Immer eine gute Wahl

5  28.03.2001

Pro:
gute Aufbauausbildung

Kontra:
nein

Empfehlenswert: Ja 

Details:

Einstellungschancen:

Aufstiegschancen

Verdienstmöglichkeiten:

Sozialleistungen:


Schnecke999

Über sich:

Mitglied seit:28.04.2000

Erfahrungsberichte:698

Vertrauende:219

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 61 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet
  • juchu*
  • springfreu*
  • vor Freude im Kreis renn*
    Ich habe einen neuen Job!!!
    Heute, um 13 Uhr kam die Zusage!!!
  • jippie*

Okay, für alle, die das nicht verstehen, hier die Erklärung:
Ich wohne derzeit noch in Stuttgart, ziehe aber im Sommer zu meinem Schatz nach Nürnberg.
Das Problem war nur, daß ich noch keinen neuen Job hatte, und das hat sich heute gelöst.
Und zu verdanken habe ich das unter anderem meiner CallCenterAgent-Ausbildung.
Nun will ich hier mal ein paar Infos dazu loswerden.

Also, die Ausbildung zum CallCenterAgent ist keine Ausbildung, die man nach dem Schulabschluß macht, sondern man muß schon eine kaufmännische Ausbildung vorweisen, um von der IHK für diesen Kurs zugelassen zu werden.
Bei mir war das der Fall.
Als ich bei meinem jetzigen Arbeitgeber angefangen habe, hat dieser sich für alle Leute, die mit mir angefangen haben, den Kurs der IHK als Einstieg ausgesucht.
Wir alle sind heute im UHD (UserHelpDesc = CallCenter für technische Fragen) einer großen Baden-Württembergischen Bank angestellt und telefonieren jeden Tag mit vielen Leuten, die alle PC-Probleme haben, die wir dann lösen.

Die Ausbildung zum CallCenterAgent wurde bei uns in einem 3-wöchigen Kurs durchgeführt, in Vollzeit, d.h. jeden Tag bis zu 7 Stunden Unterricht.
Wenn man diesen Kurs im Bildungshaus der IHK belegt, dauert er länger, ist allerdings auch Vollzeit und kann vom Arbeitsamt gefördert werden.
Die Vorraussetzungen dafür teilt Euch Euer Berufsberater sicher mit.

Was der Kurs umfasst:

Als erstes wird die Historie der CallCenter erklärt und Beispiel-CallCenter vorgeführt.

Danach behandelt man die technische Seite (Telefonanlage, EDV usw.).

Das wichtigste am CallCenterAgent-Kurs ist allerdings das, was dann danach kommt:
Das Telefonieren.
Man lernt, wie man sich korrekt meldet, wie man auf aufgeregte und verärgerte Kunden eingeht und wie man Stimmungen des Gegenüber gut einschätzen kann.
Das hört sich sicher nicht so dramatisch an, aber es steckt jede Menge Psychologie und Menschenkenntnis dahinter und die hat nicht jeder.

Unsere Kursleiterin hat uns bis an unsere nervlichen Grenzen geführt, nur, um uns danach wieder aufzubauen.
Das hatte den Zweck, unser Team zusammenzuschweissen, und es hat geklappt...
Wir sind ein Team, auch wenn heute nicht mehr alle in der Konstellation wie damals zusammen sind...

Insgesamt war dieser Kurs eine Bereicherung, nicht nur als Zettel für meine Bewerbungsmappe, nein, auch im Alltagsleben habe ich gelernt, besser zuzuhören und mit Leuten am Telefon anders umzugehen.
Deswegen kann ich diesen Kurs nur jedem empfehlen, der tagtäglich viel am Telefon sitzt.

Was man mit dem CallCenterAgent-Zertifikat machen kann:
Na ja, wie der Name schon sagt, man kann CallCenterAgent werden.
Allerdings denke ich da nicht an die Telefonauskunft oder eine Bestellhotline, denn da werden die Leute schnell "verheizt" und das bringt nichts.

Wenn man sich, so wie ich es getan habe, einen Beruf im EDV-Help-Bereich sucht, ist diese Ausbildung immer ein positiver Aspekt, der zur Entscheidung für einen selbst als zukünftigen Arbeitnehmer führen kann.
In meinem neuen Job (wieder eine Help-Line) werde ich die einzigste sein, die diese Ausbildung gemacht hat und ich hoffe, daß mir das von Anfang an gute Karten einbringt.

So wünsche ich allen, die noch auf der Suche nach einem Job oder Ausbildung sind, viel Glück, vielleicht könnt Ihr ja eine solche Ausbildung in Erwägung ziehen.
Mir hat es jedenfalls viel Spaß gemacht und so manchen Pluspunkt eingebracht.

Tschööö
Schneckele
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
fhh

fhh

12.03.2002 16:53

Wenn Du mal nen Job suchst, ruf an bei WNline Call-Center in Düsseldorf. 0211-5143244 oder 08000-965463 (08000-WNLINE) oder schau mal unter http://www.wnline.de

grapefruit

grapefruit

28.07.2001 01:20

Ich arbeite auch in einem CallCenter, wenn auch nicht an der Hotline, aber ich hab schon öfter bei den Gesprächen zugehört. Anrufer gibt's...! *gg*

Fiezi

Fiezi

03.04.2001 16:40

Man lernt nicht aus. Ein wirklich gelungener Bericht. Hut ab! Gruß, Fiezi

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 1810 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (99%):
  1. Nightelf
  2. EvilEye
  3. CRSFLETCHER
und weiteren 69 Mitgliedern

"hilfreich" von (1%):
  1. sanne99

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.