Canon EOS 5D Mark II

Bilder der Ciao Community

Canon EOS 5D Mark II

Die EOS 5D Mark II mit Vollformatsensor und besonders hoher Auflösung, Reihenaufnahmen mit bis zu 3,9 B/s und großen ISO-Bereich. Das innovative Konze...

> Detaillierte Produktbeschreibung

100% positiv

7 Erfahrungsberichte der Community

Erfahrungsbericht über "Canon EOS 5D Mark II"

veröffentlicht 01.03.2012 | Rammrath
Mitglied seit : 07.04.2010
Erfahrungsberichte : 14
Vertrauende : 0
Über sich :
- Qualität vor Quantität - - Mehrweg vor Einweg - - Gesamt vor Detail - - Individualität vor Pauschalität (kann man das sagen?)
Ausgezeichnet
Pro Sehr wenig Rauschen, hohe Dynamik (da große Pixel), tolle Auflösung und schnell
Kontra Autofokus ist ein bißchen hackelig
sehr hilfreich
Verarbeitung
Ausstattung
Bildqualität
Akkulaufzeit
Bedienung

"Saustark und richtig gut, aber nur für den ambitious Amateur"

Bolivien - Mt. Ilampu

Bolivien - Mt. Ilampu

Also, nachdem ich mittlerweile mehr als ein Jahr und mehr als 10.000 Bilder mit der Canon EOS 5D Mark II gemacht habe, muss ich jetzt das Ergebnis für die Kamera zusammen fassen.

Technische Daten: Gibt es sehr schön auf http://www.canon.de/For_Home/Product_Finder/Cameras/Digital_SLR/EOS_5D_Mark_II/

Zu der Kamera: Die Kamera hat ein ordentliches Gewicht und liegt gut in der Hand. Im Rucksack stellt Sie sich als ordentlicher Backstein dar und, aufgrund des Wertes, den das gute Stück hat, auch so ein bißchen im Kopf. Das Gehäuse ist sehr wertig, top verarbeitet, spritzwasserdicht (kann ich bestätigen) und der Bildschirm groß mit guter Dynamik und selbst bei Sonneneinstrahlung noch ablesbar. Überragend groß ist er nicht und touch kann er auch nicht. Ansonsten hat die Kamera einen großen Akku, der, je nach Autofokusbetrieb, zwischen 500 und 1500 Auslösungen macht. Ich glaube, ich habe den Akku noch keine 10 mal im Ladegerät gehabt. Ich mache allerdings auch kaum Videos und mag auch den LifeView nicht. Liegt aber nicht an dem Lifeview sondern daran dass ich ein Sucher-Benutzer bin.

Zu letzerem kann man sagen, dass er ganz nett ist, wenn man ein Stilleben hat oder ein Gebäude oder ähnliches ablichten will. Dann kann man das Gitter einblenden, sauber in einzelne Bereiche fokussieren und Kanten ausrichten. Da der Chip dann sehr schnell heiß und der Akku leer läuft, sollte man bei Aufnahmen mit längerer Belichtung vorher wieder ein wenig abkühlen lassen. Der Nachteil der hohen ISO-Empfindlichkeit ist ein etwas höheres Dunkelrauschen (wenn wundert's bei ISO 12800). Dafür kann die Kamera bei ISO 100/200/400 auch gigantische Dynamiken (natürlich nur im RAW Format), sodass man die HDR-Funktion fast nicht braucht. Trotzdem ist die nett und die resultierenden HDR-Bilder sind noch atemberaubender. Die Kamera kann die Bilder aber nicht selbständig verrechnen, nur via Bracketing aufnehmen.

Die Bedienung ist sehr einfach und logisch, man kann sich sogar ein eigenes Menü mit den wichtigsten Funktionen konfigurieren. Via zwei Drehrädern kann man Belichtungszeit und Blende einstellen. Über einen Umschaltknopf noch ISO - et voilá schon hat man 95% der Einstellungen geändert. Geht alles on-the-fly und wird sehr sauber im Sucher dargestellt. Mit der linken hat fokussieren und zoomen und schon kann man sogar Wale schießen ;)

Warum DSLR.
Weil ich bei jedem Licht ein ordentliches Bild sehen wollte (=Sucherkamera)
Weil ich echte!!! Schnappschüsse machen wollte. Die Auslöseverzögerung liegt bei der EOS 5D im msec Bereich (wenn kein Autofokus).

Warum die Kamera? Ich habe jahrelang wissenschaftliche Kameras mit den entsprechenden Optiken verkauft und da waren schnell mal 6 stellige Summen zusammen. Und wenn man mit solchen Kameras mit großem Chip mal gearbeitet hat, dann bekommt man das kalte Grausen wenn man die Bilder von 1/3" 14MP Kameras sieht. Die Canon hat einen richtig schönen Vollformat Sensor was genial ist für:
- Landschaftsaufnahmen (super Weitwinkel ohne Crop, ohne Vignetierung)
- Portraits weil schönes Bokeh
- Tierbilder (kann man nachträglich rein zoomen).
- Aufnahmen mit hoher Dynamik - OK es gibt HDR aber der Vollformat bietet eine Dynamik die monströs ist, bei nur einem Bild -> Bewegungen sind kein Problem.

Warum eine Canon? Tja, da kommt der kleine Fehler. Ich hatte vorher, notfalls sozusagend, neben einer Panasonic Lumix als "immerdabei" eine Canon EOS mit ein paar schönen Sigma EX Objektiven, die ich gerne weiter verwenden wollte. Ich habe mir gedacht, da bleibe ich bei Canon, dann kann ich die Objektive weiter verwenden. Richtiges Resultat, weil die EOS 5D Mark die bestmöglichen Bilder bringt, falscher Gedankengang weil die EOS 5D Mark II unbarmherzig auch die Nachteile der EX Optiken zeigt und ich daher alle Sigma durch L-Objektive von Canon ersetzt habe - und hier auch im wesentlichen Primer einsetzte. Kosten: Kein Kommentar....

Die Bilder, die die Canon in der Kombination mit den L-Scherben macht sind das Beste was ich bisher gesehen habe, unerreicht von Nikon (mein Bruder ist da adequat vergleichbar ausgerüstet) und Sony (hat mein Schwager). Und selbst die 1er von Canon kriegen es nicht so gut hin. Einziger Wermutstropfen: DER AUTOFOKUS. Der ist nun wirklich nicht zeitgemäß und ich habe mir das manuelle fokussieren wieder angewöhnt. Gerade bei schnellen Bildern (Sport, bewegte Tiere) offenbart die EOS 5D Schwächen. Es sind zwar die einzigen, aber die sind doch ziemlich ausgeprägt.

Zu den anderen Nachteilen, die so üblicher Weise genannt werden habe ich meine eigene (allerdings ohne den Anspruch allgemeingültig zu sein) Meinung.
GEWICHT: Wenn ich super Bilder machen will, brauche ich viel Glas und einen ordentlichen Blitz. Also schleppe ich dann sowieso ein Haufen Zeug mit mir rum und das Gewicht der Kamera wird relativ. Wenn es am Gewicht hängt, sollte man grundsätzlich keine DSLR kaufen sondern eine kleine Kompakte oder eine Bridge-Kamera.
AUTOMATIKPROGRAMME: OK, die Kamera hat eins. Aber die Zielgruppe von Canon war die Gruppe der "Ambitious Amateurs" also der Leute, die sich viel mit Fototechnik befassen. Da sollte man die besseren Einstellungen von Hand finden können.
BLITZ: Mir hat sich noch nie der Sinn des internen Funzelblitzes erschlossen. Wenn ich einen Blitz brauche, brauche ich einen ordentlichen, den ich sauber einstellen kann und der mir entweder die Szenerie komplett und homogen ausleuchtet oder hell genug ist um als Gegenblitz zu funktionieren.
PREIS: JAAAULLL. Natürlich bekomme ich sehr viel Leistung für mein Geld (abgesehen von dem vermaledeiten Autofokus) aber, Freunde glaubt es mir, es bleibt nicht bei den 2000€ für den Body. Wenn man mal Feuer geleckt hat, geht es richtig los. Und für ein paar von den ganz netten Linsen bekommt man zwei oder drei von den 5D bodys.....Wenn ich es mir so richtig überlege, dann bin ich jetzt bei etwa 10.000 Aufnahmen bei etwa 1€/Bild.... aber glaubt mir, ein paar von den Bildern reichen um die Kosten aufzuwiegen. Im folgenden ein paar von den Bildern (alles ohne HDR).

Fazit: Ein Stern Abzug weil der Autofocus mistig ist, ein Stern extra weil die Bilder unübertroffen sind (Mein Bruder verkauft grad seine Nikon....).

Viele Grüße und viel Spaß

PS: Das Internet ist nicht unbedingt die beste Platform um hochwertige Bilder zu dokumentieren.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 3034 mal gelesen und wie folgt bewertet:
94% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • proxima-centauri veröffentlicht 06.11.2012
    Spitzen Bericht mit klasse Fotos! LG
  • monja43 veröffentlicht 04.03.2012
    wir sind bequem geworden - das Minolta Set mit Tele etc. wog mehr als 10 Kilo! - und machen nur mehr gute Schnappschüsse mit einer TZ 10
  • Rammrath veröffentlicht 02.03.2012
    Zu den Whitesnake-Fragen: typischer weise 10 Blenden bei Bildern ~8 für die Video. Auslöseverzögerung: der Kommentar war nur um sicher zu stellen, dass niemand auf die Idee kommt, den Autofokus mit zu rechnen - und es war tatsächlich der Grund für die DSLR. Wenn ich auf den Knopf drauf haue, will ich dass SOFORT ein Bild gemacht wird. Bokeh: Das hat zuerst was mit der Tiefenschärfe bzw. Blende zu tun. Und je größer der Sensor, desto kleiner automatisch die Blende. Hat daher was mit dem Sensor und damit der Kamera zu tun (gleiche Optik vorausgesetzt). Crop: teilen wir uns den Punkt? Weil effektiv hat es was (bei gleicher Optik) mit der Pixelgröße zu tun und die sind bei der 5D Mark II relativ groß (~6µm) was auch zu der schönen Dynamik führt. Wenn allerdings die Auflösung des Objektivs der limitierende Faktor ist dann kann ich mit dem Vollformater und nachträglichem Einzoomen was raus holen weil auf das große Format abgebildet wird. Wenn ich croppen will kann ich einen 1.4x Extender einbauen. Verarbeitung ist korrekt, da passt bei Canon die Produktstrategie 1100D<600D<60D<7d<5D<1D. Zur D800 kann ich nix sagen weil die habe ich leider auch noch nicht gesehen. Da juckt mich grad die 5D Mark III mehr.... Tilt-Shift... erwischt.
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Canon EOS 5D Mark II

Produktbeschreibung des Herstellers

Die EOS 5D Mark II mit Vollformatsensor und besonders hoher Auflösung, Reihenaufnahmen mit bis zu 3,9 B/s und großen ISO-Bereich. Das innovative Konzept ermöglicht die Aufzeichnung von Full HD Videos.

Haupteigenschaften

Produktbeschreibung: Canon EOS 5D Mark II - Digitalkamera EF 24-70-mm-Objektiv, Canon EOS 5D Mark II - Digitalkamera EF-24-105mm-Objektiv, Canon EOS 5D Mark II - Digitalkamera - nur Gehäuse

Produkttyp: Digitalkamera - 1080p - SLR mit Live View-Modus, Filmaufnahme

Objektiv im Lieferumfang: EF 24-70-mm-Objektiv, EF-24-105mm-Objektiv, Nur Gehäuse

Speicherkartensteckplatz: CompactFlash Card

Bildprozessor: DIGIC 4

Sensorauflösung: 21.1 Megapixel

Objektivsystem: 2.5 x Zoomobjektiv - 24 - 70 mm - f/2.8 L USM Canon EF, 4.3 x Zoomobjektiv - 24 - 105 mm - f/4.0 L IS USM Canon EF

Fokuseinstellung: Automatisch, manuell

Min. Fokussierungsabstand: 38 cm, 45 cm

Optischer Sucher: Optisch - festes Pentaprisma auf Augenhöhe

Display: LCD-Display - 7.6 cm ( 3" )

Unterstützte Batterie: 1 x Lithium-Ionen-Batterie (wiederaufladbar) ( inbegriffen )

Verfügbare Schnittstellen: Composite Video/Audio, HDMI, USB 2.0

Abmessungen (Breite x Tiefe x Höhe): 15.2 cm x 7.5 cm x 11.4 cm

Gewicht: 0.81 kg

Bildstabilisator: Optisch

Optischer Sensor / Typ des optischen Sensors: CMOS

Autofokus: mit Autofokus

Display / Diagonale: 3

Flash-Speicher / Formfaktor: CompactFlash Type I/II

Sucher / Suchertyp: Pentaprisma

Optischer Sensor / Sensorauflösung: 21.1

Digitalkamera / Digitalkameratyp: SLR

Hersteller: Canon

Kommunikationsformen

Konnektivitätseigenschaften: Mit Wi-Fi-Vorbereitung

Belichtung und Weißabgleich

Filmempfindlichkeit: ISO 50, ISO automatisch (100 - 3200), ISO 12800, ISO 25600, ISO 100-6400

Belichtungsmessung: Auswertend, Spot-AF-Bereich, Center-Weighted, partiell (8%), Spot (3,5%)

Belichtungsmessungszonen: 35

Belichtungsfunktionen: Programm, Birne, automatisch, manuell, Aperturpriorität, Verschlußpriorität, E-TTL-II-Programm-Flash

Aufnahmeprogramme: Querformat, Hochformat

Spezialeffekte: Neutral, Originalgetreu, einfarbig, Querformat, Porträt

Weißabgleich: Spezialeinstellung, automatisch, Voreinstellungen

Voreinstellungen für Weißabgleich: Fluoreszierend, bewölkt, Wolframlicht, Flash, Tageslicht, Schatten

Max. Verschlussgeschwindigkeit: 1/8000 Sek

Min. Verschlussgeschwindigkeit: 30 Sek

Belichtungsausgleich: ±3 EV-Bereich, in 1/2- oder 1/3 EV-Schritten

Autom. Belichtungsreihe: 3 Schritte in 1/2- oder 1/3-EV-Schritten

Bracketing-Funktion für Weißabgleich: Ja

X-sync: 1/200 sec

Belichtungsbereich: EV 1-20 ( ISO 100 )

Objektivsystem

Typ: 2.5 x Zoomobjektiv - 24 - 70 mm - f/2.8 L USM Canon EF, 4.3 x Zoomobjektiv - 24 - 105 mm - f/4.0 L IS USM Canon EF

Fokuseinstellung: Automatisch, manuell

Min. Fokussierungsabstand: 38 cm, 45 cm

Max. Sichtwinkel: 74 Grad

Zoom-Einstellung: Manuell

Objektivbau: 16 Gruppen / 30 Elemente, 13 Gruppen / 18 Elemente

Filtergröße: 77 mm

Objektivbefestigungstyp: Canon EF

Merkmale: Ultrasonic Motor (USM), handbedienter Focus

Zusätzliche Funktionen

Kontinuierliche Aufnahmegeschwindigkeit: 3,9 Bilder pro Sekunde

Selbstauslöser: 10 Sek., 2sec

Flash Terminal: Hot Shoe, PC-Terminal

Zusätzliche Funktionen: Audioaufnahme, RGB-Primärfarbfilter, Stromsparfunktion (Auto-Power-Save), digitale Geräuschminderung, Schärfentiefekontrolle, digitale Bildrotation, Erkennung der Kameraausrichtung, Histogramm-Display, AE-Schloss, AF-Sperre, FE-Schloss, LCD-Monitor mit Live-Bild-Modus, Highlight Point Display, Fotoaufnahme während der Filmbearbeitung, Seitenlichtkorrektur

Optischer Sucher

Suchertyp: Optisch - festes Pentaprisma auf Augenhöhe

Feldabdeckung des optischen Suchers: 98%

Vergrößerung des optischen Suchers: 0.71x

Dioptrienkorrekturbereich des optischen Suchers: -3 bis +1

Sucherrahmen: Autofocus-Rahmen

Sucherinformationen: Verschlussgeschwindigkeit, Belichtungsausgleich, AE-Sperre, AF-in-Fokus, Blitzladung abgeschlossen, Blende, Weißabgleich, Messsystem, Akkuanzeige, Hochgeschwindigkeits-Sync-Anzeiger, Blitzausgleich Ein/Aus, ISO-Sensibilität, Speicherkartenstatus, FE-Schloss

Display

Typ: 7.6 cm ( 3" ) LCD-Display

Auflösung: 920.000 Pixel

Display-Formfaktor: Eingebaut

Anzeigefunktionen: Helligkeitseinstellung anzeigen

Mikrophontyp

Betriebsart des Mikrophons: Mono

Verbindungen

Anschlusstyp: 1 x USB ¦ 1 x Composite-Video/Audio-Ausgang ¦ 1 x HDMI-Ausgang ¦ 1 x Fernsteuerung ¦ 1 x Mikrophon

Software

Software: Treiber & Dienstprogramme, Canon PhotoStitch, Canon ZoomBrowser EX, Canon ImageBrowser, Canon Remote Capture, Canon Digital Photo Professional, Canon wireless Remote Capture

Verschiedenes

Zubehör im Lieferumfang: Okulardeckel, Batterieladegerät, Staubhaube, Gehäusenhaube, Objektivdeckel, Nackenbügel, USB-Kabel, Augenmuschel, Audio-/Videokabel

Gehäusematerial: Magnesiumlegierung

Schutz: Wasserdicht, staubabweisend

Batterie

Batterietyp: Canon LP-E6

Details: 1 x Lithium-Ionen-Batterie (wiederaufladbar) ( inbegriffen )

Speicher / Speicherkapazität

Speicherkartensteckplatz: CompactFlash Card

Unterstützte Speicherkarten: CompactFlash, Microdrive

Bildspeicherung: Fein JPEG 5616 x 3744 - 6.1 MB ¦ Normal JPEG 5616 x 3744 - 3 MB ¦ Fein JPEG 4080 x 2720 - 3.6 MB ¦ Normal JPEG 4080 x 2720 - 1.9 MB ¦ Fein JPEG 2784 x 1856 - 2.1 MB ¦ Normal JPEG 2784 x 1856 - 1 MB ¦ RAW 5616 x 3744 - 25.8 MB

Videoaufnahme: H.264 - 1920 x 1080 - 30 Bilder pro Sek. ¦ H.264 - 640 x 480 - 30 Bilder pro Sek.

Abmessungen und Gewicht

Breite: 15.2 cm

Tiefe: 7.5 cm

Höhe: 11.4 cm

Gewicht: 0.81 kg

Umgebungsbedingungen

Min Betriebstemperatur: 0 °C

Max. Betriebstemperatur: 40 °C

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 27/06/2009