Wie man die Leute verarscht

2  12.12.2000

Pro:
von diesem Dummenfang kann man noch lernen

Kontra:
s . o .

Empfehlenswert: Nein 

Wallace-Gromit

Über sich:

Mitglied seit:02.10.2000

Erfahrungsberichte:150

Vertrauende:29

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 25 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

... darüber können wir von diesem Werbespot der Atommafia noch einiges lernen. Aus Atomstrom wird hier "saubere" Wasserkraft, im Fernsehspot werden Veronika Ferres und Götz George zu den reinsten Ökofreaks, die schon ganz feucht werden, wenn sie nur an "ihr" E-on denken...

Nachdem wir vor Jahrzehnten lernten, dass "Bac" für uns alle da ist, müssen wir jetzt erfahren, dass uns eine verwässerte Kampagne für billigen Atomstrom "gut steht". Dieser Strom soll also sehr feucht sein, und somit am Ende gar sexy oder sinnlich? Wer an derartige Versprechungen der Atom-Mafia glaubt, der wird wahrscheinlich auch Drückern reihenweise Zeitschriftenabos aus der Hand reißen.

Genau wie im Fernsehspot des Energie-Giganten oder dem von "Yello Strom" werden hier ohne jeden Informationsgehalt Produktnamen unter die Leute gebracht, meist mit einigen Aufwand an teurem Personal. Auch im Radio-Spot spricht Otto Sander, die Inszenierung scheint teilweise geglückt, denn jeder kennt jetzt E-on.

Trotzdem ist die ganze Kampagne eben nur eines von mehreren Ärgernissen. Plötzlich kramt nun jeder seine Niagarafälle hervor und behauptet, eigentlich nur Wasserkraft zu verwenden. Gleichzeitig wollen sich aber alle Anbieter gegenseitig im Preis unterbieten. Deshalb sollte man solch leeren Versprechungen und hohlen Phrasen besser keinen Glauben schenken!
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
wonurbistdu

wonurbistdu

26.04.2006 20:42

Zu Atomstrom ein paar Fragen: Kannst Du 2,3% Strom einsparen? (Der Anteil des Atomstroms Weltweit am Energiebedarf), kannst Du garantieren, dass der Atommüll für über eine Million Jahre sicher gelagert wird? Was wenn eine Atomstromfirma innerhalb von einer MIllion Jahre in Konkurs geht? Wer zahlt dann die Kosten der Endlagerungsstätte weiter? Was nach 50 Jahren wenn Uran ausgeht? Wer zahlt für über eine Million Jahre die Endlagerungskosten? Was wenn ich 50000 Jahren sich das Weltklima ändert und Endlager überschwemmt werden?

Cindy95

Cindy95

18.12.2000 13:39

Hab ich auch schon gehört! Aber in fast jeder Werbung werden die potentiellen Verbraucher verarscht! Sieht man doch manchmal im Fernsehen, wenn Werbung wörtlich genommen wird! Gerade letzte Woche haben sie Autos auf Treppen gestellt... Gruß

Medana

Medana

16.12.2000 19:19

Leider glauben viele den Scheiß den E.on da produziert...

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 565 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (91%):
  1. granatsplitter
  2. clegruen
  3. Cindy95
und weiteren 28 Mitgliedern

"hilfreich" von (9%):
  1. wonurbistdu
  2. JacomoNose
  3. rettchen

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.