Californication - Red Hot Chili Peppers

Bilder der Ciao Community

Californication - Red Hot Chili Peppers

Rock - 1 - CD - Label: Warner Brothers - Vertrieb: Warner Music - Veröffentlicht am: 7. Juni 1999 - EAN: 093624738626

> Detaillierte Produktbeschreibung

95% positiv

340 Erfahrungsberichte der Community

Erfahrungsbericht über "Californication - Red Hot Chili Peppers"

veröffentlicht 11.11.2002 | Tha_World_is_a_Ghetto
Mitglied seit : 13.06.2002
Erfahrungsberichte : 39
Vertrauende : 0
Über sich :
Ausgezeichnet
Pro alles...
Kontra nüx? also für mich ist nix
sehr hilfreich

"Da RHCP II, but #12 !!!"

Ja was hat die Überschrift nur zu sagen wa? Na das müsst ihr schon alleine heraus finden, sag ich euch net!!
So nachdem ich gut 1500 Points mit mein letzten Bericht gesammelt hab ist es mal wieder an der Zeit das ich mal wieder n neuen schreib, denn will ja ganz ganz schnell n roter werden. Will net mehr solang brauchen wie bei Lila!!

Na ok wie ihr ja schon Lesen könnt handelt der Bericht vom Red Hot Chili Peppers Album Californication. Dies ist ein ... ... ... Album.

Hmmm na ok dann werde ich jetzt mal mit den Bericht anfangen.


Die Alben:
-^-^-^-^-^-^-^-
Red Hot Chili Peppers 1984
Freaky Styley 1985
The Uplift Mofo Party Plan 1987
Abbex Road Ep 1988
Mother’s Milk 1989
Blood, Sugar, Sex, Magic 1991
One Hot Minute 1995
Californication 1999
By the Way 2002 (hab ich drüber geschrieben)


Die Band
-^-^-^-^-^-^-^-

Bandgründung: 1983

Anthony Kiedis --- Vocals
Flea --------------- Gitarre
John Frusciante – Gitarrist, Bass
Chad Smith ------- Drums


Bis die Red Hot Chili Peppers 1991 mit ihrem "Blood Sugar Sex Magik"-Album den Siegeszug um die Welt antreten sollten, hatten sie in acht Bandjahren bereits mehr erlebt, als andere Combos in ihrer ganzen Karriere. Ständige Personalwechsel, üppiger Drogenkonsum und nicht zuletzt der Tod des Bandmitglieds Hillel Slovak; all das konnte die Chili Peppers nicht am Weitermachen hindern.


Aber weiter werde ich nicht auf die Band-Bio eingehen da sich dies viel zu lang ziehen würde. Man könnte nicht alles in einen Bericht aufschreiben was die Peppers schon alles erlebt und gemacht haben. Aufjedenfall ist es absolut chaotisch zugegangen, so das ich noch nicht mal durchgestiegen bin wo ich die Biographie zum erstenmal gelesen hab, es waren eine ganz schöne Menge wechsel mit dabei.
Wem es interessiert der soll auf:

http://www.wea.de/artist/index.html?dest=http%3A//www.wea.de/artist/2331/artist_bio
oder auf
http://www.redhotchilipeppers.de/wiz/ww_View.jsp?sid=&aid=2331&pid=602&iswizsite=1
vorbei gucken.

Die kleine Bio hab ich zwar schon in mein anderen Bericht veröffentlicht, aber es macht ja nix das ich sie jetzt noch mal schreib, da sie ja von mir kam und das mit eigenen Worten.


Die Tracklist:
-^-^-^-^-^-^-^-

Around The World 3:58

Parallel Universe 4:30

Scar Tissue 3:37

Otherside 4:15

Get on Top 3:18

Californication 5:21

Easily 3:51

Porcelain 2:43

Emit Remmus 4:00

I Like Dirt 2:37

This Velvet Glove 3:45

Savior 4:52

Purple Stain 4:13

Right on Time 1:52

Road Trippin’ 3:25


Das Cover:
-^-^-^-^-^-^-^-

Das sieht man da oben, darum beschreib ich es nicht.

Die Songs:
-^-^-^-^-^-^-^-

Around The World
Around the World geht erstmal mit strammen und schnellen Riffs los, dann kommt auch schon die Vocals hinzu und der Track beruhigt sich allmälich. Der Track hat jetzt eine ruhige Geschwindigkeit angenommen die aber nach kurzer Zeit schon wieder wechselt, aber nur schneller wird. Im Laufe des Tracks wechselt öfters die Geschwindigkeit, aber auch die Instrumente werden dann auch mal ein wenig schneller und rockiger gespielt, wie sich das für die Peppers auch gehört. Ansonsten ist Around the World ein sehr gelungener Opener der schon mal eine sehr schönen Einblick ins Album gibt.

Bewertung: 6/6


Parallel Universe
Parallel Universe geht mir Drums und ruhigen Gitarrenriffs los die aber schnell gespielt sind. Die Lyrics sind erst mal ruhig gesungen bis es zum Refrain, dann wird ne Schippe draufgelegt und der Song wird schneller gespielt, was sich aber nach ein paar Sekunden schon wieder legt. Dieser Geschwindigkeitwechsel ist des öfteren ins diesen Track und es wird immer mehr die rockigere Phase dominanter.

Bewertung: 6/6


Scar Tissue
Und jetzt geht s erstmal mit ganz ruhiger Instrumentenwahl los, auch die Vocals sind ganz ruhig und anpassend gesungen. Scar Tissue ist ein ruhiger Song der von der Geschwindigkeit her gar nicht in den ersten Teil des Albums hinein passt, aber die gleicht Thony durch eine perfekte Stimme wieder aus. Scar Tissue ist von der Akapela- Seite her ruhig und ernst gespielt wurden, aber die Vocals sind schon mehr zum rockigen Teil, aber dennoch passen sie einfach zum dem Song.

Bewertung: 6/6

Otherside
Otherside geht auch erst mal ganz ruhig los. Erstmal sind nur die Vocals zuhören, bis die Instrumente hinzu kommen und ein wenig für Stimmung sorgen. Die Instrumente bringen ein bisschen Pepp in den Song. Der ohne die Instrumente völlig fehlen würde. Thony’s Stimme klingt so als ob er jeden Moment kein Bock mehr hätte zu singen, aber nee weit geirrt, er will uns doch nur Austricksen. Otherside ist sehr ähnlich wie Scar Tissue gespielt. Die Instrumente halten grösstenteils ihre härte und Geschwingkeit bei ausser die Vocals geben wieder das Tempo an und sind oft schneller.

Bewertung: 6/6


Get on Top
Get on Top geht gleich mal wiede rockiger los, aber auch nicht so doll. Die Vocals sind in einer art Rap performt worden, was auch gut zum Instrumental Sound passt. Der Track ist mehr gerappt als gesungen. Die Vocals hören sich ganz anderes an, das liegt auch mit daran das nicht Thony den Hauptpart der Lyriks singt bzw. performt. Von der Geschwindigkeit her ist der Song eher langsam, aber die Instrumente sind schon rockig gespielt worden.

Bewertung: 5/6


Californication
Das ist wohl das bekannteste Lied auf den Album und es geht auch erst mal mit ganz ruhigen Gitarrenriffs und Drums, hinzu kommt dann auch noch die Vocals. Am Anfang ist Californication noch ganz ruhig gespielt, aber wenn es dann zum zweiten mal zum Refrain geht wird der Song auch schon etwas schneller und auch die Vocals und Instrumente ziehen merkbar an. Die Geschwindigkeit bei Californication ist sehr Abwechslungsreich. Er beginnt ruhig wird schneller, beruhigt sich wieder und wird wieder schneller. Dies passt einfach zu den Song. Für mich ist es einer der besten Song von den Peppers.

Bewertung: 6/6


Easily
Easily geht schon rockig und schnell los. Die Anfangsgeschwindigkeit ist auch schon praktisch die langsamste im Track. Easily ähnelt sich überhaupt nicht mit Californication der den anderen Tracks da der Song kaum sein Geschwindigkeit ändert und mehr im rockigen Bereich bleibt, aber auch dies muss mal mit im Album sein, den dies gehört einfach zu den Peppers. Es gibt trotzdem nur ne 5da er von der Geschwindigkeit eher einseitig gespielt ist.

Bewertung: 5/6


Porcelain
Oh da geht es aber mal wieder ganz ruhig zu. Porcelain ist einer der ruhigsten Lieder, zu mindestens am Anfang. Man hört kaum die leisen Drums im Hintergrund. Die Vocals sind durchgehen dominant im Track. Die Geschwindigkeit bleibt durchgehend gleich im Track, sie ändert sich kein bisschen und auch die Instrumente sind kaum von den Peppers zu hören, ausser gegen Ende kommen sie ein bisschen in den Vordergrund.

Bewertung: 5/6


Emit Remmus
So und jetzt hört man auch wieder richtig die Instrumente und sie sind auch schon wieder Perfekt gespielt nach dieser kleinen Unterbrechnungsphase. Emit Remmus ist zwar am Anfang eher ruhig , aber beim Refrain dann geht es richtig los und der Track wird mal richtig rockig. Die Instrumente sind rockig gespielt, die Stimme ist angespannt, so stell ich mir das vor. Endlich mal wieder ein Abwechslungsreicher Song von den Peppers, der auch seine 6 verdient hat.

Bewertung: 6/6


I Like Dirt
So von Anfan an kann man annehmen das der Song nicht ruhig gespielt und so geht er dann auch schon los. Kein Spur vom ruhigen in und her geplänkel. I Like Dirt ist zwar nicht sehr Abwechslungsreich gespielt, aber durch die oft geschickte Weise wie sie immer die Instrumente und die Vocals zusammenfügen muss ich den Peppers auf diesen Song einfach ne 6 geben, da man es in diesen Song einfach super merkt.

Bewertung: 6/6


This Velvet Glove
So und nun geht es wieder mal etwas ruhiger los, aber die Instrumente hören sich schon so an als ob sie ihre Geschwindigkeit keinesfalls beibehalten sondern so bald wie möglich etwas härter spielen wollen. Die ersten 1:20 min st der Song zwar ruhig gespielt, aber dann wird das Tempo für kurze Zeit mal kurz Angezogen, aber es bleibt auch nur eine kurze Zeit bis der Song dann noch mal an Geschwindigkeit zulegt und noch mal so schön rockig gespielt wird. Mit diesen Song haben die Peppers schon ein Ass aussem Ärmel gezaubert *g*da er ziemlich Abwechslungsreich gespielt ist.

Bewertung: 6/6


Savior
Savior geht schon mit angespannten Vocals und Instrumenten los. Als ob man on Anfang an rockig spielen wollte und so ist es auch. Savior ist ein rockiger, aber ein dennoch langsamer Song. Zwischendurch beruhigt er sich mal vom Instrumentalenpart her, aber dies ist auch nur für kurzer zeit und schon zieht der Song auch wieder an und wird gleich wieder etwas härter gespielt. Das Tempo in diesen Song ist zwar gleich, aber dennoch ist er rockig und abwechslungsreich von den vier Jungs gespielt worden.


Bewertung: 6/6


Purple Stain
Purple Stain geht sehr angenehm los. Der Song beginnt mit peppigen Instrumente und ein sehr gut dazu passende Stimme. Der Song ist der peppig durchgehend gespielt, er hört sich richtig erfrischend und mal anders an. So Abwechslungsreich kennt man die Peppers kaum. Der Song ist teilweise rockig aber dennoch ruhig gespielt. Z.b. die Stimme kann jeder Zeit lauter werden und explodieren. Es ist halt ein Top Song.

Bewertung: 6/6


Right on Time
Right on Time geht erst mal richtig schnell und flott los, als ob er nichts zuverlieren hätte. Und dies hat er auch nicht mit seinen knapp zwei Minuten Spielzeit, da heisst es jede Sekunde auszunutzen und dies wird hier auch perfekt Celebriert. Sehr sehr Abwechslungsreich ist dieser Song gemacht und auch ziemlich flott herunter gespielt.

Bewertung: 6/6


Road Trippin’
Road Trippin’ ist wie bekannt ein ziemlich ruhiger Song und er ändert auch kaum sein Tempo. Er wird noch härter/schneller bzw. ruhiger/langsam aber ruhiger kann der Song kaum noch werden sonst hört man ja bald kaum noch was. Die 6 der Song aber auch nur Weil er so bekannt ist und weil man ihn wirklich sehr schön und auch gerne anhören kann. Man kann den Song einfach nur Weiterempfehlen.

Bewertung: 6/6


Fazit:
-^-^-^-^-^-
Das Album ist sehr Abwechslungsreich und auch sehr Interessant gespielt. Aber irgendwie fällt mir jetzt kaum noch was ein über das Fazit was ich noch so schreiben könnte.
Es ist meiner Meinung nach das bisher beste Album der Peppers den es hat keine und ganz geringe Negative Aspekte.
Ok mehr kommt jetzt nicht mehr von mir zum Fazit.

Ein fast vollkommendes Album.


Danke für’s Lesen.

Wie jetzt Rot werden *lol*


-^-^-^-^-eua © TwIaG-^-^-^-^-

Wörter: 1.793
Zeichen: 10.925

Geschrieben am 11.11.02 ---> scheiss Karneval hat Angefangen *g*

Muss mal gucken was als nächstes kommt.

Zur Auswahl steht:

4Lyn – 4Lyn
Staind – Break the Cycle
Creutzfeld & Jakob – Gottes Werk und Creutzfelds Beitrag
Wolfsheim – No happy View
Blood Hound Gang – One Fierce Beer Coaster
Eminem – The Eminem Show
Kittie – Oracle
P.O.D. – Satellite
Die Ärzte – Runter mit den Spendierosen, Unsichtbarer

Zu der Häufigkeit: Ich hör es wirklich nicht mehr so oft, aber damit will ich es ganz sicher nicht abwerten.


Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 2264 mal gelesen und wie folgt bewertet:
100% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • H2O_MAN veröffentlicht 10.05.2003
    Die Gruppe sagt mir auch etwas weil mein Bruder die gut findet.Ein paar Lieder gefallen auch mir ...LG *H2O*
  • tongaman veröffentlicht 21.12.2002
    Da bin ich am überlegen, wovon ich mich berieseln lassen soll und da kommt Dein Bericht. Also schnell Laufwerk D und los gehts. Richtig geile Mucke. Gruss Kai-Uwe
  • Dotab veröffentlicht 10.12.2002
    Otherside ist so ein geniales Lied, leider wurde es viel wenig gespielt. Gruß Dotab ( Bin für Kittie, auch wenn du schon einen Bericht über 4 Lyn geschrieben hast)
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Californication - Red Hot Chili Peppers

Produktbeschreibung des Herstellers

Rock - 1 - CD - Label: Warner Brothers - Vertrieb: Warner Music - Veröffentlicht am: 7. Juni 1999 - EAN: 093624738626

Haupteigenschaften

Titel: Californication

Künstler: Red Hot Chili Peppers

Komponist: .

Genre: Rock

Schlagworte: Alternative; MOR (Middle of the Road); Pop international; Mainstream

Medium: CD

Set-Inhalt: 1

Veröffentlichungsdatum: 7. Juni 1999

Label: Warner Brothers

Vertrieb: Warner Music

EAN: 093624738626

Titel auf CD 1

1.: Around the World

2.: Parallel Universe

3.: Scar Tissue

4.: Otherside

5.: Get on Top

6.: Californication

7.: Easily

8.: Porcelain

9.: Emit Remmus

10.: I Like Dirt

11.: This Velvet Glove

12.: Savior

13.: Purple Stain

14.: Right on Time

15.: Road Trippin'

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 17/11/1999