Die Logik des Herzens / Priya Basil

Bilder der Ciao Community

Die Logik des Herzens / Priya Basil

In einem Londoner Café wartet Anil auf seine große Liebe.Lina verspätet sich, wie sie es immer getan hat - bis ihr Zusammenleben unmöglich geworden is...

> Detaillierte Produktbeschreibung

100% positiv

1 Erfahrungsberichte der Community

Erfahrungsbericht über "Die Logik des Herzens / Priya Basil"

veröffentlicht 22.10.2012 | Die_Buchhaendlerin
Mitglied seit : 04.08.2000
Erfahrungsberichte : 667
Vertrauende : 350
Über sich :
Es macht keinen Spaß mehr hier! Auf Anfragen bekomme ich keine Antwort, Produktvorschläge werden mit unsinnigen Pauschalantworten abgelehnt ... Mein Buchblog besteht weiter: www.die-Buchhaendlerin.de
Ausgezeichnet
Pro perfekte Mixtur von Liebesgeschichte, politisch-sozial relevanter Geschichte, sehr schöner Stil
Kontra nichts, das Cover könnte besser sein, aber das ist ja eher unwichtig
sehr hilfreich
Leserschaft
Niveau
Stil
Unterhaltungswert
Spannung

"Eine Liebe zwischen drei Welten"

Momentan bin ich recht fleißig beim Bücher Rezensieren, das liegt aber daran, dass ich gerade ein paar wirklich gute Bücher gelesen habe. Eines davon, das mir überaus gut gefallen hat und dem ich eine breite Leserschaft wünsche, möchte ich jetzt vorstellen.

Daten:

Priya Basil, Die Logik des Herzens

Übersetzerin:Barbara Christ.
488 Seiten ISBN: 978-3-89561-285-5

Schöffling Verlag

(Im Original: The obscure logic of the heart)

€ 22,95

Autorin:


Priya Basil wurde 1977 in London geboren, kam aber mit einem Jahr mit ihrer indisch-stämmigen Familie nach Kenia. Nach einem Studium der englischen Literatur in Bristol arbeitete sie drei Jahre lang in einer Werbeagentur. Diese Zeit machte ihr klar, dass sie nie wieder in einem Büro arbeiten wollte. Heute lebt sie abwechselnd in London und in Berlin. Ihr Romandebüt hatte sie 2007 mit „Ishq and Mushq“, das bisher nicht ins Deutsche übersetzt wurde.

2010 gründete sie – die sich schon lange für die „Control Arms Campaign“ einsetzt – die „Writers for Peace“, eine Gruppe von Schriftstellern, die sich durch verschiedene Aktionen für Frieden einsetzen.

Inhalt:

Linda Merali, Tochter von britischen Muslimen indischer Herkunft in London trifft auf Anil Mayur, Sohn in Kenia lebender Sikhs, ebenfalls indischer Herkunft. Nicht nur die unterschiedliche Religion unterscheidet die beiden, es ist auch ein deutlicher Klassengegensatz der Familien zu erkennen: hier die intellektuelle Mittelschicht (Linas Vater ist ein angesehener Rechtsanwalt, aber ohne große finanzielle Mittel) und dort die extrem reiche im Luxus lebende Oberschicht.

Die beiden jungen Menschen verlieben sich ernsthaft und tief ineinander, was zu Auseinandersetzungen Anils mit seinem Freundeskreis, besonders mit seinem besten Freund Merc führt und auf Linas Seite zur Geheimhaltung vor ihrer Familie.

Diese Geheimhaltung gipfelt in einer Lüge, als sie ihren Eltern vorgaukelt, sie bekäme ein Praktikum in Kenia bei der UN und lebte bei einer befreundeten Studentin. Die Arbeit bei der UN – das war keine Lüge, aber Lina lebt bei Anil im Haus seiner Eltern.

Diese, die ihrem heiß geliebten Sohn noch nie etwas verwehrt hatten, unterstützen ihn ebenfalls (wenn auch manchmal eher halbherzig) bei der Wahl seiner Liebe.

Während sich die Beziehung stetig vertieft und sich die beiden je besser sie sich kennen lernen, desto mehr lieben lernen, nimmt Lina ihr Praktikum bei der UN sehr ernst. Sie geht zu Flüchtlingen ins Lager, sie sieht Hunger, Verzweiflung, Krankheit und Chancenlosigkeit. Was sie lange nicht weiß – auch Anil, der liberale Architekturstudent weiß es nicht – ist die Verstrickung von Anils Eltern in wirtschaftliche Beziehungen, die der Aufgabe und der Moral der UNO strikt entgegenstehen. Merc – mit dem Lina immer wieder Konflikte haben wird – ist der Sohn eines wichtigen kenianischen Ministers, der mit illegalem Waffenhandel in Verbindung gebracht wird.

Lina zerreißt innerlich zwischen drei sich ausschließenden Welten: ihre Familie, die darauf hofft, ihr bald einen netten aufstrebenden Muslim als Ehemann vermitteln zu können und für die ein Un- oder Andersgläubiger als Schwiegersohn nicht in Frage kommt ist die eine der Welten. Wenn Lina doch wenigstens in Opposition zu ihrer Familie stände! Doch so einfach ist es nicht: gerade ihr Vater Shareef ist ein unglaublich sensibler und freundlicher Mann, ihn und Lina verbindet eine tiefe Vertrautheit. Die gute Ehe ihrer Eltern scheint geradezu ein Musterbeispiel zu sein für die Tatsache, dass arrangierte Ehen sich zu Liebesehen entwickeln können.

Die andere Welt, Anils Welt, ist ihr eigentlich fremd, denn so freundlich Minnie, Anils Mutter auch zu ihr ist, so großzügig auch sein Vater ihr gegenüber auftritt, hat sie doch große Bedenken gegenüber deren Lebensstil. Der exzessive Reichtum in einem so armen Land – worin ist er begründet, wo kommt er her? Die Liebe zu Anil jedoch ist wie ein geschützter Kokon, die beiden werden immer vertrauter miteinander und schöpfen viel Kraft und Freude aus der Beziehung.

Die dritte Welt, in der sie sich bewegt, das ist Linas zunehmendes Engagement gegen Waffenhandel, ihre Arbeit, die sie bald in sudanesische Flüchtlingslager führen wird, wird zunehmend wichtiger für die junge Frau, die sich schon früh sehr für Menschenrechtsbewegungen eingesetzt hatte. In Hans, einem Deutschen Menschenrechtsaktivisten, findet sie einen aktiven Mitstreiter, doch wird er noch mehr für sie bedeuten?

Als Linas Eltern von der Liebesbeziehung zu Anil erfahren, bricht für sie eine Welt zusammen. Lina – eine große Zauderin und nicht gerade die entschlussfreudigste – verschiebt das Problem, indem sie ihren Eltern vorgaukelt, die Beziehung zu beenden. Ihr Ortswechsel nach New York in das UN-Hauptquartier scheint das zu bestätigen.

Doch die Liebe lässt sich nicht so leicht unterkriegen, Anil und Lina (sie lieben es, dass ihre Namen ein Palindrom bilden!) sehen sich weiterhin.

Irgendwann muss es aber einmal zu einer Entscheidung kommen! Als Anil gemeinsam mit seinen Eltern nach London fliegt, um offiziell um Linas Hand anzuhalten, wird es turbulent! Tragische Unfälle, ein Todesfall, politische Zuspitzung, Eifersucht, Trennung – ein mehrmals verschobener Hochzeitstermin – das nur mal so als Stichpunkte hingeworfen- zeugen von einer nervenaufreibenden Entwicklung des Romans, dessen Ende ich nicht vorweg nehmen möchte.
Stil:

Priya Basil weiß wie man einen klugen Romanaufbau hinbekommt, sie versteht es alleine durch das gekonnte Schneiden von Zeit, Ort und Personal, Spannung zu erzeugen. Das alleine ist zwar schon eine Kunst, reichte aber nicht, wenn es denn alles wäre. Auch ein interessanter Inhalt – den ich noch wichtiger finde als die Konstruktion – macht ein Buch noch nicht zum Glücksfall. Was noch fehlt ist der Schreibstil. Wie genau definiert man das? Da ich leider (wirklich leider!) nie Germanistik oder Literaturwissenschaften oder ähnliches studiert habe, und mir so die genauen Kriterien nie angeeignet habe, muss ich versuchen mit meinen unbeholfenen Worten zu beschreiben, was mich an Frau Basils Stil so überzeugt hat.

Sie schreibt intensiv, glaubhaft, die Personen werden als eigenständige Charaktere wahrnehmbar, die Entwicklung der Liebe wird sehr subtil skizziert, sehr nachvollziehbar. Die Unentschlossenheit der Heldin, ihr ewiges Zögern, das sich für mich als Leserin oft nahezu schmerzhaft anfühlte, erzählt die Autorin so genau, dass man sie – die Heldin - versteht, auch wenn man selbst ganz anders handeln würde. Durch erst sehr spät verständlich werdende Briefsequenzen, die ganz offensichtlich nicht von einer der bisher in den Roman eingeführten Personen stammen, die immer wieder in den Text eingestreut sind, wird noch eine zusätzliche Spannung aufgebaut, die sich bis zum Schluss hält.

Überhaupt der Schluss!

Wie oft gibt es schlechte Schlüsse bei ansonsten guten Romanen! In „Die Logik des Herzens“ liegt der Fall vollkommen anders, denn dieses Ende ist perfekt: nicht vorhersehbar, sondern so spannend, dass es mich auf die Folter spannte, nicht kitschig, sondern einfühlsam und klug. Nur schade, dass ich es hier nicht verraten darf…

Ich kann nur hoffen, dass die deutsche Übersetzung stilmäßig dem Original gerecht wird (was ich beim kleinen, aber feinen Schöffling Verlag voraussetze), denn das ist wirklich ganz wunderbar und packend geschrieben.

Meine Meinung:

Um es kurz zu machen: ich bin begeistert! Endlich mal wieder ein Buch zum Versinken, zum Nicht-mehr-daraus-auftauchen- wollen, an dem ich rein gar nichts auszusetzen habe.

Themen von großer Relevanz werden angepackt, Themen die ich selbst auch sehr wichtig finde.

Das Zusammenleben verschiedener Kulturen, Nationen und Religionen ist überhaupt eines der spannendsten Themen, ich lebe in Berlin, einer Stadt, die ich auch und gerade wegen ihrer Vielfalt so liebe, weil sie eben nicht rein weiß, rein deutsch, rein bürgerlich, rein christlich ist. Dass es nicht nur (aber sehr oft eben schon) harmonisch dabei zugeht, ist klar, doch die Hintergründe versteht man oft nicht, ohne sich zu informieren. Auch die Literatur trägt zu einem besseren Verständnis bei.

In diesem Roman ist es beispielsweise die tiefe Bedeutung der Religiosität von Linas Vater, mir wurde klar, dass es eben nicht immer so einfach ist zu sagen, jemand ist ein konservativer frommer Spießer, der sich gegen die Liebe seiner Tochter stellt, sondern dass es einen so schlimmen Konflikt darstellt, dass er für manche Menschen nicht erträglich ist.

Für mich – obwohl ich nicht sicher bin, dass die Autorin das so beabsichtigt hat – ist das Buch auch wieder mal ein Beweis dafür, dass die Welt ohne Religion besser dran wäre, aber das wäre ein ganz eigenes Thema.

Die Menschenrechtsaktivitäten Linas, ihr Einsatz gegen Flüchtlingsleid, gegen die Heuchelei vieler Politiker, gegen illegalen Waffenhandel – auch das sind alles Themen, die mir nahe sind, die ich unheimlich wichtig finde. Nicht vergessen möchte ich dabei, dass auch die Rolle der Frau, gerade der modernen Frau als Muslimin, einen nicht unwesentlichen Aspekt darstellt.

Doch was wäre all das ohne das Thema der großen Liebe, die es wagt, sich gegen alle Widrigkeiten zu stellen?

Das ist dieser Roman eben auch: ein vielschichtiger, ans Herz gehender Roman um eine schwierige vielleicht sogar nicht erfüllbare Liebe.

Sehr gefreut habe ich mich gestern Abend, als ein Buchhändlerkollege, also ein Mann, mir von gerade eben diesem Roman vorschwärmte als seine Entdeckung der Bücherherbstes. Also ist das …
Fazit:

… ein Buch für Männer und Frauen, für Erwachsene und Jugendliche, für Christen, Moslems, Sikhs und auch für Atheisten – für alle Menschen, die gerne wirklich gute Romane mit Hintergrund und Tiefgang lesen!

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 935 mal gelesen und wie folgt bewertet:
52% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Zilina veröffentlicht 04.04.2016
    BH + Liebe Grüße von mir
  • hochsauerlaender veröffentlicht 11.11.2015
    sh
  • RPG-Shadow veröffentlicht 31.07.2014
    bh
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Die Logik des Herzens / Priya Basil

Produktbeschreibung des Herstellers

In einem Londoner Café wartet Anil auf seine große Liebe.Lina verspätet sich, wie sie es immer getan hat - bis ihr Zusammenleben unmöglich geworden ist. Jahrelang haben sie sich nicht gesehen, doch jetzt hat sie ihn überraschend zu einem Treffen gebeten. Während sie aufgehalten wird, weil die U-Bahn wegen eines Terroralarms nicht fährt, sucht er in seiner Erinnerung nach einem Weg, sie zurückzugewinnen. Von Anfang an haben in diesem modernen Romeo-und-Julia-Drama ihre Familien die Verbindung durchkreuzt. Vor allem Linas Vater, streng gläubiger Moslem und engagierter Rechtsanwalt, ist vehement gegen die Beziehung. Ohne sein Wissen folgt deshalb die Jurastudentin dem angehenden Architekten heimlich nach Kenia. Ausgerechnet Anils einflussreicher Vater, der in dubiose Geschäfte verwickelt ist, verschafft ihr dort ein Praktikum bei den Vereinten Nationen. Es führt sie in ein Flüchtlingslager im Sudan. Was sie hier herausfindet, wird zur Zerreißprobe ihrer Liebe. Priya Basil erzählt eine bewegende Liebesgeschichte vor dem Hintergrund der kulturellen Vorurteile und großen internationalen Konflikte unserer Gegenwart.

Haupteigenschaften

Produktform: Einband - fest (Hardcover)

Nummer der Ausgabe: 1

Erscheinungsdatum: 2012

Seitenzahl / arabisch: 488

ISBN: 3895612855

EAN: 9783895612855

Titel: Die Logik des Herzens

Übersetzer: Barbara Christ

Sprache: Englisch

Sprache: Deutsch

Biographische Notiz: Priya Basil, geboren 1977 und in Kenia aufgewachsen, studierte englische Literatur in Bristol und lebt heute in London und Berlin. Neben ihrem Engagement für weltweite Waffenkontrolle begründete sie die Aktion Authors for Peace mit. Ihr Werk wurde für zahlreiche Preise nominiert, darunter für den renommierten IMPAC-Preis.

Höhe: 210 mm

Breite: 140 mm

Gewicht: 670 gr

Lieferstatus: lieferbar

Verlag: Schöffling

Kategorie: Belletristik / Gegenwartsliteratur (ab 1945)

Medium: Gebundene Ausgabe

Autor: Priya Basil

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 10/07/2012