Selbstgemachte Kartoffelpuffer

5  16.12.2000

Pro:
Einfach genial, was soll ich sagen? ! ?

Kontra:
Man muß ein bißchen Zeit und Kraft beim Reiben aufwenden

Empfehlenswert: Ja 

TLaske

Über sich:

Mitglied seit:15.12.2000

Erfahrungsberichte:25

Vertrauende:2

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 15 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Hier bei uns in Frankfurt gehören sie schon zur Kultur und es gibt soo viele Rezepte zu Kartoffelpuffern, aber das hier ist das leckerste, daß ich je probiert habe! Bekommen habe ich es von einer alten Bekannten, die hier in einer richtigen urigen Frankfurter Kneipe kocht und wahrscheinlich schon mit Kartoffelpuffern aufgewachsen ist! Ich weiß nicht, wie es im Rest von Deutschland ist, aber wir essen unsere Puffis am Liebsten mit Apfelmus (am Besten auch noch frisch gemacht! Mmh!) oder auch mit frischem Knoblauchquark (und zwar richtigem KNOBLAUCHquark!).

Und so geht´s:

Für ca. 15 Stück braucht ihr:

2 Lauchzwiebeln (oder auch eine normale Zwiebel)
1 kg festkochende Kartoffeln
3 El saure Sahne
Salz, frisch gemahlenen Pfeffer
1 Prise Muskat
3 Eier
2 EL Mehl
geschmacksneutrales Pflanzenöl

Die Zwiebeln würfeln. Kartoffeln schälen und nicht zu fein reiben. Die Kartoffeln in ein Küchentuch geben und ausdrücken.
Saure Sahne, Eier und Mehl verquirlen und mit Kartoffeln und Zwiebeln verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. In einer großen beschichteten Pfanne ein bis zwei EL Öl bei mittlerer Temperatur erhitzen. Für jeden Puffi ein gehäuften EL Teig in die Pfanne geben, mit dem Löffel glattstreichen und auf einer Seite goldbraun braten. Wenden und Puffi solangebraten, bis der Teigrand knusptig braun ist. Herausnehmen und warmstellen!

Ich weiß, das Reiben ist ein bißchen nervig, aber die fertigen Kartoffelpuffer kommen geschmacklich einfach nicht mal in die Nähe der selbstgemachten!!
Ach ja, noch eine Idee zum Verwenden: Meine Oma hat die Puffis immer als Beilage zur frischen Gemüsesuppe gemacht! Etwas ungewöhnlich aber auch superlecker!
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Bogard

Bogard

16.12.2000 14:36

Danke für das leckere Rezept. Ich liebe Reibedatschies. Bis denn dann!!!

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 4395 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. kunschi
  2. loni
  3. beavis666
und weiteren 12 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.