Früh buchen oder Last-Minute Angebote: Wie werdet ihr euren Sommerurlaub in diesem Jahr organisieren?

Bilder der Ciao Community

Früh buchen oder Last-Minute Angebote: Wie werdet ihr euren Sommerurlaub in diesem Jahr organisieren?

> Detaillierte Produktbeschreibung

100% positiv

3 Erfahrungsberichte der Community

Es gibt leider keine Angebote

Erfahrungsbericht über "Früh buchen oder Last-Minute Angebote: Wie werdet ihr euren Sommerurlaub in diesem Jahr organisieren?"

veröffentlicht 09.04.2017 | sirikit06
Mitglied seit : 10.07.2010
Erfahrungsberichte : 1263
Vertrauende : 108
Über sich :
Das Leben wäre unerträglich, wenn wir nie träumten. (A. France) ~~~ Vielen Dank für´s Lesen, Bewerten und Kommentieren! ~~~
Ausgezeichnet
Pro man bekommt das, was man will; meist gute Preise
Kontra Preise können im weiteren Verlauf durchaus auch einmal heruntergehen
besonders hilfreich

"Zeitiges Buchen sichert längere Vorfreude"

Singapore Gardens By The Bay

Singapore Gardens By The Bay

Nach längerer Zeit will ich mich wieder einmal am Thema der Woche beteiligen. Urlaub ist ein spannendes und wichtiges Thema. Wer arbeitet, braucht natürlich dann und wann auch Erholung, und wenn die Zeit dann mit Reisen angefüllt ist, ist es doppelt schön. Dann kann man den Urlaub zurecht als die schönste Zeit des Jahres bezeichnen. Dieses Jahr werde ich mehr reisen als sonst. Die erste Reise, einen Wochenendtrip nach Stuttgart, habe ich bereits hinter mir, der Hotelbericht folgt noch. Die Urlaube, die ich als Sommerurlaube ansehe, von Mai bis September, sind fünf Stück an der Zahl. Dabei liebe ich es, wie früher schon einmal berichtet, altbekannte Stätten wieder aufzusuchen, ´mal im selben Hotel, ´mal auch in einem anderen Hotel, aber auch neue Länder und Orte in meinen Blick zu nehmen.

Im Allgemeinen plane ich meinen Urlaub länger im Voraus. Bei den großen Urlauben stelle ich die ersten Überlegungen meist schon zwei Jahre, manchmal sogar noch länger, vorher an. Aber buchen kann man dann natürlich noch nicht, während die Hotelauswahl allerdings schon stattfinden kann. Da geht dann, wenn es ein neues Hotel sein soll, oft ein halber Nachmittag drauf. Ich stöbere auf trivago, sehe mir die in Frage kommenden Hotels auf anderen Buchungsseiten an und lege eine Liste der Favoriten an. Das Buchen wird jedoch in aller Regel auch mit großem zeitlichem Vorlauf erledigt. Das hat den Vorteil, dass man dann bei Flügen und Hotels die beste Auswahl hat. Ich will ja nicht irgendein Hotel haben, sondern eins, das meinen Ansprüchen genügt. Vermutlich zahle ich dann und wann zu viel, weil die Preise, wenn man nicht über einen Reiseveranstalter bucht, ja durchaus schwanken. Aber die eiserne Regel ist, nach der Buchung die Preise nicht mehr zu checken. Weiterer Vorteil der langfristigen Buchung ist natürlich, dass man länger Vorfreude auf den Urlaub genießen kann :-)

Die diesjährigen Urlaube habe ich nicht in ihrer zeitlichen Reihenfolge gebucht, sondern recht durcheinander, aus unterschiedlichen Gründen. Ich liste die Reisen so auf, wie ich sie gebucht habe.

Juli: Die jährliche Reise in die USA

Die habe ich auch für meine Verhältnisse sehr zeitig gebucht, fast ein ganzes Jahr im Voraus. Am 1. Juli geht es für eine Woche nach Los Angeles. Grund für das frühe Buchen war, dass ich für den Flug Miles & More-Meilen einlösen wollte. Die Meilen-Flüge werden 360 Tage vorher eingestellt. Und bei der Business Class sind die Flüge meist nicht so lange verfügbar, so dass es heißt, schnell zu sein. So habe ich mich dann sofort nach der Verfügbarkeit umgesehen, am nächsten Tag die Abstimmung mit meinem Direktor vorgenommen und abends gebucht.

Das Hotel sollte das DoubleTree by Hilton Los Angeles Downtown sein, weil ich wegen des lohnenswerten Bonusprogramms und der Statusvorteile als Gold Member gern dort absteige. Das war aber noch nicht buchbar. Anfang August hatte ich dann wieder einmal nachgeschaut, und siehe da, jetzt war eine Buchung möglich. Da habe ich nicht lange gefackelt und direkt die Buchung über die Website von Hilton getätigt.

Meine Aktivitäten in LA habe ich auch schon geplant. Ich werde eine City Tour machen, einen Tagesausflug nach San Diego, einen Tagesausflug nach Palm Springs mit Outlet Shopping und einen weiteren Tagesausflug, wo ich mir noch nicht sicher bin, ob es Santa Barbara oder California Beach Cities sein wird. Die Buchungen wickle ich im Vorfeld über das Internet über viator.com ab. Das werde ich etwa zwei Wochen vor Reisebeginn machen. Auch den Airport Transfer werde ich im Vorfeld etwa zwei Wochen vor Start buchen und dabei wieder World Airport Transfer nutzen. In meine Reisezeit fällt auch der 4. Juli, was einerseits ein wenig schade ist, weil die Aktivitäten dann eingeschränkt sein werden. Andererseits ist es sicher sehr interessant, zu erleben, wie die Amerikaner den Tag feiern. Ich bin jedenfalls schon gespannt und werde auch im Vorfeld recherchieren, was es für Veranstaltungen gibt, die man sich ansehen kann.

Ich bin sicher, dass es ein erlebnisreicher Urlaub wird und die ganze lange Vorfreude sich gelohnt haben wird.

Mai / Juni: Die jährliche Reise nach Asien - dieses Mal: Singapore und Bali

Normalerweise ist der dreiwöchige Asienurlaub der erste, den ich buche. Aber dieses Mal war eben eine andere Buchung dringender. Früher, als ich noch über ein Reisebüro gebucht habe, stand die Buchung immer Mitte / Ende Nov. an, dann war der aktuelle DERTOUR-Katalog da. Und dann hieß es schnell sein, mitunter war es da schon schwierig hinsichtlich der Flugververfügbarkeit. Dann bin ich dazu übergegangen, alles über das Internet zu buchen, und habe diese Zeit zunächst beibehalten. Aber es gab mal eine Zeit, da gab es im Okt. mehrmals doppelte Meilen für Kreditkartenzahlungen bei Lufthansa-Flügen, so dass ich dann, auch als es die Aktion nicht mehr gab, Ende Okt. gebucht habe. Zuerst habe ich mir immer die Flüge gesichert und dann gleich die Hotels.

Dieses Mal war es ein bisschen anders. Ende Aug. hatte ich zufällig mitbekommen, dass SWISS Business Class Flüge im Rahmen einer Aktion billiger als Lufthansa anbietet, nicht viel, aber immerhin. Die Gelegenheit wollte ich mir nicht entgehen lassen. Am Anfang stand wieder die obligatorische Abstimmung mit meinem Direktor. Da es meine übliche Urlaubszeit war, stand dem Urlaub nichts im Wege. So habe ich mir dann Ende Aug. ein Routing mit SWISS nach Singapore und zurück zusammengestellt und gebucht.

Da es noch sehr zeitig war, habe ich mit den weiteren Buchungen dann noch gewartet, was zumindest für den Flug von Singapore nach Denpasar keine so gute Idee war, weil der Preis bis Anfang Okt., wo ich dann die Buchung getätigt habe, ich glaube rd. € 300 teurer war, es gab den Frühbucherpreis nicht mehr, obwohl ich ja immerhin noch mehr als 7 Monate vorher gebucht habe. Ein bisschen habe ich mich geärgert, aber nicht sehr, denn wenn ich mich erst, wie üblich, Ende Okt. damit befasst hätte, dann hätte ich gar nicht mitbekommen, dass es einen Frühbucherpreis gegeben hat.

Mit den Hotelbuchungen habe ich noch ein Weilchen gewartet. Für Singapore habe ich mir dieses Mal das Hilton an der Orchard Road ausgesucht, auch hier wegen des lohnenswerten Bonusprogramms und der Statusvorteile als Gold Member. Das habe ich Mitte Oktober direkt über die Website von Hilton gebucht. Das Hotel auf Bali, das Bali Mandira Beach Resort & Spa am Kuta Beach, wo ich schon mehrfach sehr zufrieden war, buche ich immer über DERTOUR, weil dort die Preise günstiger sind als bei einer Direktbuchung. Diese Buchung habe ich Ende Okt. getätigt. Im Internet sind die Angebote verfügbar, bevor es die Kataloge gibt.

Ansonsten ist für den Urlaub nicht viel vorzubereiten. In Singapore nutze ich für den Transfer zum Hotel ein Taxi. Großartige Pläne werde ich nicht machen. Nur ein Ziel steht schon fest: Little India, was ich immer wieder faszinierend finde. Für Bali werde ich wohl den Transfer zum Hotel wieder über World Airport Transfer abwickeln, was ich etwa 3 Wochen vorher buchen werde. Weitere Aktivitäten, insbesondere eine Tour zu einer bestimmten Holzschnitzerwerkstatt und Malerwerkstatt, buche ich vor Ort. Noch nicht sicher bin ich mir, ob ich wieder eine Schnorcheltour machen werde. Dazu werde ich über Ostern, wo genug Zeit ist, ´mal recherchieren. Und wenn ich etwas Gutes finde, werde ich es auch noch von zu Hause aus buchen.

Singapore und Bali habe ich schon mehrfach besucht. Ich liebe diese Orte und weiß, was mich erwartet. Und doch ist es immer wieder von neuem schön, in eine exotische Welt einzutauchen. Ich habe keinen Zweifel, dass sich meine Vorfreude gelohnt haben wird.

September: Zusätzlich zum üblichen Programm - Die Reise nach Israel

Israel steht schon geraume Zeit auf meiner Liste. Ich habe auch schon seit ein paar Jahren einen Reiseführer ‚Ein perfektes Wochenende in Tel Aviv' zu Hause liegen. Aber bisher hat es sich nicht ergeben, weil ich keinen anderen Urlaub wegfallen lassen wollte. Im vergangenen Jahr kam mir der Zufall zu Hilfe. Der Projektsteuerer, mit dem ich beruflich zu tun habe, hatte mir eines Tags von seinen israelischen Geschäftspartnern erzählt. Das war für mich eine Initialzündung. Ich habe mich gleich nach dem Feierabend an den Computer gesetzt und habe bei Lufthansa nach Flügen nach Tel Aviv recherchiert. Am nächsten Tag gab es wieder die obligatorische Abstimmung mit meinem Direktor, und zu meiner großen Freude hat er nichts an meinem Terminwunsch auszusetzen gehabt. Und dann habe ich gleich einen Flug gebucht, und zwar am 01. Nov. für Mitte Sep. 2017. Der Preis für die Business Class erschien mir zwar im Vergleich zu Flügen nach Fernost recht hoch, aber das war mir egal. Ich wollte mir meinen Flug sichern.

Nach Hotels habe ich auch gleich recherchiert und hatte dann schnell ein bestimmtes Hotel im Auge. Das war aber noch nicht buchbar, so dass ich die Hotelbuchung aufschieben musste. Als ich dann nach einiger Zeit wieder nachgesehen habe, war eine Buchung möglich. Aber da hat mich das ausgesuchte Hotel doch nicht mehr so überzeugt und ich habe neu recherchiert. Dabei ist meine Wahl dann auf das Cinema Hotel gefallen, was ich schließlich Ende November gebucht habe.

Einen Plan, was ich in Tel Aviv anstellen möchte, habe ich natürlich auch schon, den habe ich gleich nach der Buchung aufgestellt. Ich komme am Donnerstag an, wo ich die verbleibende Zeit nutzen werde, mich ein wenig umzusehen. Am Freitag steht eine Tour nach Jerusalem auf dem Plan. Am Samstag ist Shabbat, da sind die Aktivitäten eingeschränkt. Aber es gibt eine geschichtliche Tour des Bauhaus Center Tel Aviv, die ich mir vorgemerkt habe. Und am Sonntag will ich dann sehen, was sich ergibt, Shoppen und Bummeln, bevor es am Montag wieder zurückgeht.

Die Reise wird eine Reise in einen für mich neuen Kulturkreis sein. Ich bin jedenfalls schon gespannt und, wie sollte es anders sein, voller Vorfreude. Und auch hier bin ich mir sicher, dass sich die lange ausgekostete Vorfreude am Ende gelohnt haben wird und ich voller neuer Eindrücke zurückkommen werde. Und ich gehe davon aus, dass es nicht meine letzte Reise nach Israel sein wird.

Mai: Die jährliche Woche in Travemünde

Eigentlich habe ich den Ostseeurlaub im Maritim in Travemünde immer zwischen den Jahren gebucht. Dieses Mal hatte ich so ein Gefühl, dass ich es eher machen sollte. So hatte ich Ende Nov. dem Hotel meinen Wunsch vorgetragen. Ich reise normalerweise montags an und samstags ab und wollte dies in der ersten Maiwoche tun. Zusätzlich wollte ich wieder ‚mein‘ Zimmer in der 13. Etage, also der obersten Hoteletage, haben. Doch da konnte man mir nur ein Zimmer ganz unten anbieten. Ich wollte jedoch nicht sparen, sondern lieber einen schönen Blick haben. So habe ich dann nachgefragt, ob es ginge, wenn ich am Sonntag anreise und am Freitag abreise. Das war zum Glück möglich. Und damit stand Ende Nov. der Ostseeurlaub fest.

Für den Urlaub ist ansonsten nichts weiter vorzubereiten. Ich bin die meiste Zeit draußen am Meer und entlang der Steilküste, ´mal oben, ´mal unten, genieße Sonne (hoffentlich), Wind und Wellen, so dass der Kopf frei wird, eine erholsame Zeit. Natürlich gibt es auch hier Vorfreude, wenngleich sie nicht so ausgeprägt ist wie bei den internationalen Zielen.

September: Ein Wochenende in Stuttgart

Eurowings ist schuld. Es war wohl auf einer Dienstreise nach Berlin, als ich im Sep. vorigen Jahres eine Werbung für den Best Tarif von Eurowings, was der Business Class bei anderen Fluggesellschaften in etwa entspricht, gesehen habe. Da hatte ich sofort den Gedanken, das ´mal auszuprobieren. Leider ist die Zahl der Direktziele von meinem Heimatflughafen sehr begrenzt, es sind nur Köln-Bonn, Düsseldorf und Stuttgart. So habe ich mich für Stuttgart entschieden und war Ende Feb. dort, um einen Eindruck zu gewinnen. Und das hat dazu geführt, dass ich Ende März wieder einen Flug nach Stuttgart für Sep. gebucht habe. Von Aktionen ist der Best Tarif ja ausgenommen, so dass man keine Sorge haben muss, etwa zu viel gezahlt zu haben.

Das Hotel habe ich entgegen meiner sonstigen Angewohnheiten noch nicht gebucht. Es wird wieder das Hilton Garden Inn Neckarpark sein, wo ich schon im Feb. war und womit ich zufrieden war. Aber ich denke, dass man auch bei kurzfristigerer Buchung noch ein Zimmer bekommt. Vielleicht gibt es ja noch einen Sale bei Hilton oder vielleicht habe ich dann genug Punkte, um das Zimmer mit Punkten bezahlen zu können.

Einen Plan, wie ich meine Zeit verbringen werde, habe ich natürlich auch schon. Am Freitag werde ich eine Besichtigung im Mercedes-Werk in Sindelfingen machen. Für Samstag stehen die Staatsgalerie und Shopping auf dem Plan und am Sonntag geht es ins Porsche-Museum. Die notwendigen Buchungen werde ich dann etwa zwei Wochen vorher abwickeln.

Ich freue mich auch auf diesen Urlaub schon, vor allem, weil es eine zusätzliche Auszeit ist.

Ausblick

Traditionsgemäß gibt es Weihnachten den Urlaub im Maritim Bad Salzuflen. Den buche ich immer etwa Anfang Aug. Aber ich glaube, dort bräuchte ich keine Sorge haben, mein Zimmer wird mir schon freigehalten werden. Doch meine Pläne gehen schon jetzt weit über 2017 hinaus.

Für den großen Urlaub 2018 stehen Seoul und Thailand auf dem Plan. In Seoul will ich einen Ausflug zur Grenze zu Nordkorea machen und außerdem zum Fernsehturm fahren, wo ich noch nicht war. Von Seoul aus geht es nach Bangkok, wo ich mich treiben lassen werde, um die Atmosphäre der Stadt, die ich schon gut kenne, aufzunehmen. Und von dort aus geht es weiter nach Hua Hin, wo für zwei Wochen Erholung und Entspannung groß geschrieben werden. Hotels werde ich in allen drei Orten von der Hilton-Gruppe wählen.

Der USA-Urlaub 2018 wird mich wieder nach New York führen. Auch dafür habe ich schon Aktivitäten im Hinterkopf. Ein Musical-Besuch soll dieses Mal mit dabei sein ebenso wie eine Tour zum Outlet-Shopping, eventuell Madame Tussauds und vielleicht die Federal Reserve, was ich im letzten Jahr nicht geschafft habe, und vielleicht gibt es etwas in der Radio City Music Hall. Das Hotel wird am Times Square liegen, eines der beiden Hiltons.

Auch für den Asien-Urlaub 2019 gibt es schon einen Plan. In dem Jahr will ich wieder nach Japan, zuerst wieder nach Okinawa, wo ich wahrscheinlich für zwei Wochen wieder im Marriott absteigen werde, und dann eine Woche nach Tokyo, wo es wohl eines der Hilton sein wird. Auf Okinawa werde ich mir wieder selbst eine Tour zusammenstellen, mit dem Anbieter, mit dem ich letztes Jahr unterwegs war. In Tokyo werde ich einige Ausflüge über Japanican buchen. Im Moment habe ich dafür im Blick eine Tour durch Tokyo, entweder reine Walking Tour oder kombiniert mit einer Schiffsfahrt, eine Tour zum Mount Fuji, die Nikko World Heritage Tour und die Hidden Kamakura & Enoshima Bay Drive Tour. Auch wenn es noch lange hin ist, mit meinem Japan-Trip im vorigen Jahr hat mich das Land gefangen genommen und ich kann es nicht erwarten, dass es wieder dorthin geht. Und ich bin sicher, wieder viele interessante Eindrücke sammeln zu können.

Fazit

Ich liebe es, langfristig in Urlaubsträumen zu schwelgen und sie dann umzusetzen, wenn die Zeit heran ist. Es ist doch immer ein kleiner Lichtblick im oft stressigen Alltag, wenn an bevorstehende Erlebnisse denkt. Insofern ist es für mich ein guter Grund, langfristig zu planen und zu buchen. Und, wie eingangs bereits erwähnt, sichert es die Verfügbarkeit, wenn man, wie ich, konkrete Vorstellungen hat. Für mich ist die Langfristigkeit optimal, wenngleich ich sehe, dass dies auf meinen Erfahrungen beruht und es sich nicht für jeden gleichermaßen so darstellen muss. Ich hoffe jedenfalls, dass mir die Möglichkeit, meine Urlaubsvorstellungen in die Tat umsetzen zu können, noch lange erhalten bleiben wird und ich noch viele Eindrücke auf Reisen sammeln kann.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 177 mal gelesen und wie folgt bewertet:
80% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
besonders hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • JanineBra veröffentlicht 14.05.2017
    BH :)
  • Ben.N veröffentlicht 03.05.2017
    sh
  • ciao2002 veröffentlicht 22.04.2017
    Schon gebucht!! bh
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Produktdaten : Früh buchen oder Last-Minute Angebote: Wie werdet ihr euren Sommerurlaub in diesem Jahr organisieren?

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 30/03/2017