Flughafen Manaus, Manaus

Bilder der Ciao Community

Flughafen Manaus, Manaus

> Detaillierte Produktbeschreibung

80% positiv

1 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Flughafen Manaus, Manaus"

veröffentlicht 14.03.2013 | celles
Mitglied seit : 27.02.2011
Erfahrungsberichte : 1982
Vertrauende : 182
Über sich :
Sehr gut
Pro einziger Zugang nach Manaus
Kontra weit draußen
sehr hilfreich

"Der internationale Flughafen Amazoniens"

Flughafen Manaus, Manaus

Flughafen Manaus, Manaus

Grüß Gott aus Wien !

Heute berichte ich über einen Flughafen, den ich im Dezember 2012 kennengelernt habe. Er ist einer der exotischeren, wo man sicher nicht so oft oder so schnell hinkommt. Von Deutschland aus geht das nur mit Charterflügen oder mit der Condor.

Der Flughafen Aeroporto Internacional de Manaus - Eduardo Gomes (MAO) liegt im Norden von Manaus. Die 14 km in die Stadt können mit Bussen oder Taxis zurückgelegt werden. Seit der Eröffnung am 31. März 1976 stellt er die Alternative zum Hafen von Manaus dar. Der Flughafen besitzt 2 Terminals für die Abfertigung der cirka 1,8 Millionen Fluggäste im Jahr. Im Ankunftsbereich gibt es einen Tabakkiosk, eine Drogerie, einen Imbiss und einen Eisverkauf. Als Charterflüge kommen die Linien Condor und Air Berlin nach Manaus, ansonsten die TAM und die Varig als internationale Fluglinien neben diversen brasilianischen Inlandsflieger.

Wir kamen sehr zeitig in der Früh an, um 6 Uhr herum. Unser Flug war ein AB Charter einer renommierten, deutschen Reederei. Wie waren nicht die einzigen, denn eine andere AB Maschine kam gleichzeitig an. An den Fingern standen auch die Condor und Maschinen der brasilianischen TAM.

Das Problem nach dem Aussteigen war es, an seinen Koffer zu kommen. Auf so viele Leute ist der kleine Bereich nicht angelegt und es gibt auch nur zwei Gepäcksbänder. Nach 40 Minuten Warten hatte ich mein Gepäcksstück. Der Ausgang war fast gar nicht zu finden und winzig.

Der gesamte Flughafen schien sich wie ein Schlauch zu erstrecken. Am Ausgang wartete schon eine Schlange an Kreuzfahrtgästen, wieder heimzufliegen während wir gut und gerne und ohne irgendeine Passkontrolle bis zum Ausgang kamen.

Dazwischen gab es schon mehrere Einrichtungen in den kahlen Bereichen, die von zwei langen Leuchtenreihen an den Decken erhellt wurden. Der Boden machte einen grau-grünen Eindruck. Dort gab es Touranbieter und einige Duty Free Läden, die gut bestückt waren und ein bisschen billiger als sonstige Duty Frees. Auch Autoverleiher wir Hertz hatten dort ihre Vertretung.

Auch fürs leibliche Wohl wurde gesorgt. In den Gänge standen Kioske und Cafe-Bars, an denen mehrere Leute anzutreffen waren. Auch eine Eisdiele war vorhanden. Diese wird auf portugiesisch Glacial genannt und machte mit ihrem roten Logo und der gelben Elemente darin, Appetit auf die Eiskugeln zu schauen. Das Glacial bot eine halb runde Marmortheken mit mehr als 10 Sorten und einer doppelseitigen Eiskarte. Lecker, aber wir hatten leider keine Reais !

Für Raucher gab es eine große und sehr gut bestückte Tabacaria, die ein schönes braunes Schild hatte. Vorne in der blau-grauen Theke gab es zwei mal zwei Reihen an Artikeln und hinten im Kiosk noch mehrere Regale.

Für Dinge des täglichen Bedarfs bot sich eine mittelgroße Drogaria mit einem großen, roten Schild mit weißen Lettern an.

Am interessantesten fand ich die Casa do Pao de Queijo, als das Haus der Käsebrote, das an einer langen Theke diverse Spezialitäten mit Käse zu bieten hatte. Auch ds Aussehen wurde mit der gelben Farbe an den Käse angepasst.
Beim Wegfahren sah ich, dass der gesamte Flughafen eine große Baustelle war und viele Teile verhüllt waren. Wir kamen durch ein langes Provisorium zum größeren Parkplatz, auf dem rund 50 Autos parkten. Mit einem vorbestellten Gruppentransfer wurden wir anschließend zum Hafen in die Innenstadt gebracht, der rund 60 Fahrtminuten entfernt war.

Der Flughafen ist schon ziemlich weit außerhalb gelegen und einer, der keinen bleibenden Eindruck hinterlässt und zu den mittelprächtigen zählt. Das Angebot dort war recht nett und reicht sicher für den Amazonasflughafen. Auch ist es nicht schlecht, dort ziemlich lokal essen zu können. McDonalds und KFC gab es dort keinen.

Danke fürs Lesen

Celles

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 4417 mal gelesen und wie folgt bewertet:
99% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Rjoel veröffentlicht 02.06.2016
    Gerade
  • t.schlumpf veröffentlicht 01.04.2013
    Wo du überall rum kommst
  • offerendum veröffentlicht 16.03.2013
    Mal wieder alternativlos
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Produktdaten : Flughafen Manaus, Manaus

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 05/03/2013