Spaghetti ala Libi + Erzählrezeptgeschichte "Spaghetti Teil 2"

5  04.05.2009 (26.07.2009)

Pro:
Super gut die mach ich immer wieder

Kontra:
vielleicht ne Kalorienbombe für Diät nicht geeignet

Empfehlenswert: Ja 

Details:

Arbeits- und Zeitaufwand:

Kostenaufwand:

mehr


Troedler73

Über sich:

Mitglied seit:01.01.1970

Erfahrungsberichte:117

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 104 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

SpaghettiTeil 2:
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Also Gestern entschlossen wir uns:
Doktor Dödilius, Ich und mein Weib, eigentlich mein Weib,
das es Morgen also Heute Spaghetti gibt, im Wissen
das diese am liebsten ich bzw. Dödelius, was das selbe bleibt machen.
Wir sprich Ich habe Heute schon gekocht, die feine Dame hat im
Bett gespeist, Ich esse grad die Reste, Sie wollte Feta drauf, hat guten
Geschmack die Alte.
Also nahmen Wir Gestern das 500erter Schweinerindermischhack
aus dem Allesmöglichegefrierschrank, gaben es auf ein Teller
und ab in den alleskühlenden-Sachen-Schrank.
Heut Vormittag kam mein Holdes Hausfrauchen nach Hause und
schreit Hunger. So früh schon?
Also ging ich in die Küche, kramte ein Brett zum allesschneiden unter
der Spüle hervor.
Suchte mir die größte Augenbrennendste gelbe Zwiebel aus dem
Dunkelorangbraunwasweisich Netzsack.
Nun einmal geraucht......
Die Wasserpfeiffe zerstörte mir sämtliche Geschmacks und Geruchsnerven.
Also kann es losgehn.
Zwiebel schneiden ist doch klar,
das Hack wird vorbereitet es war noch leicht gefroren.
Großzügig Salz darübergestreut und reichlich Pfeffer,
von der Streuervorratsdose gut anpfeffern aber nur von Oben.
Nicht den eisblockfaschierten Hackbrocken umdrehen,
dacht ich mir.
Gedacht getan.
Nun einen Topf hervorgewühlt in dem alles schön Platz hatte.
Mit Sonnenblumenleuchtenden Öl den Topfboden, den schönen breiten
leicht bedecken.
Meinen Ceranfeld-Stufen-Neun Aufheitzofen dorthin aufgedreht,
den Öltopf aufgestellt.
Die cirka Zentimetergroßen unter Tränen geschnittenen Zwiebeln
vom alleszuschneidenden Glasbrett in den heissen Öltopf geschabt.
Das Schnipselzeug umgerührt und als es Wasser lies, zugedekt.
Die Kräutersäckchen bereitgestellt, ging ich dazu über den
halben Kilogramm schweren noch leicht gefrorenen Hackfleischblock
mit der vorgewürzten Seite nach Oben in den Zwiebelöltopf fallen zu lassen.
jetzt geh ich mal Kaffeekochen und eine rauchen.
Nun vergas ich doch beinahe die Kanne unter den
mit Kaffeefiter-eingelgten Dampfwasserherstellenden
Bohnenbrühding.
Madam schreit, der Kaffee is fertig .....ich geh schon....
...aber weiter.
Nun nimmt man den schon wartenden Kochlöffel
und zerkleinert das noch sehr leich gefrorene Mischhackfleisch.
Zudecken aber immer wieder umrühren, aber die Flüssigkeit soll nicht
verdampfen.
Ein schönes großes Loorberblatt von der Schachtel gefüllt
von wartenden Gewürzkanonenfuttersoldaten und
märgle es in dem Sonnenblumenöl mit Zwiebelzentimeterstückchen
und Rinderschweinehak gestopften Topfboden.
Majoran dazu und Thymian, und Oregano sehr großzügig alles.
Immer daran denken, daß die Spaghettinudelnstangerl viel
Aroma fressen.
Knoblauchgranulat kommt zu der Kräutermischung bestehend aus jeweils
einen Esslöffel der jeweiligen Gewürzsorte wie oben angegeben.
Mal sehen ob wir nichts vergasen bei den
Esslöffelmaßangaben:
Majoran, Oregano, Knoblauchgranulat,Thymian, Basilikum,Paprika,
jeweils einen Esslöffel.....
Rein damit in den allesverbrodelten Topf.
Aber wir müssen darauf achten , dass Hack muss alles Flüssige
aufgesogen haben , Wasser, Soße,Öl, alles.
Als es so verschrumpelnd dahinbrodelte
und aussah als wolle meine UrUrUrUrUr² Großtante aus
unter dem Gipfeln der Pharaonenparadiese ,wieder-auferstehen.
Nun aber hurtig die Gewürze dazu wenn noch nicht alles zu spät ist.
Halt, ein Teelöffel Pizzagewürz aus der
Soldaten-Sinnlossterbekräuterkiste war dabei und....
Ein Bohnenpfefferoni reicht.
Sugo vom Glas schnell reingelehrt, rühren und das
Sugoglas etwas mit Wasser befüllen cirka 2 Deziliter,
oder mehr, je nach dem ihr werdet sehn.

(immer darauf achten das die Soße nicht zu DÜNN wird,
ist sie zu DICK, Wasser dazu.)

Scharfes Ketchup, ein ordentlicher Drücker wird dazugepfeffert.
zuschrauben und gut schütteln, dabei geht auch noch der Rest der
Soßensugopasta mit in den Topf.
Ofen auf Warmhalte hebeln und Umrühren.

Nun die Nudeln nach
Packungsrichtregelnbeschriftungszeitnudelkochuhranweisung.
in einem großen Topf Salzhaltigen Wasser Zubereiten.
Sind die Nudeln Zäh wie Gummiringe und zeigen beim
durchbeissen keinerlei Wiederstand sind sie fertig, bei mir zumindest .
Rauf aufs tiefere Nahrungsaufnahmezeugsbehälterchen.
Meinem Weibchen hab ich auf Wunsch Feta gestreut,
Unter und Über der über-den Nudeln auf der dem Tellerkommenden-
Soße.

Uns hats geschmeckt und wem davon übel wird nicht nur von der Schreibe...
Der hats Falsch gemacht....

Ach ja, habs mir nicht durchgelesen , nicht kontroliert , immer in
Hektik in letzter Zeit, und der Clynch mit den ollen Dödl,
werde es mal bearbeiten.
Ich muss Schreiben wenns mich überkommt, ansonsten vergess ich
den ganzen scheiß der mir durch die Rübe zieht.
mfg T73


Die Gewürze nacheinander dazugeben und immer wieder
UMRÜHREN!!! und WIEDERZUDECKEN!!! nicht vergessen.
Während die K


Das Händewaschen nicht vergas ich, immer wieder Zwischendurch.

Spagetti Teil 1:
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Sodala Liebe Leute da ich hier immer wieder von Vertigfutter lese will ich
Euch Heute meine Variation von Spaghetti bzw. deren Soße vorstellen.
4 Personen müssten damit leicht auskommen.

Das brauchen wir für die Soße:
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
1 Große Pfanne wo die Zutaten Platz finden.

Gutes Pflanzenöl oder für Hardcoregourmets empfehle ich auch mal die Version mit Schweineschmalz.
Ein halbes Kilo Faschiertes(Hackfleisch) vom Schwein oder Rind wer will auch gemischt.

Eine halbe Knolle Knoblauch - wer Knoblauch nicht so mag kann auch weniger nehmen
weglassen würde ich ihn auf keinen fall.
2 Große Zwiebeln
Einen scharfen Pepperoni ich nehme Bohnenpfefferoni von Efko man kann aber auch beliebig andere nehmen
auch eine Chillischote ist in Ordnung.
1 Dose fleischige Paradeiser (Fleischtomaten) 250Gramm inklusive Saft der in der Dose ist.
1 Dose Paradeisermark (Tomatenmark) oder von der Tube
das ist egal ca. 3-4 Essllöffel in einem Glas mit einen Viertelliter Wasser verrühren bis eine sämig flüssige Konzistenz entsteht.
1 gestrichenen Teelöffel rotes Paprikapulver Edelsüß
2 Lorbeerblätter
Majoran
Thymian ( Frisch -
Oregano -oder getrocknet)
Ich nehm die getrockneten.
Salz und Pfeffer.

Für die Pasta:
°°°°°°°°°°°°°°
1 Großer Topf.

Spaghettinudeln da nehme ich die billigsten.
Zur Not habe ich auch schon Spiralennudeln genommen.
Thymian, Oregano, Salz, Pfeffer.

Zubereitung
°°°°°°°°°°°°°
Zuerst werden die Zwiebwel geschält und so klein wie möglich geschnitten
auch der Knoblauch wird hier superfein geschnitten und nicht gepresst.
in die Pfanne einen guten schuss Öl oder 2-3 großzügige Esslöffel Schweineschmalz.
Zuerst wird die Zwiebel schön glasig angebraten dann der Knoblauch dazu kurz umgerührt
und das Faschierte (Hackfleisch) dazugegeben.
Dieses wird gut mit Zwiebel und Knoblauch vermengt und nun kann man auch schon Würzen.
Pfeffer und Salz nach geschmack erst nehm ich einen halben Teelöffel Salz,
und Pfeffer so viel das die Oberfläche des Hackfleisches überall ein wenig abbekommt.
Einen Gestrichenen Teelöffel Paprika darüberstreuen.
Eine gute Priese Majoran dazu und großzügig Oregano und 1-2 Großzügige Priesen Thymian dazu.
Lorbeerblätter nicht vergessen.
Nun umrühren und das Hackfleisch mit dem Kochlöffel noch gut zerkleinern.
Den Pfefferoni ganz klein schneiden und dazugeben.
Alles gut durchrchrühren und wenn man beim Faschierten keine rosa Stellen mehr sieht die Dose Paradeiser
(die Paradeiser lassen sich mit den Kochlöffel leicht zermatschen.)
Wer Zeit hat kann die Dosentomaten auch kleinschneiden.
und das aufgelöste Tomatenmark dazugeben.
Nun wird das ganze zugedeckt und etwa 20 Minuten auf kleiner Stufe geköchelt, dazwischen immer wieder umrühren.
Sollte die Soße zu Flüssig werden nimmt man den Deckel ab und lässt sie einkochen (Wasser verdampfen).
Gelingt sie zu dick gibt man etwas Wasser oder eben Brühe hinzu.
Statt Wasser kann man auch selbstgemachte Rindsuppe nehmen.

Sind etwa 20 Minuten um Stellt man den Topf mit Wasser für die Nudel auf wenn das Wasser kocht
kommt großzügig Salz rein etwas Pfeffer, Thymian und Oregano.
Danach die Nudeln je nach Bedarf.(ansonsten schmecken die Nudeln irgentwie nicht so gut.)

Während die Nudeln vor sich hinkochen Schmeckt man das Fleisch mit Thymian, Oregano und Salz ab.
Die Soße sollte gut würzig schmecken da die Nudeln viel Aroma wegnehmen,
(darum kommt bei mir auch noch extra Gewürz zum Nudelwasser dazu und sie haben einen guten eigengeschmack den man auch beim genießen merkt).

Angerichet:
°°°°°°°°°°°°°
Nudeln auf einen Teller und über die Nudeln kommt Die Soße.
Der Esser kann sich das ganze selbst mit einer Gabel mischen.
Wer das nicht so raus hat nimmt Löffel und Gabel.

Salat:
°°°°°°°
Grünen Salatkopf zerpflücken und in eine Große Schüssel geben
den Strunk entsorgen.
In der schüssel den salat Waschen schleudern finde ich für unnötig da
das Dressing onehin Wasser beinhaltet.
In einen Glas ein Viertelliter Wasser geben mit Salz und Essig
abschmecken.
Sollte man zu viel Essig erwischt haben aber wirklich nur dann
kann man den Essich mit etwas Zucker neutralisieren.
Nun kann man den Dressing dazugeben und gut mit dem Salat vermengen.
Die Schüssel stellt man einfach auf die Mitte des Tisches und jeder
kann sich mit der Gabel bedienen.
Wer heikel ist kann ihn auch in Salatschüsselchen oder kleinen Teller
Servieren.

Die Zubereitungszeit beträgt etwa Eine Stunde je nach dem wie die
Soßenkonzistenz auf Anhieb gelingt.

Tipp:
°°°°°
Macht man zu viel Friert man die restliche Soße ein für Notzeiten oder
für Tage wo man keine Lust hat lange zu kochen.
Gekochte Nudeln sollte man am selben Tag verbrauchen.

Kosten:
°°°°°°°°
Für das Faschierte haben wir 2.5 €uro bezahlt
Der Salat hat etwa 1€uro gekostet
Den rest hatten wir zu Hause
Die gesamten Zutaten für das gericht dürften irgentwo zwischen 5 und 10 €uro liegen


Fazit:
°°°°°°
Gestern gabs die Version mit gemischten Hack aber nur
mit Pflanzenöl und nicht mit Schmalz und diese ist mir sehr gut gelungen.
Fotos gibt es leider keine da ich vor lauter Gier darauf vergessen habe.
Auch Gäste habe ich mit dieser Art schon bewirtet und jeden hat es bis
jetzt geschmeckt.

Je nach Geschmack und Gusto darf das Rezept natürlich abgeändert werden.

Ich wünsche Euch gutes Gelingen und viel Spass beim Kochen und genießen.

Nicht vergessen: es soll nicht schmecken wie es muss,
es muss euch schmecken.


Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
Kirikirikeksi

Kirikirikeksi

27.07.2009 22:40

ja das könnte ich mal probieren

chaider

chaider

25.07.2009 21:45

Rezept klingt super aber des Schweinesmalz kummt bei uns nur aufs Brot mit Zwiebeln und Paprika eben ah Schmalzbrot. LG

Minush

Minush

25.07.2009 18:52

ohhja, das klingt gut. wir hatten heute auch spaghetti, allerdings mit chilli con carne :) Lg

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 575 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (1%):
  1. Canon83

"sehr hilfreich" von (99%):
  1. LoewieLoew
  2. FrauLyra
  3. domiaustria22
und weiteren 100 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.