Erfahrungsbericht über "Dr.Liebe Ajona Stomaticum Zahncremekonzentrat"

veröffentlicht 30.10.2003 | Phosphorus
Mitglied seit : 30.11.-0001
Erfahrungsberichte : 33
Vertrauende : 0
Über sich :
Ausgezeichnet
Pro reinigt und pflegt die zähne, beugt karies vor und sorgt für einen angenehmen mundgeruch. sparsame anwendung. ideal für die reise
Kontra da muss ich passen
sehr hilfreich
Kaufanreiz
Reinigungswirkung:
Geschmack:
Funktionalität der Verpackung:

"Die kleine Rote mit der geballten Kraft!"

Ich benutze sie nicht immer, aber immer wieder, die wundervolle Zahnpasta in der kleinen leuchtend roten Tube namens AJONA.

Was ist so Besonderes an dieser Zahnpasta? Nun, da ist zunächst ihre enorme Ergiebigkeit, vereint auf ein Tübchen von nur 25 ml Inhalt. Aber da ist auch ihre erfrischende, mundhygienische Wirkung, die ihresgleichen sucht.

AJONA aus dem Hause Dr. Liebe (welch schöner Name für einen Hersteller!) firmiert unter der Bezeichnung „Stomatikum“. Da ich mit diesem Begriff nicht so recht etwas anzufangen wusste, habe ich mich in der einschlägigen Literatur kundig gemacht und fand die folgende Definition für den Begriff Stomatikum: „Mund- und Rachenpflegemittel, Mund- und Rachentherapeutikum.“

Schön und gut, für mich ist AJONA nichts als eine Zahnpasta. Aber eine ausgesprochen gute!!


Wie entdeckte ich AJONA?

Ich war vor einiger Zeit auf der Suche nach eine Zahnpasta, die ich auf eine längere Urlaubsreise mitnehmen konnte, und die nicht allzu zu schwer und zu gross sein sollte, um mein Gepäck nicht zu belasten.

So stiess ich auf AJONA, deren kleines Tübchen mit gerade mal 25 ml Inhalt absolut keine Belastung für das Gepäck darstellen dürfte. -- Im Laufe der täglichen Benutzung während meines Urlaubs erwies sich AJONA wider Erwarten als eine ausgesprochen nützliche und gute Zahnpasta, die meine Zähne hervorragend säuberte, meinen Mundraum pflegte und die ich fortan gar nicht mehr missen wollte! Und so blieb ich ihr treu – auch ausserhalb der Ferien – obschon ich gelegentlich mal zu einem „Schnäppchen“ anderer Machart griff, des günstigen Preises wegen.

Trotz meines „Fremdgehens“ bleibt AJONA nach wie vor für mich die Zahnpasta der ersten Wahl!


EIGENSCHAFTEN:

Bei AJONA handelt es sich um ein Zahnpasta-KONZENTRAT. Daher die winzige Tube, daher der geringe Inhalt, der für unzählige Anwendungen reicht. Dieses Konzentrat besitzt eine dermassen grosse Wirkungskraft, dass eine gerade mal erbsen-grosse Menge der Zahnpasta, mit etwas Leitungswasser aufgeschäumt, bereits für eine vollhygienische Mundpflege ausreicht.

Laut Herstellerangaben verbessert AJONA die Mundhygiene und beugt Parodontose sowie Karies und Zahnfleischbluten vor. Ausserdem gibt der Hersteller an, dass AJONA auch Mundgeruch sehr effektiv beseitigen würde.

Ich kann diese Herstellerangaben aus eigener, langjähriger Erfahrung durchaus bestätigen. Zwar litt ich nie an Parodontose oder Zahnfleischluten, aber dass AJONA gegen Karies vorbeugend gewirkt hat, konnte mir unlängst mein Zahnarzt wieder einmal freudestrahlend bescheinigen. --- Und er hat nicht einmal gebohrt!

Die Beseitigung von Mundgeruch verspürt der Benutzer bereits nach der ersten Anwendung: Nach der Benutzung von AJONA fühlt sich der gesamte Mundraum dermassen frisch und antiseptisch an, dass Mensch sich wohl fühlt und jederzeit bereit ist, den nächstbesten Passanten geradewegs unverhohlen ins Gesicht zu hauchen, ohne dessen von Ekel geprägte Abwendung befürchten zu müssen!

AJONA schmeckt übrigens dezent nach Pfefferminz, aber nicht allzu penetrant.


AJONA und ÖKOTEST:

Ich habe vor kurzen einen Bericht in der alternativen Testzeitschrift „Ökotest“ über diverse Zahnpasten gelesen. Bei diesem Test schnitt AJONA leider nur mittelmässig ab. Es wurde bemängelt, dass AJONA kein Fluorid enthält (Fluorid ist ja bekanntlich DER Garant für den Schutz des Zahnschmelzes gegen Karies). Auch wurde beanstandet, dass AJONA den Emulgator PEG (Polyethylenglykol) enthält, dem so ziemlich alle schlechten Eigenschaften nachgesagt werden, die es überhaupt gibt.

Dazu ist zu sagen: Ich kenne die genaue Zusammensetzung von AJONA nicht, da sie nicht auf der Packung angegeben ist. Dass AJONA kein Fluorid enthält, hat mich anfangs auch etwas stutzig gemacht. Nachdem jedoch mein Zahnarzt mir die Abwesenheit von Karies bescheinigt hatte, denke ich, dass es ausser Fluorid sicherlich andere Stoffe gibt, die ebenso wie Fluorid in der Lage sind, Karies zu verhindern.

PEG:
Ich habe mich während meiner Ausbildung intensiv mit Chemie beschäftigt und weiss von daher, dass es unzählige PEG, also Polyethylenglykol-Verbindungen gibt, die - jede für sich - sehr unterschiedliche Wirkungen aufweisen. Die Tatsache, dass die Zeitschrift „Ökotest“ in der Verwendung von PEG nurmehr ein „rotes Tuch“ sieht, spricht nicht gerade für die Kompetenz der Redakteure dieses alternativen Testmagazins. In diesem Bewusstsein vertraue ich weiterhin auf meine AJONA, die mir bisher immer nur die besten Dienste geleistet hat.

VERPACKUNG:

AJONA Stomaticum gibt es nur in einer Variante und nur in einer Verpackung und Packungsgröße:

Die Tube ist tomatenrot und wiegt 25 Gramm. Verpackt ist das Tübchen mit den dezenten Ausmassen in einen Umkarton, der dieselbe leuchtend rote Farbe aufweist wie die Tube und dessen Eigengewicht kaum zu Buche schlägt.

Die Beschriftung von Umkarton und Tube ist in weißer Farbe gehalten.


PREIS:

Wer das Besondere sucht und bereit ist, einen hohen Preis zu bezahlen, kann sich selbstverständlich in allen hiesigen Apotheken bedienen. In der Apotheke kostet die AJONA immerhin stattliche EUR 1,50.

Unsere Supermärkte bieten diese hervorragende Zahnpasta aber zu wesentlich moderaten Preisen an. Bei Schlecker habe ich neulich nur EUR 0,89 für das 25 ml Tübchen AJONA bezahlt!

HERSTELLER:

Dr. Liebe
D-70771 Leinfelden-Echterdingen


FAZIT:

AJONA ist eine Zahnpasta, die es in sich hat! Die kleine Rote mit der geballten Kraft in Sachen Mundhygiene ist nicht nur gut für den Alltag und den täglichen Gebrauch, sondern eignet sich – aufgrund ihres geringen Gewichts und ihrer winzigen Dimensionen – auch perfekt für die Mitnahme auf Reisen. Selbst für eine 4-wöchige Urlaubsreise reicht das kleine 25 ml Tübchen allemal aus.

Die Wirkung ist bemerkenswert: AJONA reinigt nicht nur die Zähne und die Mundhöhle und sorgt für einen Atem, der so frisch ist wie eine Meeresbrise, sondern schützt auch den Zahnschmelz und beugt der Entwicklung von Zahnfäule (Karies) vor. – Mein Zahnarzt hat’s bestätigt!


Mein Gesamturteil: AJONA ist ohne jede Einschränkung empfehlenswert!


Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 6631 mal gelesen und wie folgt bewertet:
99% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Babsi4 veröffentlicht 21.03.2004
    Das ist meine absolute Lieblingszahncreme seit ein paar Monaten. Lieder habe ich sie hier in der sächsischen Gegend noch nicht zu Gesicht bekommen. Ich bringe sie mir immer aus Dortmund mit, ist allerdings nicht gerade der kürzeste Einkaufsweg :-)) Liebe Grüße
  • OlafZ veröffentlicht 14.12.2003
    Die Beste wo gibt! ;)
  • loeffellutscher veröffentlicht 21.11.2003
    hi du ! wie immer ein sehr schöner ausführlicher bericht. ich blaib da bei meiner 08-15 pasta aus éinem geschäft, dessen name (Aldi) aus werbetchnischen gründen nicht genannt werden darf ;)
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Dr.Liebe Ajona Stomaticum Zahncremekonzentrat

Produktbeschreibung des Herstellers

Haupteigenschaften

Hersteller: Dr.Liebe

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 03/08/2000