Erfahrungsbericht über "Forrest Gump (Film)"

veröffentlicht 31.07.2001 | F.Dantes
Mitglied seit : 30.07.2001
Erfahrungsberichte : 28
Vertrauende : 8
Über sich :
Ausgezeichnet
Pro genial gespielt;rührend;abwechslungsreich;witzig;tolle Spezialeffekte(ja,ihr habt richtig gelesen!)
Kontra nix
sehr hilfreich

"Märchenhaftes Meisterwerk"

Die Tragikkomödie erzählt aus dem Blickwinkel des geistig zurückgebliebenen Forrest Gump (Tom Hanks). Er bringt dem Zuschauer auf kindlich naive Weise seine Lebensgeschichte nahe. Vom Kind bis zum „gereiften“ Mann. Dabei greift er immer wieder in die Geschichte der USA ein. Beispielsweise wird er zum Kriegsheld und löst den Watergate-Skandal aus. Er bringt Elvis Presley bei wie man richtig tanzt, er wird Tischtennis-Nationalspieler und millionenschwerer Inhaber einer Shrimp-Firma.

Doch Forrest erzählt auch von seiner jahrelang nicht erwiderten Liebe zu seiner Jugendfreundin Jenny (Robin Wright). Der Außenseiter wird immer wieder durch Schicksalsschläge zurückgeworfen, doch sein unerschütterlicher Optimismus hilft ihm sein Leben zu meistern.

Was?! Die Lebensgeschichte des armen Trottels aus Alabama hört sich absurd an ? Ist sie auch. Der mit 6 Oscars prämierte Film aus dem Jahre 1994 ist nämlich ein modernes Märchen. Ein Märchen mit der vielleicht einzigartigsten und liebenswertesten Figur der Filmgeschichte. Brilliant verkörpert durch Tom Hanks, nimmt Forrest den Zuschauer mit auf eine fantastische Reise, die voller Anspielungen und Seitenhiebe ist. Dabei wechseln sich traurige und humorvolle Momente ab. Noch nie habe ich mit einer Filmfigur so mitgelitten.

Der Film ist bis in die Nebenrollen perfekt besetzt (hervorragend Gary Sinise als Lt. Dan), und die toll gezeichneten Charaktere verleihen dem Film zusammen mit dem historischen Hintergrund und den visuellen Effekten einen eigenen Stil und eine dichte Atmosphäre. Die melancholische Titelmusik tut ihr Übriges. Dass der Film voller Metaphern ist (Die weiße Feder) erkennt man zudem nicht beim ersten Hinsehen.

Allen Komödienfans sei aber gesagt, dass der Film eher tragisch als lustig ist. Dass die Taschentuchszenen nie aufgesetzt wirken, ist vor allem Hanks` Leistung zu verdanken.

Auch die zentrale Frage des Films, ob es das Schicksal gebe oder nicht, löst Forrest wie so oft auf seine ganz eigene Weise. Eine weitere Aussage, die der Film machen will ist, dass auch scheinbare Verlierertypen es sehr weit bringen können.

Was für mich zu sagen bleibt ist, dass der Film ein absolutes Meisterwerk und einer meiner Lieblingsfilme ist. Also, wer den Film noch nicht gesehen hat, weiß hoffentlich, was er jetzt zu tun hat.


Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 783 mal gelesen und wie folgt bewertet:
100% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • Geradine veröffentlicht 12.10.2001
    ich fand den film grauenhaft langweilig, aber dein bericht ist gut.
  • Lippster veröffentlicht 01.08.2001
    Lieber F.Dantes! Auch wenn Sie überhaupt keine Ahnung von Frauen haben, vertraue ich Ihren Traumberichten im höchsten Maße! Seit ich Ihre Berichte über Filme lese, habe ich mir fast jeden Film gekauft dem Sie mehr als 2 Sterne gegeben haben! Ich danke Ihnen für alles! Sie sind für mich eine Art Vorbild geworden, denn so wie sie die Worte benutzen, wäre selbst Goethe neidisch gewesen! Danke, danke, danke, danke, danke, danke, danke usw...............
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Forrest Gump (Film)

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 30/11/1999