Der beste Zebrakuchen

Bilder der Ciao Community

Der beste Zebrakuchen

> Detaillierte Produktbeschreibung

98% positiv

11 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Der beste Zebrakuchen"

veröffentlicht 18.10.2002 | ne_jo
Mitglied seit : 08.09.2002
Erfahrungsberichte : 14
Vertrauende : 1
Über sich :
Ausgezeichnet
Pro Einfach leeeecker!!!
Kontra Eine kleine große Sauerei in der Küche ..
sehr hilfreich
Arbeits- und Zeitaufwand:
Kostenaufwand:
Gut für welchen Anlass:

"Ein Zebra in der Küche .."

Heute mal ein Rezept von mir -nämlich das meines Lieblingskuchens. Ich habe gesehen, dass hier zwei ähnliche Rezepte kursieren. Macht aber nix, weil meins ein wenig ist ...

Dieser Kuchen sieht nicht nur ganz toll aus, sondern schmeckt auch noch super.

Ihr braucht
------------

5 Eier
250 g Zucker
375 g Mehl
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver
1/8 l Wasser
1/4 l Öl (alternativ 1/8 l Öl und 1/8 l zerlassene Butter)
2 EL Kakao
etwas Rum
Puderzucker


Die Zubereitung
-----------------

Zunächst werden die Eier getrennt.
Das Eigelb, den Zucker und den Vanillezucker schaumig schlagen.
Anschließend Wasser, Öl und einen Schluck Rum dazu.
Da das ja nun noch ziemlich flüssig ist, kommt jetzt löffelweise das vorher gesiebte Mehl und das Backpulver hinzu. Jetzt nur noch das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben.

Nehmt euch nun eine Extra-Schüssel und gebt dort die Hälfte des Teigs hinein. In eine Schüssel eurer Wahl kommt noch der Kakao dazu.

Inzwischen könnt ihr schon mal euren Backofen vorheizen. Je nach Typ sollte die Temperatur zwischen 170 und 200 Grad betragen (Heißluft z.B. 170 Grad).

Nun die Springform einfetten und Semmelmehl darüber geben.

Letztlich aber der Teil, der am meisten "Anstrengung" (weil 'n bischen Präzision verlangt) abfordert.
Ihr gebt zuerst 2 EL vom hellen Teig in die Mitte der Backform und dann 2 EL vom dunklen in die Mitte des hellen Fleckchens.
Und das macht ihr so lange weiter, bis beide Schüsseln leer sind.
Jetzt nur noch ab in den Backofen für ca. eine Stunde.

Nach dem Abkühlen Puderzucker sieben und ich bevorzuge, ihn nur mit Rum flüssig zu machen, weil das einfach grandios schmeckt. Die Brühe rauf auf den Kuchen und fertig - guten Appetit!

Der Nachteil an dem Kuchen ist die Sauerei, die man in der Küche veranstaltet, da man richtig viele kleine Schüsseln braucht, um die einzelnen Zutaten vorzubereiten.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und würd mich über eine kleine Mitteilung freuen, ob's euch geschmeckt hat!

Gruß
ne_jo

P.S. Wenn Kinder in den Genuss dieses kleinen Zebras kommen sollen, würd ich einfach auf den Rum verzichten und eventuell den Puderzucker mit Zitronensaft anrühren. Schmeckt auch sehr gut!

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 1852 mal gelesen und wie folgt bewertet:
100% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • jaros veröffentlicht 07.11.2002
    du schreibst auch über Rezepte ?
  • LeaofRafiki veröffentlicht 30.10.2002
    Erinnert mich an Marmorkuchen, bloß schichtweise ;-) LiebeNgruß, Lea
  • ChAosNETTE veröffentlicht 24.10.2002
    Schmeckt bestimmt lecker, aber ich bin zur Zeit auf dem WW-Tripp, seit ich aufgehört habe, zu rauchen, hab ich zu viel zugenommen, das muss wieder runter.
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Produktdaten : Der beste Zebrakuchen

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 04/09/2001