Erfahrungsbericht über "Grundgesetz"

veröffentlicht 07.12.2017 | totalinteressiert
Mitglied seit : 07.12.2017
Erfahrungsberichte : 1
Vertrauende : 0
Über sich :
Sehr gut
Pro Alle wichtigen Gesetze laufen nur über das GG!
Kontra Es gibt zu viele "Schlupflöcher", z.B. kann man Mord manchmal wie Todschlag interpretieren.
hilfreich

"Ich finde das total gut!"

In Deutschland steht das Grundgesetz über allem! Das ist das wichtigste Gesetz von ganz Deutschland! Es werden täglich Gesetze gemacht aber jedes Gesetz, das Politiker machen wollen muss erstmal sozusagen am GG vorbei, also die müssen alle auf das GG aufbauen! Jedes Gesetz, das sich vom GG unterscheidet ist von vorn hinein nichtig und ungültig, denn das GG ist die mit Abstand wichtigste verfasste Schrift dieses tollen Landes!
Deutschland ist ein zivilisiertes Land. Denn wir haben ein GG, das sehr genau zeigt, was hier erlaubt sein muss und was hier verboten sein muss! Und das ist ja auch ein Grund, warum jetzt eine Art Völkerwanderung nach Dtl. stattfindet... Denn wir haben ja nun mal ein zivilisierten Staat (hab selbst ausländische Vorfahren!) und unzivilisierte Dinge sind hierzulande verboten und das liegt eben am GG, dass die verboten sind und nicht erlaubt wie in gut 2/3 aller Länder... Mit anderen Worten: Es gibt VIELE Länder, wo das Töten (!) von Menschen erlaubt, gar ERWÜNSCHT (!) ist, sprich: Es gibt sau viele Staaten, wenn du dort einen killst kommst du NICHT vors Gericht! So unfassbar es ist, so wahr ist es =(. Und noch viel schlimmer: Es gibt bestimmt Länder wie Syrien wo du belohnt wirst, wenn du tötest. Wenn du z.B. in der ISIS bist und Terroranschläge verübst, wo Zivilisten umkommen werden deine Familienmitglieder von reichen IS-Anhängern Geld bekommen, manchmal so viel, dass die sich geile Autos uvm leisten können! Deshalb kommt jetzt eben gefühlt die halbe Welt hierhin um den Zuständen zu entfliehen, die Länder haben, die gar keine richtige festgeschriebene Verfassung haben!
Aber vieles ist auch komisch! Es gibt z.B. den Straftatbestand "Mord". In Deutschland steht fest, dass wenn das Gericht eindeutig beweist das du einen gekillt hast bekommst du eine lebenslängliche Haftstrafe! Also, du kommst ins Gefängnis und kommst da auch nie im Leben raus. Aber es gibt auch andere Fälle. Z.B. die Straftat "Todschlag". Dort ist es so, dass wenn das Gericht beweist dass du einen tot geschlagen hast aber es nicht so gemacht hast, dass man dich wegen Mord verurteilen kann kannst du nach 15 Jahren Antrag auf Entlassung stellen. Aber: Was ist Mord, was ist Todschlag? Wer entscheidet das?! Das Grundgesetz wird auch ständig erweitert, vom Bundesrat und Bundestag. (ich weiß nicht ob auch Landtage solche Befugnisse haben). Wenn z.B. der Ministerpräsident von NRW ein Gesetz vorschlägt bzw. vorschlägt dass eine Straftat mit so und so viel Monaten oder Jahren Haft bestraft wird, aber stellen wir uns vor, der Ministerpräsident von Brandenburg gehört einer total anderen Partei an und hat die gegenteilige Idee! Beide wollen das GG dann erweitern ABER Bundestag und Bundesrat müssen sehr genau prüfen welcher Vorschlag so ist, dass er nicht von den Normen, die der GG vorschreibt abweicht! Wenn man die Gesetze GANZ ernst nehmen würde, müsste man dann denjenigen, der das "falsche" vorgeschlagen hat wegen Betrug anklagen, denn Politiker müssen die Gesetze eigentlich kennen.
Aber es gibt auch problematische Fälle! Die Meinungsfreiheit ist durch das GG geschützt aber es gibt ja auch den Straftatbestand der Beleidigung. Aber wenn ich sage, "fuck you" oder whatever, dann kann das schon ausreichend sein um für Beleidigung verurteilt zu werden ABER es ist dann Meinungsäußerun, es ist doch meine Meinung und nichts weiter, deshalb ist es eigentlich eine Missachtung des GG, dass es nicht erlaubt ist, zu sagen was mein MEINT! Das ist auch noch ein Problem. Wir denken ja, dass die Medien objektiv sind. Aber sind die es? Denken wir an letztes Jahr, wir dachten doch das ganze Jahr, dass Hillary die Wahl gewinnt und das Witzfigur Trump keine Chance hat, noch wenige Tage vor der Wahl in Amerika schrieben alle seriösen Zeitschriften, dass Hillary in Umfragen Runden vor Trump liegt... - das Ergebnis ist bekannt... Dasselbe in Dtl.: Anfang 2017 schrieben alle, Schulz dominiert die Umfragen, Merkel kann die Rente planen, manche schrieben sogar, Schulz kann die alleinige Mehrheit im Bund holen. Aber SPD verlor bombastisch, Merkel war auch nicht gut, hat Schulz aber geschlagen. Aber woran liegt das, dass seriöse Stiftungen sich SO irren? Ist es also so, dass das Großkapital entscheidet wen wir wählen? Nein. Ich glaube, das Großkapital wollte 2016 dass Hillary gewinnt und dieses Jahr dass Schulz die Nervensäge Merkel endlich ablöst aber es kam in beiden Fällen anders. Aber das ist absolut in Ordnung! Denn die Medien sind zwar zur objektiven Haltung der politischen Ereignisse verpflichtet aber jeder hat das Recht auf eigene Meinung und davon ist die Presse ja auch nicht ausgeschlossen. Belügen uns die Medien einfach nur weil die das können? Oder ist die deutsche Justiz sogar käuflich?! Nehmen wir an, ein Multimillionär hat ein Verbrechen, aber kein Kapitalverbrechen begangen, sagen wir mal, Betrug. Und dann bietet er den Anwälten eine 7stellige Summe damit die ihn freispircht. Ist so was in diesem Land möglich? Ich weiß es nicht. Ich bin sicher dass so was versucht wurde. Aber natürlich ist es der deutschen Polizei und den Richtern per Gesetz nicht erlaubt, Bestechungen anzunehmen, deswegen wäre ich persönlich dafür, die Gehälter von Staatsanwälten und Polizisten/Ordnungsbeamten anzuheben, einfach um sicherzugehen dass die es gar nicht nötig haben werden, irgendwelche Bestechungen von "reichen Kriminellen" anzunehmen.
Und dann gibt es noch ein Problem: Wie beweist man die Straftaten. Ofr ist es eindeutig aber bei Vergewaltigungen ist es schlimm: Die Frau sagt, ein Mann hat die vergewaltigt. Der Mann sagt, er hat die nie im Leben gesehen. Was ist für die Justiz dann zu tun? Im Zweifel für den Angeklagten, oder doch der Frau Glauben schenken?! Kommt mir jetzt nicht mit "Thema Verfehlt" und so ein Müll weil das GG ist ja dafür da, Kriminalität zu bestrafen und darüber schreibe ich ja.
Und dann gibt es noch ein Problem: Alkoholeinfluss. Wenn z.B. ein Tatbestand der Körperverletzung passierte wenn einer zur Tatzeit alkoholisiert war, ist das für Justiz schwierifg. Denn das ist lt. STGB strafbar, dafür kann man schon mal für paar Jahre ins Knast wandern ABER wenn einer sich so zum Spaß betrunken hat, dann nach draußen ging und dann anfing, Passanten zu beleidigen oder gar zu schlagen. Der Tatbestand von "Beleidigung" und "Körperverletzung" wäre generell klar erfüllt. Aber es gibt halt diese schwulen Klauseln, dass man keine richtigen Straftaten im alkoholisierten (oder bei Drogenmissbrauch...) begehen kann. Also was ist dann zu tun in so einem Fall? Spricht man den Täter frei oder verurteilt man ihn? Fair wäre es ja nicht, ihm die ganze Strafe zu geben aber es wäre auch unfair, dem Opfer gegenüber, ihn nicht zu bestrafen, denn für das Opfer ist es egal ob der Täter nun gesoffen bzw. gekifft hat oder nicht. Also nehmen wir an, der Tatbestand der Körperverletzung ist erfüllt und dann stellt ein kompetenter Arzt fest, der Geist vom Täter war zur Tatzeit abwesend, er hat kurz vorher was auch immer Schädigendes zu sich genommen. Also, wen muss man jetzt schützen, den Täter oder das Opfer?! Ich denke, wenn es sich "nur" um "Beleidung" handelt wird nicht viel zu machen sein, bei schwereren Delikten wie Körperverletzung wird der Täter aber auch verurteilt wenn er vorher Dinge zu sich nahm, die den Verstand schädigen.
Dann ein weiteres Problem: Mieter vs. Vermieter. Stellt euch mal vor, ihr habt 2 Eigentumswohnungen und wollt eine davon vermieten. Dann will der Mieter woanders hin ziehen aber der VM stellt fest, plötzlich hat die Wohnung furchtbare Schäden. Der Mieter meint: Die waren beim Einzug da. Der VM erwidert: Nein, bei Ihrem Einzug war die Wohnung tiptop. Das geile am GG ist dass dort genau beschrieben ist, bei wem die Beweislast liegt und in welchem Umfang. Aber: Was ist wenn der reiche VM sich einen besseren Anwalt als der arme Mieter leisten kann?! Lässt sich die Justiz also bestechen?! In vielen Fällen sicherlich nicht.
Deshlab glaube ich, dass wir nicht sooo viel zivilisierter sind als andere weil: Wir haben viele tolle und wichtige Gesetzt, ja, aber da sind noch zu viele Schlupflöcher. Aber beim IS ist das Töten ja keine richtige Straftat, deshalb darf er den Westen nicht besiegen...!

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 40 mal gelesen und wie folgt bewertet:
67% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Kommentare zu diesem Erfahrungsbericht

  • bojorix veröffentlicht 08.12.2017
    Ohne Zweifel würde Struktur dem Bericht zu besserer Lesbarkeit verhelfen. Mein Vorredner hat aber auch vollkommen Recht damit, dass etliche Sachfehler, Widersprüchlichkeiten und bestenfalls "salopp" zu nennende Sprache (Was sind denn schwule Klauseln?) die Lesefreude erheblich hemmen. Mein Vorschlag: Überarbeiten, strukturieren, versachlichen. Dann komme ich gern wieder - zur Diskussion, meinetwegen auch zum Streit.
  • MSBBonn veröffentlicht 07.12.2017
    Da sind leider sehr viele sachliche Fehler enthalten. Du verwechselst ständig das GG mit anderen Gesetzestexten! Das Grundgesetz enthält keine Gesetze, sondern Artikel. Gesetze stehen in den ensprechenden Gesetzbüchern, Strafgesetzbuch, bürgerliches Gesetzbuch etc. Trotz § 211 StGB (Mord) stimmt es nicht, dass ein verurteilter Mörder keine Chance auf vorzeitige Entlassung hat. Nach 15 Jahren hat er die Chance auf Entlassung zur Bewährung. Nur einer von vielen sachlichen Fehlern!
  • sweety179 veröffentlicht 07.12.2017
    Wenn du noch ein wenig Struktur in deinen Bericht bringst, kann man ihn noch viel leichter lesen. LG
  • Haben Sie Fragen? Loggen Sie sich auf Ihr Ciao-Konto ein, um dem Autor einen Kommentar zu hinterlassen. Sich anmelden

Angebote "Grundgesetz"

Produktdaten : Grundgesetz

Produktbeschreibung des Herstellers

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 17/01/2002