Erfahrungsbericht über "FIFA 17 (Playstation 3)"

veröffentlicht 01.10.2017 | XXLALF58
Mitglied seit : 26.06.2007
Erfahrungsberichte : 980
Vertrauende : 184
Über sich :
Der Sinn des Lebens besteht in dem Unsinn des Lebens, und der Unsinn des Lebens besteht darin, neuen Unsinn zu erzeugen. (Buddhistische Weisheit)
Ausgezeichnet
Pro Siehe Bericht
Kontra Siehe Bericht
besonders hilfreich
Grafik
Sound
Bedienung
Spieltiefe:
Anleitung:

"Das Spiel ist angepfiffen"

FIFA 17 (Playstation 3)

FIFA 17 (Playstation 3)

Einleitung:


In einem vorherigen Bericht erwähnte ich ja bereits, dass ich nicht unbedingt abgeneigt bin was Konsolenspiele anbelangt, wobei ich jedoch sagen muss, dass es mir doch eher die Sportspiele mit der Wii angetan haben, bei denen ich wirklich noch aktiv und schweißtreibend mitwirken kann, wenngleich auch nur vorm Fernsehgerät bzw. Bildschirm. Aber das ist ja schließlich egal, zumal wir ja auch die Play-Station dort angeschlossen haben. Na auf jeden Fall greife ich nach einem recht anstrengenden Training mit der Wii im Anschluss auf die Play-Station zurück, dort wo ich dann 22 durchtrainierte, knackige Kerls hinter nur einem Ball herjagen lasse. Dass es sich dabei wieder einmal um Fußball handelt, kann sich wahrscheinlich schon jeder denken, zumal es sich diesmal um ein neueres FIFA-Spiel handelt, das erst im September 2016 erschien. Kurz gesagt, FIFA 17 ist ein Fußballsimulationsspiel von EA Sports, wobei es bereits schon die 24. Auflage der FIFA-Reihe ist. Ergänzend möchte ich noch sagen, dass laut Wikipedia dieses Spiel innerhalb weniger Tage mehr als eine Million Mal in Deutschland verkauft wurde.


Klar ist mir bewusst, dass ich auf Grund der Lizenzrechte mit dem Kauf von diesem bzw. jedem Spiel, FIFA unterstütze, wenngleich schon so manche Negativschlagzeilen, gerade was den Konzern FIFA anbelangt, ihre Runden machten.


Aber FIFA ist nun mal ein Super-Simulationsfußballspiel, dem ich nicht so leicht widerstehen kann, wenn ein neues Spiel auf dem Markt ist. Nun gut, jedes Spiel habe ich zwar nicht, aber doch so mindestens sieben.

Jetzt nun eine kurze Einleitung, bzw. der FIFA-Reihe:


Die FIFA-Reihe geht zwar zurück bis in die 90ziger Jahre, jedoch bleibt sie nicht auf dem Stand stehen, sondern entwickelt sich immer weiter, sodass es im Grunde nie langweilig wird damit zu spielen. Denn neben immer besserer Grafik und möglichst aktuellem Kader der Profimannschaften, werden auch andere Sachen wie neue Spielelemente von Jahr zu Jahr hinzugefügt. Persönlich besitze ich jedoch nicht jedes der FIFA-Spiele, jedoch alle drei Jahre oder so, leiste ich mir doch wieder ein Neues. Das vorletzte für das ich mein Geld ausgab war FIFA 17, für das ich ca. 50 Euro hinblätterte, zumal ich mir erst am Freitag (29.09.2017), als FIFA 18 auf dem Mark kam, mir das Neue Spiel leistete, und auch so um die 50 Euro dafür bezahlte.


Nun, der ausschlaggebend Punkt war für mich der, dass bis dato drei beheimatete Clubs in der zweiten Liga mitspielten :) Auf dem Cover der Blue-Ray Hülle ist Marco Reus (Dortmund) abgebildet.

Und jetzt zur Grafik:


Hauptsächlich spiele ich ja mit der Tele-Kamera Einstellung. Aber man kann durchaus auch mit diversen anderen Kameraeinstellungen spielen, wie der Turmkamera, Spielerkamera (Schulterperspektive), oder Torkamera, wobei mir bei diversen Kameraperspektiven einfach die Übersicht fehlt. Zwar habe ich mir alle mal angeschaut, jedoch am besten finde ich aufgrund der Übersicht über das Spielgeschehen, noch immer die Tele-Kamera oder Turm-Kamera Einstellung.


Von der grafischen Darstellung her hat sich im Laufe der Jahre bei FIFA sehr viel verändert. Wie zum Beispiel moderne, original nachgebaute Stadien, Fangesänge und natürlich auch Fahnenschwinger in den Rängen, sowie sehr gut erkennbare Mimik und Gesichtszüge der Spieler, die nahezu fast schon real wirken. Auch der Regen- und Schneeeinfluss im Spiel zeigt Wirkung, zumal dadurch dann der Spielfluss stark beeinträchtigt ist, so wie es sich auch in der Realität auf das Spielgeschehen auswirkt.


Die Trainer stehen nicht mehr nur als Statisten am Spielfeldrand, sondern geben auch neue Anweisungen, gerade dann wenn die Mannschaft zurückliegt. Jedoch reagieren sie auch mit Ermahnungen und Zurufen etc. wie auch wenn ein Spielerwechsel erforderlich ist. Im Gewissen Maß scheuen sich die Trainer nicht Emotionen zu zeigen, was in den vorherigen Spielen schon recht mau war, wenngleich man sich natürlich wie bei einem realen Fußballspiel schon auch ärgern kann, wenn zum Beispiel ein rüdes Foul nicht zur Kenntnis genommen wird.

Stimmen und Synchronisation:


Die Kommentatoren der Play-Station 3 Version von FIFA 17 sind: Wolff-Christoph Fuss und Frank Buschmann, wobei ich sagen muss, dass die Stimmen der zwei angenehm und sympathisch klingen, wenngleich jedoch das Gelaber bzw. die Kommentare immer die selben sind. Und das kann was auf die Dauer recht Nervtötend sein. Zumindest für mich.


Aber dennoch gibt es einen Pluspunkt. Denn wenn sich ein Spiel anfangs sehr zäh entwickelt, kommt entweder von einem der beiden Kommentatoren ein Rückblick über den gegnerisches Club, oder Wissenswertes über das Stadion in dem man gerade spielt.


Auch die Zuschauer kommen zu Wort. Wohl mit keiner direkten Sprechrolle wie die Kommentatoren, aber auch sie können die eigene Mannschaft ganz schön nach vorne bringen, durch Zurufe, oder auch Pfiffe, was sehr authentisch und auch sehr gut gemacht ist. Bei manchen Clubs wurden sogar die original Anfeuerungsrufe eingefügt.

Musik und Soundtrack:


Musik hört man nur während des Menüs und dient nur zur Unterhaltung. Wie schon in den vorherigen Versionen kann man die Trackliste manuell steuern und einzelne Songs, zum Teil recht aktuelle, deaktivieren, sodass diese nicht mehr abgespielt werden.

Steuerung:


Die Steuerung kann man als sehr kompakt bis sehr komplex ansehen. Wenn man sich mit Standardbewegungen zufrieden gibt, z.B. einfaches Passen, normale Schüsse auf das Tor oder den Gegner nur umlaufen zu lassen, reichen die einfachen Tasten aus. Jedoch wenn man die Spieler ganz spezielle Bewegungsabläufe ausführen lässt, wie z.B. halbhohe Flanken, oder angeschnittener Ball oder andere Tricks, muss man Tastenkombinationen drücken. Entweder gleichzeitig, was sehr oft der Fall ist, oder kurz hintereinander, was wiederum eine verdammt gute Reaktion voraussetzt und ein gutes Gedächtnis. Denn oftmals fragt man sich dann, wie war das nochmal mit diesem Bewegungsablauf, in welcher Reihenfolge muss ich das drücken? Okay, dafür gibt es gesonderte Seiten im Internet zum nachlesen, aber das mal dahingestellt.


Alles in allem läuft FIFA 17 sehr flüssig mit der jeweiligen Steuerung. Zum Großteil wurde die Steuerung von den Vorgängern übernommen und weiter entwickelt. Altes, wie man sieht, hat sich in diesem Fall bewährt.

Handlung:


Um was handelt es sich bei einem Sportspiel, bzw. Fußballspiel. Das Runde muss ins Eckige. Okay soviel dazu, aber es gibt auch noch andere Elemente von FIFA 17. Da wäre das Sofortspiel, das Zufallsmannschaft gegen Zufallsmannschaft Spiel, oder auch das Freundschaftsspiel gegen eine andere Mannschaft, wie auch diverse Meisterschaften oder auch Pokalwettbewerbe, als auch den Karrieremodus, als Spieler oder Trainer/ Manager, wie auch den Be-A-Pro Modus, den es seit FIFA 17 neu gibt. Dabei kann man ausschließlich nur einen Spieler der Mannschaft spielen und sieht ihn dann auch nur über die Schulterperspektive. Be-A-Pro gibt es als Feldspieler, Abwehr, Mittelfeld und Sturm wie auch als Torwart.


Be-A-Pro hab ich bisher nur angetestet, denn ganz ehrlich gesagt, sagt es mir nicht so zu. Denn ich spiele hauptsächlich den Karrieremodus oder die diversen Online-Modi. Im Karrieremodus kann man einen Charakter erstellen, den man über verschiedene Bewegungen, die der Charakter machen kann, verbessern kann. Als Beispiel, Gegenspieler umkurven, Flanken zu einem Mitspieler schlagen, Kurzpass oder auch Bälle abfangen. Ähnlich wie Profispieler praktische Erfahrung sammeln.
Seit FIFA 17 gibt es die „Journey“, was soviel heißt, dass man hier die Karriere eines Jugendtalents „Alex Hunter“ spielen kann. Man startet im Alter von ca. 10 Jahren oder gar jünger, wobei man dabei Entscheidungen hat wie man auf Reporterfragen antwortet wie zum Beispiel: Hitzkopf/ ausgewogen/ cool etc. Je nachdem wie man antwortet beeinflusst man damit nicht nur das Ansehen der Fans, sondern auch das der Chefetage des Clubs. Leider ist die Journey in Fifa 17 nur eine Saison lang – in Fifa 18 geht diese weiter (und hoffentlich länger als nur eine Saison).


[Spoiler: Bei Fifa 18 kann man den Spielstand von „The Journey“ aus Fifa 17 implementieren]

Schwierigkeitsgrad:


Von Anfänger bis Weltklasse kann man alles einstellen. Während man bei Anfänger sich sehr schnell Erfolge sichern kann, kommt man bei Profi oder Weltklasse regelrecht ins Schwitzen, um überhaupt zu Torgelegenheiten zu kommen.


Die Probleme, dass man den Torhüter im 1vs1 sehr leicht mit einem Heber überwinden konnte, hat FIFA 17 nicht mehr, was mir sehr schnell aufgefallen ist.


Die einzelnen Clubs oder Mannschaften haben eine Kategorisierung, was man auch als Mannschaftsstärke sehen kann, unabhängig vom Schwierigkeitsgrad. Die Mannschaften haben von einem halben Stern bis zu fünf Sterne. Je mehr Sterne die Mannschaft hat, desto besser ist sie.

Mehrspieler:


Es gibt verschiedene Mehrspieler Modi bei FIFA 17. Neben dem Freundschaftsspiel an einer Konsole, gibt es auch die Möglichkeit über Internet diverse Pokalwettbewerbe mit Freunden zu starten.


Und dann gibt es noch drei weitere Modis die man nur online spielen kann. Das wäre das FUT, auch bekannt unter FIFA Ultimate Team die Season und Karrieremodus online.


Getestet hab ich Season und das FUT. Während man bei FUT sowohl als auch gegen andere Spieler antreten kann als auch gegen den KI, ist die Season nur gegen andere Spieler möglich. Am faszinierendsten finde ich jedoch das FUT. Mehr dazu weiter unten. Erwähnenswert wäre noch, dass man seit Fifa 17 für den Onlinemodus ein Playstation-Plus Abo benötigt. Der Online-Modi ist demzufolge nicht mehr ganz kostenlos, wie noch in den vorherigen Versionen.

Sonstiges:


Bei FIFA 17 gibt es einen Ingame Katalog bei dem man sich für seine Mannschaft diverse andere Logos kaufen kann oder andere Trikots. Oder ein anderes Stadion oder was auch immer. Ebenfalls ist es möglich seinen Karrierecharakter auf einer anderen Position spielen zu lassen. Im Klartext: statt Sturm nun als Abwehrspieler, wobei der Vielfalt keine Grenzen gesetzt sind. Wie im richtigen realen Fußball kann man für Geld, Euros, Spieler kaufen, oder über sogenannte FIFA Punkte die man durch Siege angesammelt hat eintauschen. Jedoch muss man bedenken, um Punkte zu sammeln, muss die Konsole mit den EA Servern verbunden sein.


Das ist zwar ganz nett, aber es gibt auch diverse Nachteile dabei. Siehe unten.


Es gibt ein umfangreiches Tutorial, neben dem man Flachpässe, Flanken, Torschüsse, Elfmeter üben kann, die jedoch mit diversen Schwierigkeitsgrade Bronze, Silber, Gold und Weltklasse verbunden sind. Im Grunde lernt man da spezielle Fertigkeiten mit dem Ball, die man dann bei seinen nächsten Spielen anwenden kann.

Pro und Contra:


Nicht nur die Grafik hat sich im Gegensatz zu den Vorgängern sehr stark verbessert, sondern auch die Menüsteuerung und das Tutorial. Jetzt ist man auch nicht mehr gezwungen zusätzlich Euros auszugeben um sich neue Spieler für seine FUT Mannschaft zu kaufen, bzw. um sich andere Trikots zu leisten, denn diese kann man sich durch sammeln von FIFA Punkte erwerben. Dies dauert zwar etwas länger, aber man spart sich so sein Geld.


Der Nachteil ist leider auch wenn man hauptsächlich offline spielt, dass man die FIFA Punkte nur ansammeln kann wenn die Konsole mit den EA-Servern verbunden ist. Das heißt dann, man nutzt den Offline-Content aber muss Online sein um Punkte zu sammeln.


Der Schwierigkeitsgrad ist sehr gut gestaltet und man merkt auch die KI (Künstliche Intelligenz) an. Denn während man beim Anfängermodus per Flachpässen in den Strafraum zu 100%igen Chancen kommt, wird das beim Profimodus nichts mehr.


Der Karrieremodus ist ebenfalls sehr gelungen. Wie schon oben bereits beschrieben startet man mit einem Charakter, der sich durch spezielle Fertigkeiten weiterentwickeln kann.


Es gibt auch einen Karrieremodus für Trainer/ Manager, den ich auch sehr toll finde.
Die Kommentare, wie sie vorgetragen werden, sind leider meist gleichbleibend monoton und öde.


Beim Multiplayermodus Spieler gegen Spieler hat man nur die Möglichkeit während man selber am Ball ist, Einstellungen an seiner Mannschaft zu machen, Formation ändern, Auswechseln, Taktik usw. jedoch hat man nur eine Minute dafür Zeit. Für mich gesehen, wenn ich merke dass ich die falsche Taktik wählte, gegen diese Spieler anzutreten, muss ich die Mannschaft komplett umstellen. So am Rande erwähnen möchte ich noch, dass es auch viele Spieler gibt, deren Internetverbindung nicht die beste ist. Und diese laggen sich übers Spielfeld, was sehr unschön ist.

Eigene Meinung und Zusammenfassung:


Warum und weshalb ich mir dieses PS3 Spiel FIFA 17 kaufte, habe ich ja schon eingangs erwähnt, weil gleich zwei regionale Club es schafften in die zweite Liga aufzusteigen. Leider hat es der andre regionale Club nicht ganz geschafft, aber im Moment sieht es gut aus, dass es evtl. in FIFA 18 dann auch zweitklassig spielen darf. Erwähnt habe ich ja bereits, dass FIFA 17 nicht mein erstes FIFA-Spiel dieser Reihe ist, wobei ich ehrlich sagen muss, dass mich bisher noch keines enttäuscht hat oder ich sehr schnell die Lust daran verloren hätte.


An den Kommentaren sollte man aber wirklich irgendwas machen. Die sind und bleiben einfach nur öde, wenn man diese auf Dauer immer wieder zu Gehör bekommt. Immer das gleiche Gelaber.


Zu den EA-Servern die man für das Spielen nutzen kann. Ich persönlich hatte sehr häufig während des FUT Verbindungsabbrüche. An was es nun lag, weiß ich nicht. Wogegen im Spieler gegen Spieler Spiel bisher noch nie die Verbindung abbrach. Klar es kann vorkommen, aber es war und ist schon auffallend oft und häufig: die Verbindungsabbrüche während FUT.


Da vor kurzem FIFA 18 auf den Markt kam, schätze ich dass FIFA 17 bald für ein Low-Budget Spiel gehandelt werden kann. Wer nicht auf die aktuellsten Kader setzt, Neymar bei PSG, oder Lukaku bei ManU, oder sonstige Transfers in der Transferperiode Juli/ August 2017, kann beherzt hier bei FIFA 17 zugreifen. Notfalls gibt es ja diverse Kaderlisten im Internet und man kann die Mannschaften mit viel Zeit und Mühe selber nach dem aktuellsten Stand zusammenstellen, wobei sich neue Spieler auch einfügen lassen, was ich wiederum als Pluspunkt sehe. Man muss aber bedenken, mit umeditierten Mannschaften kann man nicht an den Online-Modi teilnehmen. Es wird dabei die ursprüngliche Mannschaft geladen.


Dann bleibt noch als Fazit zu sagen: es hat sich zwar schon gegenüber den Vorgängern sehr viel verbessert, aber es gibt noch immer Schwachstellen. Jedoch wenn ich ganz ehrlich bin, hat sich an FIFA 17 schon sehr viel Gutes getan.


Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 173 mal gelesen und wie folgt bewertet:
89% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
besonders hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Camilla23 veröffentlicht 16.10.2017
    bh
  • Ciaochsi veröffentlicht 12.10.2017
    im BH-Stau
  • Gundo57 veröffentlicht 08.10.2017
    Top präsentiert, selbst bebildert und dafür auch meine Höchstwertung ;-)! Bin gespannt auf die Deine Bewertung der Version 18 :-)! LG Gundo
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Angebote "FIFA 17 (Playstation 3)"

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : FIFA 17 (Playstation 3)

Produktbeschreibung des Herstellers

Sportspiel

Haupteigenschaften

Genre1: Sportspiel

USK: ab 0 Jahren

Produktionsjahr: 2016

Hersteller: EA Sports

EAN: 5030936116341

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 24/11/2016