Constance Ephelia Resort, Mahe Island

Bilder der Ciao Community

Constance Ephelia Resort, Mahe Island

Diese Unterkunft liegt am Strand in Insel Mahe. Sehenswürdigkeiten in der Umgebung sind Grand Anse Beach und Beau Vallon Beach. Ausstattung zur Unterk...

> Detaillierte Produktbeschreibung

90% positiv

2 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Constance Ephelia Resort, Mahe Island"

veröffentlicht 26.02.2016 | herminsche
Mitglied seit : 08.10.2015
Erfahrungsberichte : 13
Vertrauende : 6
Über sich :
Ausgezeichnet
Pro vielseitiges Angebot, Ruhe, Hotel strebt hohen Comfort an
Kontra Hohe Preise vor Ort für Getränke/Aktivitäten, Größe der Anlage
besonders hilfreich
Preis-/Leistungsverhältnis
Anbindung
Service
Essen & Trinken
Atmosphäre

"High Class oder Jammern auf hohem Niveau...??"

Aussenanlage. Hier sieht man (etwas) die offenen,  Gebüude

Aussenanlage. Hier sieht man (etwas) die offenen, Gebüude

Liebe Leserinnen und Leser

schon immer habe ich am liebsten Fernreisen unternommen. So manches Ziel habe ich abgeklappert und mich von der "Fernen Welt" faszinieren lassen. Ein ganz besonders tolles Ziel davon waren die Seychellen! In meinen Augen ein Fleckchen Erde, dass jeder einmal gesehen habe sollte. Umso größer war meine Freude, als ich mit meinem Mann dieses tolle Hotel entdeckt und beschlossen habe hinzureisen. 2 Wochen Urlaub hab ich im Constance Ephelia verbracht und war einfach begeistert über das Zusammenspiel aus Luxus und Natur. Was ich gar nicht leiden kann, sind Urlaube in "Bunker- Plattenbau-Hotels" mit überfüllten öffentlichen Stränden, die einen noch mehr stressen, als der Alltag zuhause! Ich mag es wenn die Hotelanlagen sehr natürlich und grün gehalten werden. Separierte kleine Häuschen, die nicht auf Massentourismus ausgelegt sind. Trotz der gewaltigen und fast schon grenzwertigen Größe des Constance Ephelia Resorts, habe ich mich hier trotzdem sehr gut erholen und mich geistig aus dem Alltag ausklinken können. Unser Reisemonat war der Juni.


Lage und Umgebung


Auf Mahé, der Hauptinsel der Seychellen, findet man das Hotel Constance Ephelia Resort. Es befindet sich im Nordwesten der Insel und ist ca 22 km vom Flughafen entfernt. Aufgrund der engen, steilen und stellenweise, demolierten Straßenverhältnissen benötigt man für diese Strecke ca 30-40 Auto-Minuten. Das gesamte Resort liegt etwas abgelegen und bietet außerhalb der Anlage, bis auf die tolle Natur, kaum etwas zum erkunden an. Es liegt an keiner Promenade oder Shopping-Meile. Man findet einen kleinen Laden, außerhalb des Resorts, in dem man günstig Getränke sowie ein paar Snacks, Obst und Gemüse kaufen kann. Möchte man in die Stadt Victoria, so benötigt man einen Mietwagen (im Hotel für ca. 75 € + Benzin mietbar). Eine Bushaltestelle vor dem Resort ist ebenfalls vorhanden.
Zwischen dem Resort und der Hauptstadt liegen ca. 20 km und die Fahrtzeit beträgt etwa 30 Minuten.

Hotel allgemein


Constance Ephelia gehört in die Kategorie der Luxushotels, hat allerdings im Vergleich zu anderen Hotels dieser Kategorie, sicher noch etwas "Luft nach oben".
Das Hotel ist sehr weitläufig angelegt, eingebettet zwischen zwei Buchten und Bergen. Mit einer Fläche von ca 120 Hektar zählt es somit, zu einer der sehr großen Hotelanlagen. Manch einer würde das vermutlich schon als Massentourismus auf weiter Flur bezeichnen.
Das Hotel mit direkter Strandlage, bietet zwei Strände, den Nord- und den Südstrand. Beide Strände sind ca 2 km von einander entfernt und sind in ihrer Erscheinung sehr unterschiedlich. Angeboten wird hier, sich mit einem Elektro-Shuttle-Buggy, vom Nord zum Südstrand kutschieren zu lassen.

Eher im südlichen Teil der Anlage, dennoch halbwegs zwischen beiden Stränden, liegt die Rezeption sowie das Hauptrestaurant "Corossol" mit Showküche, die Themenbar "ZeeBar", die Shops, das Fitness Center und Squash, die Tennisplätze, der Kids Club und das Conference Centre. Am Südstrand findet man auch das Spezialitätenrestaurants "Helios" sowie das Boathouse, die Junior-Suiten und die Tropical- Garten-Zimmer.
Die Bungalows in denen man die Junior-Suiten findet sind zweistöckig und haben 6-8 Suiten pro Bungalow. Je Bungalow Landschaft gibt es jeweils 1 Pool dazu. Somit gibt es am Südstrand 4 Pools und die Liegen, Handtücher und Sonnenschirme sind alle ohne Gebühr.

In der Mitte der gesamten Anlage befindet sich das Spa - Village mit dem Shiseido Spa.
Darüberhinaus verfügt die Anlage über einen Helikopterlandeplatz, Krankenzimmer, Abreiselounge, Schildkrötenpark mit täglicher Fütterung und einen Babysitter-Service (gegen Gebühr).

Im nördlichen Teil des Resorts sind die exklusiven Häuschen, nämlich die Spa- Villen, Family- Villen, Senior- Suiten, Beach- Villen und die absolut grandiosen Hillside- Villen, letztere befinden sich auf dem Berg und bieten somit einen perfekten Ausblick auf das Meer und die Landschaft. Aufgrund der Tatsache, dass die meisten dieser Villen und Suiten, einen eigenen Pool haben, findet man am nördlichen Strand also nur einen Pool für die öffentliche/gemeinsame Nutzung der gesamten Urlauber.
Und damit die Urlauber da nicht ab vom Schuss sind, findet man im nördlichen Bereich der Anlage ebenso einen weiteren Eingang ins Resort sowie eine Reception, einen Kiosk, Shops, ein Boathouse, das "Seselwa" Restaurant, das "Cyann" Restaurant mit Haute Cuisine und die Themenbars.

Im gesamten ist die Anlage sehr grün und natürlich gehalten. Schöne Bepflanzung, von Palmen über Mangroven bis hin zu farbenprächtigen Blumen sowie künstlichen Seen und Wasserspielen, findet man alles. Ein kleines, faszinierendes Naturparadies, wo auch Pflanzen und Tierfreunde auf ihre Kosten kommen. Wer möchte kann eine Kajaktour durch den Hotel eigenen Mangrovenfluss buchen.

Der Großteil der Gebäude, wie die Rezeption etwa, sind offen und winddurchlässig gebaut. Nachts und bei schlechtem Wetter werden Seiten lediglich durch Stoffrollos bzw Markisen zugezogen. Aus massivem Holz gebaut, passt das alles perfekt ins Erscheinungsbild des Resorts. Viele der öffentlichen Gebäude, wie etwa die Toiletten :-) sind allerdings auch aus Massivem Stein gebaut. Die Suiten und Wohnräume selbstverständlich auch.

Da das Hotel umgeben von Bergen ist, ist es hier wichtig zu wissen, dass es aus geografischen und meteorologischen Gründen, öfters einmal, kurz Regnen kann. Die Wolken die aus der Meeresrichtung her kommen, hängen an einem der hohen Berge fest, welcher unmittelbar neben dem Hotel ist und so bleibt ein gelegentlicher kurzer, warmer, erfrischender Schauer nicht aus. Meiner Erfahrung nach kam das in den 2 Wochen Urlaub etwa 5 mal für jeweils ca 20 min. Danach war der Sonnenschein wieder für den Rest des Tages auf unserer Seite.

Es sind unterschiedliche Nationalitäten vertreten. Ich konnte sehr viele Deutsche, Österreicher, Schweizer, Italiener, Engländer, Franzosen und Russen beobachten.
Generell findet man viele Paare und Hochzeitsreisende. Kinder waren kaum vertreten. Alterdurchschnitt war zw 25 - 60.

"High Class" sind auch die Preise. Ein Gin-Tonic kostet an der Bar 15 €, eine Wasserflasche ca 7€, eine Bierflasche 280 ml ca 7€,

Gravierende Mängel an der Anlage oder an Gebäuden konnte ich keine finden.

Strände


Erstmal der Südstrand, den hatte ich nämlich direkt vor meiner Tür. Meiner Meinung nach, der schönere, da er gestreckter und offener ist. Mit Blick auf eine kleine Insel und einem größeren Horizont. Da man am Südstrand sehr flach ins Wasser kommt, konnte man bei Ebbe, knöchel- bis Knietief, etwa 300 m zur vorgelagerten Insel watscheln. Zum Schwimmen daher eher ungeeignet. Am Südstrand konnte man auch viele Liegestühle finden, die sich allerdings, dank der Länge des Strandes großartig verteilt haben. Hier war also entspannen und träumen angesagt!

Nun zum Nordstrand: eher klein und Buchtartig. Hier kommen all diejenigen auf ihre Kosten, die es gerne etwas "belebter" mögen. Da man an dem Strand mehr Liegestühle, eng beieinander (in Reih und Glied - Furchtbar!! :-)) finden konnte, haben sich folglich hier auch mehr Menschen aufgehalten. Ich gehöre allerdings zu den "chilligen" Urlaubern, die ihre Ruhe haben wollen und habe mich hier nicht sehr häufig aufgehalten. Das Wasser war öfters und mehr mit "Roten Algen" verschmutzt, als am anderen Strand. Außerdem war es dort auch immer etwas windiger. Zum Schwimmen, ist der Nordstrand geeigneter als der Südstrand, da man da in tieferem Gewässer schwimmen kann.


Pools


Am südlichen Strand gehört zu jeder Bungalow-Gruppe ein Pool. Die Bungalows sind wunderschön, halbrund, um den jeweiligen Pool angebracht. Ebenso, halbrund um den Pool herum, stehen die Liegestühle auf einer Holzterrasse. Das ganze ist schön mit Gräsern, Blumen und Palmen bepflanzt. Zu jedem Sonnenschirm gehören 2 Liegestühle und ein kleiner Tisch. Gelegentlich kommt ein Angestellter vorbei und bietet den Gästen frisches Obst an. Gerne kann man dann auch eine Getränkebestellung aufgeben. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass an den Pools eine durchgehend entspannte Ruhe und Stimmung herrscht. Kein störender Lärm. Ebenso kein gerangel um Liegestühle oder gar stundenlange Reservierung! Am Pool steht ein Holz-Häuschen, bei dem man sich den ganzen Tag mit frischen Handtüchern bedienen kann. Die gesamte Pool-Landschaft ist sehr sauber und gepflegt. Im Wasser schwamm kein Dreck oder Laub!


Zimmer


Wir hatten eine Junior-Suite gebucht, die mit 62 qm² und einer tollen Terrasse zur Meerseite gewandt, vollkommen ausreichend war. Der Multifunktions-TV (TV, Internet, Entertainment, Local Information, Guest Servie, Computer Modus) war speziell auf uns programmiert und eine persönliche, namentliche Bergrüßung auf dem Bildschirm hat uns freundlich Willkommen geheißen! Eine verschiebbare Trennwand, konnte das Bad vom restlichen Wohnraum trennen. Ein gemütliches Bad in der großen Badwanne und dabei einen Film schauen, war also auch drin :-) Zur Zimmersaustattung der Junior Suite gehört eine Dusche, WV, Badewanne, Doppelwaschbecken, Haartrockner, Klimaanlage, Deckenventilator, WLAN ohne Aufpreis (auch außerhalb des Zimmers), Safe, Telefon, Minibar, Kaffee/Teezubereiter, das Mac Mini Entertainmentsystem mit TV, Sitzecke die als Schlafsofa genutzt werden kann. Die Terrasse war mit Rattan-Möbeln möbliert. Die gesamte Einrichtung, im Colonialstil gehalten, sah edel aber nicht zu sehr auftragend aus. Das Bett und die Matratze waren sehr bequem und nicht durchgelegen. Standardkissen lagen auf dem Bett. Wer allerdings ein spezielles Kopfkissen benötigt, konnte aus der "Pillow-Bar" bei Bedarf und Anfrage, ein anderes wählen!
Steckdosen für europäische Stecker sind vorhanden. Alles war sehr sauber und gepflegt, dennoch mit ein paar kleineres, nicht tragische, Gebrauchsspuren, die aber ja nicht ausbleiben und meiner Meinung nach einen Aufstand mit Beschwerde nicht wert sind.
Die Minibar wurde zweimal am Tag kontrolliert und ggf. nachgefüllt. Aufgrund der satten Preise, haben wir hier nur gelegentlich etwas konsumiert. Ein Dose Cola ca 5 €, ein Bier ca 7 €.
Jeden Abend wurden zwei kostenlose 0,5 liter Wasserflaschen auf das Zimmer gestellt.
Wie mittlerweile in fast allen Hotels üblich, wurden auch hier Shampoo, Duschgel, Conditioner zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus, waren für jeden Hotelgast ein Bademantel und Hausschuhe bereit gestellt. Nähzeug, Duschhaube, Nagelfeile, Schuhputzset und Regenschirme waren ebenfalls vorhanden. Täglich wurde das Zimmer ordentlich gereingt und fehlendes oder verbrauchtes wurde ersetzt.
Störenden Lärm haben wir zur keiner Zeit gehört. Die Zimmer sind ebenfalls bestens Schallisoliert.
Zu den anderen Zimmer/Wohnangeboten die das Hotel hat, kann ich mich leider nicht äußern. Allerdings sprechen die Bilder der anderen Zimmerkategorien für sich!! Von Infinity-Pools über eigene Sauna, Fitness bis hin zum privaten Shuttle-Service fehlt es da an nichts!


Service


Der Check-in verlief reibungslos, kompetent und überaus freundlichen, in einer ruhigen und entspannten Atmosphäre, die den Reisenden erstmal zu entschleunigt. Ein Willkommens-Getränk und warme, feuchte Handtücher, um sich erfrischen werden gleich bereit gestellt. Trotz der Hotelgröße war der Service individuell und persönlich. Eine Angestellte führte uns zur Lounge und führte mit uns ein Willkommensgespräch, in dem uns alles erklärt wurde.
Da wir am frühen Mittag ankamen und die Frühstücks-Buffett bereits geräumt war, wurde uns dennoch in einem gemütlichen Sitzbereich ein kleines Früchstück serviert. Kaum gefrühstückt war unser Zimmer auch schon bezugsbereit.
Der Kofferservice war 1a und unser Gepäck war noch vor uns auf unserem Zimmer!
Der Service war stets aufmerksam und anstandslos zuvorkommend. Wenn doch man dem einen oder anderen Angestellten ansehen konnte, dass er wohl er nicht so viel Lust auf seine Arbeit hatte, kann ich und möchte ich auch diesem Resort nicht übel nehmen, da man so etwas in fast jeder Hotelanlage findet. Und mal Hand aufs Herz, einen schlechten Tag oder eine unmotivierte Phase durchläuft ja mal jeder in seinem Leben.

Der Check-Out verlief ebenso reibungslos und man konnte seine (horrende :-) )Rechnung mit Kreditkarte oder in Bar bezahlen. Die Koffer wurden zügig im Zimmer abgeholt und man konnte, in der gemütlichen Check-Out Lounge, angenehm die Zeit bis zur Abholung durch den Flughafentransfer verbringen.


Gastronomie


bezieht sich nur auf das Hauptrestaurant "Corossol". Aus Bequemlichkeitsgründen und den Bezug zur Zimmernähe haben wir nur da gegessen! Zu den anderen Restaurants kann ich keine persönliche Meinung abgeben. Die Gäste des Südstrandes frühstücken im "Corossol", die Gäste des Nordstrandes im Seselwa. Abendessen wird wahlweise als Buffet mit Show-Cooking im "Corossol" oder gegen Reservierung im "Helios" oder "Seselwa". "Cyann" mit Haute Cuisine gegen Aufpreis (Halbpensionskredit wird angerechnet). "Adam & Eva" ein Grill-Restaurant am Strand (gegen Aufpreis).


Frühstück:
Im Hauptrestaurant "Corossol" gab es immer von 7-10.30 Uhr Frühstück. Ein großes Restaurant mit Sitzmöglichkeiten, wahlweise im Innenbereich, einem Überdachtem Aussenbereich und unter freiem Himmel. Wunschgetränke wie Kaffe oder Tee wurden sofort aufgenommen und gebracht.
Das Frühstücksbuffet bat täglich eine hervorragende Auswahl an Speisen. Es wurden mehrere Sorten Brot, Brötchen und süßen Backwaren angeboten. Dann gab es einen Joghurth-Müsli Bereich, eine Obst-Theke und Säfte sowie Show-Cooking, ein Bereich mit warmen Speisen und eine Theke mit lauter süßen Leckereien. Die Vielseitigkeit des Buffets hat also die unterschiedlichen Geschmäcker bzw. jegliche Essgewohnheiten der verschiedenen Nationalitäten erfüllt!


Abendessen:
Im Corossol wurden wir stets zügig am Eingang abgeholt und zu einem freien Tisch gebracht.
Die Getränke wurden, meistens, schnell aufgenommen und serviert. Der Tisch-Abräum-Service hat sich dagegen des öfteren länger Zeit gelassen und so haben sich die Teller gelegentlich am Tischrand gestappelt. In den Restaurants wird um angemessene Bekleidung gebeten. Leider halten sich auffallend viele der Gäste nicht daran, was dem Ambiente einen kleinen Abzug gibt und das Niveau etwas senken lässt. Im Corossol war ein sehr großes, vielseitiges, ausgewogenes Themenbuffett, liebevoll angerichtet. Wollte man einmal nicht im Corossol zu Abend essen, so konnte man auch für eines der anderen Restaurants einen Tisch reservieren. Bei Zahlungssplichtigen Restaurant wurde der Halbpensionskredit verrechnet.


Sportliche Aktivitäten


Vorab: die meisten der sportlichen Aktivitäten, die im Angebot waren, wurden von uns nicht genutzt/nicht getestet. Daher zähle ich lediglich auf, was alles auf "Servierteller" lag.

- Fitness-Center: klimatisiert, großzügig ausgestattet, kostenloses Leihen von Gerätschaften möglich, Lap-Pool für die Schwimmer (ca. 20m Länge)
- Fahrrad-Verleih: kostenpflichtig
- Squash: kostenlos
- Tennisplätze: kostenlos
- Tennisunterricht: kostenpflichtig
- Tischtennis: kostenlos
- Wandertouren, Radtouren: kostenlos ? (ich bin mir nicht mehr sicher)
- Mangroven Nature Walk: kostenlos
- Diverse Kurs wie Pilates etc.: kostenlos
- Kajaks, Katamarane, Tretboote: kostenlos
- Windsurf-/Katamarankurs: kostenpflichtig
- Yoga: kostenpflichtig
- Zipline-Erlebnis: kostenpflichtig
- Kletterwand: kostenpflichtig
- Tauch-Schnorchelausflüge: kostenpflichtig
- Sonstiges:
Tägliche Schildkröten-Fütterung im Hoteleigenen Gehege


Preise


Wir bezahlten für unsere Juniorsuite knappe 3300€ pro Person, für 14 Tage, mit Halbpension im Reisemonat Juni. Ich persönliche finde HP ausreichend, da man entweder sich im kleinen Markt, außerhalb des Hotels, kleine Snacks holen kann oder spontan auch eines der a la Carte Restaurants aufsuchen kann.


Fazit


Wahnsinnig tolles Resort mit einem atemberaubendem Ambiente und ASTRONOMISCHEN Preisen für Getränke!
Preis-/Leistung ist in Ordnung, allerdings hat dieses Hotel im Vergleich zu anderen Hotels dieser Kategorie, sicherlich noch etwas "Luft nach oben".
Natürlich findet man immer ein "Haar in der Suppe" wenn man eines finden will. Da ich allerdings nicht zu den kleinlichen Urlaubern gehöre und in meiner Welt, leichte Abnutzungen an Gegenständen/Dingen selbstverständlich und auch in einem "High Class-Hotel" nicht gänzlich unumgänglich sind, schenke ich solchen "Kleinigkeiten" nicht viel Aufmerksamkeit.
Alles in allem ein Bombastisches Hotel, welches definitiv eine Weiterempfehlung verdient!
Jammern auf hohem Niveau könnte die Devise lauten, aber nicht von mir!
Sehr gerne hätte ich hier noch mehr Fotos hochgeladen, um euch noch mehr von den Sachen zu zeigen, die ich hier im Bericht beschrieben habe. Aber leider kann man hier nicht mehr wie 10 Fotos hochladen.

Noch zum Schluss....


Ein paar Tipps und Anmerkungen zu den Inseln:
Von Mahé kommt man nach Praslin (eine der anderen Seychellen-Inseln) entweder mit der Fähre oder einem kleinen (12 Mann) Flugzeug. Aufgrund der Tatsache, dass ich Luftfahrt-verrückt bin und unbedingt fliegen wollte, haben wir natürlich das Flugzeug gewählt. Die Tickets haben uns allerdings ca 150€ pro Person gekostet!!!). Mit dem Flugzeug ist man in ca. 10 Minuten auf Praslin. Mit der Fähre in ca. 50 Minuten.

Die Insel Praslin ist einen Ausflug wert und überzeugt durch ihre unglaubliche, natürliche Schönheit!
Die Insel La Digue übertrifft nochmal alles in ihrer unberührten, wundervollen Natur und daher unbedingt Sehenswert!
Wir haben einen privaten Tagesausflug über Vasco-Tours (allerdings schon von Deutschland aus) gebucht und hatten einen deutsprachigen Reiseführer, der ausschließlich meinem Mann und mir, so manches Fleckchen der Seychellen gezeigt hat, welches man in großen Reisegruppen eher nicht zu sehen bekommt.

Wunderschön und fast nicht in Worte zu fassen, ist die Insel Cousin. Die Insel steht unter Naturschutz und darf nur mit einem Ranger betreten werden. Der Ranger holte uns mit seinem Boot, auf dem Meer, kurz vor der Küste Cousin ab, lies uns in sein eigenes Boot umsteigen und fuhr uns zur Insel.
Nun ein Auszug aus Wikipedia: Cousin zählt mit einer Größe von etwa 27 Hektar zu den kleineres der 115 Seychellen-Inseln. Die Insel wurde 1968 vom Internationalen Rat für Vogelschutz, heute BirdLife International, erorben. Ein wichtiger Beweggrund für den Kauf war der Erhalt des weltweit letzten Bestandes des Seychellen-Rohrsängers, der auf Cousin in noch 30 Exemplaren vorkam.

Die Insel Cousine haben wir auch besucht. Auf dieser vermehren sich mehrere Exemplare der Seychellen-Riesenschildkröte. Die Schildkröten leben da frei (sind nicht eingesperrt) und man darf sie, unter Aufsicht berühren.

An diversen kleinen Inseln, haben wir mit unserem Boot gehalten und geschnorchelt. Die Unterwasserwelt ist einfach sagenhaft schön!


Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 1495 mal gelesen und wie folgt bewertet:
93% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
besonders hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • XXLALF58 veröffentlicht 23.07.2016
    ----
  • Leo56 veröffentlicht 27.05.2016
    und genau diese Preise schrecken mich ab
  • meinemiamaria veröffentlicht 07.04.2016
    Dort möchte ich schon lange mal hin ! "BH" auch hier von mir !
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Constance Ephelia Resort, Mahe Island

Produktbeschreibung des Herstellers

Diese Unterkunft liegt am Strand in Insel Mahe. Sehenswürdigkeiten in der Umgebung sind Grand Anse Beach und Beau Vallon Beach. Ausstattung zur Unterkunft Constance Ephelia Resort gehören Tennisplätze, Außenpool, Whirlpool, Sauna und Fitnessmöglichkeiten. Zum Wellnesscenter vor Ort in dieser 4.5-Sterne-Unterkunft gehören Massage- und Behandlungsräume, Gesichtsbehandlungen, Körperbehandlungen und Schönheitsbehandlungen. Die Unterkunft bietet Folgendes: Tagungsräume für kleine Gruppen. Die Unterkunft Constance Ephelia Resort verfügt über Folgendes: Restaurant und Bar/Lounge. Zu den Veranstaltungsräumlichkeiten gehören Konferenzräume. Zimmer Zu den in den Zimmern verfügbaren Annehmlichkeiten zählen DVD-Player, iPod Dockingstationen und Klimaanlagen. Es werden folgende Annehmlichkeiten für Geschäftsreisende angeboten: kostenloser W-LAN Internetzugang. Zu den Bädern gehören Badewannen und Duschen (separat), zwei Waschbecken undDesigner-Toilettenartikel. Es werden Schlafsofas bereitgestellt. Alle Zimmer der Unterkunft Constance Ephelia Resort sind Nichtraucherzimmer.

Haupteigenschaften

Long Name: Constance Ephelia Resort

Typ: Resort

Adresse: Port Launay Mahe - Seychelles, Mahe Island, Seychellen

Straße: Port Launay Mahe - Seychelles

Stadt: Mahe Island

Land: Seychellen

Kontinent: Afrika

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 29/06/2010