Erfahrungsbericht über

Fujitsu AMILO Si 1520

Gesamtbewertung (3): Gesamtbewertung Fujitsu AMILO Si 1520

 

Alle Fujitsu AMILO Si 1520 Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


 


Wie Klein muss es wirklich sien?

4  04.10.2006 (31.10.2006)

Pro:
Technische Daten, Aussehen

Kontra:
Preis, Akku, Anzeigegröße

Empfehlenswert: Ja  Der Autor besitzt das Produkt

Details:

Verarbeitung

Akkulaufzeit

Kontraste

Festplatten-Kapazität

Bedienung/Ergonomie

Software-Ausstattung

mehr


Tobias-S

Über sich:

Mitglied seit:01.01.1970

Erfahrungsberichte:2

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 36 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Klein aber fein

Da mein "altes" Notebook schon gut zwei Jahre alt ist, war es langsam zeit sich nach einem neuen Gerät umzusehen. Eigentlich überflüssig, denn mein Toshiba ist noch voll Up-2-Date.
Als ich aber im MediaMarkt-Prospekt den Fujitsu Siemens Amilo SI 1520 für knapp 1000 Euro sah, wusste ich, DER muss es sein.

############
Die Hardware:
############

Im Großen und Ganzen ist das Notebook oder besser Subnotebook bestens ausgestattet. Die Hauptmerkmale
- Intel Centrino CoreDuo 1,6 Ghz
- 1GB Arbeitsspeicher
- 120 GB Festplatte
lassen absolut keine Wünsche offen.

Der 8x DVD-Brenner, der CardReader und die diversen Anschlüsse (USB, Firewire) sind für die normale Arbeit absolut ausreichend. Mir fällt auch nichts ein, was ich noch benötigen könnte. Schließlich würde mehr natürlich auch die Mobilität einschränken.

Die Grafikkarte ist für meinen Geschmack etwas zu klein. Nur BIS ZU 128MB. Naja, Shared Memory halt. Also nichts für Zocker. Im normalen Gebrauch konnte ich jedoch noch keine Defizite vermelden. Das Display an sich ist halt klein und die Auflösung verhältnismäßig hoch (1280x800px). Sollte aber klar sein, wenn man sich ein 12,1-Zoll-Notebook kauft.

An dieser Stelle sei noch schnell der DVI-Anschluss genannt. Ein absolutes Muss. So lässt sich wunderbar ein großer (19 Zoll) TFT-Monitor anschließen. Mit Maus und Tastatur ist so schnell ein vollwertiger Desktop-Ersatz geschaffen.

Die Verarbeitung des Geätes ist eher mittelmäßig. Vielleicht bin ich aber auch zu verwöhnt. Zwar erscheint das Gehäuse nicht wirklich billig, aber ich habe ein bisschen Angst um das Display, weil der Deckel doch recht "weich" ist. Auch fehlt der für Notebooks typische Display-Verschluss. Zwar schließt das Display fest, aber wie lange tut es das noch.

############
Der Umgang
############

Trotz seiner geringen Größe lässt sich das Notebook sehr gut händeln. Wenn man es eine Zeit lang im Gebrauch hat, erscheint es auch gar nicht mehr so klein. (Außer man sieht es direkt vor dem 19-Zoller ;) )

Die Tastatur ist dann aber gewöhnungsbedürftig. Diesen Text hier schreibe ich z.B. Auf meinem 15,4-Zoller, weil ich mich und meine Finger auf der kleinen Tastatur noch nicht so richtig einfinden kann. Ganz und gar nicht befriedigend finde ich die Tatsache, dass sich die Tastatur beim tippen etwas eindrückt. Habe mir jetzt sagen lassen, dass das wohl eine Typische Amilo-Krankheit ist.

Das Surfen über WLAN ist aber sehr angenehm. Einzig die Schriftgröße musste ich für meinen Geschmack etwas höher stellen. Es ist nunmal alles sehr klein!

Der Umgang mit normalen Büroanwendungen ist dann aber sehr gut möglich. Word, Excell und PowerPoint (d.h. die entsprechenden OOo-Programme) laufen wie geschmiert. Ich werde das Gerät in Zukunft dafür nutzen, den Scripten (PowerPoint) in den Vorlesungen zu folgen.

Die Akkulaufzeit wird vom Hersteller mit 4 Stunden angegeben. Genaue Zahlen kann ich leider noch nicht nennen, aber je nach Nutzung, merkt man förmlich, wie sich der Akku leert. Im vergleich zu anderen Akkus (z.B. Dell) würde ich meinen, dass dieser eher schwach ist. Zumal das Display nicht allzu groß ist. Aber Details wie Speicher und Festplatte und vorallem der Prozessor kosten natürlich auch Strom. Das darf man nicht vergessen.

Ich empfehle auf jeden Fall eine kleine Notebook-Tasche. So ist das Gehäuse vor Kratzern und vielleicht auch dem ein oder anderen kleinen Fall (noch nicht ausprobiert!) geschützt. Man kann man sich das Notebook bequem unter den Arm packen und kann auf die Umhängetasche verzichten. Das finde ich persönlich sehr angenehm, da ich das Gehänge nicht mag. Außerdem kann man die kleine Tasche samt Notebook auch locker im Rucksack verstauen. Das ist Mobilität!

############
Mein Fazit
############
So positiv mein Feedback zu dem Amilo auch ist, so ganz uneingeschränkt kann ich es (noch) nicht empfehlen.

Es ist numal klein und ist ein Subnotebook.

Aufgrund der fehlenden Docking-Station ist es recht mühsam, immer alle Kabel (DVI, Maus + Tastatur und ggf. Netzwerk) anzuschließen. Vorallem wenn man nur auf dem Sprung ist, und kurz etwas ausdrucken möchte.

Ich werde es als Zweit-, bzw. Drittrechner nutzen. Somit also hauptsächlich unterwegs, z.B. Uni und Café. Für zu Hause eignet sich mein Toshiba noch bestens. In meinen Augen ein sehr guter Kompromis. Obgleich man sich fragen könnte, ob sich dafür die 1000 Euro lohnen.

Für mich hat es sich gelohnt, weil ich nicht weiß, wie lange das Display meines alten Notebooks noch an seiner Stelle bleibt, wenn ich es immer mit mir rumtrage.

Wenn aber ein funktionstüchtiges Notebook vorhanden ist, oder der Mobile Einsatz nicht unbedingt erforderlich ist, würde ich mir den Kauf nochmal überlegen. Das muss dann jeder für sich selbst erörtern.
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
CaBe

CaBe

01.04.2007 12:51

Hallo Tobias-S, falls Du dieses Drittnotebook doch nicht mehr brauchst, gib mir mal ne Mail. Ich hätte es gerne! Andererseits macht mich Dein Erfahrungsbericht doch so jibbelig, dass ich wohl eher ein solches im www ergattere, als dass ich auf Dein Verkaufsangebot warten müsste. Ich würde es übrigens als reinen Desktop-Ersatz nutzen, die hohe Mobilität also gar nicht brauchen. Mein jetziges Acer TM 4202 ist mir einfach zu groß, da ich nur mit externer Tastatur, Maus und separatem 19-Zöller arbeite. lG CaBe

gambrinus

gambrinus

22.10.2006 21:53

Hallo, ich finde dem Bericht fehlen Angaben über Qualität, Verarbeitung und all dies, was man sonst in den Datenblättern nicht findet. Außerdem finde ich es nicht ganz objektiv bewertet, denn wenn du ein größeres Notebook mit mehr (Grafik-)Leistung haben willst - es gibt viele andere Modelle, diese Ansprüche besser erfüllen würden, als dieses SUB-Notebook (man beachte das Präfix!). Gruß, gambrinus

daniel1909

daniel1909

19.10.2006 22:58

sehr schöner bericht, vor allem für einen neuling! weiter so : )

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Mehr über dieses Produkt lesen
Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 11238 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"besonders hilfreich" von (3%):
  1. daniel1909

"sehr hilfreich" von (78%):
  1. CaBe
  2. krischii
  3. kabeluser16
und weiteren 26 Mitgliedern

"hilfreich" von (16%):
  1. x-bay
  2. gambrinus
  3. meinungsumfrage4711
und weiteren 3 Mitgliedern

"weniger hilfreich" von (3%):
  1. Almstedt

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.