DB - ICE/ICE-Sprinter

Bilder der Ciao Community

DB - ICE/ICE-Sprinter

76% positiv

104 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "DB - ICE/ICE-Sprinter"

veröffentlicht 24.09.2000 | Malle1308
Mitglied seit : 24.04.2000
Erfahrungsberichte : 56
Vertrauende : 26
Über sich :
Sehr gut
Pro schnell, direkt, bequem, mit BahnCard ein echter Auto-Ersatz
Kontra ohne BahnCard nicht bezahlbar, in den Raucherabteilen der 1. ICE-Generation zu wenig Aschenbecher
sehr hilfreich
Pünktlichkeit:
Service
Freundlichkeit:
Sauberkeit:
Komfort:

"Dürfte ich mal über dich rübergreifen"

Lieber Leser, liebe Leserin,

dass ICE-fahren zu den angenehmsten Arten der Bahnreise gehört, weiß jeder, der schon einmal mit einem ICE gefahren ist.

Die Sitze sind (bei allen 3 Generationen) ußerst bequem und man hat mehr Beinfreiheit als bei mancher Linienmaschine der Lufthansa (dies gilt meiner Meinung nach vor allem für die erste ICE-Generation).

Das 'Bordpersonal' - so die offizielle Bezeichnung - ist meist überaus freundlich, auskunftsfreudig und geduldig, wenn mal ein Fahrgast überhaupt nicht weiß, wie seine/ihre Reise weitergehen soll. (Außer man kommt an einen jungen 'Zugbegleiter', der noch nicht so ganz weiß, wie er mit der Technik umgehen soll... aber das ist eine eigene Meinung wert *gg*)

Doch haben Sie schon einmal in einem der wenigen (oder beser: dem einzigen)Raucherabteile der 2. Klasse der 1. ICE-Generation gesessen? Diese sind sich entweder ganz am Anfang oder ganz am Ende des Zuges zu finden, falls Sie mal nachempfinden möchten, was ich zu berichten habe:

Als ich nämlich vor einiger Zeit mit dem ICE von Bielefeld nach Köln gefahren bin (da ich diese Strecke oft fahre, weiß ich leider Abfahrtszeit und Name der ICE nicht mehr), Wagen 1, Raucher, staunte ich nicht schlecht, als der junge mann neben mir plötzlich meinte: Entschuldige, dürfte ich bitte mal kurz über dich rübergreifen? Ich müsste mal an den Aschenbecher...'

Ich hielt dies zunächst für eine ganz schlechte Anmache, denn ich hatet bis dahin, eigentlich bis heute, auf jeder Fahrt einen Aschenbecher in der Armlehne meines Sitzes.
Doch heute wurde ich eines besseren belehrt:
Ich saß im ICE Joseph von Frauenhoffer, Wagen 1, Platz 21, steckte mir meine Zigarette an, griff rechts an meine Armlehne - und fand keinen Aschenbecher. Links? Fehlanzeige! Also schielte ich an die linke Armlehne meines Sitznachbarn und...

'Entschuldige, dürfte ich mal kurz über dich rübergreifen? Ich müsste mal an den Aschenbecher...'

Ich glaube, er hielt das für eine schlechte Anmache...


Fazit: ICE ist meiner Meinung nach die schnellste und bequemste Art, mit der Deutschen Bahn AG zu reisen, mit der BahnCard ist das ganze sogar bezahlbar - nur in den Raucherabteilen der 2. Klasse der 1. ICE-Generation könnte man ein paar mehr Aschenbecher anbringen - oder wenigstens welche auf die Tische stellen - es könnte sonst zu Missverständnissen zwischen den Mitreisenden kommen *ggg*

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 730 mal gelesen und wie folgt bewertet:
96% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Zsofie veröffentlicht 20.12.2000
    Lustige Geschichte! Von Beinfreiheit habe ich in den ICEs allerdings noch nie etwas gemerkt. Ich fand die alten ICs um einiges bequemer. Gruß Zsofie
  • Calauer veröffentlicht 05.12.2000
    Da kannst du ja noch froh sein, dass er nicht unter dir durch gefaßt hat;-)Schöne Grüße vom Calauer
  • bahoma veröffentlicht 27.10.2000
    Vielleicht will die DB AG damit auch nur eine Partnervermittlung aufbauen. Lernen sich auf diese Art Leute kennen, dann kassieren sie nochmal extra von den beiden.*gggg*
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden