Dazendorf (Strand)

Erfahrungsbericht über

Dazendorf (Strand)

Gesamtbewertung (1): Gesamtbewertung Dazendorf (Strand)

 

Alle Dazendorf (Strand) Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Angeln in Dazendorf - ein Erlebnis...***Free***

5  01.05.2004

Pro:
sehr vielseitig, angenehmes Angeln, einsam und kein Straßenlärm

Kontra:
-

Empfehlenswert: Ja 

freestyler987

Über sich: Noch 350.000 CP´s bis gold, bitte helfen ;) -- ICQ: 321 855 413

Mitglied seit:16.06.2003

Erfahrungsberichte:664

Produktvideos:181

Vertrauende:151

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 109 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Hallo Leute!

Ciao hat ja in den letzten Tagen mal wieder richtig viele Produktvorschläge eingestellt und so werde nun auch ich mal wieder etwas mehr Berichte schreiben, als es in der letzten Zeit der Fall war. Als erstes habe ich mir heute mal meinen Lieblings-(Angel)Strand vorgenommen, dem ich schon lange einen Bericht widmen möchte. Es ist der Strand von Dazendorf.

@@@@@ Wo liegt der Strand @@@@@
Dazendorf ist ein kleines Dorf, zwischen Heiligenhafen und Oldenburg in Holstein. Wenn man die Europastraße in Richtung Fehmarn fährt geht Dazendorf etwa 2 Kilometer nach der letzten Abfahrt Oldenburg links ab. Um zum Strand zu gelangen muss man dann allerdings durch das Dorf durchfahren und dann durch einen kleinen Wald mitten hinein in die Wiesen. Nun muss man sich ein bisschen durchfuchsen und irgendwann landet man dann, wenn man alles richtig gemacht hat, am Strand, auf einem sehr großen Parkplatz, wo meist noch andere PKW und im Sommer auch Wohnmobile stehen. Dies ist der Strand von Dazendorf.

@@@@@ Strandprofil @@@@@
Der Strand von Dazendorf bietet für so ziemlich jede Angelei sehr gute Möglichkeiten und somit treiben sich auch immer sehr viele Angler an diesem Strand herum. Direkt vom Parkplatz aus zieht sich eine Steilküste nach links hin, die je weiter man ihr folgt immer höher und steiler wird. Dieses Gebiet ist besonders bei Belly-Boat-Anglern sehr beliebt, da hier der Wind nicht so ein großes Angriffspiel hat und man in Ruhe der Angelei mit den kleinen Bauchringen nachgehen kann. Aufpassen sollte man aber auf jeden Fall, denn Fallwinde können das Angeln einige hundert Meter von der Steilküste weg zu einem gefährlichen Unterfangen werden lassen.


Wenn man vom Parkplatz nach links blickt ist die Steilküste zwar auch noch vorhanden, aber kaum mal mehr als 2,3 Meter hoch....erst nach einigen hundert Metern wird sie auch hier wieder steiler. In diesem Bereich fühlen sich vor allem die Brandungsangler wohl, denn hier tummeln sich in den Abendstunden diverse Meeresbewohner.


Was das Unterwasserprofil angeht ist der Strand von Dazendorf ein absolutes Vorzeigeobjekt. Das Meer wird an diesem Strand relativ schnell tief, so dass man auch in nur 50 Meter Entfernung vom Ufer schon schöne Erfolge erzielen kann – das Wasser ist hier so um die 2,5 Meter tief. Bei starken auflandigen Winden ist meist sowieso nur diese sogenannte „erste Rinne“ interessant und die „Profis“ gehen meist leer aus, weil sie eben zu weit werfen. Nach diesen 50 Metern folgt dann eine langgezogene Unterwasser-Sandbank gefolgt von einigen kleineren Kraut- und Seegrasfeldern. Ab einer Distanz zum Ufer von ca. 80 Metern wird es richtig interessant, denn nun wird das Wasser rapide tiefer, so dass man in 120 Metern Entfernung schon eine Wassertiefe von ca. 4 Metern verzeichnen kann – perfekte Bedingungen.


Was den Brandungsangler besonders freut ist natürlich des Meerforellenanglers Leid, denn Unterwassersteine oder auch größere Muschelbänke sucht man in Dazendorf vergebens – demnach ist auch die Angelei auf Meerforelle hier nicht ganz so aussichtsreich, wie an anderen Stränden. Wenn allerdings mal doch eine herausgeholt wird ist sie meist ziemlich kapital. Das bringt mich auch schon zum nächsten Thema, nämlich den:

@@@@@ Fischarten @@@@@
In Dazendorf kann man eigentlich alle „gängigen“ Fische, die an unsern Küsten zuhause sind erbeuten ,aber auch seltene Fische gehören durchaus zu der erwarteten Beute. Die häufigste Beute beim Brandungsangeln ist wohl zweifellos der Dorsch, an einigen Tagen allerdings in sehr starker Konkurrenz mit dem Butt, namentlich der Flunder. Für seine „Platten“ ist der Strand von Dazendorf auch über seine Grenzen hinaus beliebt, denn es werden schon regelmäßig Flundern von über 45 Zentimetern Länge gefangen.


Wenn man Glück hat, geht sogar mal ein Steinbutt an den Haken. Diese Fische tauchen bei starkem anlandigen Wind hin und wieder aus den Tiefen des vorgelagerten Meeres auf und suchen nach ihrer Lieblingsbeute – Tobiasfischen, die sie an diesem Strand zuhauf finden.


Die Bellyboatangler fangen hauptsächlich Dorsche, aber auch hierbei werden ab und an mal große Plattfische gefangen – mit dem Blinker!! Auch wenn die meisten „Platten“ auf Watt-, Seeringelwurm oder Tobiasfisch gefangen werden sind sie doch ausgewachsene Raubfische, was einem in einem solchen Moment schnell wieder bewusst wird.

@@@@@ Tageszeiten @@@@@
Die Tageszeiten an denen am Strand von Dazendorf gefangen wird, sind eigentlich identisch mit den allgemein bekannten, die für so ziemlich jeden Strand an unserer Ostseeküste gelten. Tagsüber fängt man beim Brandungsangeln wenig, und wenn dann nur, wenn richtig schön auflandiger Wind weht. Je stärker dieser Wind ist, umso weniger muss man auch auf die Dunkelheit warten – in der dann für gewöhnlich auch die Dorsche ihre Patroullien ziehen – immer auf der Suche nach Nahrung. Ich persönlich mache es meistens so, dass ich meine Angeln bereits am Nachmittag aufbaue, dann aber noch sehr weit werfe (120 Meter und mehr) und erst mit zunehmender Dunkelheit den Köder auch mal in der ersten Rinne platziere. Im Sommer kommt hierbei übrigens auch mal der eine oder andere Aal aus dem Wasser.

@@@@@ Gerät @@@@@
An diesem Strand reicht absolut das normale Standartbrandungsgerät: Ruten um die 4 Meter Länge und mit ca. 200 Gramm Wurfgewicht sind genau richtig. Eine große Stationärrolle mit 35er Schnur oder (das wäre natürlich am besten) mit Keulenschnur komplettiert das Dazendorf-Gerät. Bei seitlichen Winden sollte man ruhig auch mal ein Krallenblei an das Ende des Rigs hängen, denn schwere Hänger an Steinen oder Muschelbänken sind an diesem Strand ja kein Thema.

@@@@@ Fazit und Tipp @@@@@
Ich halte den Strand von Dazendorf für den wahrscheinlich besten Strand, den wir an der ostholsteinischen Ostseeküste haben. Ein perfektes Profil, sowohl über als auch unter Wasser und die richtige Mischung aus Sandbänken und Krautelementen machen diesen Strand zu einem sehr attraktiven Angelplatz. Ein Tipp von mir ist es, einen Grill mitzunehmen, denn es gibt nichts genialeres als sich im Windschutz der Steilküste abends mit einem schönen Stück Fleisch auf dem Teller hinzusetzen und den kleinen Glühwürmchen an der Rutenspitze mein leichten (und hoffentlich dann auch schnell stärkeren) Wippen zuzuschauen.

Liebe Grüße
***Free***


Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
MargitS

MargitS

10.05.2004 13:02

Hab ich überhaupt nix mit am Hut. LG Margit

Chitchi

Chitchi

08.05.2004 20:05

wusst ichs doch,dass der name mir bekannt vorkam....meine freundin wohn in oldenburg in holstein ^^ sehr schoener bericht,auch wenn ich selber noch nie angeln war (:

Esoxli

Esoxli

02.05.2004 03:14

War gestern angeln *g*!Hat echt spaß gemacht.schöner Bericht, war sehr interessant.lg :)

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 3236 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. sweety179
  2. Pepask2000
  3. helden_gesucht
und weiteren 108 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.