Käsesuppe à la Ommma

5  29.12.2003 (30.12.2003)

Pro:
wärmt Herz und Seele

Kontra:
Streit, welche Variante denn die beste ist  * g *

Empfehlenswert: Ja 

Schnuffichen

Über sich:

Mitglied seit:26.08.2000

Erfahrungsberichte:37

Vertrauende:8

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 26 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Jaaa, machen wir weiter in unserer Kochshow mit althergebrachten und auch innovativen Rezepten aus meiner Family.

Diesmal will ich euch zeigen, wie meine Oma die

GUTE ALTE KÄSESUPPE

Zubereitet.
Davon gehört hat bestimmt schon fast jeder Mal, seit etwa einem Jahr hat sie Knorr oder Maggi (oder wer auch immer?) auch im Programm – aber selbst gemacht ist sie immer noch das Beste!


Zutaten
-------------
> 4 große Zwiebeln
> 500 g Hack gemischt
> 4 große Stangen Porree (Lauch)
> 1,5 l Brühe
> 1 Glas Champignons
> 400 g Schmelzkäse (am besten: 200 g Sahne, 200 g Kräuter)
> 200 g Crème fraîche


Zubereitung
------------------

1) Zwiebeln klein hacken und anbraten.

2) Hack wie üblich würzen und in der Pfanne kräftig mit den Zwiebeln anbraten, dabei häufig umrühren.

3) Den Porree in feine Ringe schneiden und kurz mit andünsten.

4) Die Brühe hinzufügen und etwa eine halbe Stunde köcheln lassen. Pilze dabei in den letzten 5 – 10 Minuten mitkochen.

5) Suppe von der Kochstelle nehmen und den Käse und die Crème fraîche einrühren, bis sich alles aufgelöst hat.


Perfekt dazu: Knobi- oder Kräuterbaguette *yummy*


Meiner Meinung nach macht ja sowieso jeder die Käsesuppe anders, deshalb kann man sie ohne Probleme noch mit vielen Kräutern oder diversen Gewürzen abwandeln.

Auf jeden Fall guuuten Appetit!


+*+*+ UPDATE +*+*+

*gg* Meine Mama kam heut ganz empört zu mir und drückte mir wortlos einen Zettel in die Hand.

"UNSERE KÄSESUPPE!!!"

Da ist wohl jemand eifersüchtig geworden und da mir ihre Variante eigentlich genauso gut schmeckt, werde ich euch einfach auch noch damit beglücken:

Zutaten: (für 4 Liter Suppe)
------------

> 1 kg RInderhack
> 3 Zwiebeln
> 1 l Brühe
> ca. 6 Stangen Porree (Lauch)
> 3 Dosen Pilze
> etwas Pfeffer
> 3 Packungen Sahneschmelzkäse
> 2 - 3 Packungen Kräuterschmelzkäse (zusammen ca. 1 Kilo)


Zubereitung:
----------------

1) Das Hack in einem großen Topf anbraten.

2) Die Zwiebeln würfeln/hacken und dazugeben und alles mit der Brühe ablöschen.

3) Den Porree kleinschneiden und mit den Pilzen dazu geben.

4) Den Schmelzkäse (z.B. in der Microwelle) extra erhitzen und zur Suppe geben. Nach Bedarf würzen.

Das ganze darf mit dem Käse nicht mehr aufkochen, sondern nur noch erhitzt werden, da er sonst gerinnt.

Lecker sind dazu wieder mal Knobi- oder Bräuterbaguette, Meterbrot (besonders mit Zwiebeln) oder ähnliches!


Soooo, nun habt ihr die freie Auswahl - schmeckt wie gesagt beides super lecker - auch wenn die Zutaten sich mengenmäßig stark unterscheiden. Deshalb würde ich nicht beides zusammenkippen :)))

In dem Sinne, guten Appetit, ich werde mich morgen bestimmt auch wieder damit abfüllen!

Schnuffi
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Overknees

Overknees

02.01.2004 03:52

*smile* Schmelzkäse? SCHMELZKÄSE? ;) HÜLFÄ! ;) Was manche Leute so essen... verdammt, klingt trotzdem lecker... :)) Besten Gruss und alles Gute für 2004. Marc A.

Anne13

Anne13

30.12.2003 21:00

Die kenne ich auch, aber ich mache aus dem Hack kleine Kullern/Klöße und brate sie so in der Pfanne. Echt lecker, besser als jede Ferigmischung.

larshermanns

larshermanns

30.12.2003 15:06

Hallo! Ein wirklich guter und appetitanregender Bericht...! Liebe Grüße, Lars :o)

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 9259 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. Wavecamper
  2. Overknees
  3. Linnie1978
und weiteren 23 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.