Der beste Zebrakuchen

Bilder der Ciao Community

Der beste Zebrakuchen

> Detaillierte Produktbeschreibung

98% positiv

11 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Der beste Zebrakuchen"

veröffentlicht 09.11.2014 | lila25l
Mitglied seit : 13.09.2006
Erfahrungsberichte : 822
Vertrauende : 109
Über sich :
Wenn das Schicksal zuschlägt muss man auch mal Zeit für Familie haben dürfen. Ciao ist nicht mein Leben! Ich lesen dann, wenn ich Zeit habe und schreibe wenn mir danach ist.
Ausgezeichnet
Pro leicht und klasse, Zutaten zu Hause
Kontra braucht Reifezeit
sehr hilfreich
Arbeits- und Zeitaufwand:
Kostenaufwand:
Gut für welchen Anlass:

"Ein Zebra auf dem Kaffeetisch"

Zebrakuchen- Teig alle

Zebrakuchen- Teig alle

Zebrakuchen

Ich weiß gar nicht wie ich darauf kam...ich glaube, ich las irgendwie von einem Zebra Kuchen und hatte nur eine Ahnung wie der Kuchen aussehen könnte. Was macht man, wenn man nicht genau weiß was und wie? Man fragt das Internet. Und ich wurde tatsächlich fündig. Meine Jungs wollten erst nicht, das ich diesen Kuchen mal probiere selbst zu backen, aber als ich dann Freitag einfach loslegte und es plötzlich himmlisch nach Buttervanille duftete, wurden alle neugierig.
Na ja, und gleich darüber her fallen geht ja auch nicht, denn schließlich muß der Kuchen erst abkühlen und die Garnitur fehlte auch noch...
So war der Kuchen erst am Samstag richtig fertig und ich richtig stolz, denn er war mir auch Anhieb gelungen.


Man braucht folgende Zutaten:

5 Eier
250gr Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Fl Buttervanille Aroma
125 ml Wasser (lauwarm)
250ml Öl
375 gr Mehl
1 Päckchen Backpulver
4 El Kakao Pulver


Für die Garnitur nahm ich etwas dunkle Kuvertüre und noch ein wenig helle Kuvertüre und ein paar Schokosplitts. Hier kann man seiner Phantasie wirklich freien Lauf lassen. Zuckerguß geht natürlich auch!


Man geht wie folgt vor:

Eiweiß in einem hohen Gefäß zu Schnee schlagen.
Für den Teig die Eigelbe, den Zucker und den Vanillezucker schaumig schlagen, Aroma und Wasser und Öl langsam hinzu fügen.
Mehl mit Backpulver mischen und sieben und nach und nach unter die Eimasse rühren. Nun den Eischnee vorsichtig unterheben. Etwa die Hälfte des Teiges mit dem Kakao mischen. Die andere Hälfte bleibt wie sie ist.

Nun soll man den Teig in eine gefettete Springform geben. Ich habe Backpapier für die Springform verwendet. (Geht super!)
Abwechselnd immer 2 Eßlöffel Teig in die Mitte geben, der Teig läuft immer breiter und füllt selbstständig irgendwann den Boden, Man wiederholt diesen Arbeitsgang bis der Teig alle ist.

Bei 180°C Umluft nun 50-60Minuten goldgelb backen. Mit der Nadelprobe prüfen ob er auch bis zur Mitte hin gut ist!


Fazit:

Also ich bin begeistert, ein so einfaches Rezept gefunden zu haben, welches auf gut Glück gelungen ist.
Man hat etwa 20 Minuten Arbeit, leider etwas mehr Abwasch und fast 1 h Backzeit, aber es lohnt sich.
Ich habe jedoch festgestellt, das es besser ist den Kuchen mit Glasur noch 1 Tag länger, gut abgedeckt mit Alufolie, stehen zu lassen, so kann sich die Feuchtigkeit besser verteilen. Und der Kuchen zieht schön durch.
Außerdem fügte ich dem Eischnee eine Prise Salz hinzu. Auch beim Teig selbst habe ich eine Prise Salz verwendet. Das macht den Kuchen würziger.

Empfehlung?

OH JA, sehr gerne!

Viel Erfolg! Und vielen Dank für das Interesse an meinen Erfahrungen!

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 1310 mal gelesen und wie folgt bewertet:
99% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • testblogger veröffentlicht 27.08.2015
    sh
  • Silverbit veröffentlicht 24.08.2015
    ¸¸♬·¯·♩¸¸♪·¯·♫¸¸ LIEBE GRÜßE Silverbit! ¸¸♬·¯·♩¸¸♪·¯·♫¸¸
  • ltblueberry veröffentlicht 08.07.2015
    lg
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Produktdaten : Der beste Zebrakuchen

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 04/09/2001