Fahaheel

Bilder der Ciao Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Fahaheel"

veröffentlicht 18.12.2015 | celles
Mitglied seit : 27.02.2011
Erfahrungsberichte : 1976
Vertrauende : 182
Über sich :
Sehr gut
Pro nette Leute
Kontra nicht gut zu erreichen
besonders hilfreich
Preis-/Leistungsverhältnis
Anbindung
Sehenswürdigkeiten
Sicherheit
Gastfreundlichkeit

"Abseits von Kuwait City !"

Fahaheel Plaza

Fahaheel Plaza

Grüß Gott aus Wien !

Heute berichte ich mal wieder aus der großen, weiten Welt. Wir waren vor 2 Jahren in Kuwait und neben Kuwait City haben wir auch die Stadt Fahaheel besucht. Diese liegt rund 50 km von Kuwait City entfernt.

Ich wollte immer mal nach Kuwait, aber dies war noch vor der Zeit der Flüchtlingswellen und der weltweiten Unruhe und im Moment würde ich auch nicht mehr fahren wollen.


A N R E I S E

Nach Kuwait zu kommen, geht dank LH leicht von Frankfurt aus. So haben wir es auch gemacht. Damals flogen wir rund 5 Stunden bis Kuwait City.

Die Einreise über den internationalen Airport war sehr unproblematisch und schnell. Der war aber auch nichts Aufregendes und viel älter und weniger modern, als ich es erwartet hätte.

Zuerst wollte aber der dortige Bankomat nicht so, wie wir wollten und der Herr von der Wechselstube war 10 Minuten weg. Das Visa kann man vor Ort nur bar und dies nur in Kuwait Dinar bezahlen.

Das ist übrigens die höchst dotierte Währung der Welt. 1 Kuwait Dinar kosten im Moment 2,90 Euro. Auch teilen sich die Dinar in 1000 Fils, was auch keine gewohnte Unterteilung ist. Der Herr kam dann doch noch zurück und wir konnten kommissionsfrei und wie in arabischen Ländern üblich, zu einem recht guten Kurs wechseln.

Am Visastand gegenüber mussten wir eine Nummer ziehen, obwohl wir die einzigen Antragssteller waren. Nur ein kleiner Zettel war mit minimalen Infos auszufüllen. Danach wurde alles in den PC eingegeben und wir bekamen für 3 KWD (8,50 Euro) einen A4 Zettel mit einem wunderschönen Hologramm der Staatsfläche von Kuwait. Den darf man nicht verlieren und bei er Ausreise ist der wieder anzugeben.

Danach ging es zur Immigration nebenan, wo alles gestempelt wurde und wir mussten uns unten bei der Passkontrolle nicht mehr in die lange Schlange stellen, sondern konnten gleich durchgehen. Auch die Koffer waren schon am Laufband.

Das ging fast alles wie geschmiert. Draußen wartete schon der Herr vom Hilton Kuwait Resort, weil bei dem der Airport Transfer für die 30 km weite Strecke inclusive war. Die Fahrt war total problemlos und auch ohne optische Highlights.


K L I M A

Fahaeel hat eine Stunde im Sommer und zwei Stunden im Winter Zeitunterschied zur MEZ. Die geographische Lage ist bei 28° N und 48° O. Diese Stadt liegt folglich in der subtropischen Zone. Regen ist eher ein Fremdwort und der fällt nicht an so vielen Tagen im Jahr.

Wenn dann eher im Jänner mit 5 Regentagen und 30 mm Niederschlag, mag man den Statistiken Glauben schenken. Dafür ist es viel wahrscheinlicher in einen ausgewachsenen Sandsturm zu geraten, der die ganze Stadt und den Flugverkehr lahmlegen kann.

Auch sind die Temperaturunterschiede in der Wüstenstadt teils sehr krass. Im Jänner kann man nachts bei unter 10 C schon mal einen Pulli brauchen oder im Frühling schon mal bei über 40 C ordentlich schwitzen, wobei die Luftfeuchtigkeit meist bei 20% liegt und nur in den Wintermonaten mal auf 65% hochklettern kann.

Der heißeste Monat ist der Juli mit bis zu 47 C und der kälteste Monat der Jänner, wo man schon 5 C verzeichnet hatte.


F A K T E N

Fahaheel ist am Persischen Golf gelegen und hat rund 50.000 Einwohner. Es ist als Shoppingparadies und auch für den Strand sehr bekannt. Man kann dorthin mit einem Hoteltaxi fahren oder wie wir mit dem kostenfreien Shuttle des Hilton Kuwait. Diese Stadt ist außerhalb Kuwaits nicht unbedingt bekannt.


F I S C H M A R K T

Als erstes hat man uns den Fischmarkt gezeigt. Dieser ist einer der größten in Kuwait, aber nichts besonders Anderes und einfach so wie jeder Fischmarkt auch in arabischen Ländern. Vielleicht ist seine Lage entlang der Golf Straße doch etwas schöner und interessanter und auch, dass hier der Fisch besonders frisch angeliefert werden soll.

Die Halle des Markts ist eigentlich noch schöner, wenn die Händler weg sind. Dann ist auch der Fischgestank verschwunden und es ist alles besenrein. Der Boden hat ein braunes, gelbes und braunes Bodenmuster. Die eckigen Säulen sind aber viel interessanter, denn oberhalb der olivgrünen Kacheln gibt es diverse Mosaike von verschiedenen Fischarten und diese sind wahrlich schön gelungen und echt sehenswert.


S O U K

Der Souk in Fahaheel war nicht so ein traditioneller Souk mit langen Gängen in einem alten Gemäuer, sondern hier ging es viel moderner zu. Es waren eher enge Gassen zwischen modernen Gebäuden und in erster Linie nur Textilgeschäfte, die Kappen und T-Shirts ohne Ende boten.

Auch ein paar größere Läden wie das Man to Man waren darunter oder auch der Bettenladen Mora, der viel an Matratzen und Leintücher bot. Die meisten Geschäfte waren aber mehr wie Nischen, die mit ihren Waren vollgehängt waren und deren Verkäufer mit dem Handy spielend auf Kunden warteten. Man muss auch sagen, dass Kuwait keine Touristendestination der Europäer ist und man auch nicht so gewöhnt ist, dort welche anzutreffen.


F A H A H E E L :::: B E A C H

Wir waren vor und beim Sonnenuntergang am Strand spazieren. Dort gibt es schon eine Uferpromenade, wenn auch eine kleinere, nicht allzu breite, aber dafür auch mit Palmen gesäumt. Diese wirkt aber eher landestypisch und nicht touristisch ausgerichtet. Auch ein paar Straßenhändler waren dort anzutreffen. In der Weite habe ich einige Minaratte gesehen und auch noch die Umrisse von Kuwait City.

Der Sand sah nicht zu dunkel aus, war aber nicht weiß, sondern mehr mit grauem Schatten und zum Meer hin eigentlich sehr glatt. Viele Leute lagen und saßen mit ihrem Gewand direkt im Sand.

Manche wagten sich mit den Füßen in den Persischen Golf, den ich nicht betrat, weil er mir verschmutzt erscheint, aber schwimmend sah man kaum jemanden, wenn doch, dann eher Kinder.

Leider ist die Uferpromenade nicht sehr lange, vielleicht 500 Meter und geht dann in reinen Sand über. Alternativ könnte man am Rande der stark befahrenen Gulf Road gehen.


A L ::: K O U T ::: P I E R

Der Al Kout Pier ist die Marina direkt neben der Fahaheel Plaza. Dort waren die Wege befestigt, zumeist aus weiß gräulichem Beton und auch mit Metallgitter vom Wasser getrennt, damit nichts passieren kann.

Dort kann man auch diverse Jachten vorfinden, aber auch Kleinboote. Abseits gibt es auch die Boote der Fischer, die teils auch einen bunten Anstrich verpasst bekommen haben. Das Treiben der Fischer zu beobachten, war eigentlich ein schöner Zeitvertreib. Auch alte Dschunken aus dunklem Holz waren weiter abseits gut zu erkennen.


F O N T Ä N E N

Die Fontänen der Plaza befinden sich am großen Platz zur Gulf Road hin. Sie sind in einem großen Teich installiert worden und folgen, wenn sie mal angeschaltet sind, dem Rhythmus der Melodien. Nachts werden sie auch illuminiert und sehen dann besonders schön aus. Diese sind Blickfang und Highlight zugleich.

Um den Teich herum gibt es auch eine große Anzahl an Cafés und Restaurants sowie einen Kinderspielplatz.


F A H A H E E L ::: P L A Z A

Die Plaza ist sehr beliebt und ein sicherer Ort zum Flanieren, Shoppen oder Essen gehen. Die Plaza ist in Sandtönen gehalten worden und weist sehr schöne Bogengänge auf, die auch mit braunen Querverstrebungen verziert sind. Auch Windtürme mit braunem Holzgebälk wurden hier nachgebaut.

Die Säulen sind hier massiv und nicht rund und an ihren Außenseiten hängen arabische Laternen der feinen Art. Auch der bunte Marmorboden der Gänge ist sehr sehenswert.

Das Dach der Gänge ist teils offen, teils mit einem perforierten, braunen Dach versehen. Auch führt ein Gang über den großen Teich hinweg und teilt diesen förmlich in einen kleinen und einen großen Bereich.

Die diversen Trakte haben auch Obergeschoße. Nicht nur die Moderne hat hier Einzug gefunden, sondern auch traditionelle Bereiche. Folglich ist hier auch der Chicken Market beheimatet, der eigentlich für Fremde weniger einladend ist.

Der Food Court bietet auch Fast Food. Mc Donald’s gibt es auch, aber gegenüber der Plaza auf der anderen Straßenseite. Dort waren wir auch Abendessen. Es ist eine sehr saubere, aber eher kleine Filiale.

In der Plaza habe ich außer Costa Café und Starbucks fast nur unbekannte Ketten wie kurdo oder zatar gesehen.

Das Innere der Plaza sieht wahrlich noch wie ein traditioneller Souk aus. Hier hat man auf zwiebelförmige Giebelfenster gesetzt, das meiste in Sandfarbe, nur das Innendach und die Säulen der Galerie sind in Weiß gehalten.

Der Marmorboden in der Mitte war sehr sauber und bot in erster Linie Platz für Händler, die keinen eigenen Laden haben, sondern dort ihren Stand aufbauen.

Wunderschön sind auch die eher schmalen Querbrücken über die Halle und die darunter befindlichen Palmen. Auf die Galerie kann man über Stufen oder Rolltreppen gelangen.

Ansonsten gibt es auch internationale Marken wie Nautica, Victoria’s Secret im Souk. Wir haben uns die Geschäfte mehr von außen angesehen, weil wir auch kein arabisch können und mit Englisch macht man sich auch nicht überall Freunde.

Zum Abschluss haben wir uns auch ein Erdbeereis aus einer arabischen Eisdiele gegönnt. Normalerweise bin ich in arabischen Ländern beim Eis eher skeptisch, aber die Eisdiele machte einen so guten Eindruck, dass wir nicht widerstehen konnten und mein Magen hat sich auch nicht gewehrt und das Eis war auch lecker.
Abends wird die Beleuchtung eingeschaltet. Die fällt im Souk eher spärlich aus, aber die Plaza bekommt eine schönes Lichtermeer ab.


F A Z I T

Falls man je nach Kuwait kommen sollte, sollte man einen Abstecher nach Fahaheel auch nicht auslassen, denn dort kommt man noch sehr leicht und unbeschwert mit der Kultur und den Leuten des Landes zusammen.

Wir waren 5 Stunden in Fahaheel und mir hat es gut gefallen. Meine Highlights waren die Fontänen der Plaza und deren Souks als auch die Marina. Am Strand kann man auch noch eine frische Meeresbrise tanken.

Danke fürs Lesen

Celles

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 879 mal gelesen und wie folgt bewertet:
82% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
besonders hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Ciaochsi veröffentlicht 07.01.2016
    bh
  • Crowin veröffentlicht 30.12.2015
    ok
  • PITbloggerin veröffentlicht 29.12.2015
    BH
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Produktdaten : Fahaheel

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 12/05/2013