Erfahrungsbericht über "Guede GKS 108"

veröffentlicht 11.08.2011 | lausbua
Mitglied seit : 18.04.2007
Erfahrungsberichte : 20
Vertrauende : 0
Über sich :
Gut
Pro ideal, um erste Schleiferfahrungen zu sammeln; Preis
Kontra windige Verarbeitung, wenig Zubehör, wenig Einstellmöglichkeiten
sehr hilfreich
Handhabung/Komfort:
Zuverlässigkeit
Bedienungsanleitung

"Für den Gelegenheitsschärfer?!?"

Hallo,

heute möchte ich meinen Testbericht über den Sägekettenschleifer GKS 108 von Güde vorstellen.

Wir haben bei uns 2 Motorsägen im Einsatz und mittlerweile insgesamt ca. 15 Ketten (.325"). Diese Ketten haben wir früher immer zum Landmaschinenhändler zum Schleifen gebracht und nach 2-3 Werktagen wieder abgeholt. Und hier war auch das Problem, dass man immer auf die Ketten warten mußte. Aus diesem Grund entschlossen wir uns 2008, dass wir uns ein eigenes Kettenschleifgerät zulegen wollen. Während unserer Brennholzsaison (November bis März) schleife ich durchschnittlich 3-5 Ketten in der Woche.

- Die Firma Güde:
Die Firma Güde bietet diverse Werkzeugprodukte an und hat ihren Firmensitz bei Schwäbisch Hall. Über die Qualität der Werkzeuge gibt es verschiedene Meinungen, meistens jedoch eher eine schlechte. In der Regel sind die Werkzeuge für den Heimgebrauch geeignet. Ein von mir genutzter Güde-Kompressor erledigt schon seit 6 Jahren brav seinen Dienst, allerdings nutze ich diesen nur gelegentlich zum Ausblasen von Werkzeug und Reifen aufpumpen.
Informationen zur Firma und dem Warenangebot gibt es auf der Seite www.guede.com

- Infos zum Gerät:
Das GKS108 hat lt. Hersteller eine Leistung von max. 85 kW. Im Lieferumfang dabei ist eine Schleifscheibe. Leider nicht im Lieferumfang enthalten ist eine genaue Beschreibung, wie man Ketten schärft. Da das Gerät sich im Preisrahmen bewegt, in dem vorwiegend "Anfänger" einkaufen, wäre eine solche Hilfe schon nett gewesen. Desweiteren war auch kein Abziehstein zum Reinigen der Schleifscheibe vorhanden, was in meinen Augen ein echtes Manko ist.

- Preis:
Nachdem mein Vater eher der "Sparsame" ist, wollte er nicht zu viel Geld für das Schleifgerät ausgeben. Also kauften wir uns das zweitgünstigste Schleifgerät im Baumarkt und das war das Güde GKS 108. Der Preis lag damals bei knapp 30 Euro.

- Der Gebrauch:
Prinzipiell funktionieren die Schleifgeräte so, dass die Sägekette in einer Führungsschiene sitzt und in dieser fixiert wird. Anschließen wird von oben die Schleifscheibe runtergedrück und der jeweilige Kettenzahn wird geschliffen. Dazu ist wichtig, dass vor dem Schleifen der richtige Schleifwinkel und auch die korrekte Schleiftiefe eingestellt wird, da ansonsten die Kette ruiniert werden kann. Das Güde GKS108 funktioniert genau nach dem gleichen Prinzip. Generell möchte ich noch kurz erwähnen, dass das Schleifen per Hand (mit einer speziellen Feile) dem maschinellen Schleifen vorzuziehen ist. Mit der händischen Methode hat man idR weniger Abrieb an der Kette. Die maschinelle Methode ist hauptsächlich dazu geeignet, verschliffene oder schwer beschädigte Ketten wieder auf Vordermann zu bringen, weil eben mehr Material weggenommen werden kann.

Das Gerät machte von Anfang an einen relativ labilen Eindruck. So hatte die Halterung des Motors, welcher zum Schleifen runtergeklappt wird, etwas Spiel, was ein sauberes Arbeiten erschwerte. Außerdem war der sog. Kettenstop zu schmal, um die Kette ordentlich zu fixieren. Der Winkel der Führungsschiene für die Kette läßt sich so einstellen, dass sowohl die linke als auch die rechte Seite der Kette geschliffen werden kann, ohne die Kette wechseln zu müssen. Weitere Einstellungen an den Schärfwinkeln lassen sich nicht ändern. Im Gegensatz zu anderen Geräten dieses Typs machte der Motor auch nach längerem Schleifen keine seltsamen Geräusche und er qualmte auch nicht.

- Wo ist der Unterschied zu höherwertigen bzw. höherpreisigen Geräten?
Wie ich schon weiter oben geschrieben habe, fehlten beim GKS108 zum einen eine vernünftige Anleitung und ein Abziehstein. Insbesondere der Abziehstein ist jedoch immens wichtig, da eine verschmutzte Schleifscheibe dazu führen kann, dass man durch Ausglühen einzelne Zähne bzw. sogar die ganze Kette ruinieren kann. Außerdem ist die Qualität des Gehäuses durchwachsen. Außerdem fehlte eine dicke Schleifscheibe zum Schleifen des Tiefenbegrenzers der Kette.

- Fazit:
Das Güde GKS108 ist ideal, wenn man das Schleifen einer Sägekette einmal ausprobieren möchte. Für wenig Geld erhält man ein Schleifgerät. Wenn man jedoch öfters Ketten zu schleifen hat, ist das Gerät aufgrund der eher schlechten Verarbeitungsqualität und der wenigen Einstellmöglichkeiten eher ungeeignet. Aus diesem Grund habe ich das GKS 108 jetzt aussortiert.

- Empfehlung:
Aufgrund von durchwegs positiven Empfehlungen anderer Hobbyholzmacher werde ich mir das Güde P2500 Schleifgerät zulegen. Hier soll die Verarbeitungsqualität um einiges besser sein. Zudem bietet das Gerät alle notwendigen Einstellmöglichkeiten und es gibt eine ausführliche Anleitung dazu.

Community Bewertungen

Dieser Erfahrungsbericht wurde 4955 mal gelesen und wie folgt bewertet:
100% :
> Wie bewertet man einen Erfahrungsbericht?
sehr hilfreich

Ihre Bewertung zu diesem Erfahrungsbericht

Angebote "Guede GKS 108"

beliebteste ähnlich Produkte

Produktdaten : Guede GKS 108

Produktbeschreibung des Herstellers

Haupteigenschaften

Long Name: GKS 108

EAN: 4015671940773

Hersteller: Guede

Ciao

Auf Ciao gelistet seit: 24/11/2010