Gemüse - Tipps & Tricks

Erfahrungsbericht über

Gemüse - Tipps & Tricks

Gesamtbewertung (49): Gesamtbewertung Gemüse - Tipps & Tricks

 

Alle Gemüse - Tipps & Tricks Testberichte

 Eigenen Erfahrungsbericht schreiben


 


Gemüse für ein ganzes Jahr....

5  19.05.2001 (28.05.2001)

Pro:
Gut zu wissen

Kontra:
Arbeitsintensiv .  .  .

Empfehlenswert: Ja 

campino

Über sich:

Mitglied seit:09.01.2000

Erfahrungsberichte:477

Vertrauende:224

Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Dieser Erfahrungsbericht wurde von 95 Ciao Mitgliedern durchschnittlich als sehr hilfreich bewertet

Bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts konnte man Gemüse nur mit jahrhundertealten Methoden haltbar machen (dörren, räuchern, einsalzen).
1804 erfand dann Nicolas Appert die Konserve.
Das Einkochen, wie wir es heute kennen, entstand im Jahr 1900 und einfrieren ist erst seit der Erfindung des Gefriergerätes möglich (Außer man ist ein Eskimo).
Die neueren Methoden der Haltbar-Machung kennen wir alle, also wenden wir uns den älteren zu.

Gemüsemiete: Manche Gemüsearten kann man dort aufbewahren, wo sie herkommen: Im Garten. Diese Methode eignet sich vor allem für Wurzelgemüse, Kohl oder Sellerie. Beispiel Kohl: Im Garten einen kleinen, etwa 60 cm tiefen Graben ausheben, den Kohl mit dem Strunk nach oben hineinsetzen und mit Erde bedecken. Fertig.

Trocknen: Gut zum Trocknen geeignete Gemüse(Obst)sorten sind: Äpfel, Aprikosen, Artischocken, Erbsen, Kohl, Mais, Möhren, Paprika, Fast alle Kräuter, Pilze, Tomaten, Weintrauben und Zwiebeln.
Am einfachsten kann man im Backofen trocknen. Das Gemüse erst mal blanchieren. Dann den Backofen auf 60 Grad vorheizen und das klein geschnittene Gemüse in einer dünnen Schicht auf Backpapier (Alufolie geht auch) ausbreiten. Die Stückchen sollen sich nicht berühren. Jede Schicht wird dann auf einem Rost in den Ofen gegeben. Zwischen den Rosten genügend Abstand lassen (ca. 10-12 cm). Backofentür wie beim Grillen einen Spalt weit offen lassen, damit die Luft besser zirkulieren kann. Das Gemüse ist fertig, wenn es ziemlich brüchig aussieht und beim Schütteln des Rostes „raschelt“. Apfel benötigen bis zu 12 Stunden, Tomaten bis zu 18 Stunden.
Nach dem Trocknen wird bei 80 Grad 10-15 Minuten pasteurisiert. Aufbewahrt wird Trockengemüse- und Obst in Plastikbeuteln wie man sie auch zum Einfrieren verwendet.

Einsalzen: Fast alles Gemüse kann eingesalzen werden. Es hält sich dann mindestens 3 Wochen. Wenn man es länger aufheben möchte, füllt man es in Gläser und sterilisiert es in kochendem Wasser.
Die Salzlake ist einfach herzustellen: 500 gr Salz auf 4 Liter Wasser. Für 4 kg Gemüse benötigt man 2 Liter Lake.
Das geputzte Gemüse wird in Steinguttöpfe geschichtet und mit der Lake übergossen. Ein Tuch darüber geben und mit einem Stein beschweren. Während der ersten Woche der Lagerung immer mal wieder Lake nachgießen und evtl. entstehenden Schaum abschöpfen. 4-8 Wochen bei Zimmertemperatur aufbewahren. Dann mit einem Deckel fest verschließen und an einem kühlen Ort (am Besten im Keller) aufheben. Gemüse vor dem Verzehr gut abspülen.
Diesen Bericht empfehlen auf Google+
Sponsoren-Links
Ihre Bewertung dieses Erfahrungsberichtes

Wie hilfreich ist dieser Erfahrungsbericht für Ihre (Kauf-)Entscheidung?

Bewertungsrichtlinien

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht
campino

campino

20.07.2007 13:16

Bei Gelegenheit werden ich diesen, doch schon sehr veralteten Bericht aktualisieren und ergänzen. Bis dahin bitte ich Euch von Bewertungen abzusehen. Danke.

.Marcus.

.Marcus.

28.05.2001 07:51

Was es nicht alles für Sachen gibt ;-))). Bis dahin Marcus

drea24

drea24

22.05.2001 13:31

Sehr interessanter Bericht!Gruß drea24

Eigenen Kommentar schreiben

max. 2000 Zeichen

  Kommentar abschicken


Bewertungen
Dieser Erfahrungsbericht wurde bislang 2199 mal gelesen und von Mitgliedern wie folgt bewertet:

"sehr hilfreich" von (98%):
  1. Bavaria123
  2. regenbogensammlerin
  3. nicoll
und weiteren 106 Mitgliedern

"hilfreich" von (2%):
  1. micela
  2. geronimo2

Informationen zur Berechnung der Gesamtbewertung.