Elevador de Santa Justa, Lissabon

Bilder der Ciao Community

Elevador de Santa Justa, Lissabon

> Detaillierte Produktbeschreibung

100% positiv

3 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Elevador de Santa Justa, Lissabon"

veröffentlicht 21.05.2015 | chan5
Mitglied seit : 20.09.2009
Erfahrungsberichte : 1453
Vertrauende : 72
Über sich :
Ich heiße Annika, wohne in der Nähe von Bremen und studiere Recht der Wirtschaft im Master (in Oldenburg).
Ausgezeichnet
Pro Optik des Aufzugs, Nostalgie, praktisches Transportmittel, Erlebnis der Fahrt, Aussicht
Kontra Einzelticketpreis ggf.
besonders hilfreich
Preis-/Leistungsverhältnis
Anbindung
Öffnungszeiten
Spaßfaktor

"Einmal in die Oberstadt bitte!"

Aussicht von der oberen Plattform des Elevador de Santa Justa auf das Castelo de Sao Jorge

Aussicht von der oberen Plattform des Elevador de Santa Justa auf das Castelo de Sao Jorge

Heute möchte ich erneut einen Reisebericht über eine Sehenswürdigkeit in Lissabon schreiben. Ich war letzte Woche das 2. Mal in Lissabon. Mein Vater hatte meiner Mutter diesen Kurztrip zum Geburtstag geschenkt und ich durfte mit. Das 1. Mal in Lissabon war ich vor 5 Jahren, dort allerdings nur für einen Tagesausflug von der Algarve aus. Dieses Mal hatten wir 3 Tage Zeit und konnten entsprechend mehr in Portugals Hauptstadt unternehmen. Unter anderem gehörten Fahrten im Elevador Santa Justa dazu. Im Folgenden gibt es mehr Infos dazu.


-*.*- Allgemeine Infos -*.*-


Land: Portugal
Stadt: Lissabon
Lage: Baixa / Chiado (Bairro Alto)
Typ: Sehenswürdigkeit / Verkehrsmittel
Art: Aufzug
Name: Elevador Santa Justa
Adresse: Rua do Ouro, 1150-060 Lissabon (Métro: Rossio)


-*.*- Was ist der Elevador Santa Justa? -*.*-


Elevador Santa Justa
Portugals Hauptstadt Lissabon ist nicht auf einer ebenen Fläche gebaut, sondern wurde auf 7 Hügeln errichtet. Entsprechend geht es in der Stadt ständig auf und ab, teilweise auch richtig steil. So mussten die Lissabonner stets viele anstrengende Wege von einem Stadtteil in den anderen in Kauf nehmen. Dies war der Ausgangpunkt, dass Verkehrsmittel entwickelt wurden, die es den Bewohnern erleichtern sollten, die Hügel und steilen Anhöhen der Stadt zu passieren. Aus diesem Grund wurden die Elevadores gebaut, unter anderem der Elevador Santa Justa.
Dieser Fahrstuhl mitten unter dem freien Himmel Lissabons verbindet die Unterstadt Baixa mit der Oberstadt Chiado bzw. dem ebenfalls hoch gelegenen Kneipenviertel im Stadtteil Bairro Alto. Diesen Elevador kann man sich tatsächlich wie einen echten Fahrstuhl vorstellen, wie man ihn kennt. Der Unterschied ist hier bloß, dass sich der Fahrstuhl unter freiem Himmel befindet und in ein Stahlgestell eingebaut ist. Somit erhebt er sich wie eine Art schmaler Turm mitten in der Straße nach oben. Das Stahlgestell ist nicht einfach irgendein Stahlgestell – nein, es ist auch ästhetisch sehr schön anzuschauen. Im Jahr 1902 wurde der Elevador Santa Justa von Gustave Eiffels Schüler Raoul Mesnier de Ponsard gebaut und somit ist vom Baustil tatsächlich eine Ähnlichkeit mit dem Eiffelturm zu erkennen. Obwohl der Fahrstuhl mitten in einer Seitenstraße steht, fügt er sich sehr hübsch in das Stadtbild Lissabons ein. Während der Aufzug früher noch mit Dampfmaschinen angetrieben wurde, läuft er inzwischen elektrisch. Vom seinem Charme und der Tradition hat er allerdings nichts verloren, denn ansonsten wurde alles am Aufzug so belassen, sodass er schon etwas antik bzw. sehr nostalgisch wirkt, aber deswegen eben auch wirklich Flair hat und was ganz Besonderes ist. Im Inneren des Stahlgestells gibt es zwei Aufzüge mit holzvertäfelten Kabinen, in die je 24 24 Personen passen. Diese Aufzüge fahren dann von unten (Baixa) nach oben (Chiado/Bairro Alto). Im Aufzug gibt es an 2 Seiten hölzerne Sitzbänke und wenn man im Aufzug steht, kann man bei der Fahrt auch ein wenig nach draußen gucken. Zudem fährt immer ein Aufzugführer mit. Die Fahrt hat letztlich nicht lange gedauert, weil der nostalgische Aufzug dann doch ganz schön flott war. An sich ist es im Endeffekt schon eine normale Fahrstuhlfahrt, aber wenn man sich vorstellt wie alt der Fahrstuhl ist, wie schön er gestaltet wurde, dass er mitten in einer Großstadt unter freiem Himmel ist und für welchen Zweck er erbaut wurde, dann ist es schon etwas Besonderes ihn mal zu benutzen.

Aussichtspunkt & Ausgangspunkt zu Chiado oder Bairro Alto
Ist der Aufzug oben angekommen, kommt man zunächst auf einer Plattform auf dem Stahlgestell an. Schon von hier hat man einen schönen Ausblick auf Lissabons Dächer und einige Sehenswürdigkeiten. Allerdings schaut man hier durch einen Zaun hindurch. Von dieser Plattform aus kann man dann entweder direkt vom Fahrstuhl in die Oberstadt Chiado oder Bairro Alto laufen. Dafür muss man über eine kleine Stahlbrücke gehen (passt ebenfalls zum Eiffel-Stil des Fahrstuhls), die vom Fahrstuhl in die Oberstadt abführt. So ist der Fahrstuhl also eine Abkürzung auf einen von Lissabons Hügel und die Einwohner (oder Touristen) ersparen sich den recht steilen Fußmarsch nach oben. Nun ist man in der Oberstadt und kann ins schickere Viertel Chiado oder ins Kneipenviertel BAirro Alto laufen.
Es gibt aber auch die Möglichkeit zu Fuß noch einige Treppen hochzugehen, sodass man ganz oben auf dem Fahrstuhl ankommt und dann auf der Aussichtsplattform ist. Dies lohnt sich gewiss, denn dieser Miradouro (Aussichtspunkt) ist auf jeden Fall etwas Besonderes. Von oben kann man in alle Richtungen gucken. Entweder man guckt in Richtung Avenida de Liberdade oder in Richtung des Rossio Plates oder in Richtung des Castelo de São Jorge oder aber zum Fluss Tejo und der anderen Flussseite. Wohin man auch guckt, überall gibt es etwas zu sehen und der Charme Lissabons wird definitiv sichtbar. Man kann natürlich auch direkt wieder mit dem Fahrstuhl nach unten Fahren, wenn man gar nicht in die Oberstadt will, sondern nur das Fahrterlebnis des Elevador Santa Justa genießen wollte.

Tipp:
Wenn man nur mal mit dem Fahrstuhl fahren möchte um das nostalgische Flair zu erleben bzw. dieses Erlebnis des Fahrstuhls mitten in Lissabon generell mal erleben möchte, aber nicht lange anstehen mag, kann am besten oben in der Oberstadt in Chiado in den Aufzug einsteigen. Hier waren im Mai, als wir dort waren, gar keine Schlangen, sodass man überhaupt nicht gewartet hat. Die Straße in der Oberstadt wo man zum Fahrstuhl kommt heißt Largo do Carmo.
Wir sind in der Unterstadt in der Rua do Ouro eingestiegen. Hier war Mitte Mai schon eine Schlange (und auch beim ersten Lissabon-Besuch im September vor 5 Jahren). Somit mussten wir etwas anstehen, aber ewig hat es auch nicht gedauert (ca. 10-15 Minuten). Im Sommer zur Hochsaison könnte dies aber anders sein sodass sich dann der Einstieg in der Oberstadt, also oben am Aufzug, rentiert.


-*.*- Preise & Öffnungszeiten -*.*-


Hier gibt es wiederum mehrere Möglichkeiten. In Lissabon gibt es ein Tagesticket (24 Stunden ab der ersten Nutzung gültig) für den öffentlichen Verkehrs, wie die Busse, die Métro oder die Trams. Wir hatten uns ein solches Ticket für 6 Euro geholt, da man dieses auch schon vom Flughafen in die City benutzen kann. Mit diesem Tagesticket kann man dann auch mit allen Elevadores in Lissabon umsonst fahren, auch mit dem Santa Justa Aufzug. Somit haben wir hier kein extra Ticket kaufen müssen. Wenn man den Aufzug aber mit dem Tagesticket benutzt, dann muss man für den Aufstieg zum Aussichtspunkt über die kleine Stahltreppe aber nochmal 1,50 Euro zahlen. Ob einem das wert ist, muss jeder selbst wissen. Aussichtspunkte die umsonst sind, gibt es in Lissabon genug, allerdings hat sich auch dieser Miradouro wirklich gelohnt und 1,50 Euro ist ja nicht die Welt…
Wenn man kein Tagesticket für den Lissabonner Stadtverkehr hat, dann kostet der Aufzug Santa Justa 5 Euro für 2 Fahrten (rauf und runter) inklusive dem Eintritt zum Aussichtspunkt ganz oben am Fahrstuhl.
Im Winter (Oktober bis Mai) hat der Santa Justa Fahrstuhl immer von 7 Uhr bis 21.45 Uhr geöffnet Im Sommer fährt er von 7 Uhr – 22.45 Uhr. Auf den Aussichtspunkt kann man von 8.30 Uhr bis 20.30 Uhr gehen.

-*.*- Lage -*.*-


Wie oben bereits beschrieben verbindet der Elevador Santa Justa die Unterstadt Baixa mit der Oberstadt Chiado. In der Unterstadt liegt der Fahrstuhl in der Seitenstraße Rua do Ouro und ist vom Rossi Platz nur wenige Gehminuten entfernt. Auch vom Praca do Comércio am Tejo ist der Aufzug nur wenige Gehminuten weg. Aufgrund seines prächtigen Stils ist er auch von der Fußgängerzone gut zu sehen. Somit ist er sehr zentral gelegen und auch Lissabon Kurzurlauber kommen hier definitiv vorbei. In der Oberstadt Chiado liegt er etwas versteckter am Largo do Carmo. Hier muss man auf der Karte schon ein wenig suchen. Allerdings liegt der obere Ausgang des Fahrstuhls hier so, dass es nur ein kurzer Weg zu den edleren Boutiquen des Chiado oder zu den kleinen Kneipengässchen des Bairro Alto ist. Somit hat der Aufzug auch in der Oberstadt eine tolle Lage, auch wenn man ihn dort nicht auf den ersten Blick sieht, da man nicht zwingend direkt daran vorbei kommt, wie in der Unterstadt.

-*.*- Fazit -*.*-


Insgesamt gesehen ist der Elevador Santa Justa wirklich eine wichtige, besondere und schöne Sehenswürdigkeit von Lissabon. Allein das Optische, also der Stil des Aufzugs, wie er so mitten unter dem freien Himmel von Lissabon steht und vom Baustil an den Eiffelturm erinnert, ist wirklich außergewöhnlich ein einmalig. Zudem ist er sowohl von außen als auch von innen, mit den holzvertäfelten Kabinen, richtig schön nostalgisch und passt zum Gesamtbild von Lissabon. Der Aufzug ist nicht nur eine Touristenattraktion, sondern eigentlich ist er mehr als öffentliches Verkehrsmittel anzusehen, da man damit fix von der Unterstadt in die Oberstadt kommt (Lissabon ist auf 7 Hügeln erbaut) und somit einen Fußmarsch den Hügel hinauf oder herunter erspart. Neben dem touristischen Faktor und dem Transport bietet er aber auch noch einen sehr schönen Aussichtspunkt ganz oben auf dem Plateau des Aufzuggerüsts. Von hier kann man seinen Blick in alle Richtungen über Lissabon schweifen lassen und die Aussicht genießen.
Vor allem wenn man sowieso ein Tagesticket hat und man dieses Aufzug damit umsonst benutzen kann, sollte man dies auf jeden Fall tun da es alles in allem schon ein tolles und außergewöhnliches Erlebnis.

Ich kann über den Elevador Santa Justa nichts Negatives berichten und werde deswegen auch volle 5 von 5 Sternen geben.

Liebe Grüße

Chan5


Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 1490 mal gelesen und wie folgt bewertet:
77% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
besonders hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • hochsauerlaender veröffentlicht 26.09.2016
    sh
  • Moin007 veröffentlicht 23.04.2016
    Moin Moin Annika. Dein Bericht hat mir wieder zu gut gefallen. BH. Ich wünsch Dir ein schönes WE. GLG. Joé
  • KiVo veröffentlicht 28.07.2015
    Gut berichtet, da lass ich gleich ein BH hier. Gruß KiVo
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Produktdaten : Elevador de Santa Justa, Lissabon

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 09/10/2010