Braveheart (1995)

Erfahrungsbericht über

Braveheart (1995)

Gesamtbewertung (264): Gesamtbewertung Braveheart (1995)

 

Alle Braveheart (1995) Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Freiheit

5  12.01.2001

Pro:
Wie soll man das in einem Satz zusammenfassen???

Kontra:
Nichts für Leute, die akribisch auf geschichtsauthentische Umsetzung achten

Empfehlenswert: Ja 

just_kidding

Über sich: "Humor läßt einen nicht vergessen, daß man auch auf hohen Thronen nur auf seinem Hintern sitzt....

Mitglied seit:01.06.2000

Erfahrungsberichte:189

Vertrauende:161

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 107 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

..ist das letzte Wort, daß William Wallace (Mel Gibson) in dem Film "Braveheart" herausschreit, bevor er vor den Augen der englischen Bevölkerung hingerichtet wird.

Sein Stolz und seine Liebe zum seinem Vaterland Schottland kosteten ihn, den Unbeugsamen (Zitat aus dem Film:"Ich beuge mich nur vor Schottland") das Leben.

~~~ INHALT~~~

Schottland im 13. Jahrhundert

Der schottische König ist verstorben, ohne einen Thronfolger zu hinterlassen. Englands König Edward I. strebt nun mit aller Gewalt den schottischen Thron an. Ihm stellen sich jedoch die ( untereinander verfeindeten) schottischen Adeligen gegenüber.

"Braveheart"beginnt mit der Schlüsselszene, in der das Kind William die schottischen Unterhändler, die sich zu einem mittelnden Gespräch mit den Engländern treffen wollten aufgehängt sehen muß.Als kurz darauf sein Vater und sein Bruder bei einem Bauernaufstand ums Leben kommen, stärkt sich in ihm der Haß auf König Edward, und seine Liebe zu Schottland.

Jahre, nachdem er mit seinem Onkel durch die Welt gezogen ist, kehrt er in seine Heimat zurück, um dort eine Familie zu gründen und in Frieden zu leben.
Doch schon bald wird er mit der gnadenlosen Gewalt des englischen Königs konfrontiert, die seine Frau Murron umbringt.(Grund:Sie hatte sich gegen eine Vergewaltigung durch englische Soldaten gewehrt, und " wer sich gegen die englischen Soldaten stellt, stellt sich gegen den englischen König")

Williams Rache führt die Bauern und die Adligen in einen erbitterten Kampf bei Stirling (Filmzitat:"Sie mögen uns das Leben nehmen, aber niemals nehmen sie uns unsere Freiheit!"), den sie wider Erwarten gewinnen.

Während er zum Ritter geschlagen wird stellt sich aber heraus, daß die Adligen mehr um ihren Besitz fürchten, denn um den Verlust ihrer Freiheit, und bereit sind, sich mit dem englischen König zu einigen.

Wallace jedoch will Edward I. in die Knie zwingen und England einnehmen.

Ab diesem Zeitpunkt kristallisiert sich zunehmend die Korruptheit der schottischen Adligen heraus, die darin gipfelt, daß sie während einer erneuten Schlacht Wallace und seinen Mannen den Rücken kehren, und somit eine blutige Niederlage heraufbeschwören.

Auch Isabelle, die frz. Gattin des englischen (homosexuellen) Thronfolgers kann ihm nur einmal das Leben retten, als sie ihm die geheime Ankunft der französischen und irischen Truppen durch eine Botin mitteilt.

Letztendlich durch die Adligen in einen trügerischen Hinterhalt gelockt und verraten, wird Wallace nach England überführt und hingerichtet.

Robert de Bruce (ebenfalls adliger Kandidat für den schottischen Thron) stellt sich jedoch bei einem letzten Aufeinandertreffen der Schotten mit den Engländern diesen gegenüber."Ihr habt mit Wallace geblutet...Nun blutet mit mir!"

~~~ EINDRÜCKE~~~

Braveheart ist sicherlich kein Film, den man sich zur Entspannung ansieht. Dazu ist er teilweise zu blutrünstig, zu bedrückend und zu mitreißend.

Die sich entwickelnde Liebesgeschichte der zweckverheirateten Isabelle (Sophie Marceau, bekannt aus "La Boum") und William Wallace mutet sehr "Robin Hood & Marian-mäßig an"(komischerweis ist der Hauptdarsteller von Hamish, Wallace bestem Freund, derselbe wie der von Little John bei Robin Hood*g*) , ist aber trotzdem niemals kitschig.

Grund dafür ist mit Sicherheit die begnadete Musik. Eindeutig schottisch, sehr streicherlastig, jedoch nur handlungsunterstützend und niemals -ersetzend oder gar überspielend.
Die Stimmungen und Emotionen werden gekonnt vertont und sorgen dafür, daß man sich noch mehr in den Film hineinfühlen kann.

Sowieso wird in Braveheart in sehr emotionalen oder entscheidenden Szenen auf Dialog und große theatralische Gesten verzichtet.( ©just_kidding 12.1.2001) Die Darsteller bestechen durch ihr Mienenspiel, das wirklich gekonnt jegliche Gedanken und Handlung darstellt. Besser, als Worte es könnten.Die Musik tut ein Übriges. Es gibt ein Thema, das sich immer wiederholt, und je nach Dramatik variiert.

Viele kleine Details ziehen sich durch den Film, die zwar nicht offensichtlich ins Auge stechen, aber, wenn man den Film revuepassieren läßt durchaus auffallen.

Zum Beispiel das Tuch, das Murron ( Wallace Frau) bei sich trägt, und das seinen nächsten Auftritt erst dann hat, als es Wallace nach seiner Enthauptung in Zeitlupentempo aus der Hand schwebt.
Zeugnis der inneren Verbundenheit der beiden.

Auch auf Humor muß man nicht verzichten.Sehr trocken, teilweise gerade dadurch, daß die Schotten ja eigentlich nichts zu lachen hatten umso wirksamer ;-)

Die wunderschöne Landschaft, die authentischen Kostüme und die Darstellung der damaligen Gepflogenheiten lassen Braveheart durchaus glaubhaft erscheinen.

Inwiefern der Inhalt mit der wirklichen Geschichte zu tun hat, darüber scheiden sich die Geister.

Für Hintergrundinfos kann ich Euch folgende Website empfehlen:
http://members.aol.com/TomRoy2107/Braveheart-Fan-Page.html

~~~FACTS~~~
Scope. USA 1994. Produktion: Icon/Ladd Company. Produzenten: Mel Gibson, Alan Ladd Jr., Bruce Davey. Regie: Mel Gibson. Buch: Randall Wallace. Kamera: John Toll. Musik: James Horner. Schnitt: Steven Rosenblum. Darsteller: Mel Gibson (William Wallace), Sophie Marceau (Prinzessin Isabelle), Patrick McGoohan (K”nig Edward I), Catherine McCormack (Murron), Brendan Gleeson (Hamish), Angus McFadyen (Robert the Bruce). 177 Min. FSK: ab 16;

~~~FAZIT~~~

Wie man unschwer erkennen kann, habe ich Braveheart mit wachsender Begeisterung bereits wiederholt angesehen.
Wer Sinn für einen nicht ganz realitätsgetreuen Historienfilm mit wunderschöner Musik, bestechender Landschaft und sehr sehr guten Darstellern hat, und sich auch von etwas blutrünstigem Kampfgeschehen nicht schrecken läßt, der kommt an Braveheart nicht vorbei.

Ich ziehe den Hut vor Mel Gibson für dieses filmische Highlight ;-)


Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
blahzeystar

blahzeystar

19.05.2006 15:14

Finde den Film klasse...ganz ganz großes Kino

Grafi

Grafi

09.07.2004 19:12

Inhaltlich nicht schlecht aber einiges sollte man vielleicht noch verbessern. - der Sohn des englischen König war zwar zu seinem Freund hingezogen, hielt jedoch auch später seiner Frau die Treu(von homosexuell zu reden wäre falsch, mehr kurzzeitige Geschmacksverwirrung) - du hättest erwähnen können das William seine Frau schon vor seiner Rückkehr nach Schottland kannte(die Schlüsselszene wo sie ihm eine Distel am Grab seines Vaters gibt) - Auch Robert de Bruce hat William veraten weil er Angst hatte die Macht die seine Familie erlangt hatte zu verlieren(oder viel mehr sein Vater fürchtete dass) - die französische Gemalin des englischen Prinzen, rettete William 2 mal das Leben; einmal hast du gennant, aber sie warnte ihn auch vor den Attentätern die der König auf ihn entsannte(im Anschluss kam es dann noch zu einer Liebesnacht zwischen ihm und der Prinzessin)

thomas_kretschmer

thomas_kretschmer

04.03.2004 14:11

prima Bericht. Ob meiner auch so gut wird ? Gruß. Thomas

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 803 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (99%):
  1. Miss_Piper
  2. thomas_kretschmer
  3. Petit-Prince
und weiteren 132 Mitgliedern

"hilfreich" von (1%):
  1. Grafi

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Verwandte Tags für Braveheart (1995)