Erfahrungsbericht über "Car 2 Go"

veröffentlicht 14.04.2014 | Cyberrob90
Mitglied seit : 14.04.2014
Erfahrungsberichte : 6
Vertrauende : 0
Über sich :
Mein Anspruch: ausführliche und hilfreiche Testberichte zu schreiben. Konstruktive Kritik jederzeit. Berichte teils auch auf Ebay und Amazon zu finden, da ich alle erreichen möchte, die zu von mir beschriebenen Produkten Fragen haben.
Sehr gut
Pro einfache Handhabung, hohe Flexibilität im Geschäftsgebiet
Kontra lohnt sich nicht für jeden, u.U. relativ teuer
besonders hilfreich
Service
Niederlassungsdichte / Filiale:
Auswahl Wagentypen:
Zustand der Fahrzeuge:
Fahrzeugklasse:

"Car 2 Go - E-Auto in Stuttgart (ausführlich)"

Carsharing ist in den letzten Jahren immer beliebter und auch immer einfacher geworden. Car 2 Go bietet mit seinem Modell die Möglichkeit, innerhalb des Geschäftsgebiets ein Auto überall abzustellen, sofern man vorher eines gefunden hat. Dies wird aber über die einfach zu bedienende App ermöglicht, in der ein Auto auch max. eine halbe Stunde lang reserviert werden kann. Doch Vorsicht vor unachtsamen Buchungen. Es entstehen zwar keine Kosten, storniert man aber eine Reservierung, kann dieses Auto innerhalb der nächsten zwei Stunden nicht erneut gebucht werden. Sollte es noch frei sein, bis man ankommt, kann man natürlich dennoch damit fahren.

Doch genug der einleitenden Worte: Wer sich für Car 2 Go interessiert ist herzlich eingeladen, meinen nachfolgenden Erfahrungsbericht zu lesen.
Wie ich zu Car 2 Go kam:

Eines Abends war ich etwas später auf dem Rückweg und strandete mit der S-Bahn am Wilhelmsplatz in Bad Cannstatt. Zu dieser Uhrzeit fuhren zwar noch U-Bahnen, doch auf meine musste ich rund 15min warten. Für eine Strecke, welche mit der Bahn oder dem Auto deutlich schneller zurückgelegt wäre. Ich schlenderte also gemütlich zur nächsten Haltestelle, Zeit genug hatte ich ja. Auf diesem Weg fielen mir die Smarts von Car 2 Go am Straßenrand auf, welche in Bad Cannstatt zahlreich vertreten waren. Rund 500 dieser Smarts sollen es mittlerweile im Großraum Stuttgart sein, die Autoflotte wurde erst vor Kurzem um über 100 Autos erweitert. Das wird wohl aber auch nötig sein, denn ab dem 1. April gehören neue Gebiete (Sindelfingen, Böblingen und Esslingen) zum Geschäftsgebiet. An den Smarts von Car 2 Go vorbeilaufend dachte ich, es wäre doch ganz nett, wenn ich nun einsteigen und einfach losfahren könnte, denn so simpel soll es sich ja in der Praxis gestalten.

Am nächsten Tag erkundigte ich mich bei einem Freund, der schon seit längerem Mitglied bei Car2 Go ist. Er könne mich doch werben, meinte ich. Gerne ging er darauf ein, denn für ihn sprangen dafür 30 Freiminuten heraus, während für mich die Anmeldegebühr von 19€ auf 9€ gesenkt wurde und zusätzlich 15 Freiminuten gutgeschrieben werben. Car2Go bewirbt diese Aktion mit "Freunde werben lohnt sich nun doppelt".

Eine Milchmädchenrechnung nenne ich es, denn für Kunden der VVS/SSB oder DB mit einem Abo lohnt sich das nur bedingt. Wer bereits ein ABO besitzt, kann sich den sogenannten Mobilpass kostenlos ausstellen lassen. Statt der Car 2 Go Membercard kann das Auto von Car 2 Go zukünftig mit dieser Karte geöffnet werden. Hierbei können Sie von einem Vorteilspaket, welches sich monatlich buchen lässt, aber auch monatlich aufgebraucht werden muss, da es andernfalls verfällt, profitieren. Für 10€ bekommen Sie dann 60 Minuten Fahrzeit, welche natürlich nicht am Stück verfahren werden müssen. Dieses Paket kann pro Monat nur einmal gebucht werden, Sie können also maximal 60Minuten pro Monat zu diesem günstigeren Preis buchen. Wenn Sie den Mobilpass verwenden möchten und daraufhin innerhalb kurzer Zeit nach der Anmeldung bei Car 2 Go ein solches Minutenpaket buchen, erstattet Car 2 Go die Anmeldegebühr bei Car 2 Go. Car 2 Go erstattet diese aber nicht, wenn Sie sich zuvor haben werben lassen. Ausdrücklich erwähnt wird das jedoch nirgends. Kurz gegengerechnet ist es daher günstiger, wenn jene, welche ein ABO besitzen sich nicht werben lassen, sondern das Minutenpaket buchen, 60 Freiminuten erhalten und effektiv nur 10€ bezahlen, während bei der Werbeaktion insgesamt nur 45Freiminuten erwirtschaftet werden und immer noch 9€ zu bezahlen sind.

Die Anmeldung über die Webseite gestaltet sich eigentlich recht einfach, sage ich, nachdem ich nun auch mehrere Verwandte angemeldet habe. Bei mir trat leider (vermutlich auf meinen Browser zurückzuführen) ein Fehler auf, welcher den Anmeldeprozess nach Schritt 1 (Eingabe der persönlichen Daten) abbrach. Ich wurde dennoch per Mail informiert, meine Anmeldung sei nun abgeschlossen und machte mich auf den Weg zu Europcar, welche in Kooperation mit Car2 Go die Anmeldung vor Ort ermöglichen. Leider stimmt das eigentlich gar nicht. Das hängt davon ab, wie man das Wort Anmeldung betrachtet. Ist man bereits "vollständig" bei Car2Go registriert, kann man sich dort "anmelden", also seine Membercard abholen, unter Vorlage des Führerscheins und Personalausweises. Wenn es, wie in meinem Fall, mit der Registrierung nicht geklappt hat, gibt es nur in einigen wenigen ausgewählten Europcar Geschäftsstellen die Möglichkeit, sich mit einem Laptop vollständig zu registrieren und die Membercard mitzunehmen. In ganz Stuttgart habe ich so eine Geschäftsstelle allerdings noch nicht gefunden. Während es in Bad Cannstatt nur heißt, dass dies einfach nicht möglich sei, wird es in Stuttgart mit einem eigens bereitstehenden Laptop versucht. Dieses Gerät hat aber meistens keinen Internetempfang, wodurch im schlimmsten Fall sogar die Abholung der Membercard scheitern könnte, denn die auf diesem Gerät aufgespielte Software scheint vonnöten zu sein, um die Daten auf den (vermutlich NFC) Chip der Membercard zu spielen. Man kann sich also auf lange Wartezeiten einstellen oder es doch lieber von zu Hause aus selbst erledigen, möchte man nicht die einzige Geschäftsstelle von Car2Go in Stuttgart aufsuchen, welche aber immerhin werktags von 10.00Uhr - 20.00Uhr, samstags immerhin von 10.00Uhr - 16.00Uhr geöffnet hat. Dort werden gerne alle Fragen geklärt und man kann ganz bequem an einem der vielen Computer alle Anmeldedaten eintragen.

Ob sich allerdings alle Fragen vor Ort klären lassen ist fraglich und hängt vom Kundenanliegen ab. Ich gebe zu, für Car 2 Go bin ich sicher kein einfacher Kunde, aber sobald spezifischere Fragen auftreten, wird "sich darum gekümmert", was de facto heißt, dass die Mitarbeiter vor Ort diese Fragen an die Servicehotline (also an die Kundenbetreuung, welche als Normalanwender nur per Mail zu erreichen ist) weiterleiten. An sich nicht weiter schlimm, denn Car 2 Go wirbt auf seiner Seite mit einem 24h Service. Ich hatte viele Fragen an Car 2 Go, auf die ich hier gar nicht im Detail eingehen möchte, denn die gesammelten Erfahrungen fließen ohnehin in diesen Bericht ein, erstaunlich war aber die Auskunft des Car 2 Go Mitarbeiters, der den 24h Service folgendermaßen beschreibt: "Gern möchten wir Ihnen an Werktagen innerhalb von 24 Stunden antworten. Leider ist dies jedoch nicht immer möglich. Bitte entschuldigen Sie die Verzögerung."

Kein Problem, natürlich entschuldigt man die Verzögerung, denn was für eine Wahl hat man denn schon? Auf meine letzte per Mail gestellte Frage musste ich immerhin 5 Tage warten, wobei man im Schnitt mit 3 Tagen rechnen darf. Die 24h wurden nur in etwa 5% meiner Anfragen eingehalten.

Erstaunlich ist auch, dass die Preise für Car 2 Go Geschäftskunden auf der Homepage anders angegeben sind als die Preise für "Normalfahrer". Daraufhin habe ich mich, da ich ebenfalls als Kleinunternehmer gemeldet bin, auch als Geschäftskunde angemeldet und Car 2 Go nach einer Erklärung für diese Diskrepanz gefragt. Es wäre ja schön, wenn man Unternehmen dahingehend fördern möchte, auf Carsharing auszuweichen. Das ist aber nicht der Fall. Car 2 Go hat daraufhin seine Homepage angepasst, die Preise sind nun wieder für alle Fahrer einheitlich geregelt.
Nachdem ich nun also auch als Fahrer eines Unternehmens bei Car 2 Go gemeldet bin, kann ich im Auto zwischen meinem privaten Profil und dem Firmenprofil wählen. Eine schöne Sache, wenn sie denn so einfach funktionieren würde. Statt einem Firmenprofil tauchen bei mir im Auto gleich zwei solcher Profile auf. Car 2 Go kommentierte diesen Fehler als sporadisch auftretend. Daraufhin probierte ich es in mehreren Smarts von Car 2 Go aus. In jedem Auto habe ich nun insgesamt drei Profile zur Auswahl. Nachdem ich diesen Fehler gemeldet habe und tagelang auf eine Antwort wartete, wurde dieser von den Technikern freundlicherweise behoben, so die Auskunft seitens Car 2 Go. Zu früh gefreut, denn auch bei meiner nächsten Fahrt tauchten wieder insgesamt drei Profile auf. Geändert hatte sich rein gar nichts. Was nun passiert, wenn ich die verschiedenen Profile auswähle, weiß ich nicht, da ich das bisher nicht testen wollte, solange ich noch Freiminuten zu verfahren habe.

Freiminuten erhält man wie eingangs erwähnt, wenn man Freunde wirbt und diese sich daraufhin bei Car 2 Go anmelden und dafür den Promocode des Freundes verwenden. Man erhält Freiminuten allerdings auch für die Aufladung eines Autos von Car 2 Go an einer E-Ladestation. Das geht jedoch nur dann, wenn die Ladung des Akkus unter 30% fällt. Schließt man das Auto daraufhin an (man wird zuvor aber auch informiert, dass man das am Ende der Fahrt tun MUSS, wodurch man in der Mobilität unter Umständen stark eingeschränkt wird), erhält man dafür immerhin 20 Freiminuten. Diese können dann allerdings erst für die nächste Fahrt genutzt werden. Von diesen 20Minuten muss man aber auch die Zeit abziehen, welche verstreicht, um das Gerät an die Ladestation anzuschließen. Hierfür gibt es im Smart von Car 2 Go eine Ladekarte von der ENBW, mit der man sich an den Ladestationen anmelden kann. Das entsprechende Kabel liegt im Kofferraum bereit und ist mit wenigen Handgriffen montiert. Dass man das Auto laden möchte, muss zuvor am Bildschirm im Auto "aktiviert" werden, sprich: das Auto darf erst abgemeldet werden, wenn es erfolgreich an die Ladestation angemeldet wurde. Man kann dies jedoch in zwei Minuten schaffen. Da ab dem Zeitpunkt: "Car 2 Go laden" die Minuten als günstigere Parkzeit berechnet werden, verliert man effektiv betrachtet meist auch nur eine Minute. Selbstverständlich lässt sich ein Auto von Car 2 Go auch in einem Zustand mit einer Akkuladung von mehr als 30% an eine Ladestation anschließen. Sinn ergibt das jedoch nur dann, wenn man in der Umgebung überhaupt gar keinen Parkplatz finden sollte, denn an eine Ladestation angeschlossen darf ein E-Auto von Car 2 Go immer geparkt werden. Ansonsten verliert man für diesen Vorgang unnötig Zeit.

Zum Parken gibt es eigentlich nur wenig zu sagen. Abgestellt werden darf das Smart von Car 2 Go innerhalb des Geschäftsgebiets auf jedem öffentlichen Parkplatz, sofern innerhalb der nächsten 48h keine Einschränkungen für den Parkplatz greifen, Bsp.: "Parken ab Mo 08.00Uhr verboten". Auch an Parkplätze mit Parkuhren darf das Auto kostenlos abgestellt werden, ohne dass man ein Bußgeld zu fürchten hat. Jedoch sollte man es nicht im Halteverbot abstellen, denn das kann schon einmal zu der aberwitzigen Situation führen, dass ein Anwohner einen mit folgenden Worten anspricht, wenn Sie gerade in ein parkendes Auto von Car 2 Go einsteigen möchten: "Sie wissen aber schon, dass Ihr Auto im Halteverbot steht?"

Manche Menschen kennen Car 2 Go eben noch nicht, diese müssen dann erst einmal darauf hingewiesen werden, dass Sie nicht für jede Aktion die mit diesem Auto in Verbindung steht verantwortlich gemacht werden können. Das Selbe gilt auch, wenn man sich mit einem Auto von Car 2 Go blitzen lässt oder dieses abgeschleppt werden muss. Car 2 Go berechnet dann zusätzlich für den betreffenden Fahrer eine Aufwandspauschale seitens Car 2 Go, welche im Vertrag geregelt ist. Man darf jedoch davon ausgehen, dass durch genaue Aufzeichnung der Fahrzeiten zweifelsfrei nachgewiesen werden kann, wer für welche Tat verantwortlich gemacht werden muss. Etwas zweifelhaft scheint mir das im Schadensfall eines Autos von Car 2 Go. Beschädigungen bei Nacht können eigentlich nur gemeldet werden, wenn diese auf den ersten Blick erkennbar sind, außer man hat eine Taschenlampe dabei. Car 2 Go fordert einen vor der Fahrt auf, neue Beschädigungen zu melden oder die bereits bestehenden zu bestätigen. Eine vorhandene Beschädigung kann hierbei nicht entfernt werden. Ärgerlich an diesem System ist, dass Sie sich als Fahrer zunächst im Auto anmelden müssen, um die vorhandenen Beschädigungen zu sehen. Wenn Sie also nicht von vornherein alle Beschädigungen, bei manchen Autos sind das schon beachtliche Listen, notieren möchten, schauen Sie besser zuerst auf die Liste. Allerdings wird das dann als Fahrzeit verbucht und ist entsprechend zu bezahlen. Der sparsame Schwabe wird also davon Abstand nehmen, die Autos allzu ausführlich zu überprüfen und die Beschädigungen einfach quittieren. Zumindest in meinem Fall hatte dies bisher keine negativen Konsequenzen. Gegen Unfälle ist man bei Car 2 Go versichert. Im Fall der Fälle zahlt man aber eine Selbstbeteiligung, welche bei 500€ gedeckelt ist. Diese kann gegen eine Monatspauschale noch auf 0€ reduziert werden.

Ein Auto von Car 2 Go darf nicht wie das eigene Auto gefahren werden. Zu Testzwecken beschleunigte ich an einer grün werdenden Ampel von 0 auf 50 mit maximaler Geschwindigkeit. Dies wurde mit einem gelben Warndreieck im Navi des Autos von Car 2 Go quittiert. Dieses wurde, da ich die erlaubte Geschwindigkeit außerorts für kurze Zeit um 20km/h Stunde überschritt, bald darauf rot. Die Meldung lässt sich auf dem Touchscreen im Navi des Autos von Car 2 Go antippen, woraufhin man darüber informiert wird, dass, wenn man seinen Fahrstil beibehält, man vom Car 2 Go System ausgeschlossen wird. Hier wird also strikt überwacht. Man kann dies befürworten oder schlecht finden, das System hat meiner Meinung nach sowohl Vor- als auch Nachteile, auf die ich hier aber nicht eingehen werde, da sich jeder selbst ein Bild machen darf.

Ab und an scheint die Totalüberwachung durch Car 2 Go aber nicht zu funktionieren, denn so kann es schon einmal vorkommen, dass Sie inmitten des Geschäftsgebiets versuchen, ein Auto von Car 2 Go abzumelden und dieses dann meldet: "Sie können hier nicht parken", da keine Verbindung zu Car 2 Go aufgebaut werden kann. In diesem Fall haben Sie mehrere Möglichkeiten:
  • es ist Ihnen egal, dass Sie Zeit verlieren, Sie fahren durch die Gegend und hoffen auf eine bessere Verbindung.
  • Sie starten den Motor neu und hoffen darauf, dass nun eine Verbindung zu Stande kommt. Auch bei dieser Möglichkeit läuft ihre Fahrzeit weiter und Sie zahlen dafür.
  • Sie rufen die Servicehotline an, welche im Auto über eine entsprechende Taste auf dem Touchscreen erreichbar ist und geben Ihre Position durch oder folgen den Anweisungen des Servicemitarbeiters oder der Servicemitarbeiterin, welche/r Ihnen kulanterweise eine Gutschrift der verlorengegangenen Minuten anbietet.

Zu der letzten Möglichkeit ist zu sagen, dass mir die Kulanzgutschrift erstmals angeboten wurde, als ich einen Mitarbeiter von Car 2 Go eine Woche zuvor darauf hingewiesen hatte, dass ich mit einer solchen Aktion rund 10 Minuten verloren hatte und dies zu Lasten des Kunden geht, obgleich es ein technisches Problem seitens Car 2 Gos darstellt. Ob lediglich der entsprechende Mitarbeiter kundenfreundlicher arbeitete, oder ob Car 2 Go das daraufhin tatsächlich geändert hat, kann ich nicht beurteilen.

Subjektiv betrachtet empfinde ich Car 2 Go als relativ teuer. Vor allem, wenn ich innerhalb Stuttgarts über ein ABO des ÖPNV verfüge. Eine sinnvolle Alternative kann es aber darstellen, wenn man zu zweit unterwegs ist und man Parkgebühren sparen möchte. Immerhin gibt es in Stuttgart und Bad Cannstatt auch eigens für Autos von Car 2 Go reservierte Parkhäuser, in welchen man mit der Parkkarte im Auto kostenlos parken kann. In solchen Fällen sind die Kosten für ein Auto von Car 2 Go öfters geringer als für das eigene Auto oder den ÖPNV. Ein Smartphone ist für die Nutzung aber fast schon ein Muss, denn ohne internetfähiges Handy finden Sie die Autos von Car 2 Go nur durch Zufall, können Sie nicht reservieren und wenn Sie ganz ohne Handy unterwegs sind, dann aber doch einmal die Servicehotline kontaktieren müssen, welche Sie daraufhin stets zurückruft, wüsste ich nicht, was passieren würde. Es gibt viele Stellen, an welchen das Modell noch verbessert werden muss, doch bisher scheint Car 2 Go Kritik seitens seiner Nutzer anzunehmen und entsprechend nachzubessern. Da die Anmeldegebühr nur einmalig fällig wird, kann man es also durchaus einmal testen.

Wer nur 9€ für die einmalige Registrierung bezahlen möchte, darf gerne bei der Registrierung auf der Car 2 Go Webseite (www.car2go.de) folgenden Promocode verwenden und mir damit 30 Freiminuten gutschreiben (Sie erhalten für die Nutzung des Codes ebenfalls 15Freiminuten):

14C1DE18915_MiniCooper55

Tun Sie dies aber bitte nur dann, wenn Sie meinen Artikel hilfreich fanden und/oder Ihr Interesse an Car 2 Go dadurch geweckt wurde.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 774 mal gelesen und wie folgt bewertet:
60% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
besonders hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Queen500 veröffentlicht 17.04.2014
    Bh, was sonst???
  • offerendum veröffentlicht 16.04.2014
    Für mich wäre das nichts, würde wohl auch recht teuer
  • Tappimal1 veröffentlicht 15.04.2014
    mein bh für einen soliden Einstieg bei ciao
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Produktdaten : Car 2 Go

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 14/12/2009