Country Deutsch / Johnny Hill, Freddy Quinn - Various

Bilder der Ciao Community

Country Deutsch / Johnny Hill, Freddy Quinn - Various

2 - CD - Sj Enterta - Edel - 1. Oktober 2010 - 4029759058113

> Detaillierte Produktbeschreibung

100% positiv

1 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Country Deutsch / Johnny Hill, Freddy Quinn - Various"

veröffentlicht 20.01.2011 | NanaM
Mitglied seit : 10.08.2010
Erfahrungsberichte : 124
Vertrauende : 0
Über sich :
Ausgezeichnet
Pro Alles an dieser Doppel-CD
Kontra außer, dass evtl. 3 Lieder von 40 nicht so richtig in dieses Genre passen
besonders hilfreich
Cover-Design:
Klangqualität:
Langzeithörspaß:
Häufigkeit der Nutzung
Dieser Tonträger ist:

"Wartezeit mit positiven Überraschungen..."

Die Vorderseite der CD

Die Vorderseite der CD

Guten Tag, alle zusammen

ich habe seit kurzer Zeit einen lieben Freund und guten Kameraden für mich kennen gelernt. Er liebt Country-Musik über alles. Weihnachten stand vor der Tür, Geschenke mussten leider etwas spärlich dieses Jahr ausfallen, aber ich wollte doch sooo gern noch eine Kleinigkeit für meinen Schatz, wo ich weiß, dass er sich auch darüber freuen würde. Auch, wenn er nix wollte – sagte immer: keine Geschenke bitte – wir haben UNS! Aber da dürfte nicht ICH – ICH sein, wenn ich dann nicht doch noch mit einer klitzekleinen Überraschung aufwarten würde. So schaute ich wieder einmal bei buecher.de auf die Seite, um dort etwas preiswertes an Country-Musik zu finden. Bei der Riesenauswahl, die diese Website bietet wurde ich auch schnell fündig. Nur – als ich die Musik-CD dann endlich in den Händen hielt, kam eine Überraschung nach der anderen auf mich zu. Aber das Warten hat sich wirklich gelohnt, denn leider konnte die CD erst am Silvester-Vormittag mir vom Paketboten übergeben werden...Es handelt sich um folgende CD:


COUNTRY – DEUTSCH – Jonny Hill – Freddy Quinn

Die erste Überraschung, die sich mir geboten hatte: Es handelt sich um eine Doppel-CD. Bei der Bestellung hatte ich das doch glatt überlesen. Um so größer war meine Freude. Und W A S alles an Songs darauf zu hören ist...Insgesamt sind es 40 Titel. Und das Ganze hat nur 9,49 gekostet, natürlich ohne Versandkosten, wie bei buecher.de üblich. Also auch ein langer Hörgenuss. JA – HÖRGENUSS! Ich nenne das ganz bewusst so, und den Beweis dafür trete ich nun an, indem ich die einzelnen Lieder beschreibe:


Truck 1)

Song 1) Freddy Quinn: Kann Liebe alles verzeihn

Also gleich dieser erste Song geht unter die Haut. Mir jedenfalls. Alleine die Stimme von F. Q. Ist eine Verpflichtung, diesen Text aufmerksam zu verfolgen. Ich konnte auch gar nicht anders. Und D A S mir, einer frisch Verliebten. Lach Seine Bitte, dass sie wieder nach Hause kommt, dass er nicht richtig schlafen kann, und die Frage, ob auseinandergehen kann, was für beide einmal als unzertrennlich galt ist der textliche Inhalt seiner Darbietung. Der Refrain ist dann: Kann Liebe alles...Und genau der Refrain ist der Teil, wo F. Q. wieder einmal den vollen Einsatz seines Stimmenvolumens unter Beweis stellt. Ich habe dabei direkt Gänsehaut bekommen.

Song 2) Jonny Hill: König der Landstraße

Ist aus altem Korn und Schrot. So beschreibt er sich im erzählendem Stil und dass auch unannehmbare Hürden und unvorhersehbare genommen und bewältigt werden. Weiter umschreibt er einzelne Situationen, in die ein Trucker, wie er geraten können. So wirkt auch seine Stimme: hart, gestanden, lässig. So, als würden alle Hürden einfach so vom Wind weggeblasen. Aber zwischen dem gekonnten Sprechgesang ist auch sehr deutlich heraus zu hören: Der Beruf ist hart – aber die gewisse Freit möchte er nicht missen...Hier ist E R der König …

Song 3) Jonny Hill: Adios Amigo

Der Blick in ihren Augen sagt ihm alles: Zerbrochen ist eine Freundschaft. Adios für immer, er gibt sie frei. So lautet das Thema seines Songs. Er gibt auch den Weg für sie frei, und er behält alles in guter Erinnerung. Auch hier sind der Schmerz und die Gefühle, die bei einer Trennung nicht ausbleiben, sowohl zwischen den Worten, aber auch durch das Jonglieren seiner Stimme schön erkennbar. Natürlich klingt auch die Wehmut durch.

Song 4) Freddy Quinn: Nur ein Mann in den besten Jahren

Sehr tief setzt hier F. Q. an, denn er möchte dem Hörer vermitteln, was E R F A H R U N G E N ausmachen, die ein Mädchen / Frau beachten sollten, wenn sie sich für einen Liebsten entscheiden. Nicht die Größe macht den Unterschied, sondern eben die Erfah...die GENAU NUR ein Mann in den besten Jahren bieten kann...F. Q. Versteht es hier sehr gut, dieses Thema überzeugend durch diese eingangs erwähnte sehr tiefe Stimme herüber zu bringen. Ich für meine Begriffe spürte förmlich, wie er beim Singen seine Brust anschwellen lässt, stark und mächtig, wie ein Eiche.

Song 5) Jonny Hill: Lucille

WAS für ein Ohrenschmaus! Wer kennt nicht die Geschichte von der Frau, die an der Bar steht und Jonny schöne Augen macht. Bis plötzlich ihr Mann erscheint und sie fragt: Musst du jetzt grade gehen Lucille? Unsere Kinder sind krank und die Schulden so viel...Er legt seinen Ring ab und verlässt die Räumlichkeiten. Die Frau hat die besten und schönsten Augen...aber mit ihr gehen möchte er nicht. Immer wieder hört er die Worte ihres Mannes – musst du jetzt grade...Diese Worte sind auch der Refrain, die J. Hill entsprechend der Situation leiser als den übrigen Text singt. Ich hörte heraus, wie nachdenklich ihn die Worte dieses Mannes stimmten...

Song 6) Jonny Hill: Kinder, alte Hunde und junger herber Wein

Auch aus diesem Beitrag ist der sogenannte Nachhall der Worte eines alten Mannes herauszuhören. J. H. Sitzt im Rasthof Steigerwald bei Gulasch...es war schon weit nach Mitternacht, als sich der Alte zu ihm setzt und von Kindern, alten Hunden und jungen...Der Alte rät ihm, seine Schwächen den Frauen sehen zu lassen. Bevor der Alte ihm Stück für Stück weiter erzählt, legt er eine kleine Pause ein, um vorher noch einen kräftigen Zug zu nehmen...Als J. H. Wieder auf Achse war, sah er dann an jedem Meilenstein Kinder, alte Hunde und jungen...So endet dann der Text. Diese gesungenen Worte zeigten mir, dass man nicht immer alles um sich herum visuell wahrnimmt, erst wenn man intensiver über so ganz alltägliche Dinge redet, werden sie einem im Nachhinein erst wieder bewusst.

Song 7) F. Qinn: Heute Nacht da brauch ich dich

F. Q. bittet seine Liebste: Nimm das Band aus deinem Haar, lass es wehen, komm, leg dich her zu mir, bis der neue Tag erwacht. Der Text zeigt auf, dass er ziemlich unschlüssig ist, weil er nicht so richtig weiß, was richtig ist. Aber mit einer Frau neben sich liegend, sie einfach nur in den Arm nimmt...Mir zeigt dies Lied, dass eine Frau – nur durch ihre Anwesenheit und in seinen Armen liegend – so manche Entscheidung eines Mannes doch leichter fällt. Klar: Geteilte Sorgen sind halbe Sorgen. Von der Melodie und seiner Stimme ausgehend, ist dieses Lied eines von den 3 Titeln aller 2 CDs , welches mir persönlich nicht so besonders gefallen hat. Ein völlig normales Lied, völlig normal gesungen, ohne besonderen Einsatz der Stimme.

Song 8) Jonny Hill: Ich fahr meine Tour

Ein schneller, mitreißender Rhythmus begleitet dieses Lied. So richtige unbekümmerte Stimmung und gute Laune kommt mit dem Song dem Zuhörer entgegen. Erzählt wird drin von der eigenhändigen Reparatur seines Trucks...er braucht das Gefühl, wie es unter ihn vibriert. Mit 320 PS unter seinen Füßen, vom Kaffee aus der Kanne und vom Bild seiner Frau, was über ihm hängt...er muss nach Osnabrück und ihn jagt die Uhr...

Song 9) Jonny Hill: Sylvias Mutter

Um ein Telefonat geht es hier, was er mit Sylvias Mutter führt. Mit Frau Anderson, wo er immer wieder bittet: Liebe Frau Anderson...Aber er wird von Sylvis Mutter abgelehnt. Meint sie brauche jemanden, der wirklich was taugt. Dabei liebt er doch Sylvi so sehr...Und die rote Schrift leuchtet auf, bitte zahlen! Aber er hat nicht mehr das nötige Kleingeld in der Tasche, und so wird das Gespräch letztendlich abgebrochen...Dieses Lied ist etwas melancholisch, versetzte es mich doch in eine Stimmung, die nachdenklich wird. Ist es nicht egal, welchen Beruf man ausübt. Die Liebe fragt nicht danach, aber die Vorurteile dieser Mutter...

Song 10) Freddy Quinn: gehen wir nochmal den Weg nach Wesen

„hier ist es schön, aber dort ist es am besten.“ So lautet der Refrain dieses Songs. F. Q. erinnert sich zurück an die Kinderzeit...an die Bank vor der Schule und an die endlose Freiheit, an die Stadt, an die großen, staunenden Kinderaugen. Hier kann sich der Zuhörer auch mal so richtig an die Musik ergötzen, da des öfteren Singpausen auftauchen, wo dann so wunderschön die Töne einer Geige und eines Banjos zu den Ohren klingen...Man selbst gerät dabei in die eigenen Kindheitsträume, an eigene Erinnerungen aus der Schulzeit.

Song 11) Jonny Hill: Und wieder zeigt dir einer einen Vogel

Missverständnisse, wie sie einfach im Leben entstehen. Man denkt nix böses, aber
beim Gegenüber kommt es völlig anders an. Das besingt J. H. hier vorzüglich. Er bewundert während einer Fahrt durch die Stadt ein hübsches Mädchen auf dem Bürgersteig. Lächelt und schaut sie immer wieder an. Aber sie: Sie zeigt ihm einen Vogel...Der Vogel wird gezeigt auf der Autobahn von Dränglern usw... Dabei mag J. H. Vögel, wie sie so durch die Lüfte schwingen, aber diesen Vogel hier mag er nicht...Ein Lied, wo das gesellschaftliche Denken und Fühlen mal so ein wenig auf die Schippe genommen wird...Er kommt zu dem Schluss, das es verkehrt ist, so – wie immer er es auch macht...

Song 12) Jonny Hill: Wer wie ich viel unterwegs war

Bei diesem Lied kommt das instrumentale Gefühl und der instrumentale Hörgenuss schön zum Vorschein. Besonders der Geigenklang. Es geht um so manches harte Herz, um Teddybär 1.4, vom Mädchen mit der Rose, die Geschichte von Susanne, und von ihm, der viel unterwegs war...hat vom Leben viel gesehen. Erzählt wird von Balladen und Geschichten...Ein Song, der schlicht und einfach das Leben beschreibt als Fernfahrer...

Song 13) Freddy Quinn: Er war ein Kind dieser Stadt

Erzählt wird von einem Alten in der Kneipe, von dem keiner wusste, wer er war. Mit silbergrauem Haar...fängt er an zu erzählen: Ich war ein Kind dieser Stadt, wollte die Gefahren nicht sehen, ein Junge voller Kraft, von alten Zeiten, von Träumen voller Glück, bis er dreht das Rad zurück, erzählt vom eingestürzten Kartenhaus. Alles, was neu ist, ist gut, aber die Gefahren sah er nicht...Und während der Alte erzählte, nahm er immer wieder einen Zug aus seinem Bierglas...Was zählt schon die Gefahr, wenn man das Leben noch vor sich hat...

Song 14) Jonny Hill: Wieder mal auf Tournee

Wieder mal ein Abschied. Er fühlt sich ausgebrannt und leer. Weiß nicht, wann er wiederkommt...nicht, wann sehe ich dich wieder...Und er weiß: lange wieder alleine, ein Teil bleibt hier. Seine Lieder sind nur für sie...Küss mich, und weine nicht, halt mich fest und nimm mich in deinen Arm! Das finde ich so schön. Schließe deine Augen und schlaf in den Tag. Irgendwann bleibt er für immer zu Hause...Abschied ist ein schweres Wort kann ich hier nur sagen. Dieser Song versetzte mich in die Lage, die Frau zu verstehen, von der er bedingt Abschied nehmen muss.

Song 15) Jonny Hill: Ja die Tür steht immer offen

J. H. Versucht in diesem Lied seinem Mädchen, welches sich für einen anderen entschieden hat, begreiflich zu machen, dass er ihr nicht DAS geben kann, was sie braucht. Das kann nur er. Er kann ihr vieles geben, was er nicht kann...aber nicht DAS, was sie braucht...Darauf kommt J. H. immer wieder in seinem Lied zurück. Und er gibt sie nicht auf, sondern bietet ihr an, dass seine Tür immer für sie offen steht...Und bei allen seinen Erzählungen träumt er davon, wenn sie eines Tages neben ihm liegt...und er fragt sich, wie lange sie das noch mit ihm aushält...

Song 16) Freddy Quinn: Gib mir ein Zuhause

Dieser Song ähnelt mehr einem Volkslied. Das ist der einzige Titel, der nach meiner Meinung nicht so richtig in die CD passt, denn mit Country-Musik hat dieser Titel nicht viel zu tun...Wo die Nachtigall singt, wo noch Blumen auf der Bergwiese blühn, wo Country-Musik durch den Abendwind klingt...wo der Mohn noch auf den Feldern sprießt..kein Stress, keinen Straßenlärm...Dann gehört IHM die Freiheit...pflanzt Träume in dieses Land ein. Vom Schlaf auf duftenden Stroh. Das ist das Zuhause, wie er es sieht...Ein wenig zu viel Melancholie klingt hier heraus. Träume, die nix weiter als Schäume sind.

Song 17) Jonny Hill: Es sind nur Erinnerungen

Gesungen wird vom Silberschmuck und bunten Schuhen, geheimen Augen, die ihn fasziniert haben, als er SIE kennen lernte. Bei rotem Mohn in voller Blüte. Er ist bei ihr zum Mann geworden...Seine Erinnerungen haben Falten, sind aber schön. So sieht er immer noch das Lachen auf ihrem Gesicht...und er erzählt weiter über seine bleibenden Erinnerungen, mit zeitweisen Sprechgesang.

Song 18) Jonny Hill: Ich lösche das Licht aus...

...und decke dich zu. So beginnt dieser Titel. Er küsst ihre Hand, das Haar und das Gesicht. Streichelt dabei die Haut und haucht die Liebe ein. Liebe einhauchen - diesen Ausdruck habe ich in dieser Form noch nie gehört. Finde ich aber schön, da sehr einfühlsam formuliert. Er fordert auf: Lass uns nah beisammen sein, liebt sie von Tag zu Tag mehr, und seine Liebe wächst. Spürt ihren Atem, und er sagt ihr, sie fürchte sich grundlos, er ist bei ihr...Und wünscht ihr eine gute Nacht, ihr, die schon lange schläft. Ich finde diesen Song sehr schön, weil er deutlich zeigt, dass es auch Männer gibt, die sich Gedanken über ihre Partnerin machen. Das Lied lässt innere Gedanken, die ein Mann hat, während er neben seiner Partnerin liegt, laut werden – OHNE dass sie es mitbekommt, wie rührend er um sie besorgt ist, und seine Wünsche insgeheim an sie schickt. Ein langsamerer Song, der aufhorchen lässt.

Song 19) Freddy Quinn: Ich möchte in Tennessee leben

Mit in sich gehender Stimme besingt F. Q. das Straßenpflaster, von ausgehenden Lichtern in der Stadt. Er friert aber trotzdem. Findet keinen Sinn, im Radio die richtigen Rhythmen zu spüren. Der Asphalt ist feucht und kalt. Im Herzen ist er ein Country-Boy. Steigt irgendwann aus, zwischen Feldern und Seen, dann wird er nie wieder für immer von ihr gehen. Im inneren denkt er, er kommt bald zurück, und er bleibt ihr immer treu...Bei dieser Interpretation bringt F. Q. schön die Sehnsucht nach dem Ende dieses Dauerforstseins zum Ausdruck. Sowohl durch seine Stimme als auch durch die gewissen Kunstpausen, die er in seinem sehnsuchtsvollen Lied hervorhebt.

Song 20) Freddy Quinn: Oh wie schade Clementine

Oh Gott: WAS für ein spritziges und ironisches Lied. Ich traute meinen Ohren nicht so richtig, weil es doch schon von den ersten Klängen her für mich – sage ich mal – etwas bizarr – klang. Die arme Klementine konnte nicht gerettet werden, weil er nicht schwimmen konnte, und so musste sie eben ertrinken...Ist schooon ein wenig schwarzer Humor mit in diesem Lied eingebunden. Aber unwillkürlich musste ich trotzdem lachen, als ich diesem Text besondere Aufmerksamkeit erwies. Und genau so ironisch lautet dann auch der Text des Refrains: Oh wie schade, oh wie schade, oh wie schade Clementine. Ich verlor mein Glück für immer – kann nie wieder bei dir sein.“ Sie war ein großer Engel, doch die Füße viel zu klein, und so kam sie viel ins Stolpern, arme Clementine. Beim Enten füttern trat sie auf einen spitzen Stein und fiel zu den Enten in den Teich hinein. Er sah noch ihr letztes Winken, sah sie traurig an, und so musste sie ertrinken, weil er nicht schw...Ein lustiger Ohrwurm von F. Q...

Also bis hier her war ich mit den Liedern auf CD1 sehr zufrieden, und empfand einen schönen Hörgenuss, manchmal melancholisch, manchmal lustig, aber auch nachdenklich. Ohne dass ich es eigentlich vor hatte, hörte ich mir die erste CD nochmals an, bevor ich die 2. CD einlegte. Meine Gefühle stolperten ziemlich umher, weil ich von den Liedern tief beeindruckt war. Die 2. CD dann sollte mir noch besseren Hörgenuss verschaffen. Einfach unglaublich, was dieses Doppel-CD so an Ohrwürmern und instrumentalen Hörgenuss bietet.


Truck 2

Song 1) Jonny Hill: Der Feigling

Man-o-man: WAS für ein Lied. Total, aber völlig total aus dem Leben gegriffen. Erzählt wird in diesem Lied von einem Feigling, der eigentlich keiner war. Es geht um einen 10-jährigen Jungen aus einer kleinen Stadt. Sein Vater nannte ihn Thommy, aber er starb im Gefängnis. Thommy zog zu mir – singt J. H. - weil sein Vater sein Bruder war...Sein Vater sprach immer zu Thommy: Ich weiß, du siehst das heute noch nicht ein. Thommy fand sein Glück bei Peggy. Eines Tages, als Thommy auf Arbeit war, kamen zwei üble Rowdys, nahmen Peggy – es war am helllichten Tag um Drei. Sein Vater riet ihm immer: Geh jeden Ärger aus dem Weg, wenn sie dich schlagen, halt auch die andere Seite hin...Thommy öffnet die Tür, und Peggy weint...20 Jahre hat er sich zurückgehalten. Aller Frust und Ärger, was sich angestaut, ließ er nun raus...Als Thommy die Bar betrat und die Tür von innen verschloss, wurde es muxmäuschenstill...Provokant lächelten ihn die Rowdys an...aber sie wurden die Verlierer...Dieses Lied zeigte mir auf, dass es nicht immer richtig ist, ALLEN Ärger aus dem Weg zu gehen. Aber auch Gehorsam ist hier von Thommy zu erkennen, die er über viele Jahre seinem Vater zollte. Ob richtig oder nicht, zeigt hier deutlich der Ausgang der Geschichte...

Song 2) Jonny Hill: Ein Ring aus Feuer

Wer das Feuer schürt, weiß nicht, was daraus entstehen kann. So warnt hier der Sänger und singt: Darum spiele niemals mit dem Feuer – sozusagen auch als Refrain des Liedes. Besonders ist hier das Feuer gemeint, welches aus der Liebe entsteht...

Song 3) Jonny Hill: Der Haus-Song

Wehmut überkommt hier dem Akteur. Sein Haus wird abgerissen. Er läuft noch einmal durch alle Zimmer und lässt in Gedanken seinen Erinnerungen freien Lauf, die er in jedem Zimmer erlebte...Die Partnerin soll stark sein – mit ihm gehen – sich mit an das Kinderzimmer, Schlafzimmer, der Boden, oder wo sie immer Besuch empfingen...Ein langsamer Song, wo sich beim Hörer Verständnis einschleicht...

Song 4) Jonny Hill: Fünfhundert Meilen von zu Haus

Hier klingt dem Hörer zuerst ein weicher, weiblicher Chorgesang an die Ohren, und ich hörte gespannt weiter, weil dieser Anfang aufhorchen lässt...Tränen fallen auf Mamas Brief...du fehlst uns sehr Sohn...und er ist weit von zu Hause. Um ihn herum sieht alles kalt und grau aus...Träumend erinnert er sich an Mamas Abendbrot. Was wäre geworden, wenn er damals nicht in die Ferne gegangen wäre...Er wüsste den Weg gern, um zurückzugehen...Schlicht und einfach Fern- / und Heimweh drückt dieses Lied aus.

Song 5) Freddy Quinn: Denk doch auch mal an dich

Hopp-la-hopp: Schon, als die ersten Töne in meinen Ohren klangen, dachte ich, DAS kenne ich doch. Jedenfalls kam mir die Melodie mächtig bekannt vor. RICHTIG! Dieses Lied hat nämlich die Melodie von Country Roads (ursprünglich von John Denver). Da saß ich aber sofort kerzengerade auf meinem Sessel, und das Mitschreiben über diesen Song wurde von mir erst einmal hinten an gestellt...Ich ließ mich fallen, schloss die Augen und genoss nur noch die Melodie, die sicher auch euch allen sehr bekannt sein dürfte...Erst als ich das Lied zum zweiten Mal abspielte, beschäftigte ich mich näher mit dem textlichen Inhalt. F. Q. mahnt, dass sie auch mal an sich denken soll...rührend gesteht er ihre liebevolle Hingabe, immer ist sie für alle da, gibt alles, denkt dabei aber nie an sich selbst. Gerade die Melodie von Country Roads macht dann diese deutsche Version sympathisch und das eindringliche Bitten wird bestätigt...

Song 6) Freddy Quinn: Die Freiheit der Berge

...sie ist laut F. Q. unendlich groß, und auch die Sorgen wird man dort los. Ist er dort, trocknet die Sonne seine Tränen, die für ihn dort scheint. Erst, wenn die Sonne unten im Tal versinkt, kehrt er zurück und singt dann beschwingt...Die Freiheit der Berge...so dann jeweils der Refrain, nachdem er noch besingt, was ihn die Berge noch so an Freiheit bieten.

Song 7) Jonny Hill: Ich möcht so gern Dave Dudley hörn

Der Enttäuschung über das Gehörte aus dem Radio lässt J. H. hier gesanglich frei heraus. Er sehnt sich nach einem richtig schönen Countrysong...ich möcht so gern D. Dudley hörn...Es ist schon bald nach Mitternacht, sein Tag fast schon vorbei, ihm fallen gleich die Augen zu – verdammte Fahrerei! Der NDR bringt Tanzmusik, er kriegt nix andres rein...Schneesturm auf der Autobahn, vor ihm keine Spur...nimmt das Funkgerät - an alle: hier spricht Teddybär – ich hab da ein Problem...ich möcht so gern...hörn...Er hält am nächsten Rasthof an und legt eine Pause ein. Der Kellner kommt und fragt, was solls denn sein? Er schaut ihn an und weiß genau, er wird’s nicht verstehen...ich möcht so gern...

Bei diesem Lied hörte ich heraus, dass ein richtig schöner Countrysong – wie eben von Dave Dudley – ihn aus seiner Müdigkeit und seiner Langeweile herausholen würde – würde D. D. Dann auf einmal aus dem Radio zu hören sein. Ich konnte mir beim Zuhören das richtig vorstellen wie es ist, müde zu sein – und dann auch noch Musik zum Einschlafen...Aber das geht eben bei einem Fernfahrer nicht immer so nach Wunsch...

Dave Dudley gab es wirklich, der leider 2003 verstarb. Er war der Gründer in den 50ern mit seinem Dave-Dudley-Trio und schaffte den Anfang, die Country Musik immer populärer zu machen.

Song 8) Jonny Hill: Mehr hinterm Lenkrad, als zu Hause

Er könnte auch eine andere Arbeit haben...So ist der Inhalt dieses Liedes. Schön brav abends immer zu Hause...seiner Frau würde das gefallen...aber sie weiß auch, er ginge dabei ein. Der Gesang wird hier für mehrere Geigensolos unterbrochen, und ich hatte Zeit, mir Gedanken über den Text zu machen.

Song 9) Freddy Quinn: Die schönste Frau von Texas

Für die schönste Frau von Texas lässt F. Q. hier alle anderen stehen. Sie hat so was, was ihn von Anfang an fasziniert. Augen wie Brillanten, aber sie kam nicht mit ihm nach Tennessee. Hat sie verlassen, sie wünscht ihm viel Glück. Aber wenn er geht – gibt es kein Zurück...

Song 10) Freddy Quinn: Die Wahrheit über Tom Dooley

F. Q. besingt hier das Schicksal von Tom. Man hängte ihn auf am Strand von Dooley. Tom kam als Fremder und fand das Mädchen blutend in der Prärie nach einem bösen Plan. Man fand ihn mit dem Messer in der Hand, und man hängt ihn auf. Aber er hat es nicht getan...Auch hier erfährt der Hörer eine Gesangspause...man kann den Klängen eines Banjos lauschen und über diese schwerwiegenden Irrtum nachdenken...

Song 11) Jonny Hill: Mein Lied für dich

Mit langsamen, leisen Klängen beginnt dieser Song. Ich möchte dich lieben...mein Leben dir geben...lass mich immer bei dir sein – so der Inhalt dieses Songs. Weiter fordert J. H.: Komm, liebe mich auch, denn bei sinnlicher Liebe kann man so schön in sich gehen...sie stiehlt ihm die Sinne – komm stiehlt sie noch mal...Aus diesem Song hörte ich heraus, wie schön es ist, sich körperlich und sinnlich zu vereinen, ringsherum alles vergessen zu können...

Song 12) Jonny Hill: Nur noch einmal nach Hause

Der Gesang beginnt hier erst nach einigen Sekunden. Zuvor ist ein Banjo-Solo zu vernehmen. Er sieht die Stadt ohne Sterne, dafür aber Millionen von Lichtern. Er kann nicht vergessen...möchte nur noch einmal nach Hause. Wieder Gesangessstille und die Geige tritt in den Vordergrund. Dieses Lied wird von einem weiblichen Chor begleitet. Sehr zarte Stimmen begleiten den Refrain, so zart, als würden es Elfen singen.

Song 13) Freddy Quinn: Oh, nur mit dir

Nur mit ihr. Nur sie hat er gesucht...ist immer für ihn da...sogar als Eskimo würde er mit ihr erfrieren...Wieder ein längeres Geigensolo, bevor er dann weiter singt. Gemeinsam würde er mit ihr Pferde klauen...im Urwald mit ihr eine Hütte bau'n. Resümee: Er ginge mit ihr durchs Feuer , so ein Kumpel ist sie für ihn...

Song 14) Freddy Quinn: Oh Susanna, du Rose der Prärie

Hier besingt F. Q. eine Frau, die er schon seit Jahren kennt. Seine Susanna, seine Rose der Prärie. Sie blüht so schön wie nie...seit Jahren hat er sie nicht gesehen...wo andere grau werden, wird sie immer schöner, was ihn bald aus den Stiefeln haut. Seine Sehnsucht wurde immer größer und er besuchte sie in Tennessee. Sie gingen zusammen nach Hause. Aber als er aufwachte, war er alleine und fand ihren Brief...sei nicht böse – kann es nicht ertragen, wenn du morgen wieder fort bist...Dieser Song zeigt die Härten der Sehnsucht und des Trennens schön auf. Das Banjospiel ist mehrmals als Solo zu hören...


Song 15) Jonny Hill: Ruf Teddybär Eins Vier

Über diesen Song möchte ich an DIESER Stelle nicht viel sagen, außer: Es ist mit das schönste Lied auf dieser CD. Wer kennt dieses Lied nicht?! Ich kann nicht mehr zählen, WIE OFT ich es gehört habe. Und immer wieder kommen mir die Tränen dabei...Und jedes mal denke ich vorher: diesmal weine ich nicht...aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Eigens für Leser, die dieses zu herzengehende Lied nicht kennen, hänge ich den kompletten Text diesem Bericht zum Schluss an. Wer Interesse hat, kann ihn dann lesen. Eigentlich ist es gar kein Lied, da fast der gesamte Text mehr gesprochen als gesungen wird. Es ist ein sehr einfühlsames und mitfühlendes Lied, wo selbst die instrumentale Begleitung sehr zielgerichtet eingesetzt ist, sodass auch der textliche Inhalt hierbei mehr zur Geltung kommt.

Song 16) Jonny Hill: Vergiss deine Träume

Dieses Lied wird wieder von zarten weiblichen Stimmen als Chor begleitet. Diesmal geht dieser Chorgesang richtig unter die Haut. Wie Sirenen, die nach einem greifen. Ich habe während des gesamten Songs Gänsehaut bekommen. Die Stimme von J. H. zeigt hier alle Register seines Könnens. Er erzählt ihr, dass es mehr als nur eine Liebelei ist...Vergiss deine Träume – ich bin nicht frei. Das Meer hält ihn gefangen, kommt nicht davon frei. Das besondere bei diesem Song ist das WORT FREI. Wenn dieses Wort gesungen wird, wird es langsam und langgezogen und gleichzeitig immer höher werdend dargeboten. Und genau beim Singen dieses Wortes bildet sich beim Zuhören eine Gänsehaut. Neben Teddybär ist dies eines der schönsten Lieder mit. Außerdem muss man hier sehr genau hinhören, da man nicht weiß, singt jetzt Jonny Hill oder Freddy Quinn. Bei diesem Song ist kaum ein stimmlicher Unterschied zu bemerken. Ich hätte Wetten können, es sei F. Q. - aber nein, es wird von J. H. interpretiert.

Song 17) Jonny Hill: Wo der Mond versinkt

Auch hier muss genau hingehört werden, WER es singt. Einfach unglaublich, wie sehr sich diese beiden Interpreten stimmlich ähneln. Dazu komme ich an anderer Stelle nochmals zurück. Hier stellte ich fest, dass J. H. mit der Stimme etwas zu kämpfen hat, um die instrumentale Begleitung zu übertönen. Erzählt wird von Atlantis, der versunkenen Stadt, vom Mädchen mit Blumen im Haar...beide schwimmen zusammen hinaus aufs Meer...von Wellen in Farben so schön... der Mann und das Mädchen wurden nie mehr gesehen. Wer einmal dort war, fühlt sich nie wieder leer.

Song 18) Freddy Quinn: Ein ausgedienter Zug

Erzählt wird von einem Mann, der 45 Jahre bei der Bahn seinen Dienst tat. Bekam einen Brief...hat seine Arbeit gut getan...aber die neue Technik...man braucht ihn nicht mehr...Meine Meinung zu diesem Titel ist eigentlich im Refrain enthalten: Das Leben ist hart – und hoch sein Preis! Weiter wird vom Abstellgleis gesungen...abgestellt wie ein ausgedienter Zug...Hände sind zerschunden vom Tragen unzähliger Schwellen...Es tut mir leid – stand im Abschiedsbrief...zu finden bin ich am Kilometer 102 – hab ihn selbst gelegt...Voll aus dem realen Leben gegriffen...ist meine Meinung zu diesem Lied. Ich bin mir sicher, so, wie diesem Mann ging und geht es in der heutigen Zeit sicher mehreren Menschen...

Song 19) Freddy Quinn: Green, Green Grass of Home

Freddy erzählt von einem Traum...wie er mit dem Zug zu Hause ankommt...Mama und Papa erwarten ihn...alle kommen, um IHN zu sehen...Wenn er wieder mit ihr im Arm die Wege geht, steht noch das alte Haus, wo er mal zu Hause war...auch die alte Eiche...er wird wach und es war alles nur ein Traum...Im grünen Gras werden dann wieder alle bei ihm sein...

Song 20) Jonny Hill: Solang dein Traum dich trägt

Für J. H. scheint der Himmel manchmal sternenleer zu sein...die Dunkelheit schließt ihn ein, und er ist allein...Aber solange der Traum ihn noch trägt, und sein Herz noch schlägt, darf er nie den Mut verlieren...Wenn sich die Erde ZU schnell dreht, verliert er den Halt unter den Füßen...Er spürt die Tränen auf seinem Gesicht, fühlt sich kalt und leer...aber solange die Wege weiter führen...darfst du nie den Mut verlieren. Die instrumentale Begleitung wurde auch hier sehr gezielt eingesetzt. Leise, wenn die Stimmung gedrückt, und lauter bis ganz laut, um die Hoffnung auf ein weiteres, besseres Leben hervorzuheben. Musikalisch ein Hörgenuss, weil man deutlich heraushört, wie er sich wieder aufrafft und den Mut eben nicht aufgibt. So, als würde er sich ruckartig aufrichten, um der Hoffnungslosigkeit den Rücken zu kehren.


Meine Meinung zur Doppel-CD

Für Country-Fans – würde ich sagen: Ein MUSS! Diese CD ist wirklich hörenswert. Wenngleich ich auch feststelle, dass ich erst durch meinen Wonnespender noch mehr Geschmack an der Country-Musik gefunden habe. Früher hatte ich sie auch schon gemocht. Aber seit GENAU DIESER CD hier bin ich selbst ein Fan geworden. Diese CD höre ich täglich mindestens 1 x, manche Tage sogar mehrmals. Natürlich weiß ich dadurch jetzt auch, WER welchen Song singt. Aber als ich sie das 1. mal hörte, war ich mir bei mehreren Titeln nicht sicher, so sehr ähnlich klingen beide Stimmen. Und beide können auch wunderbar ihr gesamtes Stimmenvolumen gezielt zum Einsatz bringen.

Diese CD ist KEINE CD, die man einfach mal so zwischendurch hört. Nein, sie ist zum Genießen, zum Zu- und Hineinhören, zum Nachdenken. Wirklich einfach lang legen, die Augen schließen und Zuhören. Wenn ich ganz ehrlich bin: 3 Lieder passen vom Genre eigentlich nicht so richtig in diese Rubrik. Aber das ändert nix an der Tatsache, dass die gesamte Doppel-CD einfach nur GUT ist.

Der Klang ist sauber und frei von Nebengeräuschen. Jedes einzelne Wort ist deutlich vernehmbar, und auch der rhythmische und instrumentale Klang ist deutlich herauszuhören. Alle 5 Sterne sind für mich für diese CD Pflicht – ebenso eine unbedenkliche Weiterempfehlung.

Auch die Spielzeit ist recht lang, denn immerhin sind es 40 Songs. Es handelt sich um eine Compakt-Disc. Digital-Audio-. Designed by Nicole Noack – Produkt-Nr.: 4029759058113


Für Interessenten etwas über die Interpreten

Jonny Hill
wurde am 27. Juli 1940 als Ferry Gillming in Graz (Österreich) geboren. Er ist Texter, Musiker, Produzent und Entertainer. Lothar Olias entdeckte ihn als Sänger – wegen seiner Freddy Qinn ähnlichen Stimme. Mit Ruf Teddybär Eins-Vier gelang ihm 1979 sein erster Hit. Dieser tolle Song brachte ihn dann auch eine Goldene Schallplatte ein. Außer Country singt er auch Seemanns- und Volkslieder. 1989 hatte er eine eigene Fernsehshow mit dem Titel „Kilometer 330“, die von RTL ausgestrahlt wurde.

Freddy Quinn
sein bürgerlicher Name: Franz Eugen Helmuth – im niederösterreichischen auch als Manfred Quinn. Er ist Schlagersänger und Schauspieler. Er verkaufte über 60 Millionen Tonträger und zählt bis heute – neben Udo Jürgens und Peter Alexander – zu den erfolgreichsten österreichischen Schlagerstars. Freddy Quinn wurde zum ersten bundesdeutschen Schallplattenmillionär ernannt.


Meine eigenen Worte über Freddy Quinn

Diese Worte schreibe ich jetzt sehr, sehr gern. Schon als Kind verehrte ich Freddy Quinn, eben wegen seiner Ausstrahlung, stets und ständig mit kerzengerader Haltung, die Brust nach vorn gewölbt...für mich ein ästhetisch schöner Anblick dieses Mannes. Besonders gefiel er mir in seinen Musik-Filmen, wo er auch meist die Hauptrolle spielte. Und sooo schön, als wäre die Rolle eigens für ihn alleine geschrieben. So übertrieben, wie meine Worte jetzt auch klingen mögen, aber sie sind es NICHT: Ich konnte mir bei jedem, aber auch wirklich bei jedem Song auf der von mir eben beschriebenen CD Freddy Quinn richtig vorstellen, bei geschlossenen Augen sah ich ihn...Freddy Quinn ist für mich einfach ein Allroundtalent. Alleine schon die vielen Instrumente, die er vollends beherrscht und spielen kann. Wie z. Bsp. Gitarre, Saxophon, Banjo, Akkordion. Ja sogar als Artist im Zirkusfilm ist er als Seiltänzer / -läufer aufgetreten. Als Clown usw. usf. Für mich ist und bleibt Freddy Quinn ein sympathischer Künstler , Sänger und Schauspieler. Schade, dass er Hamburg und Deutschland nun verlassen hat. Er hat es aber nicht mehr ausgehalten, wollte sein Seemanns-Image ablegen – und außerdem, weil seine Lebensgefährtin (Lilly Blessmann) – mit der er immerhin über 50 Jahre zusammengelebt hatte – 2008 verstorben ist. Er sehnt sich nur noch nach Ruhe, die ich ihm von Herzen gönne...


Was zeichnet Country-Musik aus - Und warum ist sie so beliebt?

Die Country-Musik ist eine Musikrichtung, die im 20. Jahrhundert aus den USA kam. Entstanden aus Zuwandervölkern, insbesondere aus Irland und England. Ein typisches Merkmal für diese Musik sind die direkten Texte, die sich oft auf die amerikanischen Lebensverhältnisse beziehen. Gitarre, Banjo, Mandoline, Geige, Akkordion, ja sogar die Mundharmonika zählen zu den hauptsächlichen Instrumenten, die diese Texte musikalisch begleiten.

Und DAS möchte ICH bestätigen. Alle Lieder die auf dieser Doppel-CD zu hören sind, sind wirklich textlich fast zu 90 % aus dem Leben gegriffen. Die Lieder zeigen auf, wie hart das Leben sein kann, besonders als Fernfahrer, oder auf hoher See. Sie zeigen aber auch, dass man bei solchen Berufen oft auf sich selbst angewiesen ist...Und trotzdem sie ihre Arbeit gern tun. Wegen der gewissen Freiheit auch, die sie dabei erfahren...Dies alles ist bei jedem Lied zu spüren. Wie schon gesagt: Eine CD zum HINEINHÖREN! Auch zwischen den Worten...


Und hier wie angekündigt: Teddybär Eins-Vier

Den Text habe ich wörtlich in Stenografie mitgeschrieben, und ist NICHT kopiert.

Ich war seid fast acht Stunden schon auf der Autobahn.
War ganz kurz vor meinem Ziel und hielt mich mächtig ran. Die Sonne, sie stand schon sehr tief als ich zur Ausfahrt kam
Der Diesel dröhnte neben mir, mein Funkgerät war an,
als daraus die Stimme eines kleinen Jungen kam:

Er sagte nur: Kanal 1,4 ist hier irgend wer?
Wenn, dann ruf mich doch zurück und sprich mit Teddybär.
Bis zur Stadt wars nicht mehr weit, ich kam ganz gut voran.
Ich nahm das Mikro in die Hand und sagte ganz spontan:
Hey ich rufe Teddybär, wo ist der junge Mann?
Ich bin auf deiner Welle, kannst du mich verstehn?
Es wurde still auf dem Kanal, ich wollte schon weiter drehn.

Da fragte mich der Junge: Fahrer bist du auch noch dran?
Ich sagte Ja, und da fing er mir zu erzählen an:
Jeden Tag von früh bis spät schalt ich den Kasten ein.
Sitz im Rollstuhl, kann nicht gehen und bin hier ganz allein.
Und meine Mutter arbeitet, sie sagt das muss so sein.
Denn Daddy starb vor einem Jahr auf dieser Autobahn.
Er war ein Fahrer so wie du, bis er dann nicht mehr kam.
Sie sagt mir oft wir schaffen es und tut als wenn nichts wär.
Doch jede Nacht hör ich sie weinen.
Ich weiß sie hat's sehr schwer.

Und während er so redete, da fiel es mir doch auf,
kein anderer war zu dieser Zeit auf Kanal 1,4 drauf.
Er sagte: dieses Funkgerät von Daddy gehört jetzt mir.
Es ist der schönste Zeitvertreib mit einem so wie dir.
Auch Daddy sprach von unterwegs genau so wie jetzt du.
Und eines Tages sagte er: mein Junge hör mir zu.
Einmal da nehm ich dich mit raus.
Doch leider wurde nichts mehr daraus.

Ich hörte die Enttäuschung, die aus diesen Worten klang.
Ich wär längst stehn geblieben, das packte mich doch an.
Denn all das ging mir zu Herzen. Ich pfiff auf Job und Zeit.
Alle konnten warten, nur dieser Junge nicht. Tut mir leid.

Ich sagte: Teddybär, wo wohnst du wo liegt deine Station?
Was ich zu tun hatte, dass wusste ich längst schon:
Nur dieser kleine Funker, der ahnte nichts davon.
Er gab mir die Adresse, sagte,
lebe wohl und irgendwann vielleicht bist du wieder hier,
dann wär es schön, wenn mich dein Ruf erreicht.

Dann war es still und ich gab Gas. Mit 80 in die Stadt.
Die letzte Kurve ich war da. Ich glaubte nicht,
was ich da sah. Da standen 18 LKWs. Ich war den Tränen nah.
Sie hatten alles mitgehört und fuhrn ihn hin und her.
Ja einer nach dem anderen fuhr eine Runde mit Teddybär.
18 mal die Straße runter und 18 mal auch rauf.
Ich war ganz als letzter dran und trug ihn auch wieder hinauf.
Ich hab noch nie ein Kind gesehen,
dass so restlos glücklich war. Und seine Augen strahlten,
es war einfach wunderbar.

Er sagte: Fahrer glaube mir, dass war eine Schau.
Ich schluckte und sagte. Ist schon gut mein Sohn.
Dann fuhr ich los und mein Gerät, dass war noch auf Empfang,
als auf einmal die Stimme einer Frau erklang.
Sie sagte – und das Sprechen fiel ihr schwer.

Hier ist Kanal 1.4 – hier spricht Mutter Teddybär.
Den schönsten Tag in seinem Leben habt ihr meinem Kind gegeben.
Niemals mehr kann ich vergessen, wie ihr zu meinem Jungen ward
Ich danke euch – und allzeit gute Fahrt!

Auch, wenn dieser Song fast nur gesprochen wird,
so versteht Jonny Hill es vorzüglich, selbst beim Sprechen seine Stimme direkt auf den Text einzustellen. Besonders bei den Worten: mein Sohn und zum Schluss: Und allzeit gute Fahrt. Bei anderen Worten aber auch. Ich hatte beim Zuhören das Gefühl, als hätte er selbst beim Sprechen Nöte, seine Worte korrekt zu sprechen, als müsste er selbst dabei Schlucken...

Ich bedanke mich für das Lesen und Bewerten und verbleibe mit freundlichen Grüßen bis zum nächsten Mal – eure Rosi

@NanaM für Ciao – 20. Januar 2011

Quelle: Wikipedia

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 4659 mal gelesen und wie folgt bewertet:
73% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
besonders hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Imation2 veröffentlicht 21.12.2011
    Glückwunsch und !BH! von mir :)
  • olsenbande veröffentlicht 10.10.2011
    verdienter Brilli - BH nachgereicht
  • MarenF veröffentlicht 01.08.2011
    solche Musik kann ich nicht ertragen
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Country Deutsch / Johnny Hill, Freddy Quinn - Various

Produktbeschreibung des Herstellers

2 - CD - Sj Enterta - Edel - 1. Oktober 2010 - 4029759058113

Haupteigenschaften

Titel: Country Deutsch / Johnny Hill, Freddy Quinn

Künstler: Hill; Johnny; Freddy Quinn

Komponist: .

Genre: Country

Schlagworte: Country Rock; Deutsch Country

Medium: CD

Set-Inhalt: 2

Veröffentlichungsdatum: 1. Oktober 2010

Label: Sj Enterta

Vertrieb: Edel

EAN: 4029759058113

Titel auf CD 1

1.: Kann Liebe Alles Verzeih'n - Freddy Quinn

2.: König der Landstrasse (King of the Road) - Jonny Hill

3.: Adios Amigo - Jonny Hill

4.: Nur ein Mann in Besten Jahren - Freddy Quinn

5.: Lucille - Jonny Hill

6.: Kinder, Alte Hunde und Junger Herber Wein - Jonny Hill

7.: Heute Nacht, Da Brauch Ich Dich - Freddy Quinn

8.: Ich Fahr' Meine Tour (Six Days on the Road) - Jonny Hill

9.: Sylvia's Mutter - Jonny Hill

10.: Geh'n Wir Nochmal Den Weg Nach Westen - Freddy Quinn

11.: Und Wieder Zeigt Dir Einer Einen Vogel - Jonny Hill

12.: Wer Wie Ich Viel Unterwegs... - Jonny Hill

13.: Er war ein Kind Dieser Stadt - Freddy Quinn

14.: Wieder Mal auf Tournee - Jonny Hill

15.: Ja, die Tür Steht Immer Offen - Jonny Hill

16.: Gib Mir ein Zuhaus - Freddy Quinn

17.: Es Sind Nur Erinnerungen - Jonny Hill

18.: Ich Lösche das Licht Aus - Jonny Hill

19.: Ich Möcht' in Tennessee Leben - Freddy Quinn

20.: Oh Wie Schade, Clementine - Freddy Quinn

Titel auf CD 2

1.: Der Feigling - Jonny Hill

2.: Ein Ring Aus Feuer - Jonny Hill

3.: Der Haus - Song (the House Song)... - Jonny Hill

4.: Fünfhundert Meilen von Zuhaus - Jonny Hill

5.: Denk Doch Auch Mal an Dich - Freddy Quinn

6.: Die Freiheit der Berge - Freddy Quinn

7.: Ich Möcht' So Gern Dave Dudley Hör'n - Jonny Hill

8.: Mehr Hinterm Lenkrad als zu Haus - Jonny Hill

9.: Die Schönste Frau von Texas - Freddy Quinn

10.: Die Wahrheit Über Tom Dooley - Freddy Quinn

11.: Mein Lied Für Dich - Jonny Hill

12.: Nur Noch Einmal Nach Haus - Jonny Hill

13.: Oh Nur mit Dir - Freddy Quinn

14.: Oh Susanna, Du Rose der Prärie... - Freddy Quinn

15.: Ruf Teddybär Eins - Vier - Jonny Hill

16.: Vergiss Deine Träume - Jonny Hill

17.: Wo der Mond Versinkt - Jonny Hill

18.: Ein Ausgedienter Zug - Freddy Quinn

19.: Green Green Grass of Home - Freddy Quinn

20.: Solang Dein Traum Dich Trägt - Jonny Hill

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 11/08/2010