Du bist kein Werwolf - Eine Gebrauchsanweisung für die Pubertät / Daniel Westland, Ralph Caspers, Christine Henning

Bilder der Ciao Community

Du bist kein Werwolf - Eine Gebrauchsanweisung für die Pubertät / Daniel Westland, Ralph Caspers, Christine Henning

Der längste Vollmond des Lebens: die Pubertät! Wie ein Werwolf fühlt man sich in dieser unschönen Zeit: Das Denken verändert sich, der Körper verw...

> Detaillierte Produktbeschreibung

100% positiv

2 Erfahrungsberichte der Community

Erfahrungsbericht über "Du bist kein Werwolf - Eine Gebrauchsanweisung für die Pubertät / Daniel Westland, Ralph Caspers, Christine Henning"

veröffentlicht 11.02.2012 | Mel.E
Mitglied seit : 23.08.2010
Erfahrungsberichte : 381
Vertrauende : 74
Über sich :
KLEINE PAUSE http://melbuecherwurm.blogspot.de/
Ausgezeichnet
Pro Ein wirklich wichtiger Ratgeber mit ganz viel Humor und wertvollen Tipps
Kontra nichts
besonders hilfreich
Informationsgehalt
Vermittlung der Inhalte
Erforderliche Vorkenntnisse:
Anregungen und Tipps
Aufmachung

""Pubertät ist, wenn Eltern anfangen schwierig zu werden!""

Du bist kein Werwolf - Eine Gebrauchsanweisung für die Pubertät / Ralph Caspers, Daniel Westland, Christine Henning

Du bist kein Werwolf - Eine Gebrauchsanweisung für die Pubertät / Ralph Caspers, Daniel Westland, Christine Henning

Heute kommt ein wirklich sehr intimer Bericht von mir, aber da mir die Vorstellung des Buches "Du bist kein Werwolf" sehr, sehr wichtig ist, habe ich mich entschieden über meinen Schatten zu springen und euch diesen wirklich großartigen Ratgeber vorzustellen. Ich werde ihn in alle Einzelteile auseinander nehmen und euch mitnehmen auf die Reise in die Pubertät. Für viele von uns, mich eingeschlossen liegt diese Zeit wohl schon einige Zeit zurück, aber ich kann mich an viele Dinge die mich besonders verunsichert haben noch ganz genau erinnern. Außerdem habe ich hier daheim zweimal geballte Teeniepower mittag am Esstisch sitzen und auch wenn ich mich manchmal frage, was für Außerirdische ich da großziehe, ist es komischerweise mein eigenes Fleisch und Blut, was mich manchmal verzweifeln lässt, rasend vor Wut und dennoch durch viele Kleinigkeiten mein Mutterherz höher schlagen lässt.
Ich habe das Buch anlässlich einer Leserunde auf lovelybooks.,de gewonnen und mich 2 Abende völlig auf das Buch konzentriert. Interessanterweise ist dies eine Gebrauchsanweisung für die Pubertät und sollte viel mehr von Jugendlichen bzw. von Betroffenen gelesen werden, aber ich kann euch sagen, daß auch ich viel mitnehmen konnte auch wenn meine Pubertät schon einige Jahre hinter mir liegt.
In der Kur vor 2 Jahren habe ich schon vieles gelernt in einem Vortrag über die Pubertät und konnte so wieder mehr Verständnis für meine Kids aufbringen. Ich stelle immer wieder fest, daß man immer noch nicht ausgelernt hat und die Schule des Lebens manchmal auch hart ist.
Vieles in dem Buch angesprochene kommt mir also total bekannt vor aus dem täglichen Umgang mit meinen Kindern und vieles was verborgen bleibt und vielleicht auch bleiben sollte wird aufgedeckt. Ganz ehrlich, der Gedanke, daß meine Kinder Sex haben oder irgendwann haben werden, ist schon ein komisches Gefühl. Ich meine umgekehrt der Gedanke, daß meine Eltern Sex haben ist ebenso pikierend. Wir sollten uns alle als sexuelle Wesen betrachten, auch wenn das beiden Seiten wahrscheinlich schwer fallen wird.
Meiner Tochter ist das Thema komplett peinlich und sie vermeidet jedes Gespräch. Mein Sohn dagegen geht damit ganz locker um und stellt auch viele Fragen. Ich bin nicht prüde, aber so zwischendurch ist mir das tatsächlich unangenehm. Das Thema Sex wird in unserer Familie also nicht verschwiegen, sondern ganz locker angegangen, denn auch wenn ich eher zu der Sorte aufgeklärt zähle, habe ich viele Dinge nicht gewusst und wäre für so ein Buch sehr dankbar gewesen. Die Jungs in unserer Klasse damals haben tatsächlich gedacht, daß Mädchen die ihre Periode bekommen keine Jungfrauen mehr sind. Ganz schön schwachsinnig, oder? Mir war immer wichtig, daß meine Kinder von mir aufgeklärt werden und sich ihre Informationen nicht auf der Straße holen. Ich hatte da ein tolles Buch empfohlen bekommen, welches ganz kindgerecht erklärt, wie das so mit Mann und Frau abläuft und woher die Babys kommen. Meinen Sohn habe ich mir geschnappt als in der 3. Klasse Sexualunterricht anstand und er, der sogar noch an den Weihnachtsmann geglaubt hat ist aus allen Wolken gefallen. So etwas machen seine Eltern? Und dann sogar zweimal. Ts, ts, ts! Celina brauchte ich nichts erklären, sie hatte es schon bei unserem Hund beobachtet und war da ganz tough. Heute kriegt sie rote Ohren, wenn das Gespräch in die Richtung geht.

Ein Beispiel um euch den Unterschied zwischen meinen Kindern zu verdeutlichen ist die Reaktion auf das Buch, welches ganz unschuldig auf der Treppe lag und darauf wartete, daß ich es mit hochnehme zum Lesen:
Sie (13): Ihhhh, was hast du denn da für ein Buch? Nimm das da weg, das ist peinlich!
Er (15): Wie geil ist das denn? Darf ich das auch lesen?

Chris kannte die Sendung durch youtube und hat mir hinterher davon erzählt. Eine Geschichte handelt davon, wie man eine ungewollte Erektion verbergen kann. Ich hab sie mir im Nachhinein auch mal angesehen, damit ich mir ein Bild darüber machen konnte. Guckst du hier: http://www.virus4fun.ch/
kika-was-tun-bei-erektionen-in-der-offentlichkeit /
Link zusammensetzen, kennt ihr ja schon!

Ich empfehle euch und euren Kids unbedingt die Sendung im WDR "Du bist kein Werwolf" auf die das Buch aufbaut anzusehen. Schaut wirklich mal rein, es ist ebenso wie das Buch sehr amüsant geschildert, was da mit dir und deinem Körper passiert und auch wenn es erst einmal beängstigend auf dich wirkt, alle durch die Pubertät müssen und vermutlich auch gleich reagieren. Der eine später, die andere früher.

Hier der Link zu Sendung:


http://www.wdr.de/tv/werwolf/


Mist, schon wieder zuviel geredet und noch gar nicht auf das Buch eingegangen, da könnt irh mal sehen, wie wichtig es mir ist euch mit der Materie Pubertät vertraut zu machen. Ich fange an mit den Buchdaten und dem Klappentext, danach werde ich euch ein klein wenig zu den einzelnen Kapiteln berichten.


Taschenbuch: 272 Seiten
Verlag: rororo (1. Dezember 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3499626349
ISBN-13: 978-3499626340
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Größe und/oder Gewicht: 21,4 x 14 x 1,8 cm

Das Buch kostet im Buchhandel 11,99 Euro und die ist es auch wirklich wert, weil man aus diesem Ratgeber wirklich eine Menge herausholen kann.

Klappentext:


Der längste Vollmond des Lebens: die Pubertät! Wie ein Werwolf fühlt man sich in dieser unschönen Zeit: Das Denken verändert sich, der Körper verwandelt sich, es wachsen einem Haare an den unmöglichsten Stellen, und man bekommt eine unbändige Lust auf Fleisch. Die Pubertät kann ein Fluch sein - und niemand bereitet einen so richtig darauf vor. Doch zum Glück gibt es dieses Buch zur gleichnamigen Sendung: Christine Henning und Ralph Caspers ist nichts peinlich, sie beantworten endlich jede Frage rund ums Erwachsenwerden. Die beiden schlendern erhobenen Hauptes durch Gegenden, die andere nur mit hochrotem Kopf betreten, und geben konkrete Tipps und Informationen. Ein idealer Fluchbegleiter durch die Pubertät.

Die Autoren:


Ralph Caspers, geboren auf Borneo, studierte an der Kunsthochschule für Medien in Köln. Er moderiert seit 1999 "Die Sendung mit der Maus" und ist sowohl Moderator als auch Drehbuchautor der Kindersendung "Wissen macht Ah!".

Christine Henning studierte Medienwirtschaft. Sie hat immer ein offenes Ohr und überhaupt keine Probleme damit, über peinliche Themen zu sprechen. Sie ist halb deutsch, halb indonesisch, in Griechenland geboren und hat in Mexiko und Argentinien einen Teil ihrer Kindheit verbracht. Seit 2007 moderiert sie den satirischen Tagesrückblick «Ehrensenf» im Internetfernsehen. Gemeinsam mit Ralph Caspers übernahm sie im Frühjahr 2011 die Moderation der erfolgreichen Aufklärungssendung «Du bist kein Werwolf - Über Leben in der Pubertät» des WDR.

Daniel Westland schreibt u.a. Sachbücher zusammen mit Marietta Slomka ("heute journal"), Ralph Caspers ("Die Sendung mit der Maus", "Wissen macht Ah!"), Shary Reeves ("Wissen macht Ah!"), Jan Hofer ("tagesschau"), Prof. Dieter Kronzucker ("Kronzuckers Welt") und Christine Henning ("Ehrensenf"). Außerdem veröffentlicht er Jugendbuch-Thriller. Westland lebt in Hamburg, hat drei Kinder und ist verheiratet.

Die Autorenbegleitung auf lovelybooks.de hat Daniel Westland übernommen. Wir können ihn mit Fragen löchern und bombardieren und er wird versuchen auf alles einzugehen.

Kurze Leseprobe, aber wirklich nur ganz kurz:


"Los geht's ! Aber wann ? Das ist ganz unterschiedlich.
Der Begriff « Pubertät » kommt - wie so viele - mal wieder aus dem Lateinischen: « Pubertes » nannten die alten Römer die Geschlechtsreife. Zwar behaupten manche Frauen steif und fest, auch erwachsene Männer seien « unreif », wenn sie z. B. viel Sport gucken oder gern Video spiele spielen. Und Männer finden Frauen, die gern und oft mit ihren Freundinnen shoppen gehen, ebenfalls « unreif ». Doch das ist hier nicht gemeint. Es geht um die körperliche Matura, sprich Reife. Um Sex, Fortpflanzung, Babykriegen. Wer ein Baby bekommen oder zeugen kann, gilt als « geschlechtsreif ».
Nun bist du ja schon seit einigen Jahren mit kaum etwas anderem so beschäftigt wie mit dem Großwerden. Du hast gehen, essen, sprechen und rechnen gelernt - und vielleicht sogar singen, Ballett, Fußball oder Karate. Warum also jetzt diese Welle ?Weil der Körper in der Pubertät nicht nur wächst, sondern sich vor allem auch verändert. Plötzlich spuken in deinem Blut alle möglichen Hormone herum, die Haare wachsen lassen, Pickel verursachen und brutale Stimmungsumschwünge mit sich bringen. Weil es eine wahnsinnig bequeme Erklärung ist, sagen viele Eltern, sobald der Nachwuchs mal ein wenig lauter Musik hört, mit Stinklaune beim Abendbrot sitzt oder ein paarmal mit den Türen knallt: « Ah ! Die Pubertät ...! » Kann sein, kann aber auch nicht sein. Denn diese heikle Lebensphase verläuft bei jedem Menschen anders. Sie beginnt frühestens mit dem achten Geburtstag und endet zwischen achtzehntem und zwanstigstem.In dieser Zeit geschehen mit deinem Körper alle möglichen Sachen. Was wann passiert, kannst du kaum beeinflussen, wohl aber, wie du damit klarkommst."


Das Buch ist in Teil 1 und Teil 2 unterteilt und diese möchte ich euch kurz vorstellen. Zu Beginn werden wir von den Autoren begrüßt, die uns erklären, wieso und weshalb es ihnen so wichtig war dieses Buch zu schreiben und zwar um uns und unsere Kids durch die Pubertät zu begleiten. Ich sage jetzt mal uns, obwohl das Buch eigentlich für meine Kinder geschrieben worden ist. Ich finde es aber sehr sinnig bevor ich meinen Kindern etwas zu lesen in die Hand drücke, daß ich mich vorher damit beschäftigt habe. Wer weiß was ihnen sonst weitergegeben wird an Informationen? Vielleicht bin ich ja auch nicht mit allem einverstanden?

Vorwort: Yahouuuuu! Herzlich willkommen im längsten Vollmond deines Lebens!

Inhalt Teil 1: Dein Ich, dein Seelenleben und alles, was dazugehört

Was passiert mit mir?
Ich bin Ich!
Immer schön locker bleiben: Der überzeugende Auftritt
Piercings und Tatoos: was ist erlaubt, was ist verboten?
Keiner mag mich - was kann ich dagegen tun?
Eltern: was sie wollen und wozu sie gut sind
Was ist das: Liebe?
Wie und wo lerne ich Flirten?
Wie finde ich einen Freund oder eine Freundin?
Schwul, lesbisch, bi - wie man es merkt und was zu tun ist
Wenn aus guten Freunden ein Paar wird
Mein Freund hat eine Freundin - und keine Zeit mehr für mich!
Eifersucht: nichts tun ist die beste Lösung
Aus, Schluss, vorbei!
Liebeskummer lohnt sich nicht - ist aber unvermeidlich


Ihr seht der erste Teil dreht sich hauptsächlich um die Gefühlsebene und das ist auch gut so, denn um ein Aufklärungsbuch über Pubertät zu schreiben muss auch darauf hingewiesen werden, warum wir plötzlich Türen knallen oder von einem Moment auf den anderen in Tränen ausbrechen, obwohl nichts geschehen ist was uns wehtut oder verletzt. Ich fand auch den Hinweis darauf, daß gerade die Selbstmordrate in der Pubertät nicht zu unterschätzen ist sehr hilfreich. Ich hoffe, daß bei uns die "Ich will nicht mehr leben! Alles ist Scheiße - Phase" endlich vorbei ist, denn sie macht einem als Eltern wirklich Angst und man fühlt sich vor allem auch sehr, sehr hilflos.


Das Wort Pubertät kommt aus dem Lateinischen "Pubertes" und bedeutet Geschlechtsreife. Führt euch das mal vor Augen aus unseren Babys, Kleinkindern werden Menschen die Sex haben können, sich fortpflanzen können und Babys bekommen. Ist das nicht beängstigend? Ich finde es super, daß hinterher (ich nehme es einfach mal vorweg) immer wieder gesagt wird, daß Verhütung zwingend notwendig ist um 1. eine Schwangerschaft zu verhindern und 2. Geschlechtskrankheiten vorzubeugen! Ein dicker Pluspunkt für mich! Auch wenn die Generation unserer Kinder aufgeklärter ist als ich zu meiner Zeit sitzen immer wieder in Talkshows Teeniemütter, die nicht wissen, wer der Vater ihrer Kinder ist, da sie ungeschützten Verkehr mit verschiedenen Männern hatten. Ich will es nicht verurteilen, aber Sorry, wie blöd muss man sein in Zeiten von AIDS und Co blind in der Gegend rumzuvögeln. Tja, auch solche Worte werden euch in dem Buch begegnen und ich, die ich diese nicht zu meinem normalem Wortschatz zähle kannte sie natürlich auch. Normalerweise werden im Buch von Penis und Scheide gesprochen, aber ein großes Kästchen zeigt auf, welche Namen es für die Geschlechtsorgane von Mädchen und Jungen noch gibt und ich gestehe, da habe ich auch dazugelernt, denn "Senkrechtes Lächeln"kannte ich z.B nicht. Die anderen Begriffe für den Jungen habe ich zumindest schon gehört. Ich will darauf jetzt nicht eingehen, denn ihr habt sicherlich jetzt auch den einen oder anderen im Sinn, oder?
Um noch einmal kurz auf die Kästchen einzugehen, die uns immer wieder im Buch begegnen werden. Sie weisen uns daraufhin, wie unterschiedlich Jungs und Mädchen auf Fragen antworten. Meist geht es da um Dr. Sommer Studien. Ich denke Dr. Sommer ist den meisten von uns bekannt, daß sind die Seiten in der BRAVO die Mama immer zugeklebt hat, damit wir sie nicht lesen durften. Kein Wunder, daß ich von nichts eine Ahnung hatte.
Ich finde es sehr gut, daß immer wieder darauf hingewiesen wird, daß man nichts tun sollte, was einem nicht gefällt und echte Stärke oft darin besteht auch einmal NEIN zu sagen oder sich nicht der Gruppe zu unterwerfen was Drogen, Diebstähle oder anderes betrifft. Gruppenzwang also auch ein großes Thema.

Mir ist aufgefallen, daß vieles was gerade im Bereich Gefühle in der Pubertät schon oft von mir an die Kinder weitergegeben worden ist, aber wie ihr vermutlich schon wisst, ist alles was ich sage eh blöd und Eltern haben ja eh keine Ahnung und leben im Mittelalter. So habe ich auch immer gedacht und auch wenn ich meine Eltern (das ist aber eine andere Geschichte) heute auch immer noch blöd finde, haben sie in vielen Dingen Recht behalten, auch wenn ich dies ungern zugeben möchte und manchmal klinge ich auch schon ganz genauso wie meine Eltern ;o)

Die Pubertät ist etwas was Eltern und auch ihrer Kinder gleichermaßen verunsichert. Bei den Kindern ist es Testosteron und Östrogene und bei uns das Verhalten der Kinder, was wir manchmal einfach nicht nachvollziehen können. Der eine reagiert aggressiv und zieht sich zurück und die andere heult wegen den vielen Hausaufgaben und keiner liebt mich oder ich bin zu dick. Manchmal lässt uns das echt die Hände über den Kopf zusammenschlagen. Wie wollen sie aber begleiten und für das Leben stärken, daher Augen zu uns durch, irgendwann ist auch diese Phase überstanden, auch wenn wir das im Moment nicht glauben können.

Egal welches Problem angesprochen wird, es wird auch immer wieder gesagt, daß man sich unbedingt Hilfe suchen soll und muss, wenn man vor einem Berg steht, der nicht zu überwinden ist. Ich finde diese Hinweise mehr als hilfreich, denn nicht alle Kinder (ich sage immer Kinder, dabei sind sie ja nicht wirklich Kinder, aber ich hoffe ihr könnt darüber hinwegsehen!) haben den nötigen Mut oder auch das Vertrauen alles ihren Eltern zu sagen. Auch mit Freunden kann man nicht über alles reden und ein Gespräch mit einer Frauenärztin oder einem Frauenarzt hilft da vielleicht eher. Interessant war für mich, daß die Kids nur ihre Versicherungskarte brauchen um das Gespräch sogar ohne mein Wissen zu führen. Es gibt auch viele Internetadressen im Buch, wo sich die Kids hinwenden können, wenn sie wirklich Rat brauchen. Profamilia ist eine davon, aber es gibt auch noch die Nummer gegen Kummer und vieles, vieles mehr.

Meine Kinder wachsen in einem Zuhause auf, in dem sie sich sicherlich geborgen fühlen können, aber leider ist es nicht für alle Kinder gleich, denn es gibt auch Familien in denen die Kinder vielleicht auch sexuell missbraucht, geschlagen oder anderes wirklich schlimmes passiert und da ist es wichtig, daß die Kinder sich mitteilen und sich Hilfe suchen. Schon bei dem Gedanken an die Dunkelziffer der missbrauchten Mädchen und Jungs auf der ganzen Welt möchte ich weinen. Wir die wir unsere Kinder zu starken Persönlichkeiten aufziehen möchten, können eine Starthilfe geben, aber die Entscheidung in welches Mädchen oder in welchen Jungen sie sich verlieben z.B. , können wir ihnen nicht abnehmen. Wir können tatsächlich nur eine Starthilfe geben und darauf vertrauen und hoffen, daß sie vielleicht einiges was wir vorleben und weitergegeben haben später übernehmen.

Die Zeit der Pubertät ist auch eine Abnabelung von den Eltern und auch wenn es mir manchmal wehtut und ich die Zeit vermisse, in denen ich die Nummer 1 in ihrem Leben war, muss ich loslassen lernen und sie ihren Weg alleine gehen lassen *seufz*

Ich habe nur grob angerissen um was es im ersten Teil geht. Ich denke aus den Überschriften der einzelnen kurzen und knackigen Kapitel könnt ihr selbst sehen um was es geht. Wir machen nun weiter mit Teil 2, des Buches und der heißt schlicht und ergreifend:

Körper Sex und andere Überraschungen

Zur Sache, Schätzchen
Wie siehst du denn aus?
Der "kleine" Unterschied - Körperbau von Mädchen und Junge
Küssen - der Weg zum Paradies
Necking und Petting: Wenn Hände auf Wanderschaft gehen
Handarbeit
Leck mich doch!
Augen zu und durch: Das erste Mal
Mal so, mal: Abwechslung im Bett
Zu zweit oder bald zu dritt? Verhütungsmittel und Schwangerschaft
Das ist ja krank, Alter!
Besuch beim Jugendarzt und Gynäkologen
Liebe und Sex: eine haarige Angelegenheit!

Anhang: Fragen und Antworten!

So, wie ihr euch ja wahrscheinlich denken könnt geht es im zweiten Teil des Buches richtig zur Sache und da musste ich manches Mal doch schwer schlucken, denn als Mutter habe ich das Buch nämlich mit den Augen meiner Kinder gelesen. Was vorher wirklich nur auf der Gefühlsebene stattgefunden habt, geht jetzt schlagartig auf das körperliche über. An für sich kein Problem, aber ich sagte schon, daß ich es komisch finde mir eins der Kinder beim Sex vorzustellen, beim ausgiebigen Knutschen, beim Petting oder auch dabei sich selbst zu befriedigen. Alles natürlich ein natürlicher Vorgang und ein Prozess dem ich mich nicht in den Weg stellen will, aber dennoch merke ich, ich bin prüde. Oh Shit! Ich habe bei einigen Kapiteln wirklich und tatsächlich rote Ohren gehabt und dabei habe ich mich für eine echt coole Mutti gehalten. Dem ist dann wohl nicht so, aber davon mal abgesehen. es geht hier ja nicht um meine Gedanken "Ich glaube ich sperre meine Mädchen lebenslänglich in einen Turm!" sondern darum, daß dieses Buch wirklich auf alles eingeht, haargenau erklärt, da bleiben wirklich keine Fragen offen. Viel wichtiger ist doch, daß dieses Buch da aufklärt wo es nötig ist und das nicht mit erhobenen Zeigefinger, wie wir es als Eltern vielleicht tun würden, sondern eben so wie Teens es brauchen. Ausführlich, nicht zu trocken und auch ein bißchen witzig. Oh ja, ich habe gelacht und dafür schäme ich mich auch nicht. Beim Lesen bist du wirklich mittendrin im Geschehen und fühlst dich einfach angesprochen, als wäre das Buch nur für dich geschrieben, egal ob es über eine spontane Erektion, die man verstecken muss oder über Pickel geht, ich habe mich erinnert an eine seltsame Zeit, die mein Leben komplett auf den Kopf gestellt hat. Als mein Sohn seinen ersten Pickel - natürlich mitten auf der Nase - bekam, wollte er nicht zur Schule gehen, weil es ihm peinlich war und ich kann es ihm nicht verdenken, er sah wirklich scheußlich aus.
Wir lesen davon wie man den richtigen BH findet oder das Hygiene sehr, sehr wichtig ist. Wer will schon jemanden küssen mit widerlichem Mundgeruch? Wer also kurz vor seinem ersten Date mit der Herzallerliebsten oder dem Herzallerliebsten steht, sollte unbedingt duschen, Deo benutzen und evtl. ein Kaugummi parat haben. Wir bekommen Tipps wie man ein Kondom richtig überstreift. Mädchen nehmen dafür eine Banane oder Zucchini. Jungs brauchen keine Hilfsmittel.
Ich könnte natürlich jetzt ganz, ganz weit ausholen und euch die verschiedenen Stellungen haarklein beschreiben oder auch wie der Junge aussieht oder das Mädchen, wie eine Schwangerschaft entsteht oder wie ein Zungenkuss funktioniert, aber ich denke, daß ihr das selbst schon ausprobiert habt udn wenn nicht besteht ja noch die Möglichkeit es im Buch nachzulesen ;o)
Ich habe nur eine winzigkleine Kritik und das ist das Thema Essstörung. Ein ganz klein wenig habe ich dies
vermisst, denn ich weiß, daß gerade junge Mädchen unbedingt wie Magermodels aussehen wollen und recht schnell in eine Essstörung geraten. Das hat mir gefehlt, bzw. ist mir aufgefallen, aber ansonsten ist jedes Thema komplett abgedeckt und sicherlich sehr, sehr hilfreich für Teens, wenn sie es denn ernst nehmen.

Die einzelnen Kapitel sind mit Bildern unterteilt, die jeweils auf das Thema anspielen ohne dabei aber abwertend oder schmutzig zu sein. Im Gesamtpaket ist dies etwas, was das Buch auch sehenswert macht. Dann sind da natürlich noch Umfragen zu lesen, die wiederum zeigen wie unterschiedlich Jungs und Mädchen denken oder fühlen.

Hier ist nichts peinlich sondern sehr, sehr wertvoll! Es ist liebevoll verpackt und auf die Bedürfnisse unserer Kinder zugeschnitten!

So, ihr Lieben, ich denke ich komme zum Schluss und will euch noch einen guten Rat mitgeben. Kauft diesen Ratgeber, wenn ihr überfordert seit mit den Stimmungsschwankungen eurer Söhne und Töchter, denn ich habe bisher noch nichts besseres gefunden bzw. gelesen. Ich finde es sehr gut, daß wirklich alles abgedeckt ist und auch an die Vernunft der jungen Leute appelliert wird, sich nicht auf das einzulassen, was sie eigentlich nicht wollen oder sich unter Druck setzen zu lassen: "Wenn du nicht mit mir schläfst, dann platzen mir die Eier!" oder auch "Einmal ist keinmal" und schwups plötzlich schiebt das Mädchen einen Babybauch vor sich her. Ein Junge hat immer genauso viel Verantwortung wie das Mädchen und der sicherste Schutz ist immer noch Kondom + Pille. Ein Kondom schützt nämlich nicht nur vor AIDS, sondern auch vor diversen anderen Krankheiten.

Falls euch noch etwas fehlen sollte, schreibt mich bitte an! Da es sich um einen Ratgeber handelt habe ich mir erlaubt heute mal so richtig zu spoilern, denn ihr sollt ja schließlich wissen was ihr für euer Geld bekommt und wer weiß, vielleicht entdeckt ihr ja auch noch Dinge, die ihr bisher nicht wusstet. Ich könnte da jetzt so einiges nennen, aber ich will mich nicht blamieren ;o) Jedenfalls nicht mehr als ich es schon durch den Bericht getan habe.


Ansonsten wünsche ich euch ein schönes Wochenende und verbleibe mit ganz lieben Grüßen,
Mel

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 1365 mal gelesen und wie folgt bewertet:
80% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
besonders hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • t.schlumpf veröffentlicht 30.05.2012
    So da bin ich wieder ;o)
  • allegra1805 veröffentlicht 04.05.2012
    bh - habe auch schon Erfahrung mit schwierig sein.
  • LittleSteph veröffentlicht 10.03.2012
    wow....dein bericht war genau so spannend wie ich meine pubertät in erinnerung habe und ich bin froh das ich auch eine echt coole mutti habe, denn die ist mit diesen themen auch relativ gut umgegangen...man kann nicht immer locker bleiben, wenn man sich damit stresst, wird man doch wieder verkrampft ;o) ich freu mich drauf wenn meine süß nichte erstmal so weit ist...hihi...lg steffi
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Du bist kein Werwolf - Eine Gebrauchsanweisung für die Pubertät / Daniel Westland, Ralph Caspers, Christine Henning

Produktbeschreibung des Herstellers

Der längste Vollmond des Lebens: die Pubertät! Wie ein Werwolf fühlt man sich in dieser unschönen Zeit: Das Denken verändert sich, der Körper verwandelt sich, es wachsen einem Haare an den unmöglichsten Stellen, und man bekommt eine unbändige Lust auf Fleisch. Die Pubertät kann ein Fluch sein - und niemand bereitet einen so richtig darauf vor. Doch zum Glück gibt es dieses Buch zur gleichnamigen Sendung: Christine Henning und Ralph Caspers ist nichts peinlich, sie beantworten endlich jede Frage rund ums Erwachsenwerden. Die beiden schlendern erhobenen Hauptes durch Gegenden, die andere nur mit hochrotem Kopf betreten, und geben konkrete Tipps und Informationen. Ein idealer Fluchbegleiter durch die Pubertät.

Haupteigenschaften

Produktform: Einband - flexibel (Paperback)

Edition: Neuausgabe

Nummer der Ausgabe: 2

Erscheinungsdatum: 2011

Seitenzahl / arabisch: 272

ISBN: 3499626349

EAN: 9783499626340

Titel: Du bist kein Werwolf

Untertitel : Eine Gebrauchsanweisung für die Pubertät

Kategorie: Sachbücher / Musik, Film, Theater / TV / Allgemeines, Nachschlagewerke

Medium: Taschenbuch

Kurzbeschreibung: Von SOFTCORE (verlieben, flirten, küssen) bis HARDCORE (fummeln, vögeln, Babys kriegen)

Höhe: 215 mm

Breite: 140 mm

Lieferstatus: lieferbar

Illustration / Typ: nicht spezifiziert

Illustrationen / Beschreibung: 2-farb.

Nummer innerhalb der Reihe: 62634

Titel der Reihe: sachbuch

Verlag: Rowohlt Taschenbuch

Autor: Ralph Caspers; Christine Henning; Daniel Westland

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 28/10/2011