Gedeckter Apfelkuchen vom Blech

5  27.10.2003

Pro:
hmmm lecker

Kontra:
kann nichts finden

Empfehlenswert: Ja 

blueangel140303

Über sich:

Mitglied seit:25.10.2003

Erfahrungsberichte:111

Vertrauende:45

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 32 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Hallo liebe Leser,

als ich am Freitag mit den Kids Shoppen war, kamen wir bei einem Bäcker vorbei. Meine Kids und ich hatten sehr großen Hunger. Also kaufte ich Apfelkuchen. Ich dachte so teuer wird es bestimmt nicht, aber der Preis haute mich um. Also beschloß ich mit den Kids nach Hause zu fahren um selber Kuchen zu Backen. Und hier ist unserer Apfelkuchen vom Blech.


Gedeckter Apfelkuchen auf dem Blech



Für das Backblech (40 x 30 cm):
etwas Fett

Füllung:
1 1/2 kg Äpfel
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
1 Messerspitze gemahlener Zimt
30 g Rosinen
50 g Butter
etwa 50 g Zucker

Knetteig:
400 g Weizenmehl
4 gestrichene TL Backpulver
70 g Zucker
1 Päckchen Vanillin-Zucker
2 Eier (Größe M)
4 EL Milch
150 g weiche Butter oder Margarine

Außerdem:
1 Eigelb (Größe M)
1 EL Milch
50 g abgezogene, gehobelte Mandeln

Vorbereiten: Heizen Sie den Backofen vor. Fetten Sie das Backblech (40 x 30 cm).

Füllung:

Äpfel waschen, schälen, vierteln, entkernen und in Stifte oder kleine Stücke schneiden. Apfelstifte oder -stücke mit Zucker, Vanillin-Zucker, Zimt, Rosinen und Butter in einem Topf unter Rühren leicht dünsten, dann etwas abkühlen lassen und mit etwas Zucker abschmecken.

Knetteig:

Mehl mit Backpulver mischen und in eine Rührschüssel sieben. Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Handrührgerät (Knethaken) zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem Teig verarbeiten, anschließend zu einer Rolle formen. Knapp die Hälfte des Teiges in Größe des Backblechs für die Decke dünn ausrollen und vorsichtig auf Papier aufrollen. Den restlichen Teig auf dem Backblech ausrollen.
Die Apfelfüllung auf dem Teig verteilen und die Teigdecke darauf abrollen.
Eigelb mit Milch verschlagen, den Teig damit bestreichen und mit Mandeln bestreuen.
Die Teigdecke mehrmals vorsichtig mit einer Gabel einstechen und das Backblech in den Backofen schieben.
Ober-/Unterhitze: etwa 200°C (vorgeheizt)
Backzeit: etwa 25 Minuten


Den Kuchen können Sie auch in einer Springform (Ø 26 cm) backen, dazu halbieren Sie Teig und Füllung.


Fazit:

Ein super Kuchen. Ein genuss für Gaumen und Geldbeutel. Der Kuchen ist sehr leicht zu Backen und viel günstiger als beim Bäcker 3 stücke Apfelkuchen zusammen. Der Kuchen schmeckt besonders gut mit Vanillesoße.

Ich wünsche viel Spaß beim Backen.

Guten Appetit!


Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Professor22

Professor22

07.07.2004 10:22

Boah lauter Fressalien

zwillimum

zwillimum

07.07.2004 03:52

...machst Du eigetnlcih auchmal was anderes, außer Kuchen backen??? ;-)

atek

atek

01.11.2003 05:36

Kann ich nicht meckern - guter Bericht und sehr hilfreich

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 8517 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. Fossibaer2002
  2. Mayday68
  3. Professor22
und weiteren 29 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.