf diese Weise zu entfernen.

Dementsprechend hoch waren die Erwartungen an den Epilierer von Braun.
Hier meine ersten Eindrücke

Die Lautstärke

Als ich den Epilierer das allererste Mal einschaltete, erschrak ich sehr, und ließ das Gerät fast fallen. Ein sehr lautes Brummen schepperte durch mein dunkles Zimmer (es war spät Abends). Daraufhin musste ich mich erst einmal sammeln.
Nachdem der erste Schock überlebt war, war das Brummen schon gar nicht mehr ganz so laut, und ich hatte mich schon daran gewöhnt.
Die Lautstärke ist zwar schon hoch, aber liegt locker im Toleranzbereich.
Unter Wasser ist das Gerät natürlich wesentlich leiser, sodass nur noch ein sanftes Schnurren aus dem Wasser hörbar ist.
Das Ein- und Ausschalten

Das erste mal Einschalten geschah in meinem Zimmer, trocken und ohne der Absicht, mich irgendwo zu epilieren. Ich drehte einfach an dem Rädchen und schon war das Gerät an. Nicht schwer, nicht kompliziert, eigentlich nicht wert, erwähnt zu werden.
Auch unter Wasser ist das Ein-und Ausschalten sehr leicht und bereitet mir keinerlei Probleme.
Die Handhabung

Das Gerät liegt wirklich sehr gut in der Hand. Auch im Wasser rutscht es nicht weg und gewährleistet so hohe Sicherheit, vor allem beim Rasieren.
Das Gewicht ist genau richtig. Der Epilierer ist nicht zu leicht und auch nicht zu schwer. Man merkt, dass man etwas in der Hand hat, bekommt aber keine Schmerzen in den Fingern oder im Handgelenk, wenn man ihn länger benutzt; auch nicht bei seltsamen Verrenkungen in der Badewanne;)
Die erste Benutzung

Als ich den Epilierer das erste Mal benutzte, war ich doch etwas aufgeregt.
Vor allem nach meiner schmerzvollen Erfahrung vor einigen Jahren und dem Herstellerversprechen, dass die Epilation sehr sanft und schmerzfrei sei, hatte ich hohe Erwartungen.

Also befolgte ich erst einmal den Ratschlag mit der Badewanne. Ich ließ mir heißes Wasser ein, machte mir Kerzen an, holte nette Musik und meinen lieben Schatzi, der mir erst einmal den Nacken massierte.
Nach einer viertel Stunde fühlte ich mich schon gut eingeweicht und war bereit, den ersten Versuch mit dem Dual Aufsatz und meinem neuen Gerät zu starten.
Ich habe mir einen Unterschenkel mit Rasiergel eingeschmiert, schaltete das Gerät auf die erste Stufe, die eine besonders sanfte Epilation ermöglichen soll und biss die Zähne zusammen.
Es war eine große Überwindung nötig, das brummende Gerät an meine haarigen Beine anzusetzen.
Dennoch traute ich mich irgendwann und.... schrie.
Es tat doch mehr weh als ich gedacht hatte. Aber ich redete mir ein, dass ich mich nur erschreckt habe und versuchte es noch einmal. Langsam zog ich den Epilierer von meinen Knöcheln hoch zu den Knien. Es tat schon gut weh, war aber doch erträglicher als ich befürchtete.
Sofort fühlte ich diese Bahn mit meinen Fingern ab, um zu schauen, ob ich nun wirklich seidenglatte Haut habe. Und sie war wunderbar! Weich, glatt und pickelfrei.
Noch...
Aber dazu mehr in den Ergebnissen ;)

Für ein Bein habe ich ungefähr eine viertel Stunde gebraucht. Für das zweite Bein dann aber nur noch 10 Minuten. Beim zweiten Bein tat es seltsamerweise schon etwas weniger weh... ich gewöhne mich wohl doch schneller an den Schmerz als gedacht.

Die schmerzhaftesten Stellen sind die, an der die Haut besonders dünn sind, wie Schienbein, Knöchel, Ferse oder Kniekehle.
Aber ein Indianer kennt keinen Schmerz!

Ich hatte dann auch erst einmal die Nase voll vom Baden und trocknete mich ab.

Nach einer Stunde packte mich wieder der Mut, und ich epilierte mir im trocken, mit dem Aufsatz für die einfache Epilation, also ohne Rasierklingen, die Unterarme.
Entweder habe ich dort weniger Nerven, oder ich hatte mich schon so sehr an den Schmerz gewöhnt, denn hier konnte man schon gar nicht mehr von Schmerz reden, sondern nur noch von einem leichten Ziepen, an einigen Stellen sogar bloß von einem Kribbeln.
Wirklich angenehm.

Während diesen beiden Anwendungen, war mir das Smartlight eine wirklich große Hilfe.
Ich sah jedes noch so feines Haar, auch unter Wasser, und somit war eine gründliche Epilation gewährleistet worden.

In der Badewanne merkte ich, dass mir die Kombination aus Epilierer und Nassrasierer keine Probleme bereitete. Anfangs hatte ich ein wenig Angst, mich zu schneiden, doch ich gewöhnte mich schnell an dieses Gefühl und es kam schließlich zu keinem Blutvergießen.
Reinigung

Nachdem ich den Epilierer benutzt habe, musste er natürlich wieder gereinigt werden. Dies war sehr einfach. Ich hielt ihn einfach unter fließendes Wasser, schaltete ihn ein, und schwupps waren alle Haare wieder weg.
Dann musste er nur noch trocknen und schon war er fertig zum verstauen.

Ergebnis nach der ersten Anwendung

Schon in der Badewanne bekam ich am gesamten Unterschenkel viele rote, geschwollene Punkte, die auch noch brannten.
Das Abtrocknen war etwas unangenehm, aber machbar.
Nachdem ich dann eine Bodylotion auftrug und eine Nacht drüber schlief, waren die Punkte auch komplett verschwunden. Kein Brennen, keine Pickelchen, nichts.
Allein das hat mich schon sehr zufrieden gestimmt.
Doch die Glätte der Beine war meiner Meinung nach noch etwas unzufriedenstellend.
Dies lag wohl aber daran, dass viele Haare bloß abrasiert worden waren. Ich werde natürlich jede Woche weiterepilieren, um zu testen, ob meine Haare dann wirklich periodisch alle 4 Wochen wachsen um dann epiliert zu werden.

An den Unterarmen war genau das gleiche Ergebnis feststellbar.

Tipps und Tricks

Ich möchte euch natürlich nicht vorenthalten, was für Tipps und Tricks ich über das Epilieren in Erfahrung bringen konnte.

- Du hast bereits einen Braun Silk-épil 7 / 7681 Epilierer Xpressive Pro Legs Body & Face Wet & Dry, möchtest unbedingt den Dual Aufsatz ausprobieren, möchtest aber nicht noch einmal so viel Geld für einen neuen Epilierer ausgeben?

Kein Problem! Du kannst dir den Aufsatz für knapp 8 Euro kaufen und ihn dir auf deinen alten Epilierer setzten. Solange du einen Epilierer hast, den du auch im Wasser benutzen kannst, ist es kein Problem, ihn ein wenig zu 'pimpen'. Sobald du den Dual-Aufsatz aufgesetzt hast, gibt es keine Unterschiede mehr zum Braun Silk-épil 7 Dual Epilierer 7891 Legs&Body WD !!

- Verwende Rasiergel- oder Schaum

- Setze den Dual Epilierer in einem 90° Winkel an

- Lass den Dual Epilierer langsam über die Haut gleiten – langsamer als Du es bisher beim Rasieren tust

- Bewege den Dual Epilierer entgegen der Wuchsrichtung der Haare über die Haut

- Straffe die Haut mit der freien Hand und setze den Dual Epilierer mit leichtem Druck auf

- Verwende den Dual Epilierer zu Beginn 1 Mal pro Woche. Später wird die Anwendung nur noch alle 2 oder 3 Wochen nötig sein

- Der Aufsatz mit integrierter Gillette Venus Technologie sollte alle 6 Monate gewechselt werden

- Der Haut immer einen Tag bzw. eine Nacht zum Entspannen geben

- Die Lieblings-CD und einige Kerzen schaffen eine schöne Atmosphäre

- Manchmal tragen auch Wechselduschen an den Beinen vor der Epilation dazu bei, dass sie sich sanfter anfühlt

- Immer in einer angenehmen Position epilieren – so bleibt man entspannt und verkrampft nicht

- Die Haut immer gut straff ziehen

- Im warmen Wasser ist die Epilation besonders sanft

- Bei der trockenen Epilation und trockener (Winter-)haut lohnt es sich, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und vorher eine Lotion oder Feuchtigkeitstücher zu benutzen. Das beruhigt die Haut und viele Produkte wirken sogar angenehm kühlend

- Die Haut nach der Epilation z.B. mit einer Bodylotion eincremen. Das beruhigt sie

Diese Tipps sind nachzulesen unter: http://braun-silk-epil-dual-epilierer.trnd.com/


Es werden in 1-2 Wochen Updates folgen, um euch auf den Laufenden zu halten =)
Auch in der Bikinizone, Achseln oder Oberlippe werde ich den Epilierer noch ausprobieren.

Update 23.02.2011

Ich habe gestern zum zweiten Mal die Unterarme epiliert. Und nun muss ich wirklich sagen, dass meine Begeisterung wächst =)
Zunächst muss ich anmerken, dass die Haare doch gut nachgewachsen sind, innerhalb einer halben Woche. Beim letzten Mal epilieren wurden doch mehr Haare an der Haut abgerissen, als wirklich an der Wurzel gezupft.
Doch während meiner zweiten Behandlung spürte ich wesentlich weniger Kribbeln, schon fast gar nichts mehr, und die Haare wurden so entfernt, dass nicht einmal kleine Stoppeln zurück blieben.
Meine Haut reagierte dieses Mal nicht mit roten Punkten und alles war samtweich und seidenglatt.
Ich hatte noch nie so tolle Unterarme :D
Ich werde berichten, wie lange dieser Effekt nun anhält!


Ihr seht schon, dies wird ein Langzeitbericht, mit vielen Updates, das nächste folgt am kommenden Wochenende, wenn ich meine Beine zum 2. Mal epilieren werde.

Doch jetzt kann ich schon eine klare Kaufempfehlung aussprechen und gebe dem Produkt noch einen Stern mehr, da bereits beim 2. Mal epilieren, viel mehr Haare wirklich an der Wurzel entfernt werden und (hoffentlich) erst nach langer Zeit wiederkommen =)

Update 26.02.2011


Die 2. Epilation an den Beinen

Gestern Abend war es soweit...1 Woche war vorbei und ich musste mir das 2. Mal die Beine epilieren. Ich habe mir wieder die Badewanne volllaufen lassen und begann mir mit einem mulmigen Gefühl die Beine mit Rasiergel einzuschmieren.
Beim ersten Mal epilieren hatte ich ja schon sehr große Schmerzen, aber ich wollte es auf jeden Fall noch einmal probieren...
Als ich dann den Epilierer mit dem Dual Aufsatz auf Stufe II stellte und an meinem Bein ansetzte, wurden meine Augen groß und mein schmunzeln wandelte sich in ein breites Grinsen.
Es tat nicht mehr weh!
Natürlich habe ich noch gemerkt, dass meine Haare ausgezupft werden, aber ich hatte keine unangenehme Schmerzen, die mich beinahe dazu brachten, abzubrechen.
Das ganze Bein über spürte ich bloß ein kribbeln.
Es war schon beinahe angenehm =)
Innerhalb von 5 Minuten oder noch weniger war ich dann mit einem Bein fertig. Alles war seidig glatt und es waren sogar keine Punkte zu sehen.
Nachdem ich dann mein 2. Bein epilierte wagte ich den Versuch...
Die Bikinizone

... Um die Bikinizone zu epilieren, tauschte ich zunächst den Dual-Aufsatz mit dem Aufsatz für empfindliche Stellen.
Dieser deckt einen Großteil des Epilieraufsatzes ab, sodass nur noch eine kleine Hautpartie abgedeckt wird.
Es war schon eine Überwindung notwendig, um den Epilierer anzusetzen. Doch dann traute ich mich.
Es tat schon weh... ich habe auch nicht ganz durchgehalten... aber ich bin davon überzeugt dass ich innerhalb weniger Wochen meine ganze Bikinizone enthaart habe =)
Updates folgen ;)
Danach waren die Stellen, an denen ich die Haare entfernt habe, knallrot und ein wenig geschwollen. Dies hielt noch bis zum nächsten Morgen an, waren dann aber auch schnell verschwunden.
Diese Stellen waren total weich und richtig zart. Nicht so wie der Rest, der rasiert wurde.
Bin also auch in dieser Zone begeistert =)

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 1607 mal gelesen und wie folgt bewertet:
100% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Braun Silk-épil 7 7891

Produktbeschreibung des Herstellers

Haupteigenschaften

Hersteller: Braun

Gerätetyp: Epiliergerät

Energieversorgung: Akku

Abwaschbar/Nassbetrieb: abwaschbar

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 16/02/2011