Strip für mich, Baby!!!

5  03.08.2003

Pro:
Macht total Spaß, viele Varianten möglich, kostet so gaaanz wenig Geld

Kontra:
Kontra gibt es bei diesem Spiel nicht

Empfehlenswert: Ja 

Druzilla

Über sich:

Mitglied seit:13.07.2000

Erfahrungsberichte:327

Vertrauende:87

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 90 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Hallo meine lieben Leser und Leserinnen!

Da ich so eben einen Bericht zum Flaschendrehen bei einem Mitglied meies NDV gelesen habe, wurde ich durch ihn sofort inspiriert, auch über dieses nette Spiel zu schreiben. Noch positiver ist dabei natürlich die Tatsache, dass es in dieser Kategorie derzeit 2 Cent pro Lesung gibt. Da bleibt einem ja fast nichts anderes übrig als darüber zu berichten. Ich heisse euch also herzlich Willkommen zu meinem Erfahrungsbericht über das Flaschendrehen!!!

***

1. Was braucht man?

Nun in erster Linie werden natürlich Leute gebraucht, die mitspielen. Die Spielerzahl ist dabei unbegrenzt, sollte aber noch in einem Maße gehalten werden, dass das Spiel in einem kleineren Raum spielbar ist. Zudem wird eine einfache, leere Flasche benötigt, wobei ich Glasflaschen bevorzuge, da diese sich auf dem Boden besser drehen. Was außerdem noch ganz wichtig ist, ist die gute Laune aller Spielteilnehmer und evtl. ein bißchen Alkohol (später mehr) und eine Stopuhr.

***

2. Spielregeln

Alle Mitspieler setzen sich im Kreis auf den Boden und die leere Flasche wird in die Mitte gelegt. Nun wird mittels Losen oder Knobeln ermittelt, wer anfangen darf. Ist der Anfänger gewählt, dreht dieser die leere Flasche und wartet, auf wen der Kopf der Flasche zeigt, wenn diese stehen bleibt. Derjenige, der die Flasche gedreht hat, darf nun dem, auf den der Flaschenkopf zeigt eine Aufgabe oder Ähnliches auftragen. Da es mehrere Spielvarianten gibt, möchte ich hier kurz abbrechen und beim nächsten Punkt weitermachen.

***

3. Spielvarianten

3.1 Knutsch den/die da!

Das ist eine der amüsantesten Varianten, die ich vor allem als Kind oft spielen musste. Zeigt die Flasche nun auf mich, kann der, der sie gedreht hat, mir nämlich befehlen, irgend jemanden aus dem Spielerkreis zu küssen. Gut, wenn ich als Frau einen Mann oder eine Frau auf die Wange küssen muss, finde ich das nicht weiter schlimm, aber wenn z.B. ein Mann einen Mann küssen muss, sind deren angeekelte Gesichter wirklich zum Schieflachen :-)

3.2 Wahrheit oder Pflicht

Eine sehr gemeine Variante, die aber auch ziemlichen Spaß macht. Der Dreher fragt den, auf den die Flasche zeigt, ob er lieber Wahrheit oder Pflicht möchte. Entscheidet sich der Betroffene für Wahrheit, kann der Dreher ihm die fiesesten Fragen stellen, die er in jedem Fall ehrlich beantworten muss. Nimmt er Pflicht, so muss er das ausführen, was der Dreher ihm aufgibt, z.B. nackt bei den Nachbarn klingeln und freundlich "hallo" sagen oder ähnliches. Wer Angst vor zu harten Dingen hat, sollte vor Spielbeginn klären, wie weit bei den Aufgaben gegangen werden darf.

3.3 Ex und Hop!

Hier kommt der oben von mir erwähnte Alkohol ins Spiel. Diese Art ist recht einfach, wenn auch die heftigste. So muss einfach derjenige, auf den die Flasche zeigt, z.B. einen Kurzen auf Ex nehmen (beispielsweise Apfelkorn). Zu Anfang ist dies wirklich lustig, aber es gibt ja auch die blöde Möglichkeit, dass die Flasche immer wieder dieselbe Person erwischt und diese ist dann binnen kürzester Zeit total betrunken, während die anderen gelangweilt daneben sitzen. Aus diesem Grunde spielen wir diese Variante nur ganz, ganz selten, zumal Alkohol ja auch nicht gesund ist.

3.4 Yeah, strip Baby!

Alle Minderjährigen haben hier die Erlaubnis zu scrollen, denn so ganz jugendfrei ist diese Variante nicht. Zudem sollte man diese Art wirklich nur mit sehr, sehr guten Freunden spielen, weil das sonst zu krass wird. Hier geht es lediglich darum, dass der, auf den die Flasche zeigt, ein Teil seiner Kleidung entfernen muss, es wird also quasi gestrippt. Dieses Spiel mag ich überhaupt nicht, weil ich es eben total peinlich finde. Da ich es aber schon probiert habe, sollte es erwähnt werden.

3.5 Gimme Money!

Vor Spielbeginn wird ein Zeitlimit von z.B. 10 Minuten festgelegt, dass mittels einer Stopuhr gemessen wird. Es wird ein Geldbetrag festgelegt (z.B. 1 Cent) und der, auf den die Flasche zeigt, muss nun das Geld in die Mitte legen. Dies wird bis zum Piepsen der Uhr so weitergemacht und der, auf den die Flasche bei Ablauf der Zeit zeigt, darf das Geld einsammeln.

***

Ich kann nur sagen, dass das Flaschendrehen eine total witzige Angelegenheit ist und wirklich auf fast jeder Party der Renner ist. Hat man dieses Spiel damals noch auf einfache Weise als Kind gespielt, so muss man sich doch wundern, was für Möglichkeiten es auch für Erwachsene heute dabei gibt. Jedenfalls lässt das Spiel kein Auge trocken und die Lachmuskeln werden stark beansprucht. Es ist nicht nur ein Spiel für feuchtfröhliche Abende, sondern einfach etwas, das eigentlich immer lustig ist und das auch fast jedem Spaß macht. Zudem braucht muss man kein Geld investieren außer für die Flasche, die man vorher geleert hat und diese ist sicher nicht teuer.

Ich kann wirklich jedem empfehlen, eine der obigen Varianten mal auszuprobieren. Wer noch weitere Varianten kennt, möge sie mir bitte via Kommentar auflisten, denn für neue Anregungen bin ich durchaus dankbar!

Vielen Dank für´s Lesen, Bewerten und Kommentieren,
liebe Grüße,

Euer Druchen


PS: Die Bewertung unten ist mal wieder so super treffend, zumindest, was das "Geeignet für" angeht. Also bitte nicht wundern, irgendwas muss ich ja angeben.
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
fresh-and-fruity

fresh-and-fruity

12.04.2005 17:07

Jaja das gute alte Flaschendrehen... LG Jule

Schnittlauch

Schnittlauch

07.08.2003 22:51

Ehrlich, ich habe das Spiel schon als Kind gehasst :-).

GabyB333

GabyB333

04.08.2003 12:37

Fehlerkorrektur: "Asche auf dein Haupt" heißt das natürlich und "...'nen Wolf" Bitte um Ausbesserung, auf meinem Monitor schmiert das Tippex so furchtbar.

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 5242 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (100%):
  1. nicki28
  2. fresh-and-fruity
  3. zoobremia
und weiteren 90 Mitgliedern

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.