Der Pate (PC)

Erfahrungsbericht über

Der Pate (PC)

Gesamtbewertung (6): Gesamtbewertung Der Pate (PC)

 

Alle Der Pate (PC) Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Der Pate - Godfather - Bin ich im Film oder was?

4  19.05.2006

Pro:
Musik, Story, Gameplay

Kontra:
Grafik, Steuerung der Fahrzeuge

Empfehlenswert: Ja 

Details:

Grafik

Sound

Multiplayer:

Bedienung

mehr


beXorn

Über sich:

Mitglied seit:17.05.2006

Erfahrungsberichte:12

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 34 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Nach dem ich das Spiel durchgespielt habe, fühle ich mich doch aufgefordert einen Bericht über das wirklich gelungene Game zu schreiben.

Bestimmt erinnern sich viele an das Erfolgsspiel "Mafia". Der Pate ist ganz ähnlich, leider in gewisser Hinsicht zu ähnlich, darauf komme ich aber später noch zu sprechen.

Zunächst meine Einteilung dieses Beitrags:

  • Allgemeines
  • Spielbeginn
  • Story
  • Gameplay
  • Steuerung
  • Grafik
  • Sound
  • Systemvoraussetzungen
  • Fazit

* Allgemeines:
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Spiel basiert auf den Klassiker Romanen bzw. Filmen " Der Pate" in denen die Bandenkriege in New York der 1945-1955 Jahre kunstvoll in Szene gesetzt wurden, wobei in dem Spiel ein Hauptmerkmal auf die Corleone Famile gelegt wurde.

* Spielbeginn:
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nach einer Installation von ca. 5 Minuten und stolzen 4,4 GB Festplattenspeicher wird das Spiel gestartet und man wird gleich mit der bekannten Der Pate Titelmusik empfangen.

Bevor man wirklich ins Geschehen eingreifen kann, müsst ihr als kleiner Junge zusehen, wie Euer Vater von Mafioso erschossen wird.

Wenig später bittet Eure Mutter den Paten, euch bei der Familie Corleone aufzunehmen, hier beginnt die eigentliche Story, doch zunächst müsst ihr euren Charakter erstellen. Mit dem so genannten "Mobface" ist es möglich jedes Körperdetail zu ändern, von den Augenbrauen über die Gesichtsform, bis hin zur Statur der Person sind keine Grenzen gesetzt. Ebenso kann die Kleidung gegen, im Spiel erwirtschaftetes Geld, getauscht werden.

Zu Spielbeginn wird man von Luca Barsi, eurem Mentor in die Grundprinzipien des Schlagens und Schiessens eingeweiht, bevor es an eure erste Mission geht.

* Story:
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Das Spiel erzählt die Geschichte des Films " Der Pate", wer jedoch an einen langweiligen Abklatsch des Films denkt, den man schon in und auswendig kann, wenn man den Film gesehen hat, der täuscht sich. Der Protagonist taucht in dem Film nicht auf und greift auch im Spiel nie direkt in die Szenen aus dem Film ein, er zufällig dabei oder ähnliches. So befindet er sich z.B. in einem Laden, vor dem der Don angeschossen wird und muss ihn ins Krankenhaus fahren. Auch werden einige, aus den Filmen ungelöste Geheimnisse gelöst.

Ziel des Spiels ist es, die Hauptmissionen zu erfüllen, mit zunehmender Spielzeit mehr Teile von New York zu kontrollieren, die anderen Familien auszulöschen und schließlich der Pate und somit unangefochtener Herrscher von New York zu werden.

* Gameplay:
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

In dem Spiel beginnt man als ungelehrter junger Erwachsener, dem beigebracht wird wie man zu schießen, zu schlagen und Auto zu fahren hat.

Als unterstes Familienmitglied hat man zunächst nur Handlangeraufträge zu erfüllen, erhält allerdings für erledigte Aufträge und sonstige Gefälligkeiten Erfahrungspunkte, die er einsetzen kann um schneller zu laufen, mehr Lebensenergie zu haben, präziser zu schießen, schneller nachzuladen oder einfach stärker zuschlagen zu können.

Dieses Fertigkeitenmenü macht das Spiel noch spannender, da man sich entscheiden kann ob man lieber mit dem Schusseisen den Gegenüber ausschaltet oder ob ihn einfach KO haut.

Neben den Hauptmissionen, durch die man in der Corleone Familie aufsteigen kann,
gibt es noch zahlreiche Nebenmissionen in denen man für Familienmitglieder oder sonstige Gefälligkeitsaufträge macht, wie jemanden zu liquidieren.

Auch in diesem Spiel geht nichts ohne Geld, zwar wird man durch die Missionen entlohnt, kosten jedoch Munition und Waffen eine menge Zaster.
Damit man nicht in Geldnot gerät, kann man z.B. die Bank überfallen oder die zahlreichen Läden oder Geschäfte erpressen, so drücken sie jede Woche Geld ab.
Lukrativer sind die verbotenen Glücksspiele in den Hinterhöfen der Läden, doch Vorsicht diese gehören meist anderen Familien und wenn man nicht aufpasst, hat man einen Bandenkrieg angezettelt, bei dem man viele seiner Geschäfte verlieren kann.

Fahzeuge:

Es gibt viele Autos, die sich jedoch alle ziemlich ähnlich schlecht fahren lassen, abgesehen von der Geschwindigkeit unterscheiden sie sich nicht wirklich.
Die Lenkung ist einfach zu hakig, so dass es auf Dauer nervig wird durch das wirklich große New York zu fahren.

Waffen:
Die Waffen reichen von der eigenen Faust über Pistolen oder Maschinengewehren zu Pumpguns, Molotowcocktails…. Einfach die üblichen Waffen der Zeit ;)

Interessant sind die Upgrades für die Waffen, durch die das Magazin oder die Durchschlagskraft erhöht wird.

Sämtliche Gegenstände sind nicht in Läden, sondern nur bei Schwarzhändlern zu bekommen, die ganz verteilt in New York sind und immer nur eine Ware anbieten. So kann die Suche nach bestimmter Munition schon mal eine halbe Stunde dauern…

*Steuerung:
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Steuerung wird aus der 3. Person Sicht gesteuert, also von einer Kamera die schräg in 3-4 Metern Höhe hinter seinem Kopf sitzt.
Mit der Tastatur wird gelaufen und mit der Maus geguckt, was teilweise eine irreführende Kamerapespektivenfahrt zustande bringt.

Das Nahkampfsystem ist gut durchdacht, zum schlagen gibt es verschiedene Knöpfe, je nach dem von welcher Seite man schlägt, man kann Personen gegen Mauern schlagen, sie in die Knie zwingen, von Dächern schmeißen oder sie einfach in einen brennenden Ofen halten*

--- anzumerken ist hier, dass das Spiel nicht jugendfrei ist, unter anderem wegen der gerade
beschriebenen Szenen.---

Alternativ kann man mit der maus "ausholen", je nach dem wie weit und schnell man diese bewegt, so stark schlägt man auch den Gegner.

Die Zielautomatik hilft in den oft vorkommenden Schießereien ungemein.

Wie oben erwähnt lässt die Autosteuerung sehr zu wünschen übrig, was nervig ist, da man oft minutenlang fahren muss um zu seinem nächsten Ziel zu gelangen.

* Grafik:
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Grafik gefällt mir leider nicht so sehr, ich habe sie auf höchster Auflösung, mit höchstem Detailgrad laufen, trotzdem wirken die Personen oft pixelig und irgendwie unpassend.

Zwar sind die Charaktere den Film Schauspielern authentisch nachempfunden, sehen aber zu pixelig und unrein in ihren Bewegungen aus

Die Grafik ist sehr ähnlich mit der von Mafia, was ich persönlich sehr schade finde, da Mafia schon viele Jahre alt ist und in der Zeit ist es echt möglich gewesen sie ordentlich aufzupeppen, was man bei einem Budget von über 20 Millionen Dollar (es ist das teuerste PC Spiel aller Zeiten) erwarten dürfte.

* Sound:
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Sound ist bald schon das Beste an dem Spiel.

Allein die Titelmusik könnte ich mir stundenlang anhören :)

Ebenso sind die Stimmen sehr gelungen, ich habe den Film leider nie gesehen, weiß also nicht in wieweit sie mit den Synchronsprechern übereinstimmen, über einen Kommentar diesbezüglich würde ich mich sehr freuen und dies umgehend ändern.

Sonstige Geräusche, wie Motoren, Schüsse, Schläge hören sich sehr gut und echt an (zumindest wie ich es mir vorstelle, da ich noch nie ein echtes Maschinengewehr gehört habe)

* Systemvoraussetzungen:
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

- Windows 2000/XP
- Prozessor 1.4 GHz
- 256 MB RAM
- 5 GB Festplattenspeicher
- DVD-ROM Laufwerk 2-fach
- Grafikkarte 64 MB
- Soundkarte DirectX 9.0c-kompatibel
- DirectX 9.0c
- Tastatur, Maus

* Fazit
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Aufgrund der Langzeitmotivation durch die vielen innovativen Missionen, hat das Spiel mich doch recht lange gefesselt, wobei ich später auf Cheats zurückgegriffen habe um nicht dauernd neue Munition bei Waffenhändlern kaufen zu müssen.

Die 20 Millionen Dollar hätten von EA Games doch ein wenig besser eingesetzt werden sollen, zwar finde ich klasse, dass sie sämtliche Lizenzen erworben haben, wenn dafür jedoch die Grafik auf der Strecke bleibt ist dies wenig erfolgreich.

Angelehnt ist das Spiel z.B. an die GTA Serie, auch wenn es nicht so viele Möglichkeiten bietet gebe ich 4 Sterne, da sich Der Pate und GTA eigentlich nicht wirklich vergleichen lassen und Der Pate im Endeffekt ein rundum gelungenes Werk ist, welches nicht nur Fans von der Pate Filmen interessieren sollte.

Ich freue mich auf Fragen, Wünsche oder Anregungen

beXorn
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Scheinshaxe

Scheinshaxe

19.05.2006 22:33

habe es noch nicht gespielt...schau es mir aber demnächst mal an :)..>>sehr hilfreich<< LG Scheinshaxe :o)

mischka1981

mischka1981

19.05.2006 22:15

Häh, erklär mir mal den Witz: Pate mit H? VG, Mischka

WM_2006

WM_2006

19.05.2006 22:14

Ich wüsste gar nicht, wo ich 4,4 GB freien Festplattenplatz hernehmen soll....

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Mehr über dieses Produkt lesen
Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 5156 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. Wolframo
  2. mel_chen
  3. bowling2001
und weiteren 31 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.
Das könnte Sie interessieren
The Elder Scrolls Online - Game Time Card 60 Tage (PC+MAC) The Elder Scrolls Online - Game Time Card 60 Tage (PC+MAC)
Rollenspiel, Adventure - Bethesda
Zu diesem Produkt wurde noch kein Erfahrungsbericht geschrieben. Jetzt bewerten
Zum Angebot für € 20,39
Titan Quest (Gold Edition) (PC-DVD)
Adventurespiel; Action-Adventure; Spielesammlung - Flashpoint AG
Zu diesem Produkt wurde noch kein Erfahrungsbericht geschrieben. Jetzt bewerten
Zum Angebot für € 4,99
Der Herr der Ringe Online: Die Reiter von Rohan (PC DVD-ROM) Der Herr der Ringe Online: Die Reiter von Rohan (PC DVD-ROM)
Rollenspiel, Adventure - Warner Interactive
Zu diesem Produkt wurde noch kein Erfahrungsbericht geschrieben. Jetzt bewerten
Zum Angebot für € 16,99
Verwandte Tags für Der Pate (PC)